News-Redaktion / 12.07.2019 / 14:00 / Foto: Human evolution scheme / 0 / Seite ausdrucken

Homo Sapiens erreichte Europa viel früher als bisher gedacht

Ein hunderttausende Jahre alter Knochenfund wirft ein neues Licht auf die Besiedlungsgeschichte Europas. Am Mittwoch erschienen in der Fachzeitschrift „Nature“ die Ergebnisse einer Untersuchung zweier Schädel, die bereits 1978 in der griechischen Höhle Apidima entdeckt wurden. Nach Angaben der Studienautoren zeigten die Uran-Thorium-Datierung und die Rekonstruktion der beschädigten Knochenteile, dass der eine Schädel (Apidima 1) rund 210.000 Jahre alt ist und einen Mix aus anatomisch modernen und archaischen Merkmalen aufweist. Der zweite Schädel (Apidima 2) sei rund 170.000 Jahre alt und stamme von einem Neandertaler.

Apidima 1 wäre damit 20.000 Jahre älter als rund 190.000 Jahre alte Homo-Sapiens-Relikte aus Israel. Diese Knochen galten bislang als die ältesten Fossilien unserer Art außerhalb Afrikas. Die bisher ältesten Zeugnisse des Homo Sapiens in Südeuropa waren rund 40.000 Jahre alt – und damit mehr als 150.000 Jahre jünger als Apidima 1.

Lange Zeit nahmen Forscher an, dass anatomisch moderne Menschen vor circa 70.000 Jahren aus Afrika auswanderten und Europa, Asien und den pazifischen Raum besiedelten. Die jüngsten Funde in Israel und die aktuelle Untersuchung der Apidima-Schädel legen jedoch nahe, dass es eine weitere, viel frühere Auswanderungswelle gab. Die ersten Homo Sapiens konnten sich jedoch nach Ansicht von Wissenschaftlern nicht dauerhaft in Europa etablieren. „Alle Menschen, die heute außerhalb von Afrika leben, stammen von der letzten, erfolgreichen Auswanderungswelle ab“, zitiert das Internetportal „Greek Reporter“ die Studienautorin Katerina Harvati von der Universität Tübingen. „Der heutige Mensch enthält kein genetisches Material von frühen Migranten wie Apidima 1.“

„Unserer Hypothese zufolge wurden frühe Homo-Sapiens-Populationen im heutigen Griechenland später durch die Neandertaler verdrängt, deren Präsenz im Süden des Landes gut dokumentiert ist – dazu gehört auch Apidima 2“, erklärte Harvati dem Wissensmagazin Scinexx. „In der späten Altsteinzeit vor rund 40.000 Jahren erreichte dann eine neue Migrationswelle moderner Menschen die Region und andere Teile Europas. Dies ist der Zeitpunkt, an dem die Neandertaler ausstarben.“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 06.07.2019 / 10:00 / 0

Kosmische Strahlung kann das Klima beeinflussen

Hochenergetische Strahlung aus dem Weltraum, die sogenannte galaktische kosmische Strahlung, kann das Klima der Erde beeinflussen, indem sie die Wolkenbedeckung in der unteren Atmosphäre erhöht…/ mehr

News-Redaktion / 04.07.2019 / 13:30 / 0

Ausbruch des Stromboli: So viel CO2 produzieren Vulkane

Ein heftiger Ausbruch des Vulkans Stromboli auf der gleichnamigen italienischen Mittelmeerinsel hat Touristen und Einwohnern Angst eingejagt und einen Ausflügler das Leben gekostet. Weitere Menschen…/ mehr

News-Redaktion / 27.06.2019 / 18:30 / 0

Bernsteinzimmer oder Sommerloch?

Experten untersuchen eine bislang verschlossene Kammer auf dem Gebiet des ehemaligen Wehrmachtsbunkers „OHK Mauerwald“ in der Nähe der polnischen Ortschaft Mamerki. Laut einem Bericht von…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 11:00 / 0

So tickt die arabische Welt

Das Meinungsforschungs-Netzwerk „Arab Barometer“ hat eine umfassende Studie über die gesellschaftspolitischen Einstellungen in Tunesien, Libyen, Algerien, dem Libanon, Marokko, Ägypten, dem Sudan, den Palästinensergebieten, Jordanien,…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2019 / 15:00 / 0

Neue wilde Katzenart auf Korsika entdeckt?

Die Einheimischen nennen sie seit Jahrhunderten einfach „Ghjattu volpe“ (Katzenfuchs). Lange wurden die seltenen, schüchternen Tiere, die den Asco-Wald im Norden Korsikas bewohnen, kaum beachtet.…/ mehr

News-Redaktion / 21.06.2019 / 11:00 / 0

Franzosen sind die größten Impfskeptiker

Die britische gemeinnützige Treuhand „Wellcome Trust“ untersucht jedes Jahr, wie Menschen in aller Welt zur Wissenschaft und zu Gesundheitsthemen stehen. Der aktuelle Bericht offenbart vor…/ mehr

News-Redaktion / 19.06.2019 / 11:00 / 0

Bevölkerungswachstum: UN korrigieren Prognose nach unten

Die Vereinten Nationen (UN) haben ihren neuen Bevölkerungsbericht vorgestellt und darin ihre Prognose für das Wachstum der Weltbevölkerung nach unten korrigiert. Laut einer Zusammenfassung der…/ mehr

News-Redaktion / 25.05.2019 / 14:00 / 0

NASA stellt Zeitplan für bemannte Mond-Missionen vor

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat am Donnerstag den Zeitplan für das Mondprogramm „Artemis“ vorgestellt, berichtet das Internetportal phys.org. Das Projekt soll zum ersten Mal seit…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com