Dirk Maxeiner / 22.07.2017 / 09:46 / 10 / Seite ausdrucken

Hilfe, ich habe den Erdogan aufgeblasen!

Das Heulen und Zähneklappern der Bundesregierung über Erdogan schwillt ja immer mehr an. Was dabei ein wenig in Vergessenheit geraten ist: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich zweimal als Steigbügelhalter für eben diesen Erdogan betätigt. Der türkischstämmige Grünen-Politiker Özcan Mutlu hat die Fehler der Kanzlerin wiederholt dargestellt. So im Februar dieses Jahres, als Frau Merkel es sich nicht nehmen ließ, eine Woche vor dem Türkei-Referendum Stimmungskanone für Erdogan zu spielen: „Frau Merkel hat ein Talent dafür, den ungünstigsten Zeitpunkt für ihre Reisen in die Türkei zu wählen. Schließlich wird Erdogan ihren Besuch für seine Verfassungsreform instrumentalisieren – wie bereits im Oktober 2015, als Merkel zwei Wochen vor der Wahl nach Ankara reiste und Erdogans AKP das dann über die gleichgeschalteten Medien als Wahlkampfhilfe abfeierte. Eigentlich sollte die Kanzlerin daraus gelernt haben.“ Nun inzwischen dürfte sie es gelernt haben. Aber es ist leider zu spät. Die Kunst der Bundeskanzlerin besteht darin, rote Linien zu ziehen, wenn sie nichts mehr nutzen. Wie sagte sie zur Flüchtlingskrise:  „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da“. In Abwandlung dieser Aussage kann Sie jetzt sagen: "Ist mir egal, ob ich schuld an Erdogans Wahl bin, nun ist er halt da".

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Rochow / 22.07.2017

Nich jeder Fehler dieser imposanten Bundeskanzlerin konnte bisher von ihr und ihrem Partei- und Medienstab zum Fehler der anderen umgedeutet werden. Realitäten, die in irgendeiner Weise unangenehm sein könnten, wurden ausgeblendet. Weshalb sollte sich daran im aktuellen Wahlkampf etwas ändern?

Emmanuel Precht / 22.07.2017

Aber: “Frau Merkel ist eine ehrenwerte Frau!” Wohlan…

B.Klingemann / 22.07.2017

Merkel handelt nach der Maxime: Im Zweifel für das Staatsoberhaupt bzw. den Regierungschef. Nicht ohne Eigennutz, denn bald schon könnte sie Hilfe nötig haben.

Karla Kuhn / 22.07.2017

Ich lese gerade Das Buch: Angela Merkel -Eine kritische Bilanz. Es will und will nicht in meinen Kopf hinein, daß diese Frau Kanzlerin werden konnte und es vielleicht auch wieder wird. Vielleicht auch nicht, siehe Trump.

Gabriele Kremmel / 22.07.2017

Rote Linien ziehen, wenn sie nichts mehr nützen - besser kann man es nicht ausdrücken. Unsere BK gleicht einer Spielsüchtigen: sie denkt vom Ende her, das sie nicht kennt aber erhofft, oder das sie bereits vordefiniert hat und mit, als alternativlos deklarierten Regeländerungen erzwingt.

Karla Kuhn / 22.07.2017

“Die Kunst der Bundeskanzlerin besteht darin, rote Linien zu ziehen, wenn sie nichts mehr nutzen. Wie sagte sie zur Flüchtlingskrise:  „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da“. In Abwandlung dieser Aussage kann Sie jetzt sagen: „Ist mir egal, ob ich schuld an Erdogans Wahl bin, nun ist er halt da.”  Und wer badet die ganze Chose aus ??

Winfried Sautter / 22.07.2017

Erdogan zeigt klare Kante statt Raute. Ist doch was !

Sepp Kneip / 22.07.2017

Diese Kanzlerin ist das Schlimmstge, was Deutschland passieren konnte. Die Fehlleistungen und Flops Merkels sind kaum noch zu zählen. Und jedes Mal zuungunsten des Landes, deren Bürger sie gewählt haben und zu deren Wohlergehen sie ihren Amtseid abgelegt hat. Im Nachhinein: Es war ein vielfältiger Meineid. Merkel und ihre Getreuen haben das “Talent”  die Fehler der Kanzlerin zu vernebeln und in Erfolge umzumünzen. Daher wird sie wieder gewählt werden. Sie wird Erdogan weiter zu Diensten sein und was noch schlimmer ist, nach der Wahl wird sich das “Flüchtlings”-Drama in noch stärkerem Ausmass wiederholen, denn Merkel wird sie wieder alle hereinlassen - aus Afrika. Wir können nur hoffen, dass es wieder beherzte ausländische Politiker gibt, die das Schlimmste verhindern, indem sie die Grenzen dicht machen.  

Frank Stricker / 22.07.2017

Ist egal wer sie am 18.09.2005 gewählt hat , jetzt ist “Sie” halt da….....und will nicht mehr gehen !! Die Ähnlichkeit mit Sepp Blatter wird immer evidenter, auch Angela Merkel glaubt bei der anstehenden Bundestagswahl noch eine"Mission”  erfüllen zu müssen. Aber vielleicht ergeht es der Kanzlerin ja ähnlich wie dem ex-Fifa-Chef ,” Wiederwahl kommt vor dem Fall”.

siering christian / 22.07.2017

Aber eine Obergrenze will die Weltgeltungskanzlerin immer noch nicht akzeptieren.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Dirk Maxeiner / 25.05.2021 / 06:15 / 157

Sigwarts Fingerzeig

Es handelt sich um ein Lieblingsbild von mir, zugegeben, ich bemühe es aber trotzdem noch einmal: Der Vorgang, von dem hier die Rede sein wird, erinnert ein wenig…/ mehr

Dirk Maxeiner / 16.05.2021 / 06:25 / 24

Der Sonntagsfahrer: Das Jahr der Schlange

Ich habe eine Warteschlangen-Phobie. Freiwillig stelle ich mich nirgends an. Und unfreiwillig auch nicht. Ich erinnere mich an einen Besuch auf dem Münchner Oktoberfest – in…/ mehr

Dirk Maxeiner / 13.05.2021 / 06:00 / 87

Making of „Der Staatsvirus“

Im Ranking des Sozialprestiges spielen die Ärzte stabil ganz vorne mit. Kaum ein Beruf genießt in der Bevölkerung höheres Ansehen. Kein Wunder also, dass auch…/ mehr

Dirk Maxeiner / 22.04.2021 / 15:05 / 28

Infektionschutzgesetz vom Bundesrat durchgewinkt: Wer war’s und warum?

Nach dem Bundestag hat nun auch der Bundesrat das Infektionsschutz Gesetz durchgewinkt. Wobei es ein großes Rätsel gibt: Wer war es? Und warum? Niedersachsens Ministerpräsident…/ mehr

Dirk Maxeiner / 05.04.2021 / 17:00 / 86

Deniz Yücel und Boris Reitschuster

Es ist nicht ganz drei Jahre her, da sprang Achgut.com Deniz Yücel zur Seite. Er war gerade ein Jahr aus türkischer Haft entlassen, als die AfD-Fraktion…/ mehr

Dirk Maxeiner / 28.03.2021 / 06:00 / 17

Der Sonntagsfahrer: „Er hatte keinen Helm auf”

Das Kompromat ist ein ursprünglich aus dem Jargon des sowjetischen Geheimdienstes KGB stammender Begriff für kompromittierendes Material, meist über einen Politiker oder eine andere Person…/ mehr

Dirk Maxeiner / 07.03.2021 / 06:00 / 59

Der Sonntagsfahrer: Texas ruft

Für mich war es das Antidepressivum der Woche: „Texas hebt alle Corona-Maßnahmen auf“. Zum einen hat der Gedanke, dass es einen Flecken auf der Erde…/ mehr

Dirk Maxeiner / 21.02.2021 / 06:00 / 71

Der Sonntagsfahrer: Die Macht der Nullen

Die deutsche und europäische Politik wird in rasch wachsendem Tempo von Nullen erobert. Nur ein paar Beispiele: „Null Covid“ („Zero Covid“) heißt eine Initiative „für…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com