Jochen Ziegler / 05.07.2021 / 06:25 / Foto: Tomaschoff / 103 / Seite ausdrucken

Impfen: Gentherapie mit ZyKov-D?

Seit Jahrzehnten bekämpfen Politiker die verhasste „Gentechnik”. Deutschland soll „gentechnikfrei” sein. Nun sind wir gespannt, wie ein Antrag auf massenhafte Gentherapie am Menschen beschieden wird.

Der indische Pharmahersteller Zydus Cadila hat seinen SARS-CoV-2-Plasmid-cDNA-Impfstoffkandidaten ZyKov-D (ja, Sie haben richtig gelesen) zur Notfallzulassung bei der EMA, der europäischen Behörde für die Zulassung von Arzneimitteln, am 1. Juli eingereicht. Er beruht, wie die derzeit zugelassenen SARS-CoV-2-"Impfstoffe" von Pfizer/BioNTech, Moderna, AstraZeneca, und J&J sowie die auf Zulassung wartenden Impfstoffe von Gamaleya (Sputnik V), von Prof. Stöcker oder Novavax auf dem SARS-CoV-2-Spike-Protein. Bei allen diesen immunogenen Substanzen wird auf die eine oder andere Weise ein Spike-Protein(fragment) in den Körper eingebracht oder dort von den Zellen erzeugt.

Warum ist dieser Antrag so interessant? Weil weltweit noch kein cDNA-Impfstoff für den Menschen zugelassen ist und die Frage, ob die globale COVID-Panik und der daraus resultierende Impfwahn ausreichen, um nun die Bedenken gegenüber diesem Verfahren zu überwinden, nun beantwortet werden wird.

Was cDNA-Impfstoffe sind

Zunächst ein wenig Wissenschafts-Sprache, es geht an dieser Stelle nicht anders: Ein cDNA-Impfstoff wird mit Lipiden als Transfektionsreagenz versetzt und per Goldpartikel oder anderer Träger mit Hilfe einer Pistole (ohne Spritze) injiziert. Die Partikel werden dank des Transfektionsmittels in Zellen aufgenommen. Dann wird die “DNA in den Zellkern importiert, wo die Transkription stattfindet, dem ersten Schritt der Genexpression. Dabei wird die DNA in mRNA umgeschrieben. Die mRNA wird aus dem Zellkern ins Zytosol ausgeschleust. Die Übersetzung der mRNA in ein Protein (das als Antigen wirkt) wird als Translation bezeichnet und findet im Zytosol an Ribosomen statt. Das entstandene Erregerprotein wird anschließend am Proteasom zu Peptiden proteolysiert, welche an MHC I und in geringem Umfang auch an MHC II präsentiert werden. Dadurch entstehen sowohl eine zelluläre als auch eine humorale Immunantwort. Membranproteine werden (zusätzlich zur MHC-Präsentation der Peptide) an der Zelloberfläche präsentiert. Durch diesen Vorgang wird auf zellulärer Ebene eine symptomfreie Infektion im Wirtskörper simuliert, die eine Immunantwort auslöst.” (Auszug aus Wikipedia).

Was ist daran problematisch? Wie ich bereits erklärt habe, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Nukleinsäuren der Impfstoffe von Pfizer und Moderna oder die viralen Impfstoffe von AstraZeneca, J&J oder Gamaleya sich in das Genom integrieren oder sich die Impfviren im Körper vermehren, extrem gering (siehe hier). Doch bei ZyKov-D ist das anders. Laut Angaben des Herstellers etabliert sich der cDNA-Ring (Plasmid) dauerhaft als Episom im Zellkern, wie das bei Viren der Herpes-Familie oder dem humanen Papillomavirus (HPV) auch der Fall ist. Es stimuliert dann über die Expression des Spike-Proteins eine robuste B- und T-Zell-Immunität, wie das zitierte Paper des Herstellers zeigt (die jedoch klinisch nichts bringt, wie man inzwischen weiß).

Das Plasmid könnte aber auch in einer teilungsfähigen transfizierten Zelle, beispielsweise einem Fibroblasten der Haut, bei jeder Teilung die DNA des Impfstoffs an die Tochterzellen weitergeben werden, falls das Immunsystem nicht alle transfizierten Zellen zerstört. Außerdem geraten bei der Injektion DNA-Partikel nicht nur in Haut und Muskel, sondern auch in die Blutbahn. Daher lässt sich das Plasmid auch im Blut, den Lungen, dem Darm, der Niere, dem Herz, der Milz und der Haut von Ratten, denen man den Impfstoff gespritzt hat, nachweisen (oben zitiertes Paper des Herstellers, p. 12). Seine Konzentration lässt dann aber mit der Zeit stark nach, weil das Immunsystem die meisten Zellen, die das Plasmid aufgenommen haben und das Spike-Protein exprimieren, zerstört.

Das Plasmid könnte sich aber auch als Episom in einer Zelle der Keimbahn (Spermatozyten, Oozyten) festsetzen und vererbt werden; die Daten zur Verteilung, die im Paper gezeigt werden, sind zu oberflächlich, um das abzuschätzen. Theoretisch besteht auch eine Chance, dass die cDNA nicht nur zum Episom wird, sondern sich in Keimbahnzellen in das menschliche Genom integriert und dadurch in die Keimbahn gelangt.

Die neue Gefahr

Wir haben es hier also mit einer echten Gentherapie zu tun, bei der artfremdes DNA-Material, das für ein nachweislich toxisches, autoimmunogenes Protein kodiert, in den Zellkern eingebracht wird und dort persistiert. Wie aber kann es passieren, dass solche Zellen nicht vom T-Zellsystem zerstört werden? Antwort: Weil nicht alle Zellen, die man transfiziert, immer das Plasmid exprimieren. Wir wissen nicht genau, welche Faktoren diese Expression steuern. Wenn also transfizierte Zellen das Plasmid zwar als Episom anlegen, aber nicht exprimieren, werden diese Zellen auch nicht von T-Zellen des Immunsystems zerstört und das Plasmid persistiert in ihnen. Sie könnten dann aber später, wenn eine starke Immunität des Organismus besteht und sich die molekulare Signalsituation der Zelle ändert, doch mit der Expression beginnen. Dann könnte das dabei entstehende Spike-Protein das Immunsystem weiter anregen und beispielsweise die Entstehung von Autoimmunerkrankungen begünstigen oder beschleunigen. Das alles wissen wir nicht genau, es ist aber durchaus möglich. Auf der Gegenseite steht kein medizinsicher Nutzen, denn die "Impfstoffe" schützen nicht vor schweren COVID-Verläufen.

Seit 30 Jahren haben Politiker in Deutschland die verhasste “Gentechnik” bekämpft und versucht, Deutschland zum “gentechnikfreien” Standort zu machen. Nun dürfen wir gespannt sein, wie mit dem indischen Antrag auf massenhafte Gentherapie am Menschen umgegangen wird.

Zuerst einmal sollte die Zulassung aller SARS-CoV-2-"Impfstoffe" zurückgenommen werden, damit wir Zeit gewinnen, echte Impfstoffe mit einem medizinisch sinnvollen Nutzen-Risiko-Verhältnis zu entwickeln.

Foto: Tomaschoff

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Frances Johnson / 05.07.2021

@ Steve Acker: Twitter seems to block her name. In here: “Reports of Growing Censorship Across Social Media Doesn’t Help Bring People Together to A More Rational Understanding of Vaccine Risk-Benefit Analysis”. trialsitenews

Petra Kehr / 05.07.2021

Liebe Frau Sönnichsen, das gilt auch für andere Foristen, aber diesmal an Sie ein herzliches Dankeschön für das Engagement. Das Niveau, das Beiträge hier erreichen, findet sich nur sehr vereinzelt auf anderen Blogs.

Leo Hohensee / 05.07.2021

Es ist bitterer Ernst ! – Ist der Impfausweis erst einmal eingeführt, ist eine Entwicklung zur digitalen Überwachung, zur menschlichen Entmündigung zur Einführung hierarchischer Strukturen nicht mehr umkehrbar. Wir sind dabei, unsere Demokratie abzuschaffen und die Selbstbestimmung unserer Persönlichkeit aufzugeben. Mindestens ebenso schlimm sind die Erwartungen für unser aller Gesundheit die in solchen Szenarien aufgezeigt werden wie Dr. Pierre Gilbert im Jahr 1995 sie aufgezeigt: „…. Die Impfstoffe werden Flüssigkristalle enthalten, die sich in den Gehirnzellen einnisten werden, die zu Mikro-Empfängern von elektromagnetischen Feldern werden ….. „ oder wie Michael Yeadon, Ex-Vize-Präsident von Pfizer: „ …… Wir stehen an den Pforten der Hölle….. – vor 17 / 18 Jahren gab es SARS. Es ist zu ca. 80% ähnlich zu SARS-CoV-2. Tests am Blut früherer Patienten belegen, dass die heute noch zirkulierenden Immunzellen auch nach 17 Jahren noch imstande sind, SARS zu erkennen. Sie hatten alle noch „Gedächtnis-T-Zellen“. … Und diese T-Zellen haben auch das neue Virus SARS-CoV-2 erkannt. Das liegt daran, dass das neue Virus dem alten zu ca 80% ähnlich ist. Der Unterschied von 20% war nicht genug, um das Immunsystem dieser Leute zu täuschen. Es erkannte SARS-CoV-2 als ein Geschwister von etwas, das seine T-Zellen schon einmal besiegt hatten. Wenn Euch also Eure Regierung und Eure Wissenschaftler eine Mutante, die sich max. um 0,3 Prozent vom SARS-CoV-2 unterscheidet, als ein neues Virus ausgeben und das eine Bedrohung für Eure Gesundheit sein könnte, dann wisst Ihr, dass sie lügen ……. „  (Zitatende)

Hartwig Hübner / 05.07.2021

@Bernhard Ferdinand, glauben Sie nicht jeden Müll, den man Ihnen “erzählt”. ++ Haben Sie gewußt, daß das menschliche Gehirn, die komplexeste Struktur ist, die dem Menschen bekannt ist? Im gesamten Teil des dem Menschen bekannten Universums? Anders ausgedrückt: Der beste Chip auf der Welt ist weniger als eine Amöbe, im Vergleich zu den herrlichen Fähigkeiten eines menschlichen Gehirns. Fragen Sie mal echte Fachleute. ++ Sich anmaßen zu behaupten, man könne das, durch dämliche Magnete, kontrollieren, und Zombies daraus machen, dieser Beweis muß noch erbracht werden. ++ Noch verrückter ist es, zu glauben, das menschliche Gehirn wäre per Zufall und ohne jegliche Intelligenz entstanden. Reden Sie mal mit fähigen Kybernetikern. Die holen Sie oder jeden anderen von derem hohen Roß wieder auf den Boden der Realität zurück. ++ Um Menschen zu manipulieren, genügt die Lüge. Da braucht man keine Magneten. ++ Es geht wohl wieder um das Abgreifen vieler Forschungsgelder und dem Kauf von Yachten. ++ Noch etwas sehr schlimmes: Es gibt KEINE Autoritäten in der echten Wissenschaft. Das hat es noch nie gegeben. Gelten tut nur die wahre Aussage, in der fähigen, echten Wissenschaft. ++ Wer einen auf Autorität macht, will betrügen. Allein daran, kann man es erkennen.

Andreas Rochow / 05.07.2021

It’s a hidden agenda, stupid! A globalistic war against freedom, culture, democracy, free speech, constitution, law and national self-determination. Remember HIS first words: “Vaccinate them all!” This is not the global simulation, this is the fucking real thing!

Sabine Schönfelder / 05.07.2021

Kurt @Schrader, warum lange überlegen? Die Süddeutsche, der „Spiegel“ oder die TAZ gieren nach pekuniärer Unterstützung. Bislang haben Muddi und Gates ausgeholfen, aber von Kurt @Schrader einem „meinungsstarken“  Fan, werden diese Schmierenblätter bestimmt auch Geld einstreichen. Adelante! Übrigens, um das Wetter einzuschätzen muß ich nicht unbedingt Meteorologe sein. Sie auch nicht.

lutzgerke / 05.07.2021

Man muß kein Mediziner sein, um im Wissenschaftsbetrieb mitreden zu können. Es gibt zwei Arten der Analyse, die inhaltliche und die formale. Was inhaltlich unstimmig ist, zeigt sich immer im Formalen. Einfach gesprochen, hat die Wahrheit die Tendenz, an die Oberfläche zu steigen.    

F. Michael / 05.07.2021

Liebe Achgut Leser, wir sollten es wie der Herr Aiwanger,  der FREIEN WÄHLER aus Bayern halten und uns nicht von den Lauterbachs und dem Cornonanapoleon treiben lassen. Die 59. Sitzung des > www.corona-ausschuss.de< mit Dr. Wodarg und Dr. Bhakdi usw. hat es wieder bestätigt, es ist nicht nötig sich Impfen zu lassen, unser Körper baut selbst Immunität gegen Covid auf, Punkt. Mit einer genmanipulierten Chemikalie sowieso nicht! ICH mache da nicht mit.

H. Adel / 05.07.2021

Werter Herr J. Ziegler, danke für Ihren Artikel, es ist ein weiterer Beweis für die psychokranken und Menschen verachtenden sog. „Führer“ dieser Welt. Über die Antriebe der Politschweine, die als willfährige Gehilfen der Superreichen, hatte ich mich ja schon oft hier ausgelassen. @S. Schönfelder und @K. Kuhn - u.A. Kommentatoren - Ihrer sehr deutlichen Ansprache stimme ich zu 100% zu. Man muss kein Mediziner sein, aber wer es heute immer noch nicht begriffen hat, was hier läuft, dem ist nicht mehr zu helfen. Seit 1975 ! Gehe ich regelmäßig zur Grippeschutzimpfung, ich war von der Nützlichkeit überzeugt. Alle anderen Impfungen, die in der DDR teilweise Gesetz waren, oder die mir per Pflicht als Soldat, beigebracht wurden, habe ich ohne Murren empfangen. Also ich bin kein Impfgegner, heute frage ich genau nach. Die Philanthropen und Politverbrecher (wer ist das?-mal selber gockeln ), wollen nicht abwarten, sie wollen es noch erleben, wie ihre feuchten Träume von der Reduzierung der Menschheit als Erhaltung der „Schöpfung“ war werden. Sie werden ihr Ziel erreichen, wenn wir (die Aufgeklärten, die Mutigen UNSERER Welt) sie nicht stoppen, WIE? 1. mit der Vermittlung von Wissen, 2. mit der Ermutigung zum Widerstand, 3. dem Zudrehen des „Geldhahns“ in den Propagandaabteilungen, 4. gesundem Menschenverstand - solange wir uns den noch leisten können…5. dem Bekenntnis zu unserer Heimat….Reihenfolge? egal, was tun ! Petitionen (Bitten) an die Verursacher sind untaugliche Versuche, Verbrecher kann man durch Bitten nicht von der Tat abhalten. HA

Steve Acker / 05.07.2021

Bitte nach Maddie de garay googeln. Erschütternder Fall 12 jähriges Mädchen, nahm freiwillig an biontech tests teil. Schwerste gesundheitliche Schäden. Wisconsin Senator Johnson hat vor einer woche Menschen empfangen die gesundheitliche Probleme von der Impfung bekamen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jochen Ziegler / 09.09.2021 / 11:00 / 95

Oberhausen: Das Schreiben der Ärzte

Im gestern, am 08.09.2021, veröffentlichten Artikel „Reaninmationen und ein Toter nach Massendrittimpung in Oberhausen“ über die Vorfälle in Oberhausen berichteten wir von einer akuten schweren Schädigung bei 10 Prozent der…/ mehr

Jochen Ziegler / 08.09.2021 / 06:25 / 206

Reanimationen und ein Toter nach Massendrittimpfung in Oberhausen

Eine Meldung des WDR am gestrigen Dienstag verbreitete sich auf Facebook wie ein Lauffeuer. Wie der Sender meldete, gab es in Oberhausen „Probleme nach Drittimpfung”. Der…/ mehr

Jochen Ziegler / 07.09.2021 / 06:25 / 120

Kontrolle ist besser: Wie die Toxizität der COVID-Impfung kaschiert wird

Eine neue, in den Medien vielzitierte Studie mit Daten aus Israel bewertet den Impfstoff von Pfizer BNT162b als sicher. Was ist von dieser Studie zu halten?…/ mehr

Jochen Ziegler / 31.08.2021 / 06:00 / 225

Und nochmal: Verschlimmert die Impfung womöglich COVID?

Man nennt das Phänomen “antibody dependent enhancement” (ADE), dabei führt die Impfung dazu, dass eine Neuinfektion mit dem Erreger viel schlimmer verläuft als ohne Impfung.…/ mehr

Jochen Ziegler / 17.08.2021 / 06:00 / 166

COVID-Impfung: Kleines Lexikon zu häufigen Leserfragen

Mich erreichen täglich Ihre Fragen zu COVID, in den Kommentaren zu meinen Artikeln, aber auch in Form direkter E-Mails an die Redaktion, die dann an…/ mehr

Jochen Ziegler / 10.08.2021 / 06:20 / 140

Warum ist der Impfstoff klinisch nicht wirksam?

Zahlreiche Leser haben meine Aussagen zur Zulassungsstudie des Impfstoffs BNT162b2 kritisiert, weil ich der dort bescheinigten Wirksamkeit widersprochen habe. Warum ich das tat? Hier eine…/ mehr

Jochen Ziegler / 05.08.2021 / 06:20 / 222

Schlechtere Krankheitsverläufe nach Covid-Impfung?

Lange habe ich mich aufgrund der Daten aus den Zulassungsstudien, der Daten aus den retrospektiven Studien zur Wirksamkeit der SARS-CoV-2-Impfstoffe sowie der Sicherheitsdaten verschiedener Regulatoren…/ mehr

Jochen Ziegler / 24.07.2021 / 06:00 / 130

Warum sterben Geimpfte an COVID?

Ein Nachweis der Wirksamkeit der Impfung gegen den Tod an COVID ist kausal unmöglich, da die Menschen daran sterben, dass das Immunsystem, über das die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com