Hirnfantilisierung. Das neue Virus

Corona und kein Ende. Die Sondersendungen häufen sich, Politiker werfen mit neuen Maßnahmen um sich, die Pandemie beherrscht die Welt. 

Dazu folgende Richtigstellung: 

Im Schatten von Corona hat sich eine zweite Epidemie ausgebreitet, schleichend, aber immer aggressiver: Am ***Wesen soll das Land genesen. Leider werden dadurch keine Arbeitsplätze geschaffen, das Bruttosozialprodukt nicht verbessert, die Gleichberechtigung nicht gleicher. Aber das Virus, das mit großem Erfolg das Hirn infantilisiert und Teile des Verstandes lahmlegt, hat viele Opfer. 

Nach einem Impfstoff wird nicht gesucht. Was soll auch helfen gegen infizierte Medienschaffende, die nicht recherchieren müssen, weil sie ohnehin Recht und Moral auf ihrer Seite haben? Und die deshalb auch Weltliteratur schmerzlos umformulieren. Betroffene (Goethe, Schiller, Heine, Tucholsky) können ja sowieso nicht mehr gefragt werden. Was am Ende steht? Hoffentlich kein Autodafé. 

Ein weiteres Merkmal des Virus: Fortwährend werden neue Berufsbezeichnungen erschaffen. Jüngst wurde auf 3sat ein durchschnittlich aussehender Mensch als „Stadtplaner und Visionär“ vorgestellt. Bravo. Ein Glück, dass dieser Mann Helmut Schmidt nicht gekannt hat. Vom Ex-Kanzler stammt bekanntlich der Satz: „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ Heute hätte Schmidt für eine solche Äußerung einen Shitstorm kassiert, weil: Er hätte sagen müssen „zum Arzt oder zur Ärztin“. 

Womit wir bei anderen neuen Titulierungen wären. Sehr gefragt sind neuerdings der Hundepsychologe („der Rex will doch nur spielen“) sowie der Protestforscher. Letzterer ist besonders aktiv in Berlin-Kreuzberg, weil: Dort ist der professionelle Krawallmacher weit verbreitet. Entschuldigung, es muss natürlich heißen: Krawallmacher*in.

Willkommen in der korrekten Zukunft!

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Kaufmann / 21.10.2020

@L. Hoffmann – Influencer ist eine Epidemie. Im Internet geht diese Pest gerade viral.

Wolfgang Kaufmann / 21.10.2020

Sozialismus heißt nicht, Arbeitsplätze schaffen. Am Ende muss man dann noch morgens um zehn aufstehen. Nein, Sozialismus heißt, das Geld des Volkes ausgeben und sich dann einen neuen Wirt suchen.

Ralf Pöhling / 21.10.2020

Zitat:“Was soll auch helfen gegen infizierte Medienschaffende, die nicht recherchieren müssen, weil sie ohnehin Recht und Moral auf ihrer Seite haben?” Das ist der Satz des Tages. Haltung geht heutzutage vor Kompetenz. Und das wird uns in einer stetig komplexer werdenden Welt den Kopf kosten.

Karla Kuhn / 21.10.2020

Sabine Schönfelder, ich krieg mich nicht mehr ein vor lachen. ” Gemeinsam weichen sie nun dahin, die beiden Gehirne; musikalisch begleitend singen die Wildegger Herzbuben: Zwei Hirne im Dreivierteltakt, lalala, lala, la la la ....”  Nee, zu köstlich.  Dr. Lehnhoff,  auch meine Meinung, ist allerdings durch die “SEUCHE” erst so richtig zum Ausbruch gekommen. Heute bei News, Merkels Sekretär will NOCH härtere Strafen für die 10 Prozent Renitenten. Ich vermute mal, die “ZEHN” Prozent rauben ihm den Schlaf, darum verwechselt er die Verhältnismäßigkeit. Aber auch er wird wahrscheinlich zu denen gehören, die nach einem PROZEßERFOLG von Dr. Fuellmich die Rechnung erhalten. T. Schneegaß, was für ein Schwachsinn. Gibt es schon Wettbewerbe, wer den größten Schwachsinn veranstaltet ?? Bekommt der Sieger einen Blechorden am Gängelband ? Mama mia, das ist zum Mäuse melken.

Ridley Banks / 21.10.2020

Herr Tiedje, wie immer kurz, saftig und kraeftig. i like this, and you…

Sabine Schönfelder / 21.10.2020

Da haben Sie noch nicht die „Erwachsenenausprägeung“ dieser pathologischen und sich epidemisch verbreitenden Variante der Hirnerweichung erwähnt, - die „Enzephalitis Söderosus“. Benannt nach einem weiteren bayrischen Geisteskranken NACH König Ludwig. Leider fehlte bei Söder bereits vor dessen Krankheitsausbruch jegliches kreative Moment. Während der Ludwig als Schöngeist und Schlossbauer VOR seinem mentalen Niedergang die Welt erfreute, und nebenbei noch ein prächtiges Erbe hinterließ, waren Söders „gesunde Jahre“ unauffällig, allenfalls von politischen Fehlentscheidungen durchwirkt; denke da an Mautgebühren und Flugtaxis. Bei ´Schloßˋ und Söder assoziiert man allenfalls eine Gefängnistür oder Protzbilder mit seiner Chefin, der er unglücklicherweise so nahe kam, besonders „gesichtsabgewandt“, rektal- dorsal sozusagen, daß er sie mit seiner Erkrankung INFIZIERTE. Wir können nun wissenschaftlich- empirisch konstatieren und hypothetisch festhalten, der Übertragungsweg ist eine SCHMIERINFEKTION. Gemeinsam weichen sie nun dahin, die beiden Gehirne; musikalisch begleitend singen die Wildegger Herzbuben: Zwei Hirne im Dreivierteltakt, lalala, lala, la la la ....

giesemann gerhard / 21.10.2020

In München gibt es einen Kindergarten namens “Infanterix” (Dachauer- Ecke Hanauerstraße). Von dort kommen die Infanten her, die Bodentruppen, auch als Infanterie bekannt. Mach den Leuten ein x für ein e vor und schon hast du’s.

Peter Holschke / 21.10.2020

Langsam wird’s interessanter. Corona ist eine Einladung zum Selbsterminierungs-Bingo, mit der Hoffnung auf den Krisengewinn oder wenigstens auf den Trostpreis. Wer ersäuft zuerst? Vielleicht springt ja was zum Ausmisten raus? Das Ganze auch auf planetarer Staatenebene. Superpsychologisch! Jeder weiß, dass er im Grunde überflüssig ist und die gemeine Maskerade erinnert die Leute fies daran. Halt’s Maul, Du! Poker, Poker, Zock, Zock. Wir werden noch einige Wendehälse sehen.

Gerhard Maus / 21.10.2020

Gibt es eigentlich in unsrem Land keine größeren Probleme als die totale Durchsetzung des Gender-Unsinns? Die Ressourcen, die dafür aufgewendet werden (u.a. Gender-Professuren, Abfassen von Behörden-Schreiben in gendergerechter Sprache - neue Formulare dazu) könnten im “richtigen” Bildungsbereich besser eingesetzt werden.

L. Hoffmann / 21.10.2020

Am Besten finde ich ja immer die neue Berufsgruppe “Influencer”. Da habe ich allergrößten Respekt! Das ist bestimmt eine jahrelange anstrengende Ausbildung und braucht ein Arbeitsethos das seinesgleichen sucht. Die werden nur noch übertroffen von der riesigen Gruppe der “Experten”. Übrigens ist “Influencer” beinahe ein Anagramm für “Faulencer”. Aber nachdem man ja jetzt auch Spaziergangswissenschaft studieren kann…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 22.11.2020 / 14:00 / 27

Frau Giffey und die Doktorspiele

Das Corona-Virus liegt wie ein Leichentuch über Deutschland. Kinos, Theater, Restaurants, Museen, Kosmetiksalons geschlossen. Hochkonjunktur für Psychiater. Und jetzt noch Totensonntag. Düsternis allüberall.  Dazu folgende…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 16.11.2020 / 12:00 / 45

Ich sage „Ja“ zu Deutschland

Wir Deutschen werden um vieles beneidet: unseren Schäferhund, unsere Eiche, unsere Kuckucksuhr, unsere Gartenzwerge, unseren Fleiß, unsere Pünktlichkeit, unsere Bockwurst, unser Sauerkraut, unseren Rhein, unser…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 08.11.2020 / 11:00 / 46

Land der Täter und Täterinnen

Der Beitrag „Was Frauen wirklich wollen“ voriges Wochenende war wirklich überflüssig. Da macht sich ein schräger Kerl wie ich lustig über die berechtigten Forderungen nach…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 01.11.2020 / 11:30 / 20

Liebe Steuerhinterzieher*innen

Frauen sind sprachlich immer noch benachteiligt, insbesondere was ihre Rolle in der Gesellschaft anbelangt. Sprache prägt Bewusstsein, und so bestehen viele – oft sind das…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 27.10.2020 / 15:00 / 27

Die Polizei ist eine Gefahr für die Demokratie. Echt?

„Die Polizei – Dein Freund und Helfer? Immer wieder wird ungerechtfertigte Polizeigewalt gegen Bürger publik... Immer mehr rechtsextreme Polizei-Chats werden bekannt.“ Soweit die offizielle Ankündigung…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 10.10.2020 / 10:00 / 26

Hidden Champions

Es gibt Menschen wie Donald Trump, Karl Lauterbach oder Barbara Schöneberger, die sind extrovertiert. Sie haben ein unbändiges Mitteilungsbedürfnis, sie quatschen viel, manchmal zu viel,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.09.2020 / 12:00 / 18

Eine kleine Freude im Sommer der Trostlosigkeit

Jan Marsalek (40) ist der meistgesuchte Mann der Welt. Stichwort Wirecard: 1,9 Milliarden Euro sind verschwunden, entweder als Luftbuchung oder in seinen Taschen. Ein Betrüger im…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 16.08.2020 / 06:00 / 138

Der Buchhändler als moralische Instanz

In knapp zwei Wochen, am 31. August 2020, erscheint das neue Werk von Auflagen-Millionär Thilo Sarrazin. Titel: „Der Staat an seinen Grenzen.“ Vorhersehbar ein Verkaufshit.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com