Henryk M. Broder / 01.03.2019 / 06:01 / Foto: Pixabay / 66 / Seite ausdrucken

Glückwunsch, Herr Präsident, auch im Namen meiner Landsleute!

Sie erinnern sich vielleicht noch an unsere lustige Auseinandersetzung mit dem Präsidialamt, nachdem Präsident Steinmeier den türkischen Präsidenten Erdogan empfangen hatte und wir wissen wollten, wer bei dem Galadinner mit dabei war. Die Sache endete damit, dass das Präsidialamt die Gästeliste rausrückte und die Kosten für die anwaltliche Intervention übernahm. Hier, hier und hier

Nun gibt es eine Fortsetzung. Auf unsere höflich vorgetragene Bitte, man möge uns den Wortlaut des Telegramms wissen lassen, mit dem Präsident Steinmeier dem iranischen Präsidenten zum iranischen Nationalfeiertag und 40. Jahrestag der islamischen Revolution gratuliert hatte, teilte uns das Präsidialamt mit, man habe soeben "die Telegramme zum iranischen Nationalfeiertag zwischen 1980 und 2019 im Wortlaut" auf der Seite des Bundespräsidialamtes online gestellt. 

Die weitere Bitte "bezüglich der Glückwunschtelegramme, die an die Regierungen von Kuba und Nordkorea verschickt wurden", wurde dahingehend beschieden, wir möchten uns noch etwas gedulden, man werde "diese Anfrage innerhalb der im (Informationsfreiheitsgesetz) IFG bestimmten Fristen beantworten".

Was lehrt uns das? Das Präsidialamt ist durchaus lernfähig. Und die Glückwunsch-Telegramme, die zwischen 1980 und 2019 nach Teheran geschickt wurden, sind Zeugnisse einer Politik des Appeasement und der Würdelosigkeit.

Dass man nicht jede Mörderhand schütteln muss, um ein paar Silberlinge abzugreifen, zeigt die Telegrammlücke in den Jahren von 2007 bis 2013. Horst Köhler, Bundespräsident von 2004 bis 2010, machte mit der Tradition Schluss, Christian Wulff (2010 bis 2012) verhielt sich ebenfalls abstinent, und ausgerechnet Joachim Gauck (2012 bis 2017) nahm sie wieder auf.

Telegramm von Bundespräsident Carstens an den iranischen Staatspräsidenten Bani Sadr zum Nationalfeiertag 1980
Zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, herzliche Glückwünsche. Ich verbinde damit die Hoffnung auf eine baldige Wiederherstellung des Friedens für Ihr Land, auf eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes sowie auf gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Carstens an den iranischen Staatspräsidenten Bani Sadr zum Nationalfeiertag 1981
Wird derzeit recherchiert.

Telegramm von Bundespräsident Carstens an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1982
Zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit die Hoffnung auf eine baldige Wiederherstellung des Friedens für Ihr Land, auf eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes sowie auf gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Carstens an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1983
Zum Jahrestag der islamischen Revolution in Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit die Hoffnung auf eine baldige Wiederherstellung des Friedens für Ihr Land, auf eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes sowie auf gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Carstens an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1984
Zum Jahrestag der islamischen Revolution in Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine besten Wünsche. Ich verbinde damit die Hoffnung auf eine baldige Wiederherstellung des Friedens für Ihr Land, auf eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes und auf gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1985
Zum Jahrestag der islamischen Revolution in Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit die Hoffnung auf eine baldige Wiederherstellung des Friedens für Ihr Land, auf eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes sowie auf gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1986
Zum Jahrestag der islamischen Revolution in Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit die Hoffnung auf eine baldige Wiederherstellung des Friedens für Ihr Land, auf eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes sowie auf gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1987
Zum Jahrestag der islamischen Revolution in Iran übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen, für die baldige Wiederherstellung des Friedens und eine glückliche Zukunft des befreundeten iranischen Volkes und für eine gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1988
Zum Jahrestag der islamischen Revolution übermittle ich Ihnen, zugleich im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen, für die baldige Wiederherstellung des Friedens und eine glückliche Zukunft des befreundeten iranischen Volkes und für eine gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Khamenei zum Nationalfeiertag 1989
Zum 10. Jahrestag der islamischen Revolution übermittle ich Ihnen zugleich auch im Namen des deutschen Volkes meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen, für einen baldigen erfolgreichen Abschluß der Friedensgespräche in Genf, für das Wohl des befreundeten iranischen Volkes und für eine gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1990
Zum Jahrestag der islamischen Revolution übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Ihr Wohlergehen, eine glückliche Zukunft des befreundeten iranischen Volkes in Frieden und Wohlstand und für eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1991
Zum 12. Jahrestag der islamischen Revolution übermittle ich Ihnen zugleich auch im Namen des deutschen Volkes meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes. Ich möchte meiner Hoffnung auf Vertiefung und Ausbau der guten Zusammenarbeit zwischen unseren beiden befreundeten Ländern und Völkern Ausdruck geben. Gemeinsam mit Ihnen hoffe ich in diesen Tagen, daß der Frieden in Ihre leidgeprüfte Region möglichst bald wieder hergestellt werden kann.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1992
Zum Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen auch im Namen des deutschen Volkes meine Glückwünsche. Damit verbinde ich meine besten Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes in Frieden und Wohlstand. Ich bin zuversichtlich, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen und die gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern und Völkern weiter vertiefen werden.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1993
Zum 14. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen auch im Namen des deutschen Volkes meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Sie persönlich und für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes. Ich möchte meiner Hoffnung auf Vertiefung und Ausbau der guten Zusammenarbeit zwischen unseren beiden befreundeten Völkern Ausdruck geben.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1994
Zum 15. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Ich verbinde damit meine besten Wünsche für Sie sowie für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes in Frieden und Wohlstand. Ich bin zuversichtlich, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern weiter vertiefen werden.

Telegramm von Bundespräsident von Weizsäcker an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1995
Zum 16. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Mit meinen besten Wünschen für Sie persönlich und für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes verbinde ich die Hoffnung auf Vertiefung und Ausbau der guten Zusammenarbeit zwischen unseren beiden befreundeten Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Herzog an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1996
Zum 17. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Mit meinen besten Wünschen für Ihr persönliches Wohlergehen und für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes verbinde ich die Hoffnung auf Vertiefung und Ausbau der guten Beziehungen zwischen unseren Staaten und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Herzog an den iranischen Staatspräsidenten Rafsanjani zum Nationalfeiertag 1997
Zum 18. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Mit meinen besten Wünschen für Ihr persönliches Wohlergehen und eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes verbinde ich die Hoffnung auf Vertiefung und Ausbau der Beziehungen zwischen unseren Staaten und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Herzog an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 1998
Zum 19. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes, meine Glückwünsche. Mit meinen besten Wünschen für eine glückliche Zukunft des iranischen Volkes verbinde ich die Hoffnung auf Vertiefung und Ausbau der Beziehungen zwischen unseren Staaten und Völkern.

Telegramm von Bundespräsident Herzog an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 1999
Zum 20. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, zugleich auch im Namen des deutschen Volkes, meine herzlichen Glückwünsche. Ich bin zuversichtlich, daß es gelingen wird, die Beziehungen unserer beiden Länder und Völker in gemeinsamer Anstrengung durch verstärkten Dialog wieder auf ihren traditionellen guten Stand zu bringen. Ihrem unermüdlichen Eintreten für einen umfassenden Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen der Welt messe ich hohe Bedeutung bei und hoffe, daß über diesen Dialog ein Beitrag zum besseren Verständnis der Menschen und Völker untereinander geleistet werden kann.

Telegramm von Bundespräsident Rau an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 2000
Herr Präsident,
zum 21. Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, zugleich auch im Namen des deutschen Volkes, meine herzlichen Glückwünsche. Ich verbinde diese Glückwünsche mit der Hoffnung, dass die Beziehungen zwischen unseren Ländern und Völkern schon bald ihren traditionell guten Stand wiederfinden werden. Die zahlreichen Bemühungen und Initiativen in beiden Ländern zur Vertiefung und Erneuerung unserer Beziehungen stimmen mich zuversichtlich, dass dies in nächster Zukunft gelingen wird. Vor allem für Ihre persönliche Initiative für den Dialog zwischen Zivilisationen, für den Sie in ihrem Land und weltweit mit großem Einsatz geworben haben, hat in Deutschland hohe Wertschätzung gefunden.

Telegramm von Bundespräsident Rau an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 2001
Herr Präsident,
zum Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, zugleich auch im Namen des deutschen Volkes, meine herzlichen Glückwünsche. Die Beziehungen zwischen unseren Ländern und Völkern haben in den letzten zwölf Monaten in Dichte und Qualität einen neuen Stand erreicht. Ich schätze die Erinnerung an die Begegnung mit Ihnen im letzten Sommer. Ihre Gespräche in Deutschland haben einen Dialog zwischen unseren Ländern eingeleitet in dem Vertrauen gewachsen ist und weiter wächst. Die zahlreichen gegenseitigen Besuche, das zunehmende Interesse in unseren beiden Zivilgesellschaften aneinander, die Belebung des Kulturaustauschs und die Wiederaufnahme wissenschaftlicher Zusammenarbeit bestärken mich in der Hoffnung, dass auch in der Zukunft diese günstige Entwicklung in den Beziehungen unserer Länder weitergehen wird. Dies würde ich auch als Beitrag unserer Länder zum Jahr des Dialogs zwischen den Zivilisationen betrachten wollen, das auf Ihre Initiative von den Vereinten Nationen verkündet wurde.

Telegramm von Bundespräsident Rau an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 2002
Herr Präsident,
zum Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen des deutschen Volkes, meine herzlichen Glückwünsche. Mit großer Befriedigung stelle ich fest, dass sich die Beziehungen zwischen unseren Ländern und Völkern gut entwickeln. Zahlreiche Besuche haben das Verständnis füreinander vertieft. Im „Jahr des Dialogs zwischen den Zivilisationen“ konnten wir erfreulich viele Begegnungen zwischen Künstlern und Parlamentariern unserer beiden Länder verzeichnen. Unser Gespräch im November vergangenen Jahres in New York hat mir erneut gezeigt, welch einen wichtigen Gesprächspartner ich in Ihnen für die Fortsetzung des Dialogs der Kulturen habe. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen unseren Nationen hat nach dem 11. September 2001 einen Beitrag zur Sicherung von Frieden, Stabilität und Gerechtigkeit geleistet. Ich bin zuversichtlich, dass sich diese gute Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen wird.

Telegramm von Bundespräsident Rau an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 2003
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Die Beziehungen zwischen unseren Ländern haben im vergangenen Jahr an Dichte und Qualität gewonnen. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei der Dialog der Kulturen, für den Sie, Herr Präsident, sich in internationalen Foren mit Nachdruck eingesetzt haben, und der auch für uns ein wichtiges Element unserer internationalen Politik darstellt. Die Belebung des kulturellen Dialogs und das zunehmende Interesse an einer Intensivierung des wissenschaftlichen Austausches, die sich entwickelnden Kontakte zwischen den Zivilgesellschaften unserer Länder und die zahlreichen gegenseitigen Besuche im politischen und parlamentarischen Bereich bestärken mich in der Hoffnung, dass sich die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern in positiver Weise weiterentwickeln und festigen werden. Ihnen und dem iranischen Volk wünsche ich die Kraft, die schwierigen Herausforderungen unserer Zeit mit Entschlossenheit zu meistern und dabei Frieden und Stabilität zu bewahren.

Telegramm von Bundespräsident Rau an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 2004
Herr Präsident,
zum Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Die Beziehungen zwischen unseren Ländern sind durch gegenseitigen Respekt und eine große Vielfalt politischer, wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Kontakte zwischen unseren Gesellschaften gekennzeichnet. Die vertrauensvolle politische Zusammenarbeit zwischen unseren Nationen trägt zur Sicherung von Frieden und Stabilität bei. Auf ihrer Grundlage konnten wir auch im vergangenen Jahr unsere Beziehungen weiter ausbauen und auch schwierige Fragen eine Lösung näher bringen. Insbesondere begrüße ich den intensiven Kontakt zwischen den Parlamenten beider Länder. Ich hoffe, dass auch das neu gewählte iranische Parlament die gute Tradition enger Kontakte zum Deutschen Bundestag fortsetzen wird. Herr Präsident, das furchtbare Erdbeben von Bam hat tausende Menschenleben gekostet und großes Leid über Ihr Volk gebracht. Meine Landsleute und ich haben die schrecklichen Bilder fassungslos verfolgt. Wir teilen die Trauer und sind gerne bereit, weiter zu helfen. Ihnen und Ihrem Volk wünsche ich eine glückliche Zukunft in Frieden und Wohlstand.

Telegramm von Bundespräsident Köhler an den iranischen Staatspräsidenten Chatami zum Nationalfeiertag 2005
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Die Beziehungen zwischen Deutschland und Iran reichen weit in die Geschichte zurück und sind geprägt von einem dichten Geflecht politischer, wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Kontakte. Diese Beziehungen wollen wir ausbauen und festigen. Ich hoffe sehr, dass wir auch für die derzeit die Europäische Union und den Iran beschäftigenden Themen eine einvernehmliche Lösung finden werden, die dem Frieden und der Stabilität dient. Ihnen und Ihre Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft des Landes.

Telegramm von Bundespräsident Köhler an den iranischen Staatspräsidenten Ahmadinejad zum Nationalfeiertag 2006
Herr Präsident!
Zum Jahrestag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen und dem iranischen Volk meine guten Wünsche. Mit meinem Glückwunsch verbinde ich die Hoffnung, dass es Ihnen gelingen möge, Frieden und Entwicklung für Ihr Land zu bewahren.

In den Jahren von 2007 bis 2013 wurden keine Telegramme zum iranischen Nationalfeiertag versandt.

Telegramm von Bundespräsident Gauck an den iranischen Staatspräsidenten Ruhani zum Nationalfeiertag 2014
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Deutschland und Iran verbinden vielfältige Beziehungen, die weit in die Geschichte zurück reichen. Von den jüngsten Verhandlungserfolgen bei den E3+3 Nukleargesprächen könnte ein neuer Impuls für unser bilaterales Verhältnis ausgehen. Deutschland wird sich weiterhin intensiv bemühen, im Wege des Dialogs Lösungen für die anstehenden globalen und regionalen Herausforderungen zu finden. Ich wünsche mir Iran dabei als aktiven Partner. Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

Telegramm von Bundespräsident Gauck an den iranischen Staatspräsidenten Ruhani zum Nationalfeiertag 2015
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern sind vielfältig und bieten ein großes Potential für eine weitere Vertiefung. Insofern hoffe ich, dass die E3+3 Gespräche über das iranische Nuklearprogramm zügig zum Erfolg gebracht werden können. Deutschland wird sich hierfür weiterhin engagiert einsetzen. Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

Telegramm von Bundespräsident Gauck an den iranischen Staatspräsidenten Ruhani zum Nationalfeiertag 2016
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Deutschland und Iran verbinden seit langem vielfältige Beziehungen. Ich bin zuversichtlich, dass diese nach dem historischen Abschluss der Wiener Vereinbarung vom 14. Juli 2015 und der nun folgenden Umsetzung weiter vertieft werden können. Mit Blick auf die zahlreichen regionalen Konflikte und globalen Herausforderungen sehe ich einer Intensivierung des Dialogs mit Iran entgegen, denn sie können nur in einer gemeinsamen Anstrengung überwunden werden. Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

Telegramm von Bundespräsident Gauck an den iranischen Staatspräsidenten Ruhani zum Nationalfeiertag 2017
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Deutschland und Iran verbinden seit langem vielfältige Beziehungen. Nach Abschluss und Umsetzung der Wiener Vereinbarung haben wir im vergangenen Jahr bereits begonnen, in unseren bilateralen Beziehungen ein neues Kapitel der Zusammenarbeit aufzuschlagen. Aber auch mit Blick auf die zahlreichen regionalen Konflikte und globalen Herausforderungen hat der Dialog zwischen Deutschland und Iran einen hohen Stellenwert. Nur in einer gemeinsamen Anstrengung aller Beteiligten werden wir die Krisen und Konflikte überwinden können. Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

Telegramm von Bundespräsident Steinmeier an den iranischen Staatspräsidenten Ruhani zum Nationalfeiertag 2018
Herr Präsident,
auch im Namen meiner Landsleute übermittle ich Ihnen zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran meine herzlichen Glückwünsche. Iran und Deutschland verbinden seit langem vielfältige Beziehungen. Unsere bilateralen Kontakte entwickeln sich positiv. Im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereich sind viele neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit entstanden. Deutschland wird weiterhin alles tun, um die Bewahrung des JCPoA sicherzustellen und fordert alle Teilnehmer zur fortgesetzten Erfüllung ihrer Verpflichtungen auf. Mit Blick auf die zahlreichen Konflikte in der Region und die globalen Herausforderungen ist ein intensiver Dialog zwischen Iran und Deutschland sowie den europäischen Partnern ausgesprochen wichtig. Nur mit gemeinsamen, konstruktiven Anstrengungen aller Beteiligten werden wir die Krisen und Konflikte überwinden können. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Sie in Ihrem Ansatz zu bestärken, mit den Menschen, die zum Jahreswechsel in Iran protestierten, in einen echten Dialog über ihre Anliegen zu treten und auf ihre legitimen Sorgen und Forderungen einzugehen. Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

Telegramm von Bundespräsident Steinmeier an den iranischen Staatspräsidenten Ruhani zum Nationalfeiertag 2019
Herr Präsident,
zum Nationalfeiertag der Islamischen Republik Iran übermittle ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, meine herzlichen Glückwünsche. Die bilateralen Beziehungen unserer Länder sind traditionell eng und bauen auf einer breiten Grundlage auf. Gerade mit Blick auf die zahlreichen Konflikte in der Region und die globalen Herausforderungen wollen wir den Dialog zwischen Iran und Deutschland sowie den europäischen Partnern weiter intensiv pflegen. Nur mit gemeinsamen, konstruktiven Anstrengungen aller Beteiligten werden wir die Krisen und Konflikte überwinden können. Deutschland wird darüber hinaus weiterhin tun, was in seiner Macht steht, um die Bewahrung und die fortgesetzte Umsetzung des JCPoA sicherzustellen. Anlässlich dieses für die Islamische Republik Iran so wichtigen Feiertages möchte ich Sie dazu ermutigen, auch die kritischen Stimmen in Ihrem Land anzuhören und mit ihnen einen offenen Dialog zu ihren Anliegen und Sorgen zu führen. Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

 

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Burkhart Berthold / 01.03.2019

“... Die bilateralen Beziehungen unserer Länder sind traditionell eng und bauen auf einer breiten Grundlage auf. ...” Offenbar schlummert im Bundespräsidenten ein Poet: Enge Beziehungen auf breiter Grundlage geben doch ein hübsches Bild. Man stelle sich nur das Gegenteil vor: Breite Beziehungen auf enger Grundlage. Wir meinen, der Herr Bundespräsident sollte sich noch viel häufiger der Dichtkunst widmen, am besten ganz und gar!

Michael Blum / 01.03.2019

Bemerkenswert ist die Begriffsänderung von “im Namen des deutschen Volkes” zu “im Namen meiner Landsleute” anno 2003.  Es stellt sich die Frage, wann die Formulierung erneut angepasst wird, etwa zu “im Namen meiner Landsknechte”.

Prisca Kawubke / 01.03.2019

Hääää? Ich les ja wohl nicht richtig! Meine Güte ist das übel. Danke für die Aufklärung, Herr Broder. Aber nee, ich vergaß, wir normalen Schon-länger-hier-Lebenden sind natürlich einfach zu blöd zu kapieren, dass es sich um eine Atommacht handelt, die wir mit Samthandschuhen anfassen müssen und bloß nicht provozieren dürfen. WIR sind natürlich diejenigen, die uns ganz dolle anstrengen müssen, damit die Wogen glatt bleiben. Auch wenn als Preis dafür schon morgen der nächste Baukran mit Seil aufgebaut wird….

Ilse Polifka / 01.03.2019

Gauck, ist das nicht dieser Mann der für seine Landsleute den wunderbaren Begriff “Dunkeldeutschland prägte ? Bemerkenswert ist auch noch, wie der kleine Herr Maas dem Präsidenten der USA gratulierte: Be careful Mr. President und wie der wichtige Herr Steinmeier den potentiellen Präsidenten Trump als “Hassprediger” bezeichnete. Gott sei Dank gibt es im Iran keine so bösen Menschen.

Stefan Riedel / 01.03.2019

D Land der Dichter und Denker? (gut, der Witz ist alt). D Land der Krämerseelen. Mir will das kurze Video (als Fundstück hier auf der Achse) mit Herrn Hamed Abdel-Samad nicht mehr aus dem Sinn gehen. Herr Abdel-Samad hat es wunderbar kurz und klar auf den Punkt gebracht, worum es bei diesem Speichelleckertelegramm geht ( Danke, Herr Abdel- Samad hat auch in meinem Namen gesprochen). Und dann diese fleischgewordene Arroganz (“Bundespräsident von Merkels Gnaden”) auf dem Podium, einfach nur noch ekelhaft.

Hartmut Laun / 01.03.2019

Ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich bin Pate der Achse und werde es auch weiter bleiben. Aber den täglichen Irrsinn in Deutschland, der hier jeden Tag zu lesen ist. Eine Weile tat es mir gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin. Nun aber, es wird und wird nicht besser in Deutschland. Es wird immer blöder und skurriler, welches bei mir posttraumatische Störungen auslöst. Auch der bekannte Ratschlag sich zu befreien, am offenen Fenster zur Straße hin: “Ihr könnt mir alle mal am Arsch lecken, ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen”, der hilft nicht.  Jeden Tag die Achse lesen, das halte ich einfach nicht mehr aus.

Marc Stark / 01.03.2019

Man stelle sich vor, irgendwo auf der Welt gäbe es eine rechts-faschistishces Regime. Und irgendein AFD-Radikalo (die es leider immer noch gibt, aber es beteht Hoffnung, siehe Beatrix Stotrchs Rede bzgl Narrensaum in der Partei), also derjeniege hätten DIESEN Faschisten gratuliert. Völlig ZU RECHT wäre hier die Empörung gigantisch gewesen! Denn “Nie wieder Faschismus” ist unverhandelbar! Aber wenn Frank Walter Fischfilet, die gute Tradition (ich bin entsetzt über die Telegramme), die Lobhudelei für religiöse Faschisten fortsetzt, das sit dann halt was anderes. Wir lernen: Nur rechte Faschisten sind böse Faschisten, alle anderen Faschisten sind okay!

U. Unger / 01.03.2019

Angemessen finde ich von all dem diplomatischen Geschwafel nur den Text von Carstens (wird derzeit recherchiert), denn bei meiner Recherche wäre sicher herausgekommen, dass keiner der Texte im Sinne von Menschen, wie unserem Freund Hamed Abdel-Samad sein kann, noch unseres Grundgesetzes. Aber danke für die Auflistung, dessen was den inneren Kreis des Präsidialamtes vorher nicht verlassen hat. Bei dem hirnlosen Geschwafel drängt sich die Frage auf, wie viele Autoren und Kommentatoren der Achse alleine vom sprachlichen Talent befähigter wären, als mancher Präsident. Den weitaus Meisten hier schreibe ich auch das nötige Rückrat zu. Über weltanschauliche Fragen muss hier in der Demokratie hart und regelmäßig gestritten werden. Sie haben völlig recht Herr Broder. feiges und peinliches, einer Demokratie unwürdiges, Appeasement. Bar jeder historischen Verantwortung. Fehlt nur die Karnevalskapelle mit Mullah Mullah Täterääää. Dürfte ich den Präsidenten wählen, wäre Frau Lengsfeld derzeit meine Wahl!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 24.07.2024 / 06:00 / 70

Doktor Blume allein im All

Dr. Michael Blume, der berühmte Antisemitismusbeauftragte aus dem deutschen Südwesten, fühlt sich von Achgut.com „antisemitisch markiert“ und will diesen „medienethisch fragwürdigen Vorgang auch weiterhin öffentlich…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.07.2024 / 10:00 / 85

Schei*e – Warum nur Saskia und Florian?

Der „Comedian“ Florian Schröder und die Co-Vorsitzende der SPD Saskia Esken haben auch was zum Attentat auf Donald Trump gesagt. Sollten Sie einen jungen Menschen kennen, der "Comedian"…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.07.2024 / 06:00 / 65

Das Blume-Prinzip

Michael Blume, „Beauftragter der Landesregierung gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben“ in BW, hat vor einer Weile "die wichtigste Rede seines Lebens" gehalten. Sie als konfus, wirr und…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.07.2024 / 13:00 / 40

Die Epidemie der Messerattacken

Messerangriffe sind offenbar überall im Land zur neuen Normalität geworden, wie sich erneut schon beim oberflächlichen Medienkonsum der Nachrichten eines Tages zeigt. Berlin: Tödliche Messerattacke am…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.07.2024 / 10:00 / 71

Messer und immer wieder Messer

Auch aus der Provinz kommen immer wieder Berichte über den Einsatz von Messern bei Meinungsverschiedenheiten. Dippoldiswalde: Polizei verletzt Mann und Hund Stralsund: Messerattacke wird Thema im Landtag Würzburg: Gedenken…/ mehr

Henryk M. Broder / 28.06.2024 / 12:00 / 89

Ein Messer hier, ein Messer dort – kleine Chronik der letzten Tage

Es muss nicht immer das Frankfurter Bahnhofsviertel sein. Gemessert wird heute überall, wo die Politik der offenen Grenzen ihre Folgen zeigt. In Hof und Krefeld,…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.06.2024 / 10:00 / 127

Toleranz und Respekt bei Messerattacken

Die badische Landesbischöfin hat als Reaktion auf die "Messerattacke" in Mannheim dazu aufgerufen, Vorurteile abzubauen, sich über andere Religionen zu informieren und uns für eine…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.06.2024 / 10:00 / 90

Christian Wulff und die Mutter aller Probleme

Christian Wulff, von 2010 bis 2012 Interimspräsident der Bundesrepublik, hat eine Vision: Am 4. September 2040, einem Dienstag, wird es ein großes Fest zum 25.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com