Walter Schmidt / 23.11.2006 / 16:02 / 0 / Seite ausdrucken

Gott ist ein Zwitter

Morgen erscheint nun endlich die zweite Auflage der offenbar äußerst begehrten “Bibel in gerechter Sprache”, in der Gott nicht mehr auf die männlich-autoritär konnotierte Übersetzung “Herr” festgelegt ist, sondern als eine Art “Zwitter” daherkommt, das heißt dem ursprünglichen jüdischen Rachegott “Adonai”  bzw. dem christlichen “Herrn” wurde eine Art “Gleichstellungsbeauftragte” zur Seitze gestellt, die peinlich genau auf die Einhaltung der in der “Genderforschung” entwickelten Standards achtet.

In einem Interview mit der “taz” vom 21.11.2006 hat die Bischöfin im Sprengel Holstein-Lübeck der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, Bärbel Wartenberg-Potter (63), die Veränderungen an der Sprache Martin Luthers wie folgt begründet:

“Mit der Mutter und der Göttin habe ich es nicht so vordringlich. Eher mit anderen Bildern: Gott ist Licht, Gott ist Liebe, Gott ist ein Stern in der Nacht. Mir ist es wichtig, die fülle der Gottheit den Menschen zugänglich zu machen.”

Und hier das Ergebnis:

DAS VATERMUTTERUNSER

Du, Gott, bist uns Vater und Mutter im Himmel,
dein Name werde geheiligt.
Deine gerechte Welt komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf der Erde.
Das Brot, das wir brauchen,
gib und heute.
Erlass uns unsere Schulden,
wie auch wir denen vergeben,
die uns etwas schuldig sind,
führe uns nicht zum Verrat an Dir
sondern löse uns aus dem Bösen.

Ich muß zugeben:

Das Ergebnis der Neuübersetzung halte ich insgesamt für durchaus überzeugend. Schließlich wird es mit dem Begriff “gerechte Welt” nicht nur der Befreiungstheologie, sondern mit dem neuen “Vatermutter” auch dem Feminismus gerecht, so daß sich unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund und unsere bessere Hälfte nicht mehr länger diskriminiert fühlen müssen.

Ich frage mich allerdings:

Was wird passieren, wenn ein evangelischer Gottesdienstbesucher die neue Version des “Vatermutterunser” laut im Gottesdienst vor sich herbeten wird. Werden sich die anderen Gottesdienstbesucher, die eher der traditionellen Version anhängen diese Ruhestörung verbieten oder aber wird unser im Sinne des Feminismus und der Befreiungstheologie infizierter Gottesdienstbesucher sogleich des Kirchenraumes verwiesen und gar wegen “Gotteslästerung” aus der Gemeinde ausgeschlossen?

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Walter Schmidt / 14.10.2010 / 12:52 / 0

Leipzig integriert sich

Spätestens seit Thilo Sarrazin und der durch sein Buch beförderten Migrationsdebatte haben auch zahlreiche Gutmenschen hierzulande gemerkt, daß in puncto Integration offenbar - entgegen aller…/ mehr

Walter Schmidt / 26.04.2010 / 20:24 / 0

Lieber nachhaltig arm

Eigentlich fühle ich mich klimatechnisch gesehen zur Zeit recht wohl. Ich liebe kalte, schneereiche Winter und zugleich möglichst warme, trockene Sommer, bei denen es aber…/ mehr

Walter Schmidt / 14.03.2010 / 11:46 / 0

Pädagogen und Pädophile - Takt und Respekt

Am 1.1..2006 nahm ich abends an einer Lesung des Bestsellerautors Bernhard Bueb (“Lob der Disziplin”) in der Buchhandlung Lehmann´s in Leipzig teil. In der anschließenden…/ mehr

Walter Schmidt / 11.02.2010 / 09:02 / 0

Ein Zickenkrieg der anderen Art

“Pornographische Phantasien mit stillenden Müttern” (Alice Schwarzer) vs. “Ey, Fotze! Fick dich ins Knie!” (Bushido) Mit diesen Worten findet z.Zt. eine Art Wettstreit um den…/ mehr

Walter Schmidt / 22.11.2009 / 19:24 / 0

Hamburger wollen lernen

Die Elterninitiative “Wir wollen lernen!” hat in der vergangenen Woche der Hamburger Schulsenatorin Christa Goetsch insgesamt 184.500 Unterschriften gegen die Einführung der Primarschule mit Beginn…/ mehr

Walter Schmidt / 16.10.2009 / 18:42 / 0

Vorsicht Satire?

Der Ami ist dumm, oberflächlich, ungebildet, kaut ständig Kaugummi und ist stark übergewichtig, da er täglich mehrere Burger in sich rein stopft. In einem Gespräch,…/ mehr

Walter Schmidt / 11.06.2009 / 20:31 / 0

Konjunktur der Toten Juden

Seit der Einweihung des neuen jüdischen Kultur- und Begegnungszentrums in Leipzig begegnen sich Jidden und Gojim in der ehemaligen Heldenstadt auf gleicher Augenhöhe, um die…/ mehr

Walter Schmidt / 06.06.2009 / 22:46 / 0

“GG 19”: Eine Geisterfahrt durch die Grundrechte in 19 Artikeln

Sind wir schon wieder soweit? Müssen wir uns allen Ernstes auf den Orwellschen Überwachungsstaat vorbereiten? Oder sollten wir besser gleich die Koffer packen und, ja…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com