Rainer Grell / 16.07.2018 / 16:00 / Foto: Pixabay / 6 / Seite ausdrucken

Gespalten und ausgegrenzt

Mein Gott, in was für einer Gesellschaft leben wir! Wir sind gespalten. Einige (oder sind es sogar viele?) sind ausgegrenzt. Andere stehen unter Generalverdacht (egal weswegen). Zwar kennen wir (offiziell) keine upper, midd­le und lower class. Gleichwohl sieht jeder, dass ein Status-Unterschied zwischen einem Vorstandsvorsitzenden, einem pensionierten Beamten wie mir und einem Harz-IV-Empfänger besteht, also zumindest de facto so etwas wie Oberschicht, Mittelschicht und Unterschicht existiert. Die gleiche Skala gibt es zwischen einem Universitätsprofessor (eventuell sogar mit Nobelpreis), einer Grundschullehrerin und einem Analphabeten und so weiter. Wenn wir von verschiedenen „Milieus“ sprechen, sind wir eher wieder im Mainstream.  

Hinter all diesen und weiteren Begriffen steckt im Grunde nichts anderes als eine große Illusion, eine Chimäre. Wir bilden uns ein, eine große Gemeinschaft zu sein und beschuldigen jeden, der sich kritisch über dieses und jenes äußert, die Gesellschaft zu spalten. Das macht sich gut, man bekommt Beifall und niemand will genau wissen, ob diese Aussage überhaupt stimmt und was sie gegebenenfalls tatsächlich bedeutet. Wer spaltet, ist böse und vermutlich rechts oder schlimmeres.

Die Frage ist nur, kann man etwas spalten, das schon (mehrfach) gespalten ist: in Hell und Dunkel, in Arm und Reich, in Jung und Alt, in beschäftigt und arbeitslos, in Deutsche, Eingebürgerte und Ausländer, in Gebildete und „Bildungsferne“, in Arrivierte und Abgehängte (Die „Welt“ titelte unlängst im Wirtschaftsteil „Der Fortschritt spaltet die Gesellschaft“), und in wer weiß wen oder was noch.

Und doch: Wenn es drauf ankommt, wie etwa bei der „Jahrhundertflut 2002“, von der die sächsische Stadt Grimma an der Mulde besonders betroffen war, dann stehen alle zusammen und helfen. Und einzelne Flüchtlinge vergewaltigen nicht nur unsere Frauen, sondern einzelne springen auch schon mal ins kalte Wasser, um ein Kleinkind zu retten. So ist das in einer Gesellschaft von gut 80 Millionen Menschen. Man könnte das auch „Diversität“ nennen, wenn der Begriff nicht schon anderweitig belegt wäre. Es gibt sogar eine „Charta der Vielfalt“ und einen entsprechenden Verein unter der Schirmherrschaft von? – richtig: der Bundeskanzlerin. Und natürlich macht Baden-Württemberg unter „Kretsche“ da auch mit. Es ist eben alles eine Frage der Perspektive. 

Im Koran wimmelt es nur so von Ausgrenzungen

Böse ist auch, wer andere ausgrenzt. Dabei geht man mit diesem Begriff ähnlich sorglos und unbedarft um wie mit dem Spaltungs-Vorwurf. Wenn man ihn ernst nähme, müsste man viel härter mit den Muslimen und ihren Verbänden ins Gericht gehen. Denn für sie bilden ja (nach § 1 Absatz 5 der Geschäftsordnung des Koordinationsrates der Muslime in Deutschland vom 28. März 2007) der Koran und die Sunna des Propheten Mohammed die Grundlagen des Koordinationsrates, die unter eine Art Ewigkeitsgarantie gestellt werden – sicher nicht zufällig in Entsprechung zu Artikel 79 Absatz 3 des Grundgesetzes. Und in Koran und Sunna wimmelt es nur so von Ausgrenzungen:

Da werden die Gläubigen von den Ungläubigen getrennt: „Die Gläubigen sind nur diejenigen, die an Allah und seinen Gesandten glauben“ (Sure 24, 62). Und für die anderen gilt: „Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen“ (Sure 8, 55). Wer das nicht so ernst nimmt wird gewarnt: „O die ihr glaubt! Nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen!“ (Sure 4, 144). Und wer immer noch nicht spurt, dem wird gedroht: „Wer aber Allah und Seinem Gesandten den Gehorsam versagt und Seine Schranken übertritt, den führt er ins Feuer, wo er ewig bleiben wird. Und ihm wird eine schmähliche Strafe zuteil“ (Sure 4, 14).

Eine besondere Stellung nehmen die Juden ein, in islamischen Ländern gemeinhin als Söhne von Affen und Schweinen bezeichnet (die Frauen zählen ohnehin nicht). Der Antisemitismus ist von Anbeginn an Bestandteil des Islam, hat doch der Prophet höchst selbst seinen Anhängern aufgegeben: „Ihr werdet die Juden bekämpfen, bis einer von ihnen Zuflucht hinter einem Stein sucht. Und dieser Stein wird rufen: ‚Komm herbei! Dieser Jude hat sich hinter mir versteckt! Töte ihn!’“

Wie soll da Integration (die Problematik dieses Begriffs muss im vorliegenden Zusammenhang dahin stehen) gelingen, von Assimilation (laut Erdoğan ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit) ganz zu schweigen. Spaltung also bis in alle Ewigkeit. Protest? Fehlanzeige! Im Gegenteil: Der Islam gehört zu Deutschland. Widersprüchlicher geht’s nun wirklich nicht mehr.

„Das teuflische Dreieck Religion, Tradition und Nationalismus“

Und dann kommt Wolfgang Schäuble und setzt dem Ganzen die Krone auf: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“ Es ist immer wieder erstaunlich, was für einen intellektuellen Müll selbst Leute vom Schlage eines promovierten Juristen und langgedienten Parlamentariers und Ministers produzieren. Noch erstaunlicher ist, dass der „Aufschrei“ gegen diese Äußerung ausblieb, während sich die Kritiker beinahe überschlugen (hier und hier und hier und hier), als Thilo Sarrazin sich „biologistisch“ über ein Juden-Gen äußerte. 

„In Inzucht degenerieren“, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und es folgt dann ja noch dieser Satz: „Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial.“ Da schießen einem ja beinahe die Stichworte „Napola“ und „Lebensborn“ durch den Kopf. Allerdings ist mir nicht klar, worauf sich das „Innovatorische“ beziehen soll. Meint Schäuble vielleicht, dass dieses Potenzial „Inzucht“ verhindert. Dabei sind „Verwandtenehen“ gerade zwischen Muslimen sehr verbreitet. Ob sie tatsächlich zur „Inzucht“ führen, mögen andere beurteilen (in 24 der 50 US-Staaten ist die cousin marriage übrigens verboten).

Offenbar ist Schäuble auch nicht bekannt, was der Psychologe Kazim Erdoğan herausgefunden hat: „Was steht der deutsch-türkischen Liebe im Weg? Das "teuflische Dreieck", sagt Erdoğan. "Religion, Tradition und Nationalismus: Je stärker diese Eigenschaften in Familien ausgeprägt sind, umso mehr werden Partner für die eigenen Kinder auf ihre Herkunft reduziert." Die Hürde für eine deutsch-türkische Liebesbeziehung sei dann so hoch, dass türkeistämmige Männer und Frauen solche Beziehungen von vornherein ausschlössen. Und wenn es doch mal zu einer solchen Verbindung kommt? Zwar nimmt die Zahl der Ehen zwischen Deutschen und Ausländern stark zu – am häufigsten heiraten dabei deutsche Frauen türkische Männer. Allerdings ist das Scheidungsrisiko deutlich höher. Vielleicht, weil zu viele Scheinehen darunter sind, die nach drei Jahren ihren Zweck erfüllt haben. Kazim Erdoğan: „Ich kenne Frauen, die haben innerhalb von 15 Jahren siebenmal geheiratet, da fließt Geld von bis zu 10.000 Euro pro Eheschließung.“ 

Also hört auf mit diesem Gelaber von Spaltung und Ausgrenzung, sondern benennt das Gemeinte ganz konkret. Ansonsten stelle ich alle unter den Generalverdacht, gar nicht zu wissen, was sie da von sich geben. Schäuble lässt grüßen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sepp Kneip / 16.07.2018

Was ist der Unterschied zwischen spalten und ausgrenzen? Ist ausgrenzen nicht spalten? Es gibt eine Partei in Deutschland, übrigens die drittgrößte, die wird ausgegrenzt. Hier wird ein Keil getrieben zwischen eine demokratisch gewählte Partei und die übrige Gesellschaft. Ein Keil spaltet. Wer also von spalten redet und es selbst tut, ist unglaubwürdig. Stigmatisieren ist spalten. Die selbsternannten Wahrheitsapostel der links/grünen Denkungsart sind diejenigen, die diese Gesellschaft und dieses Land spalten. Sie sind es, die mit dem Begriff “Rechtspopulisten” einen tödlichen Spaltpilz in dieser Gesellschaft gezüchtet haben. Links ist gut und rechts ist böse. Ein sehr einfach gestricktes Muster. Wie kann ein Gehirn derart degenerieren? Vielleicht hat Schäuble tatsächlich Recht. Nur muss er sich dann selbst zu denen zählen, die der Inzucht anheim gefallen sind.

Leo Hohensee / 16.07.2018

Schäuble und sein Ausspruch “... in Inzucht degenerieren ....” Hallo Herr Grell, also ich kann mir nur vorstellen, dass zum Zeitpunkt als Schäuble diesen Spruch abgesetzt hat, bei ihm die “Periferie” nicht so ganz in Ordnung war. So bescheuert kann er nicht sein - echt nicht!  Möglicherweise hatte er “Ischias” wie J.C. Junker beim NATO-Gipfel letzte Woche (so mit 38 Vol%). Man merkt es ja nicht jedem gleich an wie bei SchongClood.

Frank Stricker / 16.07.2018

Der Satz mit der “Spaltung der Gesellschaft” ist im übrigen genauso bescheuert wie der Lieblingssatz der Linken ,  “Fluchtursachen bekämpfen”. Man muß nur mal kurz an der Oberfläche der beiden Begriffe kratzen , schon tun sich Abgründe auf. Wer spaltet denn die Gesellschaft ? Am allerwenigsten diejenigen , die die unangenehme Wahrheit aussprechen !  Auch die Legende von den “Fluchtursachen”  kann man sich nicht mehr anhören. Es gibt genau 2 Fluchtursachen . Das ist zum einen die dramatisch hohe Geburtenrate in den Entwicklungsländern und unser Wohlstand in den westlichen Ländern. Nicht mehr und nicht weniger . Die Geburtenrate der Entwicklungsländer können wir nicht beeinflussen und unseren Wohlstand wollen wir sicherlich nicht freiwillig zurückschrauben um   Armuts-Migration zu verhindern. Bleibt der unbequeme Weg , den Menschen in Entwicklungsländern , aber auch den Tagträumern von Links-Grün und ganz links die Realität aufzuzeigen , dass unkontrollierte Migration eine loose-loose Situation bedeuten würde.

Frank Holdergrün / 16.07.2018

Um einander zu verstehen, müssen wir über das sprechen, was uns unterscheidet, sagt Chaim Noll. Wenn die Politik und alle Medien mit Merkel-Haltung stattdessen gut klingenden Sand verstreuen, der Unverträglichkeiten verwischen soll, dann ist nichts gewonnen. Wer möchte schon einen Nachbarn haben, der das von einem denken muss: DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN. (Sure 98,6) Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55) Ungläubige, also Christen und Juden, werden mithin entmenschlicht, sie sind weniger wert als Tiere! Es ist im Grunde ziemlich einfach, das vor-moderne, anti-aufklärerische Konstrukt des Islam zu begreifen, dazu genügen wenige Aussagen des Propheten. Für mich ein Rätsel, dass eine bildungsbeflissene Nation hier Widerstände aufbaut.

Karla Kuhn / 16.07.2018

Wir waren noch nie eine “große Gemeinschaft” weder im Osten noch im Westen. Die DDR Zwangsvereinigungen FDJ und Pioniere wurde doch nur von den Politbetonköpfen hochgejubelt um gläubigen Bürgern, die es eben auch gab, eine Illusion vorzugaukeln, die es nie gegeben hat. Die nichtgläubigen Bürger wurden zum Teil nach Strich und Faden schikaniert, bis hin zu horrenden Haftstrafen, Aussiedlungen und auch Kindeswegnahme.  Hier im Westen gab es auch nur die vorgespielte Gemeinschaft und seit 2015 werden genau wie in der DDR diejenigen, sich den aufgezwungenen Merkelschen Alleingängen widersetzen diffamiert. Kein Wunder, wir werden ja auch von einer “gläubigen” DDR sozialisierten Kanzlerin “regiert.”  „In Inzucht degenerieren“, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und es folgt dann ja noch dieser Satz: „Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen. Das ist doch ein enormes innovatorisches Potenzial.“  Hat Schäuble noch nie von den Cousine/Cousin Ehen gehört ? ?  Bei Schäuble habe ich das Gefühl, der Mann kann gar nicht mehr anders. WARUM geht er nicht in den Ruhestand ?  “Maas ruft Europäer zur “GESCHLOSSENHEIT auf”, wenn ich solche Phrasen höre wird mir übel. NIEMALS wird es in Europa eine Geschlossenheit geben, die Völker sind viel zu unterschiedlich !! Ein Politiker der solche Aussagen macht ist für mich untragbar, na ja, er war ja vorher schon der “beste” Justizminister aller Zeiten. WANN wird endlich KOMPETENZ für die jeweiligen Ministerien vorgeschrieben ? Wenn ein Engel zu mir sagen würde, Du hast drei Wünsche frei, was wünschst Du Dir ?  1. Gesundheit, 2. sehr viel Humor und Frohsinn und 3. die Absetzung der gesamten Regierung und der Opposition außer der AfD.!!

Marcel Seiler / 16.07.2018

Die Spaltung, die gemeint ist, wenn wir uns z.Zt. gegenseitig “Spaltung” vorwerfen, ist nicht die zwischen Klassen oder Ethnien. Sondern es ist die zwischen kommunikativen Gruppen. Nämlich wenn einer (also meist die Linke) sagt: Mit dir rede ich nicht, denn du bist zu… (meistens: “rechts”). Wenn Herr Merz einen Preis nicht entgegen nimmt, weil Herr Tichy “populistisch” sei. Wenn gesagt wird, “so redet man nicht, denn es würde der AfD nützen”, anstatt auf das Argument einzugehen. Diese Spaltung halte ich für demokratiegefährdend: Man prügelt, statt zu debattieren.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Rainer Grell / 17.01.2021 / 15:00 / 41

Wann hatten die Deutschen Gelegenheit, Demokratie zu lernen?

Wann hatten wir in Deutschland eigentlich Gelegenheit, Demokratie zu lernen? Nach dem Antritt des neuen Jahrhunderts, ein Jahrzehnt nach der Französischen Revolution, riet Friedrich Schiller…/ mehr

Rainer Grell / 19.11.2020 / 11:00 / 10

Vorbild Kamel

Schon Dädalus, eine Figur der griechischen Mythologie, hatte die Idee: Für sich und seinen Sohn Ikarus konstruierte er einen Flugapparat nach dem Vorbild der Vögel…/ mehr

Rainer Grell / 26.09.2020 / 06:15 / 97

Demokratie auf Tauchstation?

Die Corona-Pandemie war die Stunde der Exekutive. Niemand hat das deutlicher zum Ausdruck gebracht als die Stuttgarter CDU-Abgeordnete Karin Maag, als sie in der Bundestags-Debatte am…/ mehr

Rainer Grell / 06.09.2020 / 16:30 / 7

Homeoffice – da war doch was…

Vor 25 Jahren schrieb ich einen Artikel über „Telearbeitsplätze in der Landesverwaltung Baden-Württemberg: Bilanz eines gescheiterten Projekts“. Falls Sie mir nicht glauben: Hier ist der Beweis.…/ mehr

Rainer Grell / 04.09.2020 / 06:00 / 67

Israelfreundin Angela Merkel?

Angela Merkel hat als Bundeskanzlerin so ziemlich alle Ehrungen erfahren, die jüdische Organisationen und der Staat Israel zu vergeben haben: Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden…/ mehr

Rainer Grell / 29.07.2020 / 16:00 / 18

Pädophilie-Skandale: Greift die ganze Härte des Gesetzes?

Vor zehn Jahren nahm mit der Aufdeckung des Missbrauchsskandals am Canisius-Kolleg, einem vom Jesuitenorden getragenen, privaten und staatlich anerkannten katholischen Gymnasium in Berlin-Tiergarten, eine Debatte ihren Fortgang,…/ mehr

Rainer Grell / 27.07.2020 / 16:00 / 17

Schleyer und der Sultan

Jetzt, wo alle am Umbenennen sind, darf ich nicht abseits stehen. Ich möchte mir nicht von meinen Kindern und Enkeln posthum vorwerfen lassen, wo war…/ mehr

Rainer Grell / 01.07.2020 / 15:00 / 3

Rostock, der Tod und die D-Mark

Die letzte Juni-Woche ruft jedes Jahr die Erinnerung an ein Erlebnis in mir wach, das in diesem Jahr 30 Jahre zurückliegt. Am Montag, den 25.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com