News-Redaktion / 20.02.2020 / 11:17 / 0 / Seite ausdrucken

Hamburger Senat sorgt absichtlich für Staus

An zwölf Ampeln entlang der Hamburger Ringstraße 2 sind die Schaltungen gezielt so verändert worden, dass es durch eine rote Welle zu künstlichen Staus kommt. Das berichtet das „Hamburger Abendblatt“ mit Bezug auf eine Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Dennis Thering.

Der rot-grüne Hamburger Senat habe diese ungewöhnliche Maßnahme mit dem Luftreinhalteplan begründet. Im Zuge eines Klageverfahrens des BUND Landesverbandes Hamburg habe man gutachterliche Berechnungen zur Einhaltung des Jahresmittelgrenzwertes für Stickstoffdioxid (NO2) an der Habichtstraße neu in Auftrag gegeben. Dabei sei man zu dem Ergebnis gekommen, es müsse weniger Verkehr im nördlichen Abschnitt der Habichtstraße geben, um den NO2-Jahresmittelgrenzwert dort einhalten zu können. Dazu müsse die Zahl der Autos auf der betroffenen Strecke von rund 44.000 auf 40.000 pro Tag sinken.

„Um eine entsprechende Verkehrsverlagerung herbeizuführen, sind im Verlauf der Habichtstraße Grünzeiten an vorhandenen Ampelanlagen angepasst worden“, zitiert das Hamburger Abendblatt das Schreiben des Senats. Grenzwertüberschreitungen an anderen Orten aufgrund der Verkehrsverlagerung erwarte der Senat nach eigener Aussage nicht.

Für den Fragesteller Dennis Thering ist das Vorgehen des Senats „ein Tabubruch in der Verkehrspolitik“. „Hier werden unnötige Risiken für Leib und Leben der Menschen wissentlich in Kauf genommen“, zitiert das „Hamburger Abendblatt“ den CDU-Politiker. Außerdem verursache das Anfahren zusätzliche Abgase.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.09.2021 / 09:17 / 0

Die Morgenlage am Samstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Frankreich ruft Botschafter aus USA und Australien zurückFrankreich ruft wegen des Streits um ein geplatztes U-Boot-Geschäft seine…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 08:59 / 0

In 720 Hamburger Betrieben sind Ungeimpfte unerwünscht

Das seit drei Wochen geltende sogenannte 2G-Optionsmodell für Wirte und Veranstalter findet in Hamburg großen Anklang, meldet stern.de. Bisher hätten 720 Betriebe das Modell beantragt,…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 08:46 / 0

Freie Wähler bremsen bei Bayerns Klimaschutzgesetz

Das neue bayerische Klimaschutzgesetz kann aus Sicht der Freien Wähler (FW) wegen inhaltlicher Mängel derzeit noch nicht vom Kabinett beschlossen werden, zeit.de. «Es sind noch…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 07:25 / 0

Kabul: Aus Frauenministerium wird Religionspolizei

Die radikalislamischen Taliban haben das afghanische Frauenministerium Augenzeugen zufolge in den Sitz der Religionspolizei umgewandelt, meldet orf.at. Am Freitag hätten Arbeiter an dem Gebäude in…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 07:21 / 0

Anschlagplan auf Synagoge: Haftbefehl für 16-jährigen Syrer

Der wegen eines mutmaßlich geplanten Anschlags auf die Synagoge in Hagen festgenommene 16-jährige Syrer muss in Untersuchungshaft, meldet deutschlandfunk.de. Ein Haftrichter am Amtsgericht in Hagen…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 06:55 / 0

UN-Sicherheitsrat fordert von Taliban Regierung mit Frauen

Der UN-Sicherheitsrat hat von den Taliban die Bildung einer inklusiven Regierung mit der Beteiligung von Frauen gefordert, meldet faz.net. Repräsentative Teilhabe und die Einhaltung von Menschenrechten…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 06:10 / 0

Zehntausend Migranten warten am Rio Grande

An der Grenze zwischen dem US-Bundesstaat Texas und Mexiko warten inzwischen mehr als 10.000 Migranten darauf, in Richtung USA weiterziehen zu können, meldet orf.at. Das…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2021 / 06:05 / 0

Frankreich ruft Botschafter aus USA und Australien zurück

Frankreich ruft wegen des Streits um ein geplatztes U-Boot-Geschäft seine Botschafter aus den USA und Australien zu Konsultationen zurück, meldet kleinezeitung.at. Dieser außergewöhnliche Schritt geschehe…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com