Roger Letsch / 15.08.2018 / 10:30 / 19 / Seite ausdrucken

Grenzwertlimbo bei der Deutschen Umwelthilfe

40 Mikrogramm pro Kubikmeter (Außenluft), das ist der aktuelle Grenzwert für NOx. Weniger als 40 bedeutet also „gut und zulässig“, mehr als 40 bedeutet „könnte besser sein.

Doch was macht man als erfolgreicher deutscher Abmahnverein, der sich auf die Fahne schreibt, auch noch das letzte Auto von der Straße zu bekommen, wenn die Messwerte in Deutschland flächendeckend zurückgehen? Die „Deutsche Umwelthilfe“ jedenfalls  gefällt sich seit ein paar Monaten mit einer Aktion „Deck auf, wo atmen krank macht!“. Doch bevor Sie nun vor lauter Panik mit dem atmen aufhören: seien Sie versichert, liebe Leser, nicht atmen macht keinesfalls gesund und nicht überall, wo die „Deutsche Umwelthilfe” Arges wittert, droht wirklich Gefahr.

Weil die Luft in Deutschland einfach nicht toxisch genug für die DUH ist, ignoriert man den offiziellen Grenzwert von 40 Mikrogramm, weil der einfach nicht oft genug überschritten wurde und orakelt bereits von „bedenklichen Belastungen“ bei 20 Mikrogramm in der Messung. Das ist das Schöne an willkürlich festgelegten Grenzwerten. Kommt ihnen die Realität zu nahe, legt man die Latte einfach einen Zacken tiefer und das Spiel beginnt von vorn. Gut, dass die Deutsche Umwelthilfe auf uns aufpasst!

Sofern Sie sich im Freien aufhalten! Falls Sie in einem Büro arbeiten, empfehle ich unbedingt, die Pausen zwecks Erholung an belebten Straßenkreuzungen zu verbringen. Denn der Arbeitsplatzgrenzwert (Innenräume) liegt bei 950 µg/m³. Dagegen ist der Aufenthalt am Stuttgarter Neckartor mit 70 µg/m³ geradezu ein Luftkurort! Das Umweltbundesamt spricht angesichts dieser Diskrepanz übrigens davon, dass sich in Büroräumen schließlich nur belastbare, gesunde Personen aufhalten. Denken Sie daran, wenn Sie sich das nächste Mal mit Erkältung oder Grippe zur Arbeit schleppen, aus Personalmangel als Polizist 30 Überstunden pro Woche schieben oder im Bremer BAMF im Akkord arbeiten.

Weiter atmen!

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Roger Letschs Blog Unbesorgt

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heike Richter / 15.08.2018

Bezogen auf die erneuerbaren Energien, die Grünen haben noch nie etwas vom Energierhaltungssatz gehört, die können nämlich weder mit Physik oder Mathematik was anfangen, eher was mit glauben und schuld.

Rainer Nicolaisen / 15.08.2018

Warum heißen NGOs so? Weil sie GOs sind! Deshalb: KEIN Geld aus öffentlichen Töpfen für “NGOs”!!!

Thomas Klingelhöfer / 15.08.2018

Die massive staatliche Finanzierung dieses Vereines deutet auf den Umstand hin, daß der Staat (die Regierung, die Kartell-Parteien?) die Lebensumstände seiner Bürger ändern möchte, ohne dies offen zu kommunizieren. Das könnte die Wiederwahl-Chancen der Regierung negativ beeinflussen, daher baut man eine vermeintliche NGO auf und läßt diese vor Gericht die erwünschten Maßnahmen herbeiklagen. Später heißt es dann “ja, da können wir leider nichts machen, das ist die Rechtslage”. Pfui Deibel!

Karla Kuhn / 15.08.2018

Wie wär es, wenn jeder ein Furzmeßgerät tragen müßte ? Wären dann die Werte von 40 nicht ratz -fatz erreicht ??

Gottfried Meier / 15.08.2018

Für mich kommt die DHU einer kriminellen Vereinigung sehr nahe. Der volkswirtschaftliche Schaden, den die angerichtet hat, geht in die Milliarden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Roger Letsch / 19.03.2019 / 15:00 / 54

Freitagsdemos: Betteln um Käfighaltung

Was genau beklatschte Präsident Steinmeier eigentlich, als er in Berlin in den Flieger stieg und nach Neumünster jettete, nur um dort die Freitagsschulschwänzer unter schwedischer Flagge…/ mehr

Roger Letsch / 13.03.2019 / 14:00 / 20

Flugzeug halbkaputt? Wir reisen mit Ersatzmaschine!

Redundanz ist die technikgewordene Vernunft und Anerkenntnis der Fehlbarkeit aller technischen Systeme. Das Wissen, dass es keine fehlerfreien und absolut zuverlässigen Systeme gibt, führte im…/ mehr

Roger Letsch / 07.03.2019 / 10:00 / 13

Sailing for a smile: Zwei, die einfach helfen

Als Andy und Joanna in der Schweiz ihre Jobs an den Nagel hängten, sich einen 50 Jahre alten englischen Katamaran kauften, ihn „Bamba Maru“ nannten,…/ mehr

Roger Letsch / 05.03.2019 / 16:00 / 7

Die Schöne und das Biest

Alexandria Ocasio-Cortez heißt die 29-jährige telegene Großhoffnung der Demokratischen Partei der USA, einer Partei, in der es im Moment an geeigneten Persönlichkeiten einen erschreckenden Mangel…/ mehr

Roger Letsch / 23.02.2019 / 06:15 / 53

Der Kulturpessimismus der Klima-Alarmisten

Greta Thunberg hat wieder zugeschlagen, diesmal bei ihrer Rede auf der Zukunftskonferenz in Brüssel. Wieder einmal zeigt sich, dass die Welt neben den Indifferenten, denen es völlig…/ mehr

Roger Letsch / 09.02.2019 / 13:00 / 17

Stromkosten: Die Verursacher werfen Nebelkerzen

„Industrie spart acht Milliarden Euro an Stromkosten“, schreibt Stefan Schultz auf SPON, und dem Leser wird schnell klar, gegen wen die Fackel der Empörung geschwungen wird. Schon…/ mehr

Roger Letsch / 26.01.2019 / 12:00 / 23

Davos: Mehr Klima-Panik bitte!

Davos schein ein wenig auf den Hund gekommen zu sein in diesem Jahr. Es hagelte Absagen der „Big Player“ aus den USA, China, Frankreich und Großbritannien. Man…/ mehr

Roger Letsch / 23.01.2019 / 15:00 / 16

Wende- und Gerechtigkeitsfieber

Auf einigen wenigen deutschen Autobahnen gelegentlich Vollgas geben zu können, gehört sicher in die Reihe nationaler Eigenarten wie isländischer Gammelhai oder amerikanische Waffengesetze, und es…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com