Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 04.07.2021 / 11:00 / Foto: Imago / 18 / Seite ausdrucken

Geheimnisse des Sommers

Schwimmbad, Sonne, Segeljachten. Wie immer die schönste Jahreszeit. Diesmal mit Corona: Karl Lauterbach warnt, Jens Spahn beruhigt, Lothar Wieler macht neuerdings auch Grimassen. Alles dreht sich um die Maske. Manche Menschen maskieren sich  sogar beim Baden im Meer, andere nachts im Bett. Ansonsten? Wenige Geheimnisse in diesem Sommer.

Dazu folgende Richtigstellung

Das größte Geheimnis ist immer noch der Aufenthaltsort des Wirtschaftsflüchtlings Jan Marsalek (Wirecard). Ist er bei Lukaschenko oder auf Bora Bora? Oder auf dem Ballermann – ohne Maske fällt er da nicht auf. 

Und wer war sie denn nun, die geheimnisvolle Russin, die Österreichs  Heinz Strache, der sich 2019 auf den Spuren Metternichs wähnte, zur Strecke brachte? Eine deutsche Studienrätin, eine Escort-Dame? Oder gar die blonde Listenkandidatin der Grünen, die unter dem Namen Iryna Gaydukova auf deren Saar-Parteitag als intellektuelle Sternschnuppe aufging und sogleich verglühte?

Wir wissen es nicht, leider. Wir wissen nur: Auch diesen Sommer verschwinden wieder Laptops in der Ostsee und die Größten 2021 sind Kleine. Heiko Maas, Minister fürs Alleräußerste, Frankreichs Coach Didier Deschamps, der es schaffte, mit der besten Fußballmannschaft der Welt samt Mbappé bei der EM unterzugehen. 

Besonders auffällig Susanne Hennig-Wellsow, 43, Parteichefin der Linken. Die kenntnisärmste – manche sagen auch unbegabteste – Politikerin in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, so eine Art Schattenmorelle, unverkennbar ein Eigengewächs aus dem Leistungszentrum der Linkspartei. Über Europa lacht die Sonne, und über die Linkspartei der Wähler. 

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karsten Dörre / 04.07.2021

Geheimnis des Sommer: Bundesregierung will im August nachträglich vor den Bundeswehr-Heimkehrern niederknieen und um Vergebung bitten, weil man sich mit “Deutschland würde am Hindukusch verteidigt” geirrt hat, wie 1941 beim Verteidigungskrieg gegen die Sowjetunion.

Boris Kotchoubey / 04.07.2021

Susanne Hennig-Wellsow – die unbegabteste Politikerin in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland? Nein, so einfach ist es nicht. Der Titel ist hart umkämpft.

Frank Holdergrün / 04.07.2021

Susanne Hennig-Wellsow hat Glück, denn Annalena wirft lange Schatten, in denen sie glänzen kann: im Maulwurfshügel jener Politiker, die unseren Staat seit langem untergraben und ihre Gedanken nur noch auf das Aussaugen der Nahrungsfülle richten, die ihnen von uns Bürgern mit Steuern und Abgaben zu treuen Händen gegeben wird. Dieser durchlöcherte Hügel fällt bald in sich zusammen.

Nils Lorenz / 04.07.2021

Ich warne vor zu laxen Bewertungen der bösartigen Linkenpolitikerin. Wer die Beiträge in manchen Foren liest, sieht viele der Frau ähnliche Geister. Sie bedient ein spezielles über ihre Partei hinausgehendes Segment. So hat sie sich prominent gegen die Enthüllungen über Baerbock gewandt. Sie kommt aus einem Beamtenumfeld in der Familie, dem der Übergang von der DDR ins Heute nahtlos gelang. Mit Pensionsanspruch läßt sich vortrefflich gegen „soziale Schieflagen kleiner Leute“ wettern. Man sollte das ernst nehmen. Auch vor 33 haben nicht Wenige Witzchen über Leute gemacht, die ihnen bald vergehen sollten.

Sirius Bellt / 04.07.2021

@Anna Hegewald. Stimmt. Vielleicht hatte sich Herr Tiedje nur vertippt und meinte Schattenmoräne? Moränen sind keine schönen Tiere, aber gehören halt auch irgendwie dazu.

A. Ostrovsky / 04.07.2021

Dass die Saar Sternschnuppe wirklich Iryna Gaydukowa ist, die Sängerin, kann man glauben. Oder man kann auch annehmen, dass beide Fakes sind, obwohl sie sich gegenseitig ähnlich sehen. Da wird uns von Leuten, die uns verachten zum wiederholten Mal vorgeführt, dass sie uns für leichtgläubige Idioten halten. Und auf dem Grünen-Parteitag waren vielleicht sogar lauter leichtgläubige Idioten, bis auf die Hintermänner, die garantiert auch dort waren. Und ich gebe zu, ich glaube auch nicht, dass Jan Böhmermann wirklich Jan Böhmermann heißt. Das sind alles Kunstfiguren einer boshaft kriminellen politischen Strömung, die im unheilbaren Größenwahn die ganze Menschheit versklaven wollen. Oder umbringen? Wer weiß das schon. Irgendwelche moralischen Notbremsen sind da jedenfalls alle abgebaut. Diese Leute sind so verrückt, so verlogen, so krank, so verstockt und so manipulativ, dass sie selber ihre Lügen und die Wahrheit nicht auseinander halten können. Sollen wir uns etwa damit Mühe geben? Man erkennt diese Leute an ihrem Geruch, den sie dort verbreiten, wo sie sind. Man kann sie dadurch bekämpfen und man muss sie bekämpfen. Weg mit den irren Satanisten. Sie finden ihre Verbrechen lustig. Wir nicht! Sie halten ihre aggressiv-demonstrative Ignoranz für eine Kunstform. Wir sehen darin pure Asozialität. Soziopathen und Psychopathen muss man daran hindern, die Gesellschaft zu zerstören. Man kann es, wenn man aufhört ihnen einen Idiotenbonus zu geben. Idioten gehören in die Klapse, nicht in die Politik. Es ist höchste Zeit, doss so einfache Erkenntnisse wieder bewusst werden.

Hans-Wolfram Merkel / 04.07.2021

Ein Artikel, der so unterhaltsam und lustig ist, in wenigen Zeilen viele Themen und Ereignisse berührt und wirklich nur zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre, was sich am Horizont befürchten läßt.

R. Fetthauer / 04.07.2021

Na ja Herr Tiedje, ein Halbsatz zu Annalena hätte schon auch noch sein dürfen - oder ist Sie so groß?

Lutz Herrmann / 04.07.2021

Rassismus-Eklat um Frankreich-Stars: Griezmann und Dembélé verhöhnen Asiaten. Dürfte kaum Wellen schlagen. Sind ja schließlich keine Ungarn.

Jürgen Fischer / 04.07.2021

Abwarten. Vielleicht schafft Wellgunde, ihre Partei bis zur Wahl unter 5% zu drücken. Dann wäre sie mir gleich sympathischer. Wenn es schon mit den Sozis nicht klappt. Obwohl deren Personal eigentlich auch dafür prädestiniert wäre. Man kann halt nicht alles haben. Denn: bei den anderen ist es, mit einer Ausnahme, das gleiche Trauerspiel. Verzweifeln Sie ruhig ... oder wie war das nochmal?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 19.09.2021 / 10:00 / 42

Der Mann ohne Eigenschaften

Wunder gab es immer wieder. Vor allem früher. Die Älteren unter Ihnen erinnern sich sicher noch an die Wunder von Bern, von Lengede, von Lourdes,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 12.09.2021 / 10:00 / 33

Augen zu, CDU!

Armin Laschet hat zehn Prozentpunkte Vorsprung versemmelt, weil er die Leute nicht interessiert, und er liegt fünf Prozentpunkte hinter dem Meister Proper der SPD (dessen…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.09.2021 / 15:00 / 52

Weselsky, Laschet & die Currywurst

Stellen Sie sich vor, es wäre Wahlkampf und das wären die Kandidaten: Söder oder Merz für die Union, Gabriel für die SPD, des weiteren Habeck,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 30.08.2021 / 12:30 / 162

Merkel am Ende ihrer Zeit

Wenn Angela Merkel in Berlin aus dem Fenster schaut, was sieht sie dann? Die Spree, die Schweizer Botschaft, den Potsdamer Platz und ein Land, das…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 29.08.2021 / 10:00 / 38

Alles ist gut in Afghanistan

Dieser Tage endet das Abenteuer Afghanistan. Unsere Soldaten packen ihre Sachen ein, die Taliban herrschen, und zwar mit unseren Waffen. Das war alles nicht vorhersehbar,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 24.08.2021 / 11:00 / 61

Lasst die Wahlen doch ausfallen!

Noch fünf Wochen bis zur Wahl, und die Frage lautet: Sollte man sie nicht besser verschieben, weil der Wahlkampf nicht stattfindet. Frau Merkel könnte dann…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 15.08.2021 / 11:00 / 27

Anna Seghers und das N-Wort

Es ist Zeit, über Anna Seghers zu reden. Als Autorin erlangte sie Weltruhm mit Werken wie „Das 7. Kreuz“ und „Transit“.  Von 1952 bis 1978 war…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 08.08.2021 / 10:00 / 19

Hoppla, jetzt kommt nichts

Noch sieben Wochen bis zur Bundestagswahl. Die großen Themen stehen fest – Klima und Corona – und wer das Rennen macht, ebenfalls: Armin Laschet, der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com