Thomas Rietzschel / 18.06.2019 / 11:00 / 28 / Seite ausdrucken

Görlitz: Singen im dunklen Tann

Das ging in die Hosen, AKK. Da haben Sie ihrer Partei ein Ei gelegt. Wie Sie sich den Sieg bei der Wahl des Görlitzer Oberbürgermeisters unter den Nagel reißen wollten, wird man der CDU nicht vergessen, nicht so schnell, wie es nötig wäre, um bei den nächsten Landtagswahlen mit einem blauen Auge davonzukommen. 

Erst mit dem eigenen Kandidaten nicht aufs Pferd kommen, und dann, wenn ihm andere in den Sattel geholfen haben, den stolzen Reiter markieren, das ist schon ein starkes Stück. Unergründlich bleibt, welcher Verblendung sich verdankt, was uns die Parteivorsitzende glaubte weismachen zu können, als sie nach dem geschenkten Wahlsieg twitterte: „Die CDU ist die bürgerliche Kraft gegen die AfD.“

Völlig zu recht haben sich die Sozis, linke und die grünen Steigbügelhalter darüber aufgeregt. Denn wo wäre der Christdemokrat geblieben ohne die Stimmen, die sie ihm in bewährter Volksfront-Manier abtraten? Auch so konnte er sich nur mit letzter Anstrengung hochwuchten, ganze 55,2 Prozent erreichen, während der AfD-Kandidat aus eigener Kraft 44,8 schaffte. Alles andere als ein Sieg, der Anlass zum Jubel gäbe. Eher schon ein Menetekel, das erahnen lässt, wie es AKK, Merkel und ihrer Gefolgschaft demnächst ergehen könnte. 

Das laute Singen im finsteren Wald mag die Verirrten für den Moment von der Angst erlösen. Auf Dauer macht es sie lächerlich. Der Schwindel hält nicht, was sie sich von ihm versprechen. AKKs Umdeutung der Niederlage zum Erfolg ist eine Steilvorlage für den politischen Gegner. Wie soll das Bürgertum einer „bürgerlichen Kraft“ vertrauen, die sich schamlos auf die Schultern der Linken stützt? 

Nicht einmal der sächsische SPD-Chef und GroKo-Partner Martin Dulig mochte den faulen Zauber noch ernst nehmen. Nach dem Twitter-Jubel über das Görlitzer Wahlergebnis musste sich Kramp-Karrenbauer von ihm sagen lassen: „Es als CDU-Erfolg darzustellen, zeigt, dass Sie nicht verstanden haben, was hier in Sachen passiert.“ Klare Worte, denen nichts weiter hinzuzufügen ist, außer, dass es in Dresden zugeht, wie anderswo auch. Bei Philippi sehen wir uns wieder: am 1. September, wenn die Landtage in Sachsen sowie Brandenburg gewählt werden, und 27. Oktober bei der Abstimmung in Thüringen. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Robert Bauer / 18.06.2019

Zur Ergänzung: die Volksfront ist nach kommunistischer Lesart das temporäre Bündnis mit der artverwandten Sozialdemokratie. Die Unterstützung durch die “nützlichen Idioten” (Lenin) der bürgerlichen Parteien wird von den Bolschewisten als Aktionseinheit bezeichnet. Beiden Gruppen ist gemeinsam, daß sie nach erfolgreicher Bündnispolitik von den Kräften des Fortschritts entweder an die Wand gestellt werden oder in Sibirien für schwedische Möbelhäuser Bäume fällen dürfen.

Rudolf Krakora / 18.06.2019

Sehr geehrte Frau AKK, Die Nationale Front lässt grüßen. Die Linken und die Sozialisten denken schon laut über einen Zusammenschluss nach. Verpassen Sie nicht den Zeitpunkt um auf diesen Zug aufzuspringen.

Karla Kuhn / 18.06.2019

Herr Rühle, das mit dem TROMPETER habe ich auch gerade gelesen und bin “begeistert”, daß schon wieder ein RICHTIG “KOMPETENTER”  Politiker ans Ruder, natürlich wie Sie schreiben in diskriminierungsfreier Wahl, gekommen ist ”  ER will ja sofort GEGEN die AfD KLARE KANTE ZEIGEN !!  Ob er ihr auch noch den Marsch bläßt ?? Statt Versöhnung, Spaltung, so macht Politik “richtig” Freude !!  Die “Unvergleichliche” - Um Gottes Willen !

Karl-Heinz Vonderstein / 18.06.2019

Darf ich das jetzt hier schreiben? Rein optisch und von seinem öffentlichen Auftritt her und im Interview fürs Fernsehen, fand ich den AfD Kandidaten symphatisch.Bin ich jetzt auch ein böser Rechter?

Lutz Gütter / 18.06.2019

Welch großartige Leistung der NF (Nationale Front, allerdings diesmal nicht unter Führung der SED oder vielleicht doch?), mit vereinten Kräften wurde ein großer taktischer Sieg auf einem eher Nebenkriegsschauplatz eingefahren. Toll! Aber es war halt auch eine strategische Niederlage, es wurden einfach zu viele gegensätzliche Kräfte ins Boot geholt. und auf Landesebene läßt sich das nicht wiederholen. Jeder in Sachsen weiß nun, wofür Kretzschmer steht und kann im September entsprechend sein Kreuz machen. Auf den Jubel bin ich doch mal gespannt.

Frank Stricker / 18.06.2019

NTV (Bertelsmann-Gruppe) titelt dreist im Internet , “CDU besiegt AFD” in Görlitz. Das ist wohl seit den Hitler-Tagebüchern die größte Volksverdummung hier im Lande. Richtig wäre gewesen , die ganz große Blockflöten-Front inklusive Mauerschützen mit dem letzten Aufgebot haben die AFD besiegt. Ich glaube , notfalls hätte die neue Volksfront noch um kurz vor 18.00 Uhr das Kinderwahlrecht erlassen , nur um den bodenständigen Polizisten der AFD zu verhindern.

P.Steigert / 18.06.2019

Das ist wahrlich ein Menetekel für die CDU, die gleichsam ihrer Kanzlerin immer stärker schwankt.  Ich würde mich nicht wundern, wenn die Union innerhalb eines Jahres die 15% reissen würde, so ausgekernt und kraftlos scheint diese Restetruppe zu sein. Ich bin vor allem gespannt darauf, wie die Wirtschaft auf den Abstieg der Union reagiert. Ich würde in Deutschland keine Mark mehr investieren, denn die Volksparteien haben die Stabilität unserer Gesellschaft weggeschmissen.

Gabriele Schulze / 18.06.2019

Auf zur Blockflötenstunde, meine Damen und Herren! Aber nicht vorher in den Spiegel gucken…

Dr.H.Böttger / 18.06.2019

Die Empörung der Dulig usw.. und unserer demag…, äh. demokratischen Medien über die dreist frohlockende AKK wird nur eine Folge haben:  Rüffel an AKK und deren Einknicken.  Und dann weiter so Richtung nationaler Front. Die große Meisterin im Hintergrund arbeitet sowieso schon lange an der Demokratisierung der Wahlen durch Bildung einer demokratischen Einheitsffront, konsequenter Weise mit Einheitsliste aller demokratischen Parteien. Es wäre zu billig, explizit auf ihre Jugenderfahrungen hinzuweisen.  Man kann sich vielleicht aber still was denken. Sie weiß natürlich etwas, was schon Ulbricht wußte:  Es muß demokatisch aussehen. Gesucht wird also nur noch ein Tarnmantel für den Spuk. Z.B. Bürgerversammlungen mit Vertretung aller gesellschaftlichen Kräfte, wie demokratische Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Jugendvertretern wie Greta, Kevin usw. und sonstige “zivilgesellschaftliche Kräfte” . Ergebnis: die überwältigende Akklamation einer Einheitsliste der Wahlkandidaten. Wetten? Die Parteigenossen ihrer CDU, die dabei unter die Räder kämen, sind ihr sowieso schnuppe., wie die ganze CDU/CSU auch Kleiner Tip: auch dieses Problem läßt sich demokratisch für alle demokratischen Parteien lösen. Das Wahlgesetz so ändern, daß jede Partei ihre Wunschliste einbringt, die Parlamente usw. müssen soviel Sitze umfassen, wie benötigt werden. Dazu noch ein von allen gesellschaftlichen Kräften und Initiativen gefordertes Gesetz: Merkel Präsidentenkanzlerin auf Lebensdauer. Mit allen Blockparteien, Kirchen, ms-medien klappt das jetzt schon sofort..

Bernd Fischer / 18.06.2019

Was solls, Tatsache ist das die AKK in­tel­lek­tu­ell absolut überfordert ist, und wobei sie natürlich die Schmerzgrenze der verbalen Stilblüte schon längst überschritten hat. Aber mal was anderes, vielleicht sollte man den “politischen Pisakrüppeln” in der CDU ( einer von der CDU hat ja wohl das State­ment geschrieben ) darüber aufklären was der Begriff: ...Nationale Front…Einheitsfront…bedeutet. Aber alles klar werte AKK, die CDU hat zwar in Görlitz obsiegt aber auch nur mit Hilfe der Mauerschützenpartei und den Grünen. Genau….........No Pasarán werte Frau AKK. Sie bügeln ihren norddeutschen MP ab, weil er angeblich mit den Linken liebäugelt, aber in Görlitz sind ihnen “schmierige…schwierige ” Stimmen schnurz­piep­egal.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thomas Rietzschel / 15.08.2019 / 10:00 / 43

Dienstmann bleibt Dienstmann

Niemand kann aus seiner Haut. Bis heute ist Frank-Walter Steinmeier der „Kofferträger“ geblieben, als den ihn Gerhard Schröder 1993 an seine Seite holte, damals noch…/ mehr

Thomas Rietzschel / 14.08.2019 / 12:00 / 26

Andy Scheuers genialer Plan

Dass es ihm an umwerfenden Ideen fehle, kann man dem Bundesverkehrsminister nicht nachsagen. Erst die Erfindung einer Maut, die den Autofahrer nichts kostet, weil der…/ mehr

Thomas Rietzschel / 10.08.2019 / 11:00 / 41

Greta gibt Donald einen Korb

Jetzt mal unter uns Erwachsenen: Greta ist weder zurückgeblieben, noch hat sie einen Dachschaden. Da trügt der Schein, Mädel-Zopf hin oder her. Sie ist nicht…/ mehr

Thomas Rietzschel / 09.08.2019 / 15:00 / 57

Debatte um Deutschkenntnisse: Nix verstanden

Weil er noch nachdenkt, bevor er große Töne spuckt, zählt Carsten Linnemann zu einer schrumpfenden Minderheit in der Gesellschaft deutscher Politiker. Was er sagt, hat…/ mehr

Thomas Rietzschel / 06.08.2019 / 15:30 / 27

Nicht ganz zurechnungsfähig

In jedem „Einzelfall“ ist das Procedere das gleiche. Wann immer eine Frau, ein Mann oder ein Kind abgestochen, mit dem Säbel niedergehauen oder vor den…/ mehr

Thomas Rietzschel / 02.08.2019 / 15:00 / 12

Auf die Bäume!

Endlich eine gute Nachricht in der Hitze des Sommers. Wollen sie sich abkühlen, sind sie nicht länger auf die städtischen Freibäder angewiesen. Sie müssen sich nur…/ mehr

Thomas Rietzschel / 30.07.2019 / 15:55 / 48

Das Schweigen der Redaktöre

Um in den Stand der „Lügenpresse“ erhoben zu werden, muss keine Zeitung, kein Magazin, kein Sender Falschmeldungen verbreiten oder Tatsachen verdrehen. Journalisten können auch lügen,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 29.07.2019 / 16:30 / 30

Unkenrufe aus dem deutschen Krähwinkel

Wie die USA sieht Großbritannien finsteren Zeiten entgegen. Der wirtschaftliche Aufschwung Amerikas seit der Wahl Donald Trumps ist nur ein Strohfeuer, ein teures Täuschungsmanöver auf…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com