Thilo Schneider / 17.10.2020 / 10:00 / Foto: Timo Raab / 46 / Seite ausdrucken

Heute ist Gegenteiltag

Haben Sie sich eigentlich noch nie unwohl gefühlt, wenn Sie in Karlsruhe oder Mannheim waren? Also, nicht deswegen, weil Sie sich dort auf Deutsch nicht immer ganz einfach verständigen können (die Pfälzer haben so ihre eigene Sprache), sondern weil sie sich in schon dem Namen nach frauenfeindlichen Städten befanden? Nein? Herzlichen Glückwunsch – augenscheinlich sind Sie geistig gesund. Daran sollten Sie im Jahr 2020 (oder „5 nach unbegrenzter Zuwanderung“) aber sehr dringend arbeiten!

Wie das geht, hat dieser Tage Vanessa Schulz, Bürgermeisterkandidatin der seltsamen Die PARTEI/die Humanisten-Koalition bewiesen: Sie möchte „aus Gründen der Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen“ Karlsruhe in Karlasruhe – oder Petrasparty – umbenennen. Natürlich ist dieser Vorschlag, wenigstens angeblich, nicht ernst gemeint, die Frau kandidiert ja für eine Satirepartei – und außerdem die PARTEI. Wobei wir leider in Zeiten leben, in denen derart absurde Vorschläge durchaus auch ernst gemeint sein könnten. Man weiß es mittlerweile ja nie, und ich weiß aus eigener leidvoller Erfahrung, wie schnell einen Autor die Realität nicht nur einholt, sondern überholt. Und irgendjemand hat ja in den letzten zehn Jahren die Türen zum Hort der Wahnsinnigen aufgelassen und seitdem strömen diese ungebremst und ungehemmt in Medien und Politik. 

Wenn wir also schon bei Albernheiten im Zuge der Gleichverscheißerung von Mann und Frau sind, dann greifen wir doch den mutmaßlich gar nicht so blödsinnigen Vorschlag auf: Aus Mannheim wird Frauenhaus, aus den Frankfurts Franziskabrücks, aus Wilhelmshaven Wilhelminesbahnhof und aus Magdeburg wird garnix, weil da schon eine Magda drin ist. 

Wir können das aber auf alle gefährdeten Rand- und Gegenteilgruppen ausweiten: Hamburg heißt künftig Chickenwing, aus Essen wird Trinken und Berlin darf sich aussuchen, ob es künftig Eisberlin oder Braunberlin oder Himberlin heißen will. Regensburg (allein der Name macht ja schon depressiv) wird Sonnenstadt, aus Würzburg wird Maggidorf, aus Wiesbaden wird Waldduschen und Mainz bleibt nicht Mainz, sondern wird Deins. Oder Unseres. Aus Duisburg wird Düsbürg und aus Marxloh Engelsasche, aus Kiel wird Bug und aus Düsseldorf Deppenstadt. Aus Offenbach wird Abflussrohr, aus Paderborn wird Knabenhort, Salzgitter benennt sich in Pfefferfenster um, aus Bielefeld wird garnichts, weil es Bielefeld nicht gibt. 

Es wäre schön, wenn aus Griechenland Geberstaat würde

Wir können das ausweiten: Aus Frankreich wird Franziskaarm, aus England Breitinsel, aus Russland Brennkammer und aus Böhmen kommt die Musik. Die Vereinigten Staaten werden zu den Gespaltenen Gegenden, Island heißt künftig Warwasser oder Wirdhimmel und Irland nennen wir dann Normalinsel. Es wäre außerdem schön, wenn aus Griechenland Geberstaat würde. 

Aus Raider wird Twix, aus der SED die LINKE, aus der SPD die Grünroten und aus der AfD wird die Neosozialdistanziertealternativpartei, die Abkürzung spare ich mir, dafür wird aber aus der FDP demnächst die „außerparlamentarische Opposition“. Frauen sind Männer und Männer sind Frauen, ein Tisch ist ein Stuhl, Blaukraut bleibt Brautkleid und Brautkleid bleibt Blaukraut. Die neue Beliebigkeit ist die alte Wertlosigkeit und aus „im Sperrmüll hausen“ wird „alternativ-queerfeministisches Wohnprojekt“. Maulkorb heißt Mundschutz, Denunziation nennt sich jetzt Bürgerpflicht. Aus Syrern werden Männer, aus Analphabeten Fachkräfte, aus „erwachsenen Bartträgern“ „unbegleitete Minderjährige“. Aus Polizisten werden, je nach Gelegenheit und Gegner, tapfere Helden des Vaterlands oder rechtsradikale Sturmtruppen, wie es eben gerade passt und dem gängigen Narrativ entspricht. Aus Jammerlappen werden Japperlammen und irgendwie ist das alles gefickt eingeschädelt und geiner hat es kemerkelt.  

Diese Republik ist mittlerweile so etwas wie der real existierende Gegenteiltag geworden. Wir fördern Solar- und Windkraftenergie und wünschen uns von der Autoindustrie, dass sie mehr Fahrräder baut. Unsere Autobahnen werden zu den breitesten Fahrradschnellwegen der Welt und unter „Rendite“ ist maximal der Kapitalerhalt einer Anlage gemeint. Wir trennen den Müll, damit er in Asien wieder zusammengeschüttet wird und glauben fest daran, dass Boss und Gucci deswegen so teuer sind, weil sie eben nicht in Fernost ihre Klamotten zusammennähen lassen und hier nur noch die Etiketten draufstanzen. Ist es im Sommer zu heiß, ist es Klimakatastrophe, ist es zu kalt, ist es auch Klimakatastrophe, ist es genau richtig, dann verwechselt mal wieder jemand Wetter mit Klimakatastrophe. Corona ist wie die Pest oder wie eine normale Grippe, entweder man stirbt oder man stirbt nicht und niemand darf aus einem Hotspot in einen Hotspot reisen, außer, er kommt aus einem ausländischen Hotspot, denn dann darf er. Wenn und sofern er beweisen kann, dass er nicht dort gewesen ist oder sich lieber mit einer Syphilis als Souvenir angesteckt hat. 

Ich würde so gerne die ganzen Idioten auf ihren Elektrokinderrollern mit ihren dümmlichen Dutts und Abziehbildtattoos schütteln und rütteln, damit sie endlich zur Besinnung kommen, damit sie mit ihrem kreuzdämlichen Dummfug auf Kosten der Allgemeinheit aufhören und sich endlich ordentliche Jobs auf dem Bau suchen, statt in Talkshows, in Zeitungen und dem Bundestag abzuhängen, aber ach… Ich spreche als „alter weißer Mann“ ja nicht einmal deren Babysprache. 

Aber noch ist nicht alles verloren: Immerhin hatte die eingangs erwähnte Eingangsvanessa auch die Idee, die derzeit in häuslicher Bastelarbeit befindliche U-Bahn zu fluten und dann unterirdisch mit Gondeln darauf zu verkehren. Ein im Vergleich zu all dem anderen Mist, der mir täglich um die Ohren gehauen wird, realistischer, machbarer und guter Vorschlag. Ich würde VANessa wählen – wenn sie sich in SUVtrinker umbenennt. 

(Weitere Tegengeilichkeiten des Autors unter www.politticker.de

Foto: Timo Raab

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hans-Peter Dollhopf / 17.10.2020

Andreas Zöller: “Besonders schlimm natürlich: Unterneger.” Oberneger sind oft wesentlich unangenehmer. Ich hoffe, Sie wohnen nicht zufällig in Oberneger, dann Bitte um Entschuldigung.

Hans-Peter Dollhopf / 17.10.2020

Herr Kellmann, nein: ‘Den Vorschlag Bernt Zellers : “Roberta Köchin Institut” möchte ich hiermit nachdrücklich empfehlen’ Also Köchin als Gegenstück zu Koch geht schon mal gar nicht. Wenn schon, dann wenigsten Brei. Weil Koch und Brei sich ja gegenüberstehen. Und was ist mit Institut? Kann nicht einfach so stehen bleiben, auf gar keinen Fall. Institut bedeutet Einrichtung, darum wenigstens Ausrichtung, nein, wie wäre es wenigstens mit Anrichte, weil anrichten tut der Dr. Osten vom RKI ja einiges, und wir müssen es auslöffeln. Mein Vorschlag für “Robert-Koch-Institut” ist darum “Dr.-Osten-Brei-Anrichte.”

Sabine Heinrich / 17.10.2020

Hunderttausende - nein - Millionen leiden unter den durch nichts zu rechtfertigenden Maßnahmen wegen der angeblichen C-Pandemie; verloren/-lieren ihren Arbeitsplatz, sogar Kindern wird das freie Atmen untersagt - und da beschäftigen sich ein paar wohlstandsverblödete Menschen/ Menschinnen mit dem Genderwahn - welch ein einträgliches Geschäft für Leute, die nicht einmal 10x10 ohne Zuhilfenahme ihres Schmartfohns ausrechnen können. Viele Grüße aus einem Ort, in dessen Name -noch- ein uralter männlicher Jungenname prangt.

Winfried Kellmann / 17.10.2020

Den Vorschlag Bernt Zellers : “Roberta Köchin Institut” möchte ich hiermit nachdrücklich empfehlen

Karsten Mahncke / 17.10.2020

@B.Oelsnitz o.k. Sie haben Recht. Ich hätte DDR2.0 schreiben müssen: - gleichgeschaltete sogenannte Qualitätsmedien - Verunglimpfung von Bürgern mit anderer Meinung oder Ansichten als vom   Links- Grünen Mainstream vorgebetet - Panikmache mit Klima, Corona, AfD - hofieren der größten Feinde des israelischen Volkes u.s.w Ansonsten haben wir bunte Häuser und glatte Straßen. Erwirtschaftet von den Leuten die täglich einer Erwerbsarbeit nachgehen.

Uta Buhr / 17.10.2020

Mein Gott. Herr Schneider. Sie kommen aber auf Ideen. Eigentlich sollte man sämtliche Städte, Orte, Ortschaften, Dörfer und Weiler in D umbenennen. Dafür müssten viele neue Planstellen vom Bund geschaffen werden. Was den Vorteil hätte, dass manch einer, der seinen Job durch die äußerst hellsichtigen Entscheidungen unserer geliebten und über jeden Zweifel erhabenen Kanzlerin wieder in Brot und Arbeit käme. Also fangen wir doch gleich mal damit an, ihr Werk entsprechend zu würdigen. Wie wäre es mit der Umbenennung von Göttingen in “Stätte der Göttlichen?” Noch ein paar Vorschläge zur Güte: Wilhelmshaven trägt ab sofort den Namen “Wilhelminenport”, während Friedrichshafen in “Friederikenhafen” umbenannt wird.  Aus Hermannsburg wird “Varuskastell” und aus Schwerin “Leichtraus.” Preisfrage: Was ist mit Pforzheim? Wer liefert den besten Vorschlag? @Carlos Redder: Hey Diggah. Danke, selten so gelacht. Weitermachen, denn zurzeit gibt es nicht viel zu lachen. Reimt sich sogar.

Andreas Zöller / 17.10.2020

Wir haben hier im Sauerland drei Dörfer: Ober-, Mittel- und Unterneger. Was machen wir damit? Besonders schlimm natürlich: Unterneger

Ilona Grimm / 17.10.2020

@B.Oelsnitz: Es ist richtig, was Sie Karsten Mancke schreiben, aber nur in Bezug auf die Farben. Das politische Unterdrückungs- und Bespitzelungssystem samt Spitzenpersonal stammt nämlich eindeutig aus der DDR! Vielleicht können wir uns auf BuDDR einigen?

Dr, Mephisto von Rehmstack / 17.10.2020

.....und Wackerballig?

Dr, Mephisto von Rehmstack / 17.10.2020

Und was wird aus Kotzenbüll?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Schneider / 22.11.2020 / 06:05 / 43

Folgen wir unserer geliebten Führerin!

Wir müssen reden: Es kann in diesen für uns alle schweren Zeiten nicht angehen, dass diejenigen, die sich am meisten um die Gesundheit und das…/ mehr

Thilo Schneider / 01.11.2020 / 14:00 / 21

Das Gurkenglas der Pandora

Ich schreibe diese Zeilen aus der Untersuchungshaft. Schuld daran ist der Schatz, weil er das Gurkenglas nicht mitgenommen hat. Ich muss, um das zu erklären,…/ mehr

Thilo Schneider / 25.10.2020 / 11:00 / 23

So verteidige ich unser neues Heim vor Corona

„Was machst Du da?“, fragt der Schatz, während ich in der Herbstsonne auf unserem neuen Balkon sitze und auf die Straße starre. „Ich sitze hier…/ mehr

Thilo Schneider / 11.10.2020 / 11:30 / 25

1000 Liter Thilo Schneider

Es gibt Dinge, die muss man auch mal die Größe haben, zugeben zu können. So erwischte den Schatz und mich ein Heißhunger auf ein Frühstück…/ mehr

Thilo Schneider / 03.10.2020 / 14:00 / 9

Plötzlich Rostock: Auch ich war ein Besserwessi

Der Tag der Wiedervereinigung jährt sich heuer zum 30. Mal. Ein gutes Datum, um in den eigenen Erinnerungen zu kramen und einmal aufzuschreiben, was ich…/ mehr

Thilo Schneider / 27.09.2020 / 14:00 / 22

Kaffee mit Botschaft

Die frühherbstliche Septembersonne scheint gülden auf das etwas siffige Pflaster der Fußgängerzone unseres kleinen sympathischen Provinznestes und weil ich etwas Zeit habe, gedenke ich, mir…/ mehr

Thilo Schneider / 13.09.2020 / 10:00 / 31

Die Dummenkonstante

Wer baut, der darf auch Fastfood essen, so sagt es mein Volksmund. Deswegen sitze ich an einem Plastiktisch beim McBurgerChickenKing und mampfe in der letzten…/ mehr

Thilo Schneider / 30.08.2020 / 10:00 / 21

Das Dachfenster

Ich mache es nicht mehr. Nie mehr. Ich lasse mir, beziehungsweise dem Haus natürlich, kein Dachfenster mehr einbauen. Die sind ja bescheuert. Ich bin ruiniert!…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com