Peter Grimm / 19.02.2021 / 15:00 / Foto: Sandro Halank / 77 / Seite ausdrucken

Genossin Köpping lässt die Maske fallen

Manchmal klingen Nachrichten wie aus dem Bilderbuch. Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) bot in den letzten Monaten viele Auftritte, bei denen sie sich in der Rolle als Corona-Ministerin des Freistaats gefiel. Gestärkt von der Macht des Ausnahmezustands, erklärte sie den Sachsen, welche aktuellen Zwangsmaßnahmen, Verbote und Gängelungen gerade unbedingt nötig seien, um Leben zu retten. Die Maske ist in solchen Erzählungen natürlich ganz wichtig.

Köppings Freistaat hat zudem jüngst im Wettbewerb um die schärfsten Maskenregeln mit einer innovativen Neuregelung gepunktet. In Sachsen sind Autofahrer jetzt auch am Steuer gezwungen, eine Maske zu tragen, sofern sie eine haushaltsfremde Person im Auto haben. Dass dies einen Konflikt mit der Straßenverkehrsordnung mit sich bringt, welche das „verhüllen oder verdecken“ des Gesichts des Fahrers verbietet, war Ministerin Köpping egal, als sie die neue Regel verkündete. Sie bestritt diesen Konflikt einfach. Autofahrer in Sachsen, die jemanden aus einem anderen Hausstand mitnehmen, müssen sich also überlegen, ob sie lieber gegen die sächsische Corona-Verordnung oder gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen wollen.

Es ist eigentlich unnötig zu erwähnen, dass haushaltsfremde Mitfahrer ohnehin Maske tragen müssen. Doch um dieses Gebot geht es jetzt, denn – wie bild.de berichtet – hat die sächsische Landeshauptstadt Dresden jetzt ein Bußgeldverfahren gegen Sachsens Sozialministerin eingeleitet, weil sie gegen ihre eigene Corona-Verordnung verstoßen hat. BILD hatte die SPD-Politikerin am Mittwoch vor ihrem Ministerium fotografiert, wie sie ohne Maske aus ihrem Dienst-BMW gestiegen war. Da sie mit ihrem Fahrer im Auto unterwegs war, hätte sie also Maske tragen müssen. Aber es ist sicher derzeit schwer für Regierende, die in unglaublicher Weise in das Alltagsleben der Bürger eingreifen können, zu begreifen, dass all die kleinlichen Regeln auch für sie selbst gelten sollen.

Und nicht nur sie selbst ließ der Meldung zufolge die Maske fallen, auch ihr Fahrer soll ohne Maske am Steuer gesessen haben. Wenn die Dresdener Behörden auch gegen ihn ein Bußgeldverfahren eröffnen sollten und er sich dann gegen eine Strafe wehrt, könnte die Ministerin immerhin in nächster Umgebung einen Präzedenzfall bekommen, um den Konflikt ihrer eigenen Corona-Verordnung mit der Straßenverkehrsordnung klären zu lassen.

Foto: Sandro Halank CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Heinrich / 19.02.2021

@Wolfgang Fischer: Heftige Wortwahl - aber ich bin Ihnen dankbar dafür, dass Sie mich auf einen weiteren Politiker aufmerksam gemacht haben, der Mitglied der Wetterfahnenpartei ist und nichts Besseres zu tun hat, als große Teile der Bürger “seiner” schönen Stadt zu verunglimpfen (Nachzulesen auch bei Wikipedia). Der ist ja nun wirklich von den Bürgern gewählt worden - auch da kann ich wieder nur sagen: Selbst schuld! - Eine kleine garstige Bemerkung kann ich mir denn angesichts dieses Herrn und anderer nicht gerade skelettartig daherkommender Politiker jederlei Geschlechts doch nicht verkneifen: Wie wäre es, wenn bei Banketts, Staatsempfängen, Arbeitsessen und generell in der Kantine des “Hohen Hauses” nur Salate (ohne Fleischbeilage) gereicht würden? Da unsere Politiker es ja so gut mit uns meinen, so von Herzen coronabedingt um unsere Gesundheit besorgt sind, möchte ich ihnen etwas von dieser Fürsorge zurückgeben und darum bitten, dass von Montag an im Interesse ihrer Gesundheit nur noch Blattsalate (ohne Dressing) und stilles Wasser gereicht werden - Letzteres nur aus der Leitung - und nicht von Rhein, Mosel und Ruwer. Ich höre beglückt den zustimmenden Applaus von unserem Gesundheitsminister. Danke! Und - guten Appetit!

Wolfgang Richter / 19.02.2021

Die Regeln für den Pöbel galten noch nie für die selbie erlassenden aus dem Kreis der selbst ernannten Eliten , vor allem nicht im real existierenden Sozialismus. Also alles im Lot des merkelsschen Willkürsystems.

M. Illoinen / 19.02.2021

Erstens sind es keine Masken sondern GiftLappen, und Menschenversuche sind keine Impfungen und PCR können keine Infizierte oder Infektionen nachweisen und eine Übersterblichkeit hatten wir auch nicht, Krankenhäuser sind auch nicht überlastet weil man mehr als 20 Krankenhäuser mit über 3000 Betten abgebaut hat. Menschen die bei einem Autounfall verstorben sind, aber an COVID und wer darauf aufmerksam macht, wird diffamiert suspendiert oder entlassen und schlimmeres. Wenn das offensichtliche nicht mehr zu übersehen ist, was hält noch so viele davon ab AUFZUSTEHEN?

Robert Jankowski / 19.02.2021

“Bild war dabei.” und dieses Mal stimmt es sogar! Wie doof darf man sein? Wie lange lassen sich die Deutschen noch verarschen? Eine sinnbefreite Nitstandsverordnung jagd die nächste und alle zusammen sind ergebnisbefreit. Köpping: Sie sind raus! (gilt mittlerweile für fast die ganze SPD)

Hjalmar Kreutzer / 19.02.2021

Eine kleine Schadenfreude hatte ich doch noch: Ein Streifenwagen mit zwei Polizisten auf den Vordersitzen mit Gesichtsfromms angetan, also beide mit dem gleichen diensteifrigen Gesichtsausdruck. Da ich allein im Auto saß konnte ich diesen sogar maskenbefreit entgegen lächeln.

Sascha Hill / 19.02.2021

Wenn es nicht so traurig und beschämend wäre, müsste man eigentlich über solche Politiker lachen. Es ist besser als jede sogenannte aktuelle Deutsche Satire oder Komik. Man lacht nicht mit, sondern über sie. Tja, solch eine Politik bekommt man, wenn einem der Wählerwillen egal ist. Was auch immer passieren wird, die CDU… allen voran Merkel, trägt die Hauptschuld! Ich rede hier übrigens lediglich vom Wahlverhalten. Wäre ich tief gläubig, ich würde pausenlos “Gott stehe uns bei” schreien. Ich kann nur hoffen, das der Sachse bzw der Deutsche bei den nächsten Wahlen nicht wieder “vergisst”. Der Deutsche im allg. lässt sich leider immer noch zu sehr von Politik und Medien beeinflußen. Im Bezug auf die schwarzen Schafe der AFD. Jede und ich meine wirklich jede Deutsche Partei in Deutschland hat ihre Schwarzen Schafe, Fanatiker und auch Pädophile. Vom latenten Rassismus gegen Deutsche oder allg. Weiße, fange ich erst gar nicht an. Wie auch immer, lange Rede kurzer Sinn. Der Liberal-Konservative muss(!) endlich zusammenhalten. Entweder gründen Merz, Bosbach und andere eine eigene neue Liberal-Konservative Partei oder aber man geht den steinigen Weg und stellt sich geschlossen hinter der AFD!

Hjalmar Kreutzer / 19.02.2021

In einen Streifenwagen reinrasseln und dann die Entschuldigung: „Tut mir leid, die Sonne hat mich geblendet, und da ich Maske tragen muss, darf ich keine Sonnenbrille tragen, sonst ist mein Antlitz als Fahrzeugführer unkenntlich.“ (Oops, Fahrzeugführer!) Das sind so Phantasien, wäre aber zu viel Schaden für so ein bißchen Schadenfreude. In Neuruppin bedroht das Ordnungsamt die Ladeninhaber mit Schließung, wenn sie von Leuten ohne Maske nicht die Atteste kontrollieren, was sie eigentlich nicht dürfen. Hier erpresst das Amt nicht beamtete Personen, hoheitliche Aufgaben zu übernehmen. Meine Nachfrage, welche Person den Ladeninhabern diese Anweisung erteilt habe, wurde regelmäßig nicht beantwortet, sondern auf das Hausrecht verwiesen. Es muss in den letzten Tagen eine Welle von Kontrollen mit massiven Einschüchterungen stattgefunden haben. Bisher war alles relativ nett und locker hier; seit dieser Woche hatte ich drei nicht zu vermeidende Besuche in Tankstellen und Läden und jedes Mal Diskussion um Masken oder Atteste, einmal sogar Weigerung, mich zu bedienen. Heute wurde mir dann bedeutet, auf der Türschwelle des Ladens stehen zu bleiben. Auf meinen Hinweis, dass ich weder Krätze noch Aussatz oder Pest hätte folgte die Begründung, man hätte „keine Lust Strafe zu zahlen.“ Wie Vera Lengsfeld schreibt, je bröckeliger die Pandemie-Erzählung wird, desto schärfer werden die Unterdrückungsmaßnahmen.

Gabriele Klein / 19.02.2021

Obgleich ich Befürworter bin von Filtersystemen aller Art (enschl. Masken) um die Viruslast zu verringern,  vermute ich dennoch, dass es bei den ganzen hysterisch anmutenden COVID Maßnahmen nur um eines geht, die Ablenkung von der Frage aller Fragen und die wäre: WAS WAR/IST DIE EIGENTLICHE URSACHE VON COVID und zwar von Anfang an. Niemand scheint mir mehr Angst vor dieser Frage zu haben als die deutsche Regierung. Warum?

T. Schneegaß / 19.02.2021

@Hans Reinhardt: “Sobald sie unter sich sind, lachen die sich doch tot über die maskierten Schafe im Land!” Ganz genau so ist es. Aber die Herde glaubt, dass auch diese Bande Abstand hält, kein Wein, Weib und Gesang in abgeschirmten Arealen, keine Vergnügungsreisen. Die Herde glaubt: sie fahren früh, wenn noch alles schläft, in ihre Büros, arbeiten unermüdlich für das Wohl des Volkes, fahren (bzw. lassen sich fahren) abends spät kurz bei Aldi vorbei, holen sich eine Büchse Bier und ein Päckchen abgepackte, fettarme Bio-Wurst und schließen sich zu Hause ein. Wenn dann Oma und Opa vor der Tür stehen, wird gewürfelt, wer rein darf. Und Nachts können sie vor Sorgen um jedes einzelne Schaf nicht schlafen. Und die Herde glaubt, was gerade in der Glotze läuft: Schuld an der ganzen Misere sind diese Querdenker.

Johannes Schuster / 19.02.2021

Muß man sowas ohne Maske zeigen, Spiegel könnten zerspringen, Kinder schreien und Jugendliche in ihrer sexuellen Orientiert verstört werden. Wollen wir das ? Wissenschaftler klären auf, was bei Jugendlichen passiert, die sowas ohne Schweißglas und Maske gesehen haben. Peter (17) fing an zu zittern und aß seine Zimmerpflanzen. Drei Kinder schrien so laut, daß sie auf den Leiterwagen gebunden wurden, weil es den Wehrmännern in der Kabine zu laut wurde. CO² - neutrales Martinshorn. Dame ohne Maske zeigen und die Gofen schreien: Tatü - Tata.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Peter Grimm / 08.03.2021 / 11:00 / 73

Ein deutscher Verlag übersetzt ein Gedicht

Sie erinnern sich vielleicht noch an die Grundrechte. An Meinungsfreiheit, an die Freiheit der Kultur, an das Gebot, dass eine Zensur nicht stattfinde, daran, dass…/ mehr

Peter Grimm / 13.02.2021 / 14:00 / 21

Maskiertes Autofahren zum Rosenmontag

Faschingsfeiern sind bekanntlich in diesen sonst in Karnevalslanden tollen Tagen strengstens verboten. Immerhin dürfen, nein müssen wir ja alle seit Monaten einem ganz speziellen Maskenball…/ mehr

Peter Grimm / 07.01.2021 / 16:00 / 102

Die Spalter nach dem Sturm

Nachdem der Sturm militanter Trump-Anhänger auf das Capitol vorüber ist, als Bilanz vier Tote, etliche Verletzte und Festgenommene verzeichnet wurden, ist nun weltweit das politische Ausweiden…/ mehr

Peter Grimm / 02.01.2021 / 16:00 / 22

Linksextreme Neujahrsgrüße

Zum Ende des letzten Jahres beschäftigten sich einige Bundestagsabgeordnete der CSU mit der inneren Sicherheit. Das klingt nach einer alltäglichen Selbstverständlichkeit, denn das gehört für…/ mehr

Peter Grimm / 17.12.2020 / 13:42 / 41

Schwierigkeiten mit der „Leichten Sprache“

Die „Leichte Sprache“ hat sich ja, dank entsprechender Förderung inzwischen in viele Bereiche verbreitet. Es ist sicher löblich, Wege zu suchen, mit Menschen klar und…/ mehr

Peter Grimm / 08.12.2020 / 15:54 / 36

Die trickreiche Mutlosigkeit eines Minister-Präsidenten

Der Taschenspielertrick des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, sollte einen demokratischen Politiker eigentlich beschämen. Wer gegen die Erhöhung des Rundfunkbeitrags war, könnte sich vielleicht freuen,…/ mehr

Peter Grimm / 05.12.2020 / 06:20 / 84

Ein Sturmgeschütz für den MDR?

Dass der „Spiegel“ einst ernsthaft als „Sturmgeschütz der Demokratie“ bezeichnet werden konnte, ist wahrscheinlich nur noch den Älteren verständlich. Das stammt noch aus einer Zeit, als…/ mehr

Peter Grimm / 24.11.2020 / 12:00 / 62

Eine Abstimmung zum „rückgängig machen“?

Erinnern Sie sich noch an den letzten großen politischen Aufreger, bevor im März das Corona-Virus, nebst aller Maßnahmen, die mit seiner Verbreitung begründet wurden, die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com