Peter Grimm / 08.01.2022 / 14:00 / Foto: Pixabay / 96 / Seite ausdrucken

Hinter der letzten Ausfahrt?

Omikron wurde an dieser Stelle ja schon als „last exit“ aus der restriktiven Corona-Politik beschrieben. Kanzler Scholz und die Ministerpräsidenten wollen diese Ausfahrt aber nicht nehmen.

Andreas Zimmermann und Gunter Frank hatten hier bereits beschrieben, dass die Omikron-Variante den Corona-Politikern eigentlich den Ausweg aus der Maßnahmen-, Verbots- und Restriktionswelle bietet. Da sich die inzwischen gar nicht mehr so neue Variante zwar rasant verbreitet, aber offenbar harmloser zeigt als ihre Vorgänger, gäbe es die Chance, die Pandemie für beendet zu erklären. Unabhängig vom Wahrheitsgehalt könnten die Bundes- und Landesregierungen sogar behaupten, sie hätten uns gut durch bedrohliche frühere Varianten geführt, aber nun sei Schluss. Gesichtswahrender ließe sich nach zwei Jahren irrlichternder Corona-Politik kaum noch aus selbiger aussteigen, wenn man denn die Chance dazu ergreifen will. Die Ampel-Koalitionäre hätten eine frühere Ankündigung, wonach der 22. März zum „Freedom-Day“ werden sollte, wieder aufpolieren können, was dem ganzen sogar den Anschein einer gewissen Zielführung gegeben hätte.

Doch wie in den oben angeführten Artikeln schon vermutet, wollen unsere Regierenden offenbar auch an der letzten Ausfahrt vorbeifahren und sich lieber noch den Notausgang vermauern. Diesen Eindruck machte jedenfalls der Presseauftritt von Bundeskanzler Olaf Scholz, NRW-Ministerpräsident Wüst und Berlins Regierender Bürgermeisterin Giffey am Freitag nach der Ministerpräsidentenkonferenz.

Es hat ja beinahe schon etwas Traditionelles, dass dieses Corona-Komitee die Bürger am Ende eines Treffens mit neuen Maßnahmenpaketen bedenkt. Und die müssen sich Beamte ausgedacht haben, die es beglückt, wenn die Bürokratie tief in den menschlichen Alltag eingreifen kann.

Dieser Tradition ist die letzte Runde der Landesfürsten mit dem Kanzler treu geblieben. Die Dreiteilung der Gesellschaft in Ungeimpfte, Geimpfte und Geboosterte hält immer mehr Einzug, und die Gastwirte müssen ihre Gäste nun nach dem 2Gplus-Regel genannten Kastensystem kontrollieren.

Dafür wird für einige Betroffene die Quarantäne verkürzt, was angesichts von Omikron auch nicht verwundert. Verwunderlich ist es eher, dass die Vertreter der Corona-Runde, die vor der Presse erschienen, dennoch vor allem die große Bedrohung beschworen.

Für den Bundeskanzler ist Omikron auch nicht harmloser, als die Vorgänger – höchstens ein bisschen: „Das was man an der einen oder anderen Stelle hört, dass es nicht so gefährlich sei, stimmt nicht. Die Infektionsgefahren sind etwas geringer, aber sie sind groß genug und deshalb müssen wir alles dafür tun, dass möglichst viele sich schützen, indem sie sich impfen lassen.“

Letztlich sind es inzwischen immer wieder die gleichen Kernaussagen: Impfen, Kontakte beschränken und den Bürgern je nach Impfstatus ein paar Dinge mehr zu erlauben oder zu verbieten als in den Wochen zuvor. Dass seit beinahe zwei Jahren wichtige Grundrechte außer Kraft gesetzt sind, scheint in solchen Runden gar keiner Erwähnung mehr wert zu sein. Vielleicht suchen sie längst keine Ausfahrt mehr.

Foto: Bundeskanzler Olaf Scholz

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

F.Bothmann / 08.01.2022

“Simulation von Handlungsfähigkeit” - dafür wird das Corona-Theater von den Polit-Pappnasen dringend benötigt. Also zur Ablenkung vom Nichtskönnen.

K.Drummer / 08.01.2022

Ich halte es seit geraumer Zeit, in welcher der Großteil der politischen Gernegrößen ihr Volk spalten und tyrannisieren, mit dem berühmten Zitat des Götz von Berlichingen, was ich hier aber aus Gründen der Netiquette nicht wiederholen werde. Außerdem weiß ich, das die Meisten der hier lesenden und kommentierenden Mitforisten, dieses berühmte Zitat im Schlaf aufsagen könnten. Und all jenen, die heute den besonders, getreuen Kriecher in jenes im Zitat beschriebenen betreiben sei gesagt, auf Finsternis folgt auch wieder Sonnenschein, verlasst euch drauf!!

Frank Danton / 08.01.2022

Zugegeben, ich kenne nicht alle 83 Mio. Menschen die hier leben. Nicht mal einen Bruchteil davon. Mir dünkt auch langsam warum das so ist. Also mit dem Bruchteil. Ich habe mich weder impfen noch testen lassen die letzten 2 Jahre. Ich kenne gerade 2 Menschen die symptomlos PCR positiv getestet wurden. Ich habe bis heute noch keine Probleme gehabt mit Mitarbeitern oder Familie wegen meinem Status als ungeimpfter und gesunder Mensch. Da ich im Bauwesen arbeite hatte ich auch weder Lockdowns noch kenne ich Quarantäne von Handwerkern oder Maurern. Ich sehe auch kein Fernsehen oder höre Radio. Corona war auch nur am Rande mal Thema bei Gesprächen, aber die Maßnahmen und ihre Sinnlosigkeit waren schon Gegenstand mancher Unterhaltung. Mein Eindruck war und ist, das sich diese Hysterie und Angst bestimmte Menschen gesucht hat und fand. Der Großteil der Bevölkerung scheint in einer behüteten Blase zu leben, kommt selten an die frische Luft und ist extrem Unselbstständig. Und es fehlt ganz offensichtlich an gesundem Menschenverstand. Ich kenne niemanden der einem Spahn, einer Merkel, einem Lauterbach, einen Söder oder einem Scholz die Hand geben würde, geschweige denn ernst nimmt. Diese Menschen sind in meiner Welt obsolet, die spielen keine Rolle. Ein Profi, und die meisten Menschen die ich kenne sind in ihrer Sache Profis, werden bei Problemen immer ruhig, sie denken nach, machen niemandem Vorwürfe und versuchen selbstständig Herr über die Lage zu werden. Nur wenn man sachlich und mit Sachverstand an ein Problem heran geht kann man eine Lösung finden. Das setzt vorraus das man mit beiden Beinen im Leben steht und sich keinen Illusionen macht, oder glaubt mit noch mehr Fehlern die alten überdecken zu können. Ja ich kenne Ungeimpfte die echte Existensängste haben. Nicht wegen dem Virus, sondern wegen der immensen Unfähigkeit von Politik, Gesellschaft, Medizin und Medien. Ich glaube aber das die Mehrheit der Bürger genau so welfremd ist wie die Agitatoren in Politik und Medien.

Alexander Schilling / 08.01.2022

Die sind mit dem Zentralbank-Digitalgeld noch nicht so weit——und bis dahin muss eben noch die eine oder andere Corona-Schleife zurückgelegt werden (dass man, von Runde zu Runde die Spur wechselnd, Péripherique fährt, fällt so langsam auch dem Dümmsten auf): Impfstoff, hört man, ist—zur Freude der Pharmaindustrie und aller mitverdienenden Lobbyisten—auch für die eine oder andere neu aus dem Hut zu zaubernde Mutante noch mehr als genug vorhanden; also alles im grünen Bereich! Und selbst der Spruch “never change a running system” könnte sowohl in Lauterbachs Büro hängen—der Maske irgendeines obskuren Fernsehstudios—als auch hinter Fantomas’ Schreibtisch im Bundeskanzleramt: Denn von nichts kommt nichts, und gelernt ist gelernt! Ohne eine bestimmte Form von Energie, die ein der Wahrheit verpflichteter Mensch wohl kaum umhin käme, anders als “kriminell” zu bezeichnen, bliebe man in diesem Geschäft nicht ohne weiteres über Jahrzehnte im Sattel.  Dass so ein Geschäftsträger denn auch die Nerven mitbringt, kühl lächelnd das Land zwischen Maß und Merkel, Ätsch und Geld, zu einem “failed state” umzubauen, muss da nicht weiter verwundern…

Sabine Lotus / 08.01.2022

Danke für die Aufzählung Fr@u Grimm. Ich habe da noch eine tagesaktuelle Ergänzung mit sidekick. Ich hatte ja gestern kurz den Fakelträger vorm Haus von Sigrid Kaag erwähnt, über den unsere Blümchenpresse mal wieder ins Hassschwärmen kam. (Am selben Tag erwähnte sie selbst in zoom ihre Zugehörigkeit und leitende Rolle als agenda contributor für unseren LieblingsphilantrophenquatschComedyClub) Auch im streitbaren Gallien hätten ‘die’ dieses ‘Event’ wohl gerne tiefer ausgeschlachtet. Nur leider entstammt der Fakelträger neuesten Gerüchten nach wohl nicht dem FvD Umfeld sondern dem Dunstraum von Extinction Rebellion und hat auch bereits einem FvDler mal nachgestellt. Tja…frage mich was eher Eskalationsrappelt, der durchschnittliche Gallier oder der Boden im Norden, in dem für Deutsche Bedürnisse das bereits völlig geschröpfte Gasfeld ab nun wieder voll gezapft wird, obwohl für die Erdbebenschaden bereits Unsummen an Schadensersatz gezahlt werden müssen. Hoch die internationale Solidarität!!! Rutte zuckt mit den Schultern, “....muss halt jetzt…”...rappel.

Michael Dost / 08.01.2022

Naja. Nach dem linkspolitischen Urteil gegen Tichy musste diese Gelegenheit genutzt werden, um nun endlich regierungsamtlich richtigzustellen, dass der G-Punkt als Plus-punkt eben doch keineswegs ausreichend sei und es wenigstens des 2G-, besser aber des 2G-plus-Punktes bedürfe. Dies habe zu gelten zumindest für den kleinen Mann/Frau in Gastronomie, Kultur und Sport. Und wieso ist die von Tichy so widerlich (Zitat CDU-Bär) sexistisch herabgewürdigte, nach eigener Aussage “selbst gerade Mutter eines dreijährigen Kindes geworden (sic!)”, nicht Ministernde im noch fast neuen Kabinett geworden? Dazugepasst hätt sie doch… Btw. besorgte Frage: hat sie eigentlich schon mal was vom Streisand-Effekt gehört?

Tilman Simeoni / 08.01.2022

Ganz offensichlich. Sie wollen eine impfpflicht verfügen, bevor sie überflüsig wird. Das sagen sie selber. Warum wohl? Sie denken wohl immer noch, daß sie dafür gewählt werden. unglaublich.

Andreas Schuem / 08.01.2022

@ Dirk Jäckel, Daß der Laute Bach, der beliebteste Politiker sein soll sagt etwas über den Geisteszustand des Landes aus bzw. über die Art der demoskopischen Erhebung solcher “Umfragen”. Ich kann nur eins sagen, ich wurde nicht gefragt. Mir ist es schleierhaft, wie ein durchgeknallter Apokalyptiker, der eine Lüge nach der anderen raushaut, es zum Gesundheitsminister schafft. In einem normalen Land wäre der in der Geschlossenen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com