Henryk M. Broder / 19.05.2020 / 12:00 / Foto: Acgut.com / 82 / Seite ausdrucken

Hartz-4 ist für alle da!

Wie ich an dieser Stelle bereits geschrieben habe, gehören die Magazine brisant (ARD), explosiv und exclusiv (RTL) zu meinen wichtigsten Informationsquellen, gleich nach der NYT, der NZZ und den Kieler Nachrichten. Sie berichten in jeder Ausgabe über die Leiden und Nöte der uns aus Film, Funk und Fernsehen bekannten Prominenten in den Corona-Tagen.

Zum Beispiel von Anouschka Renzi, der Tochter von Eva Renzi. Ihre Engagements sind wegen Corona geplatzt, und sie überlegt, wie sie über die Runden kommen soll. Auf keinen Fall möchte sie an das Erbe ihrer Mutter ran. Denn das war dazu gedacht, "für das Alter da zu sein", also eigentlich längst fällig. Zudem muss sie ihre Tochter mitfinanzieren, und da läppert sich was zusammen. "Meine Wohnung, ihre Wohnung", das sind dann 4.000.- bis 5.000.- Euro monatlich, netto. "Vom Staat" hat sie einmalig 5.000.- Euro Soforthilfe bekommen, gerade genug, um einen Monat zu überstehen.

Noch schlimmer hat es Giulia Siegel erwischt, die Tochter des berühmten Schlagerproduzenten Ralph Siegel. Er könnte seiner Tochter, die als DJ arbeitet, bestimmt unter die Arme greifen, aber das will Giulia nicht. Auch ihr sind alle Jobs weggebrochen. Sie hat zwar "Rücklagen, Aktien", aber das ist "eigentlich" ihre Altersversorgung. Und da will sie nicht dran, nur weil der Staat jetzt "einen Shutdown gemacht" hat. Sie ist, sagt sie, "knapp fünfstellig in den Ausgaben", die sie jeden Monat hat. "Und da kommt aktuell null rein." Deswegen ist "staatliche Hilfe jetzt eine Option". Giulia hat einen Antrag auf Hartz 4 gestellt. "Das würde bedeuten, dass die Kaltmiete übernommen wird und die Heizkosten, plus 482 Euro zum Leben." Denn außer Plattenauflegen hat die Arme nichts gelernt. Was ich gerne wüsste: Putzt sie ihre kleine kuschelige Wohnung in einem Münchner Sozialbau selbst oder beschäftigt sie eine Putzfrau?

Dabei hatte sie schon Ende Januar eine Idee, wie sie Einnahmen generieren könnte. Sie bot ihre getragenen Schuhe im Netz zum Kauf an. Natürlich für einen guten Zweck. 

Es müssen nicht immer Schuhe sein.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Patrick Altmann / 19.05.2020

@ Ralph Pöhling Eine gute Freundin von mir geriet kürzlich in eine schwere finanzielle Notlage, ohne, dass sie daran Schuld war. Ich habe ihr durch die Misere geholfen und auch beim Jobcenter angerufen, was man machen kann. Die Antwort war, dass man als Student (MINT) nur sehr schwer ALG 2 beantragen kann, bzw. gar nicht (Rechtslage unklar, Bafög auch keine Option). Ich wurde richtig sauer und sagte irgendwas mit “jedes A…loch”, “über die Grenze stolpern” und “Analphabeten”. Naja, zumindest wirkte die Telefonistin mitleidig und meinte: “Ich kann Sie absolut verstehen, Sie können sich nicht vorstellen, was bei uns los ist.” Soviel dazu ...

Sabine Heinrich / 19.05.2020

Ich habe nicht alle Kommentare gelesen - aber mitbekommen, dass die meisten meine Meinung teilen - bzw. umgekehrt. Wieso soll ich durch meine Steuern Leute finanzieren, die keine Zukunftsplanung betrieben haben und noch dazu ständig und überall gegen konservative Normalbürger - die ihnen schließlich ihren Lebensunterhalt mit finanzieren -  Stimmung machen? Gut- die Grönemeiers, Lindenbergs, Kaisers, Prinzen, Maffays usw.  haben sicher ihre Milliönchen im Trockenen - warum wenden sich die Renzis und Konsorten nicht an ihre superreichen Kollegen, die nicht wissen, wohin mit ihrem Geld?! Ich will gar nicht wissen, was Udo Lindenberg für nur einen Tag in seiner Suite im Hamburger Luxushotel Atlantic (oder 4-Jahreszeiten?) löhnen muss, wo er schon seit Jahrzehnten residiert. Wie kann man nur so grenzenlos unanständig und unmoralisch sein und Hartz 4 beantragen ?! Und ich fürchte, dass ausgerechnet diejenigen, die ohnehin zu wenig haben und ein wenig naiv sind, auf die “armen”, auf die Tränendrüsen drückenden “Promis” reinfallen und denen noch ihren letzten Cent schenken - wie seinerzeit der superreichen Kirche. Pfui Teufel! Ich würde diesen verwöhnten alten Gören (weibl./ männl. /div. ) raten, sich einmal ein Bild davon zu machen, wie es armen Leuten, die auf Hartz 4 angewiesen sind - ich rede jetzt nicht von den Sozialschmarotzern - geht. Vielleicht ist das dann die letzte Möglichkeit, sich einmal für eigenes Verhalten zu schämen. Für die, welche immer noch nicht wissen, wie das überhaupt geht, buchstabiere ich das Wort “schämen” bei Bedarf gern. Was ich gut und ehrlich fände, wäre, wenn bei Live - Konzerten von Künstlern, die gegen Konservative in übelster Weise Stellung beziehen, Eintrittsgelder zurückgezahlt werden. Wieso soll ich teure Karten kaufen, wenn ich mich dann noch von der Bühne beleidigen lassen muss? In diesem Sinne geht z.B. das berühmte TFF Rudolstadt (Rudolstadt-Festival)  einen sehr unangenehmen Weg.

Harry Hirsch / 19.05.2020

Was ist eigentlich aus Jutta Dittfurth geworden? Weiss das jemand? Ist die schon in der Agentur mit dem H4 Antrag gesehen worden?

D. Rodenstock / 19.05.2020

Tja… da wird Ralph Siegel von seinem 7 Millionen Vermögen wohl nichts abgeben wollen… obwohl er müßte… zweierlei Recht in Deutschland…

Silas Loy / 19.05.2020

Die armen Dinger mit ihrer Altersversorgung. Wissen sie denn nicht, dass Hartz 4 nur ein anderes Wort für Sozialhilfe und deshalb an Bedürftigkeit gekoppelt ist? Etwa 5000 Euro darf man wohl noch besitzen, alles darüber muss vor Antragstellung erst mal verbraten werden. Und ihre Wohnungsmiete bezahlt ihnen das Amt äh die Agentur auch nicht, wenn sie etwas gehobener sein sollte, da müssen sie dann umziehen in bezahlbareren Wohnraum. Also erst mal die Altersrücklage aufbrauchen und dann viel Glück!

Ralf Berzborn / 19.05.2020

BGV oder meinetwegen auch bedingungslos Hartz 4 für alle vom ersten bis zum letzten Atemzug ,  wir hätten einige Kosten und Sorgen weniger , zudem wäre es leistungsgerecht und den Spalt.-Neiddiskussionen , Kommentaren und Artikeln wäre die Substanz entzogen . Zudem könnten die Promis ihre Altersvorsorge behalten , sei ihnen und allen anderen auch gegönnt . Herr Broder trauen Sie sich doch bitte einmal an einen Artikel über Leistungsgerechtigkeit im Hier und Jetzt , statt unhaltbarer ausgleichender Gerechtigkeit am Sankt Nimmerleinstag , mit all ihren symptombekämpfenden Symptombekämpfungen , zum Anlaß von sicherlich berechtigten Kritik , an allzu skurrielen Auswüchsen und Folgen eines substanzlosen Ausbeutungssystems auch nur eine Zeile zu widmen .

kai krause / 19.05.2020

Wer es beantragt wird bis aufs letzte durchleuchtet. Alle bürokratischen Mittel müssen vorgelegt werden, alle aktuellen Kontoauszüge, PayPal etc. Bitter, aber Sozialbetrug hat anscheinend auch Hochjunktur. Wenigstens eine Branche, die noch boomt. Viel Spass!

Martin Lederer / 19.05.2020

@Ilona Grimm / 19.05.2020 Für mich sind die typischen Vertreter der Zunft “Künstler” Herr Nero und Herr Hitler. Es gehört zum Berufsbild dazu, dass man sich für den Nabel der Welt und im Grunde für das gesamte Universum hält.

Martina Hagedorn / 19.05.2020

Ach jetzt, haben diese C-Promis nichts mehr gegen Nahzies und Patrioten und so einem Zeug? Guila Siegel ist, sagt sie, „knapp fünfstellig in den Ausgaben“? HallooooooooooooooooOOOOO???? Anouschka Renzi möchte “auf keinen Fall” an das Erbe ihrer Mutter ran? Es geht also weiter nur darum, was Prinzessin will. Sobald diese beiden Personen die Kurve kriegen, wird wieder auf die helfenden Nahzies und Patrioten und “Klimaleugner” eingeschlagen. In den Bars passiert genau das. Ich kenne die Szene. Keine dieser beiden verdient unsere Hilfe. Der Vater von Siegel springt sehr gerne für uns ein. Und bei Renzi springt die Mutter auch sehr gerne ein. Wir haben keine Zeit uns mit solchen charakterlosen Menschen auseinander zu setzen, die sich über arme Menschen lustig machen oder diese erst in die Armut schicken: schwachsinnige, Menschen verachtende Energiewende, illegale Migration von reichen Ausländern, und vieles mehr. Dank Renzi und Siegel sind circa 1.000.000 (eine Million) Menschen in Deutschland OHNE STROM. Und jedem illegalen reichen Migranten geht es besser als sehr vielen Deutschen, vor allem Rentnern, Patrioten und Nahzies. Sollen die doch bei den neuen Migranten betteln gehen.

Kalle Brandt / 19.05.2020

Leo@Hohensee, ja diesen Markt gibt es. Und in meinem von mir so geschätzten Japan , kann man solchen Feinripp praktischerweise direkt am Automaten ziehen .

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 04.09.2020 / 10:00 / 107

Rassismus und andere Diskriminierungen

Von Corona abgesehen, gibt es in Deutschland nur noch ein relevantes Problem, den alltäglichen, den systemimmanenten, den institutionellen Rassismus. Deswegen hat sich im Mai ein "Kabinetts-Ausschuss"…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.08.2020 / 06:25 / 250

Lindh lässt klagen

Der Wuppertaler SPD-Politiker und MdB Helge Lindh geht jetzt gleich massenhaft gegen Leser von Achgut.com vor. Er hat bei der Wuppertaler Staatsanwaltschaft 27 Anzeigen wegen Beleidigung erstattet, worauf diese…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.08.2020 / 11:00 / 81

Weg mit den drei Mohren!

Vor zwei Jahren, im Sommer 2018, brachte die Jugendgruppe von Amnesty International Augsburg eine Petition auf den Weg, in der sie eine Umbenennung des Hotels…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.08.2020 / 11:00 / 94

Endlich Frieden zwischen den Konfessionen!

Alle drei Jahre verleiht die Stadt Ausgburg anlässlich des Hohen Friedensfestes den mit 12.500 Euro dotierten Friedenspreis. Gestern wurde bekannt gegeben, wen es heuer erwischt…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.08.2020 / 10:58 / 148

Steinmeier sorgt vor

Er sei "froh in einem Land zu leben", sagt Frank-Walter Steinmeier, "in dem sich so viele Menschen von Vernunft, Verantwortungsgefühl und Solidarität leiten lassen". Allerdings…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 16:00 / 49

Dieter Nuhr, die DFG und die historische Rolle der Juden im Sexhandel

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ein Statement, um das sie Dieter Nuhr gebeten hatte, nach heftigen Protesten aus Kreisen der linken Volksgemeinschaft von der DFG-Seite gelöscht. Die…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 08:36 / 83

Thilo und die Gene. Oder: Was kiffen die alle?

Vor zwei Tagen wurde Thilo Sarrazin wegen "parteischädigenden Verhaltens" aus der SPD ausgeschlossen. In wenigen Tagen sind es zehn Jahre her, dass sein Buch "Deutschland…/ mehr

Henryk M. Broder / 31.07.2020 / 10:00 / 52

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: W. B.

Der ehemalige Direktor des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung, Wolfgang Benz, hat gestern dem DLF ein Interview gegeben, in dem er erklärt, warum es falsch sei,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com