Thilo Sarrazin / 19.05.2022 / 06:00 / Foto: Achgut.com / 110 / Seite ausdrucken

Der Weg in die Appeasement-Falle

Deutsche Intellektuelle meinen, die Ukraine solle sich in die Eroberung durch Russland und die Vernichtung ihrer Eigenstaatlichkeit fügen, um den Russen keinen Anreiz zu geben, Atomwaffen einzusetzen. Abwegiger könnte eine Idee nicht sein.

Vor kurzem überraschte ein Kreis von Intellektuellen um Alice Schwarzer, zu denen auch renommierte Namen wie Alexander Kluge, Martin Walser und Juli Zeh gehören, mit einem offenen Brief an Bundeskanzler Scholz. Im Kern wurde darin argumentiert, weil dem von Putin beherrschten Russland der Einsatz von Atomwaffen zuzutrauen sei, solle der Westen es mit der Unterstützung der Ukraine durch Waffenlieferungen nicht übertreiben, und der Ukraine wurde angeraten, nicht zu viel Widerstand gegen den russischen Angreifer zu leisten, um die eigenen Opferzahlen zu begrenzen.

Kurzum, die Ukraine solle sich in die Eroberung durch Russland und die Vernichtung ihrer Eigenstaatlichkeit fügen, um den Russen keinen Anreiz zu geben, Atomwaffen einzusetzen. Die Unterzeichner sind also bereit, die Ukraine zu opfern, um die russischen Machthaber nicht zu reizen. So wollen sie den Frieden in Europa sichern. Oskar Lafontaine stieß mit einem Beitrag in der „Weltwoche“ in dasselbe Horn.

Das Denkmuster ist bekannt: Um den Frieden in Europa zu sichern und einen erneuten Weltkrieg zu verhindern, stimmten Chamberlain und Daladier im September 1938 der Annexion des Sudentenlands durch das Deutsche Reich zu. Das ermutigte Hitler ein Jahr später zum Überfall auf Polen, und so begann der Zweite Weltkrieg.

Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie reimt sich

Hitler war bei seinen Plänen, den Osten zu erobern, durch Verträge und Zugeständnisse westlicher Friedensfreunde nicht zu bremsen. Daladier, Chamberlain und ihre Berater lasen seine Psyche grundlegend falsch.

Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie reimt sich doch. Heute befürchte ich, dass Alice Schwarzer, Oskar Lafontaine und ihre intellektuellen Friedensfreunde in eine vergleichbare Appeasement-Falle laufen.

Wenn Putin ein rationaler Akteur ist, müsste er auch für einen „Kompromiss“ in der Ukraine zugänglich sein. Das ist aber nicht erkennbar. Nach der Kette der von ihm verantworteten vorhergehenden Vertragsbrüche scheidet er als ausreichend zuverlässiger und seriöser Vertragspartner aus. Das rationale Kriegsziel der Ukraine kann vor diesem Hintergrund nur sein, die militärischen Kräfte Russlands soweit zu schwächen, dass eine erneute Aggression nicht möglich ist. Dabei scheint die Ukraine auf gutem Wege zu sein. Wenn sie noch einige Wochen durchhält, werden ihre besser motivierten und besser geführten Soldaten auch über die besseren Waffen verfügen.

Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass Putin und die engere Führung um ihn herum in Bezug auf die Ukraine schon seit geraumer Zeit nicht zu den rationalen Akteuren zählen. Zu den Indizien zählt die absurde Begründung für den Überfall, es gelte, einen „Genozid“ zu verhindern; dazu zählt auch die Behauptung, die Ukraine werde von „Nazis“ beherrscht, die es zu vernichten gelte. Und dazu zählt der Antisemitismus, den kürzlich der russische Außenminister Lawrow zu erkennen gab, indem er den ukrainischen Präidenten Selenskyj trotz dessen jüdischer Abstammung zu den Antisemiten zählte und im selben Atemzug Hitler jüdische Vorfahren unterschob. Hier zeigen sich in der russischen Führung äußerst krause, wahnhafte Weltbilder.

Ein sinnloser Kompromiss

Wenn Putin aber nicht rational agiert, wenn die Einverleibung und Vernichtung der Ukraine als selbstständiger Staat das alles beherrschende Ziel ist, dann ist es sinnlos, einen „Kompromiss“ anzustreben, dann kann das rationale Ziel des ukrainischen Verteidigungskrieges nur die vollständige Befreiung des ukrainischen Territoriums in den Grenzen, wie sie zur Auflösung der Sowjetunion bestanden, von der russischen Okkupation sein. In einem Krieg ist die Grenzziehung zwischen „schweren“ und „anderen“ Waffen sinnlos. Auch ist die Rückgewinnung des vom Feind besetzten eigenen Gebietes immer nur durch regionale Angriffshandlungen möglich.

Wenn Putin vor diesem Hintergrund wahnhaft genug ist, auf den roten Knopf zu drücken, so wird ihn nur seine engste Umgebung daran hindern können. Der Westen darf sich durch vage russische Drohungen mit der nuklearen Option keineswegs einschüchtern lassen, denn für die Wirksamkeit solcher Drohungen gibt es keine logische oder psychologische Grenze, wenn man einmal dem Erpressungspotenzial innerlich nachgegeben hat: Tallinn, Warschau, Prag, Berlin – wo ist die Grenze für russische atomare Erpressungen, wenn man sich einmal auf sie eingelassen hat?

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Lutz Herrmann / 19.05.2022

Westmitarbeiter der Staatssicherheit hatten die Aufgabe, der Friedensbewegung einen antiamerikanischen Einschlag zu geben und die Meinung zu verbreiten, US-amerikanische Raketen gefährdeten den Weltfrieden, während sowjetische Raketen diesem dienten. Irgendwann muss mal die Klarheit bestanden haben, dass die Linksintellektuellen des Westens im Kalten Krieg auf der Gehaltsliste des Ostblocks standen. Das scheint sich ja nicht grundlegend verändert zu haben, aber warum ist dieses Wissen nicht mehr abrufbar, wenn Alice Schwarzer & Co so einen Blödsinn verzapfen?

Bernd Müller / 19.05.2022

Wer hat denn überhaupt gesagt, dass sich die Ukraine aufgeben und nicht verteidigen solle? Wieso wird UNSERE Freiheit in der Ukraine verteidigt? Hat Russland uns angegriffen? Warum wollen wir Kriegspartei sein? Warum wollen wir in den Krieg ziehen? Ohne Waffen, ohne Armee und wehrlos wie eine Nacktschnecke? Warum höre ich nur noch Krieg, Krieg, Krieg und “totale Vernichtung Russlands” und “nie wieder Russland” ? Warum höre ich das Wort “Frieden” nicht mehr ? Warum werden die Beziehungen zu Russland an die Wand gefahren durch eine alttestamentarische Rhetorik? Warum hat Baerbock, egal wo sie auftritt, ein Dauergrinsen im Gesicht? Ist die Lage so lustig? Ist es nicht ernst genug?—Nehmt bitte den Kindern die Schäufelchen weg, es sind nämlich Waffen! ....  Deutschland ist so mutig und erkennt die wahren Gefahren: Vor Corona macht es sich in die Hose und haut Milliardenbeträge raus, aber vor den russischen Atomsprengköpfen müssen und sollten wir keine Angst haben. Das ist ja keine ernsthafte Drohkulisse! Wir lassen uns doch nicht erpressen vom Russen und seinem Arsenal von Atomsprengköpfen! Ha! Nicht mit uns! Na, jetzt sind sie halt da, die Atombomben, mir doch egal…. Wann handelte dieser Staat zuletzt in Verantwortungsethik? Nur noch Gesinnung, Haltung, Affekt, “Gut/Böse” und emotionale Wucht und Steuerung…...Freunde, das geht nicht gut!

Henry Heinz / 19.05.2022

@Arjuna Shiva: An Ihrer Interpretation der Geschichte ist was dran. Die Frage bleibt dennoch, wie würden Sie einen Krieg beenden in dem eine Seite nur dann zu Kompromissen bereit ist, wenn dies einzig die Kapitulation der anderen Seite bedeutet. Im Kern ist dies die Forderung der sog. “Intelektuellen” Welches Land, ausgenommen vielleicht Deutschland, würde sich kampflos ergeben? Im übrigen darf daran erinnert werden, dass Russland die Grenzen der Ukraine anerkannt hat, gegen die Aufgabe atomarer Waffen seitens der Ukraine.

Sonja Dengler / 19.05.2022

Herr Sarrazin, das haben Sie sich verlaufen: die Opfer sehen es garantiert nicht als absurd an, wenn eine Kapitulation der Ukraine zustande käme. Es ist ein Gebot der Vernunft und Sie sollten die Sicht dieser Opfer nicht außer Acht lassen. Ob Putin mit Hitler und der damaligen Situation zu vergleichen ist? Ich gehe davon aus, dass Sie sich auch darin verlaufen haben.

Hans Meier / 19.05.2022

„Grübel grübel“ was sind denn „Intellektuelle“? Leck mich am Salz, wie komm ich denn da, da hinter, wo da „des Pudles Kern versteckt sein könnte“? Schwere „Rätsele am sonnigen Morgen“, wo ist den nu ne möglich Auflösung zu finden? Garantiert nich in der Zentralbibliothek, wo tausende Tonnen an gebundenem Papier in unendlich viele Büchern, „auf Leser lauert“, die sich „ganz entzückt freuen“ wie „Autoren ihnen vorgedacht haben, die gerne Bücher schreiben“. Ok jeder nach seiner Facon oder Lust. Ich „hab Freude, am Tabellenbuch Metall“ und „meiner Werkstatt, mit all den Zangen und anderen elektrischen Gerätschaften“, an denen „Intellektuelle die Chancen entwickeln, Finger einzubüßen“. Ok „erster Teil vom Rätsel gefaltet“, wie scharf die Gerätschaften zu handhaben sind, „um zwischen Aua und das Ding geht schief“, Wetten „zum Vorteil Anne Kasse, von der Rennbahn mit Pferde“ zu haben. So un nu zum zweiten Teil: so „in der Liga: Krieg und Frieden“. Da is „besser so mit maximaler Logik, auch als Gleichung in Gebrauch“, drann zugehen. Macht Mann inne Mitte „erstmal das „=“ un „setzt links von = alles was prima un materiell da is“. Bis man unten ankommt, um ne Summe zu bilden. „Dann rechts von = das auch alles auflisten“, so „im Immateriellen un auch Summe machen“. Fazit: „wer was kaputt macht, is ein Oberdepp“ und „richtet u. U. maximalen Schaden mit Kanonen an“, nur aus „doof wie Hühnerkacke“ mit „Lust am DonnernerdemKnall und Komandogebrüll“. Fertig! „Rätsel maximal gelöst“.

Ludwig Luhmann / 19.05.2022

Putin “muss” garnix! Er kann rational handeln oder auch nicht. Er kann den Psychopathen markieren oder auch nicht. Er hat ja bereits das gesamte Spektrum - Ratio bis Psychopathie - zumindest theoretisch abgedeckt. Man sollte dem russischen Volk allerdeutlichst klarmachen, dass es im Falle eines Einsatzes russischer Atomwaffen, völlig vernichtet werden würde. Das ist eine völlig logische Perspektive, die dem vielleicht kalkuliert spielerischen Wahnsinn Putins das Spiel verdirbt. Unter seinen Vertrauten ist sicher ein anständiger Mensch, der Putin gerne eine Kugel durch den Kopf jagen würde, wenn es um das Leben seiner Familie ginge. So einfach, so normal kann das sein. - Der größte Nazi im ganzen Land, ist und bleibt der Putin mit seinem Verstand!

Dirk Ahlbrecht / 19.05.2022

Wenn mein (tatsächlicher) Gegner 8.000 km entfernt wohnt, und damit beginnt im Vorgarten meines Nachbarn aller schweres Kriegsgerät zu installieren (Biowaffen-Labors inklusive), dann habe ich das zu dulden und hinzunehmen, Herr Sarrazin? Ernsthaft? Hier ohne Augenzwickern von der Eigenstaatlichkeit der Ukraine zu schreiben, ohne das es Frösche von der Decke regnet, ist schon ein tolles Ding.

Hartmut Laun / 19.05.2022

Vietnam, Irak, Syrien, Libyen, Jemen etc.,  Kriege der USA gegen Länder welche die USA nicht angegriffen haben. Kuba, der UDSSR mit Atombomben gedroht, wenn die Raketen auf Kuba nicht abgebaut werden. Noch Fragen Herr Sarrazin?

Rainer Weiss / 19.05.2022

. Kreml Schizophrene Wahnvorstellungen zu unterstellen, ist doch gerade ein Argument, den Konflikt nicht endlos hochzueskalieren. Die Lehre aus der Geschichte kann ja kein automatismus sein. Da kann man nur auf den ersten Weltkrieg verweisen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Sarrazin / 25.01.2023 / 16:00 / 82

Muss alles schlimmer werden, bevor es besser wird?

Die Wucht der demographischen Veränderung wird immer spürbarer. Immer mehr Stadtviertel kippen vollständig um und haben deutsche Bevölkerung – meist Arme und Rentner – nur…/ mehr

Thilo Sarrazin / 23.01.2023 / 06:00 / 165

Die Sprache des staatlichen Rundfunks

Offenbar kann eine anonyme Macht, die durch kein demokratisch zustande gekommenes Gesetz dazu legitimiert wurde, Sprache administrativ verändern. Wer diesen Sprachvorgaben nicht folgt, wird dann…/ mehr

Thilo Sarrazin / 15.12.2022 / 12:00 / 121

So macht man sich Feinde und schürt Verachtung

Wenn Deutschland die moralischen Verhältnisse in Katar so schrecklich findet, sollte es von dort auch kein Flüssiggas beziehen, das wäre wenigstens konsequent. Aber es sollte…/ mehr

Thilo Sarrazin / 21.11.2022 / 06:00 / 205

Holt die Heimatlosen zurück!

Indem man klassische konservative Meinungen in die rechtsradikale Ecke schiebt, betreibt man das Geschäft rechtsextremer Kräfte und hilft ihnen, in der Mitte der Gesellschaft Fuß…/ mehr

Thilo Sarrazin / 31.10.2022 / 06:00 / 175

In dieser Frage kann es kein Einerseits-Andererseits geben

Für Putins Russland wird der Überfall auf die Ukraine nicht gut ausgehen, und Millionen Russen werden sich viele Jahrzehnte lang fragen müssen, wie es geschehen…/ mehr

Thilo Sarrazin / 31.08.2022 / 06:00 / 57

Erkenntnis und Interesse

Ist objektive Erkenntnis überhaupt möglich, wenn doch die Fragen, die man stellt, und das Erkenntnisinteresse, das man hat, subjektiv geprägt sind? Der menschliche Erkenntnisprozess vollzieht…/ mehr

Thilo Sarrazin / 25.08.2022 / 06:00 / 175

Unsere verlorenen Illusionen

Als Michail Gorbatschow 1986 auf der Weltbühne erschien, von Glasnost und Perestroika nicht nur sprach, sondern sie auch in die Tat umsetzte, als 1989 die…/ mehr

Thilo Sarrazin / 11.07.2022 / 12:00 / 186

Deutschland im freien Fall

Kaum etwas geht noch im besten Deutschland aller Zeiten: Die Gesundheitsämter haben immer noch keine einheitliche Software. Es fehlen Lehrer, Pfleger und Handwerker, im ICE-Bistro…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com