News-Redaktion / 26.04.2019 / 16:30 / 0 / Seite ausdrucken

Hisbollah-Verbot: Boykottaufruf soll Merkel unter Druck setzen

Eine kürzlich gegründete Initiative ruft amerikanische Konsumenten dazu auf, die Produkte der deutschen Automobilindustrie zu boykottieren. Hintergrund ist die Weigerung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), ein Komplettverbot der libanesischen schiitischen Organisation Hisbollah durchzusetzen.

Nach Angaben der israelischen Zeitung „Jerusalem Post“ hat die Organisation „Committee to Ban Hezbollah in Germany“ für die kommenden vier Wochen Anzeigen in der Wochenzeitung „The Jewish Journal of Greater Los Angeles“ gebucht. Die Anzeigen seien mit einem Foto des Mahnmals für die 19 amerikanischen Luftwaffensoldaten illustriert, die im Juni 1996 von der Hisbollah in Dharan (Saudi Arabien) getötet wurden. „Es ist an der Zeit, eine Botschaft an die deutsche Regierung zu senden“, zitiert die Jerusalem Post den Anzeigentext. „Amerikaner werden ihre Autos nicht kaufen, während die Mörder unserer Soldaten in Deutschland Geld sammeln, Anhänger rekrutieren und Propaganda verbreiten dürfen.“

Laut Jerusalem Post wird das Komitee seinen Aufruf auch an deutsche Diplomaten und die Manager deutscher Autokonzerne wie Daimler, BMW, Volkswagen, Audi und Porsche schicken. Außerdem sollen die Botschaften der Golfstaaten und die Bürgermeister amerikanischer Städte, in denen sich deutsche Autofabriken befinden, kontaktiert werden.

Die radikalislamische Hisbollah entstand als eine aus dem Untergrund operierende paramilitärische Organisation und ist im Libanon auch als Partei aktiv. Die Regierungen der USA, Kanadas, der Niederlande und Israels sowie die Arabische Liga stufen die Hisbollah als Terrororganisation ein. Die EU und Deutschland unterscheiden hingegen zwischen einem verbotenen „militärischen“ und einem „politischen“ Flügel. Letzter sei als Teil der libanesischen Regierung ein Stabilitätsfaktor, und dürfe deshalb nicht verboten werden. Im Februar dieses Jahres entschied Großbritannien, diese Unterscheidung aufzugeben und die Hisbollah komplett zu verbieten (Achgut.com berichtete). Die Organisation selbst unterscheidet nicht zwischen verschiedenen internen „Flügeln“.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.08.2019 / 11:59 / 0

Korrektur in eigener Sache

In der Achgut.com Morgenlage und der Presseschau vom heutigen Tage (18. August 2019) wurde ursprünglich eine Meldung des Tagesspiegel „Muslime werfen zwölf Christen im Mittelmeer über…/ mehr

News-Redaktion / 18.08.2019 / 08:21 / 0

Die Morgenlage: Gefechte und Gefangene

Viele Tote gab es bei einem Selbstmordanschlag in Kabul, zwölf Christen ertranken, nachdem sie von Muslimen im Mittelmeer über Bord geworfen wurden, in Kaschmir gab…/ mehr

News-Redaktion / 17.08.2019 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Piraten und Parteiverfahren

In Hongkong beginnt trotz der Drohungen aus Peking wieder ein Protest-Wochenende, in Kaschmir gab es Zusammenstöße zwischen indischer Polizei und Demonstranten, im Gaza-Streifen griffen Palästinenser…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 12:00 / 0

Chinesische Wissenschaftler warnen vor globaler Abkühlung

Ein Team chinesischer Wissenschaftler hat zyklische Klimaveränderungen untersucht und ist zu dem Schluss gekommen, dass sich die Erde bald abkühlen könnte. Nach Angaben der Hongkonger…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 10:00 / 0

Nahostkonflikt: Die Politisierung des Einkaufens

Im vergangenen Monat sprach sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Gerard Hogan in einem Rechtsgutachten dafür aus, eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel einzuführen, die…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 07:51 / 0

Die Morgenlage: Raketen und Rückgang

Es gab Tote bei Schusswechseln zwischen Indien und Pakistan, Nordkorea feuerte wieder Raketen ab, China droht Hongkong, Japan löst China als größter US-Gläubiger ab, die…/ mehr

News-Redaktion / 15.08.2019 / 07:05 / 0

Die Morgenlage: Grenze und Gericht

In Somalia und im Tschad wurden wieder etliche Menschen bei islamistischen Anschlägen getötet, Israel plant eine weitere Grenzmauer zum Gazastreifen, Moskauer Behörden verbieten wieder einen…/ mehr

News-Redaktion / 14.08.2019 / 07:47 / 0

Die Morgenlage: Tanker und Testgelände

China soll Truppen an die Grenze zu Hongkong verlegen, während in der früheren britischen Kronkolonie die Proteste und Zusammenstöße mit der Polizei weitergehen. Großbritannien will…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com