Hilfe, die ARD hat mich im Zug kontrolliert!

Ich sitze, nichts Böses ahnend, im Zug, als ich von einem ARD-Team überfallen werde, das filmt, wie ein vorgeblicher DB-Mitarbeiter meinen 3G-Status kontrolliert. 

Um Viertel vor 8 stand ich am Nürnberger Hauptbahnhof, denn ich hatte vor, nach Berlin zu fahren. Ich bin verstrahlt, weil ich zu wenig geschlafen habe. Entsprechend war ich orientiert, entsprechend gut war meine Laune. Und als dann der Zug kam und ich im fast leeren Wagen Platz fand, wunderte ich mich nur kurz, dass der ICE vier Minuten vor der geplanten Zeit abfuhr.

Die Verwirrung löste die Anzeigetafel auf. Ich saß im falschen Zug. Ist das denn die Möglichkeit! Und noch ehe ich mich selbst verfluchen konnte, stand ein wohlgelaunter, sowie bis in die Haarspitzen motivierter Zugbegleiter vor mir, der mich mit einem „Guten Morgen“ begrüßte, das enthusiastischer kaum hätte klingen können.

Ich erklärte dem Herrn meine Malaise und siehe da, in Windeseile präsentierte er mir die völlig kostenfreie und simple Lösung: Ich solle bis nach Frankfurt fahren und dann einfach einen ICE in Richtung Berlin nehmen. Dann druckte er mir die sogenannte „Auflösung der Zugbindung“ aus – damit die anderen Kontrolleure keine Fragen stellen konnten.

Dass aus den vier Stunden geplanter Zugfahrt nun sieben Stunden wurden – geschenkt. In Leipzig herrschte in meinem Abteil, in dem noch zwei oder drei Fahrgäste saßen, plötzlich eine diffuse Unruhe. Eine Frau huschte an mir vorbei. Anschließend noch eine Frau. Danach ein Mann mit einer Kamera und ein Mann mit einem Mikrofon. In Sekunden besprachen sie etwas Unverständliches vor der Kamera, ehe ein Herr neben mir stand, der offenkundig etwas von mir wollte. „Ja, bitte?“

„Guten Tag, es gilt in diesem Zug 3G“, sagt er streng und mir war klar: Die wackelige Internetverbindung kann der Mann, der wie eine DB-Sicherheitskraft gekleidet war, nicht meinen. „Und ich möchte gerne Ihren Nachweis sehen.“ Ich stutzte kurz und tippte auf meinem Handy herum, ehe ich dem strengen Mann mein Zertifikat zeigen konnte. Als ich meinen Kopf nach rechts drehte, sah ich, wie der Mann mit der Kamera den Vorgang filmte und der Mann mit dem Mikrofon den Ton aufzeichnete.

„Wer sind Sie?“, fragte ich den Mann mit dem Mikrofon. „Wir sind von der ARD und filmen für die Tagesschau (oder Tagesthemen) Extraausgabe“, antwortete er, als wäre es das Normalste der Welt. „Ich möchte nicht, dass mein Gesicht gezeigt wird“, stammelte ich den Herrschaften völlig überfordert entgegen. „Keine Sorge, man sieht nur das Handy“. 

„Da, schaut her! Sie kontrollieren wirklich!“

Doch ehe ich noch irgendetwas sagen konnte, verschwand die Bande, so schnell, wie sie aufgetaucht war. Das ganze dauerte keine 20 Sekunden. Als wenige Minuten später der mobile Kiosk vorbeischaute und mir für 3,30 Euro ein handwarmes Bitburger (0,33) verkaufen wollte, wurde mir klar: Ich bin tatsächlich am Morgen in den falschen Zug eingestiegen. Und ich wurde von der ARD kontrolliert, ob ich im ICE „getestet, genesen oder geimpft“ bin. Der Moderator von Jonathan Frakes, „X-Factor. das Unfassbare“, würde sagen: „Diese Geschichte ist wahr. Da haben wir Sie nicht auf den Arm genommen!“

Im Nachhinein sind mir viele Sätze eingefallen, die ich hätte sagen können. Aber ich wurde völlig überrumpelt. Nicht von RTL II, sondern vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Diese engagierte Teamwork zwischen Staat, Deutsche Bahn und ARD hatte vor allem den Zweck, Bilder für die Propaganda in den Nachrichten zu produzieren. Nach dem Motto: „Da, schaut her. Sie kontrollieren wirklich. Lasst euch impfen, sonst kommt der strenge Mann! Sonst gibt es Repressionen.“ 

Zieht euch warm an. Der Winter kommt.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Neomarius.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Claudius Pappe / 25.11.2021

Nur Idioten fahren freiwillig mit der Bahn nach Berlin. .....................................................................................................Es fährt ein Zug nach Nirgendwo

Claudius Pappe / 25.11.2021

Sitzen wir nicht alle im falschem Zug ?

Claudius Pappe / 25.11.2021

Ich wäre auch völlig überrumpelt worden….......................................................Hätte dann einen Streit vom Zaun gebrochen und würde verhaftet worden sein.

Th. Stoppel / 25.11.2021

Wenn diese Geschichte wirklich wahr wäre, dann wäre die Handlungsweise höchst strafverdächtig. Amtsanmaßung ist eine solche, wenn es diese Geschichte wirklich gegeben hat. Oder ist das eine erfundene Weihnachtgeschichte mit Aprileffekt?, Warum haben Sie sich nicht an die wirklichen MA der DB gewandt und um Aufklärung gebeten. Ist schon etwas seltsam.

Rolf Mainz / 25.11.2021

Tja, in anderen Ländern betreiben ernstzunehmende Journalisten investigative Jobs, in dem sie sich unter die “Migranten” Richtung Belarus mischen und dabei wirklich interessante Informationen herausarbeiten: verdeckte Filmaufnahmen in speziellen “Reisebüros” zu diesem Zweck, welche Belarus in Istanbul(!) betreibt, Kosten des Schleppens (2’500 bis 4’000 Euro), “garantierte” EU-Einreise durch die Schlepper, übrigens auch weiterhin zuströmende neue Migranten Richtung Belarus, usw. Und in Deutschland? Dort begleitet die ARD besagte 3G-Kontrollen im ICE. Toll.

Alex Micham / 25.11.2021

Die Spürhunde sind überall und finden dich. Ich glaube übrigens, der Moderator heißt X-Frakes der Unfassbare (SCNR).

Peter Zinga / 25.11.2021

Siehe, und ich dachte, die DB ist in roten Zahlen…

Stanley Milgram / 25.11.2021

Nie vergessen: “Das Böse ist immer und überall!”

Franz Klar / 25.11.2021

Wer MASSENverkehrsmittel nutzt , muß eben täglich neu aushandeln . Ich fahre individuell und ohne Assistenzsysteme .

Johannes Schuster / 25.11.2021

Warum haben sie es nicht gemacht wie im Film “das Boot” und dem Kriegsberichter einen öligen Lappen in die Fresse geschmissen ?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Julian Marius Plutz, Gastautor / 13.11.2021 / 16:00 / 50

Helge Braun greift nach der Macht

Kanzleramtsminister haben, neben zunehmendem Körperumfang – zumindest bei der CDU – einiges gemeinsam: Vor Jobantritt kennt sie kein Mensch. Kaum einer wusste 1997 um das…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 13.10.2021 / 14:00 / 21

Mein Coming-out als „umstrittener“ Autor

Ein Coming-out als Homosexueller trifft in unserer Gesellschaft inzwischen auf allgemeine Akzeptanz. Ein Coming-out als Liberal-Konservativer sollte aber nicht dazukommen. Ein Erfahrungsbericht. Am 11. Oktober…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 10.10.2021 / 16:30 / 102

Der Rassismus der grünen Jugend

Wer kennt nicht Sarah-Lee Heinrich? Ja, stimmt. Viele kennen sie nicht. Aber sie ist nun relevant. Denn sie ist, neben Timon Dzienus, am 9. Oktober…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 02.10.2021 / 16:00 / 26

Nichts gelernt: Antisemitismus im Berliner Olympiastadion

Wahrscheinlich ist es tatsächlich so, dass die Lehre der Geschichte ist, dass niemand etwas lernt. Das Berliner Olympiastadion ist zu seiner dunklen Tradition zurückgekehrt, falls…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 21.09.2021 / 12:00 / 67

Berlin heuchelt sich zur Regenbogenhauptstadt

Endlich ist eines der drängenden Probleme Berlins gelöst. Schwule und Lesben aller Welt können durchatmen. Dank des Antrags der rot-rot-grünen Regierung ist Berlin nun endlich…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 12.09.2021 / 06:15 / 156

Die andere Freiheit

Ein Film lässt Jugendliche zu Wort kommen, die sich impfen ließen. Nicht unbedingt aus Überzeugung. Man lässt ihnen ja keine Wahl. „Ich will einfach, dass…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 31.08.2021 / 11:00 / 18

Parteiencheck Arbeitsmarkt Teil 2: SPD und Grüne

Nachdem ich in meiner letzten Kolumne rund um den Arbeitsmarkt die schmalen und ernüchternden Vorschläge von Union und FDP beschrieb, soll es heute um die SPD…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 22.08.2021 / 16:00 / 55

Edeka verbannt AfD-Smoothies aus den Regalen

Ein Safthersteller bedruckt seine Fläschchen mit den Kernaussagen der großen Parteien. Doch eine Sorte schmeckt der Supermarktkette Edeka überhaupt nicht. Jeder mag doch Edeka. Warum auch…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com