News-Redaktion / 07.03.2019 / 11:30 / 0 / Seite ausdrucken

Gentechnik: Der „Goldene Reis“ kommt – nach 27 Jahren

Der „Goldene Reis“, eine Reissorte, die durch gentechnische Verfahren erhöhte Mengen an Beta-Carotin (Provitamin A) enthält, soll demnächst in Bangladesch kommerziell angebaut werden. Das berichtet die Zeitung „Dhaka Tribune“. „Ein Komitee des Umweltministeriums wird die Produktion des Goldenen Reises freigeben. Der Anbau wird in Bangladesch binnen zwei oder drei Monaten nach Erhalt der ministeriellen Zulassung beginnen“, habe der Landwirtschaftsminister des Landes, Dr. Abdur Razzak, im Februar gesagt.

Die Entwicklung des Goldenes Reises wurde 1992 von einem deutsch-schweizerischen Forscherteam unter Leitung der Biologen Ingo Potrykus und Peter Beyer angestoßen. Ziel des Projekts war die Bekämpfung des in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern häufigen Vitamin-A-Mangels. Die Erfinder ließen ihr Produkt patentieren und verkauften das Patent später an die Firma Zeneca (heute Syngenta), die den Reis im Rahmen einer Public-Private-Partnership für den „humanitären Einsatz“ bereitstellt. Die Pflanze kann nach dem Einkreuzen in lokale Sorten von Landwirten in Entwicklungsländern selbst vermehrt und lizenzfrei angebaut werden.

Kritikern gilt der Goldene Reis als trojanisches Pferd, das der transgenen Grünen Gentechnik gesellschaftliche Akzeptanz verschaffen soll, Befürwortern als Vorzeigeprojekt bei der Bekämpfung der Mangelernährung. 2016 haben über 100 Nobelpreisträger die grüne NGO Greenpeace dazu aufgefordert, ihre Angstkampagne gegen das Goldene-Reis-Projekt zu stoppen. Sie verwiesen dabei auf die jährlich 2 Millionen Todesfälle, die auf Vitamin-A-Mangel zurückzuführen sind. Seit 2018 ist der Goldene Reis in Kanada, Australien, Neuseeland und den USA zum Anbau zugelassen. Er wird jedoch bisher in keinem einzigen Land für den menschlichen Verzehr angebaut. In Bangladesch könnte sich das nun ändern.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 21.11.2019 / 11:00 / 0

UN: Immer mehr fossile Förderung sprengt Klimaziele

Die weltweiten Pläne für den Ausbau von Bergwerken und sonstigen Anlagen zur Förderung von Kohle, Öl und Gas sprengen die Klimaziele des Pariser Abkommens. Zu…/ mehr

News-Redaktion / 21.11.2019 / 06:33 / 0

Die Morgenlage: Milde und Migranten

In der Türkei ist ein Anwalt der deutschen Botschaft festgenommen worden, Israel steht vor der nächsten Neuwahl, Griechenland will die überfüllten Migranten-Lager schließen, die EU-Kommission…/ mehr

News-Redaktion / 20.11.2019 / 16:00 / 0

Papst kündigt Einführung der „Ökosünde“ an

Papst Franziskus will offenbar die offizielle katholische Lehre um „Sünden gegen die Umwelt“ erweitern. „Wir denken darüber nach, ökologische Sünden, Sünden gegen unser gemeinsames Haus,…/ mehr

News-Redaktion / 20.11.2019 / 10:14 / 0

Die Morgenlage: Tote und Terrorvorbereitungen

Mehr als 100 Tote bei Protesten im IranBei den landesweiten Protesten im Iran gegen höhere Benzinpreise und die theokratisch-islamische Regierung des Landes sind bislang offenbar…/ mehr

News-Redaktion / 20.11.2019 / 06:00 / 0

Deutscher UN-Botschafter Kandidat für Simon-Wiesenthal-Schandliste

Das amerikanische Simon Wiesenthal Center veröffentlicht jedes Jahr eine Liste der „10 schlimmsten antisemitischen/antiisraelischen Verunglimpfungen“. Der stellvertretende Direktor des Zentrums, Rabbiner Abraham Cooper, hat bestätigt,…/ mehr

News-Redaktion / 19.11.2019 / 15:00 / 0

Chinesische Truppen betreten erstmals Hongkong

Die chinesische Regierung hat erstmals Soldaten zu einem Einsatz auf die Straßen der Sonderverwaltungszone Hongkong geschickt, berichtet die „F.A.Z.“ Rund vier Dutzend Soldaten hätten eine…/ mehr

News-Redaktion / 19.11.2019 / 14:00 / 0

Polen will ab 2023 kein russisches Gas mehr importieren

Der staatliche polnische Energiekonzern PGNiG will seinen Erdgas-Liefervertrag mit dem russischen Energiekonzern Gazprom, der Ende 2022 ausläuft, nicht verlängern. Das berichtet der polnische Auslandsrundfunk „Radio…/ mehr

News-Redaktion / 19.11.2019 / 11:00 / 0

China will weiter auf fossile Brennstoffe setzen

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat bei einer Sitzung der Nationalen Energiekommission die Bedeutung der fossilen Brennstoffe für die Energiesicherheit seines Landes betont und die…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com