Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 11.01.2007 / 17:50 / 0 / Seite ausdrucken

Gefährlicher als die Luftwaffe

Seit über zwei Jahren befasse ich mich mit der Frage, warum britische Häuser so alt, so klein und so teuer sind. Das Ergebnis der Untersuchungen: es liegt vor allem am Raumplanungssystem. Dirk Maxeiner hatte seinerzeit davon berichtet.

Auch aufgrund unserer Publikationen hatte Gordon Brown, der britische Schatzkanzler, die Ökonomin Kate Barker von der Bank of England beauftragt, einen Bericht zur Reform des britischen Planungswesens anzufertigen. Diesen veröffentlichte sie im Dezember und sprach sich darin - allerdings sehr, sehr vorsichtig - für eine Deregulierung aus. Das brachte ihr damals diese wenig schmeichelhafte Charakterisierung in der Sunday Times ein:

Britain’s most dangerous woman is a mild-mannered, middle-aged mumsy lady who hides away in a bank. Though she might not appear an architect of doom, her critics say she poses the greatest threat to this island and, more pertinently, to your backyard since the Luftwaffe.

Her name is Kate Barker and what makes her so scary is her influence.

Die größte Gefahr seit der Luftwaffe - darunter ging es anscheinend nicht. Aber, um einmal im Bild zu bleiben, auch mit deutschen Häusern kann man Großbritannien bombardieren, schreibt ebenfalls die Sunday Times in einem anderen Artikel:

Sooner or later it had to happen. Having been invaded by the Romans and been told how to organise our roads and underfloor central heating, then the Normans, who told us how to speak, we are now prey to a silent invasion from the Germans. And, this time, they are winning: their big guns are aimed right at us. And just as the Germans were the first to employ rockets targeted at the UK 60 years ago, so they are now planning a sort of aerial bombardment of housing on to British soil. They are telling us how to live — or, at least, they are telling us what kind of homes we should be building in the UK.

Und nun komme ich daher und werde in einer neuen Publikation zum Thema Raumplanung Kate Barker eben dafür kritisieren, dass sie nicht radikal genug gewesen ist. Das macht mich wahrscheinlich zu einer größeren Gefahr als seinerzeit die Luftwaffe, und dann bin ich ja auch noch Deutscher. Hoffentlich geht das gut. Ich stelle mich jedenfalls schon gedanklich darauf ein, angefeindet zu werden, wenn ich den Briten in wenigen Tagen vorschlagen werde, ihre nationale Grüngürtelpolitik aufzugeben.

Aber ganz ehrlich: ein flächendeckendes Bombardement mit deutschen Häusern wäre nicht das Schlechteste, was Großbritannien passieren könnte. Oder auch eine Isolierungsoffensive. Oder eine Doppelverglasungskampagne. Oder eine Unterkellerungsattacke ...

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 24.06.2016 / 09:45 / 0

„Wen der Brexit nicht aufweckt, dem ist nicht zu helfen“

Achse-Autor Oliver Hartwich lebt in Neuseeland und ist dort Direktor des Wirtschafts-Verbandes und Think-Tanks „The New Zealand Inititiative.“ Gestern (das britische Abstimmungs-Ergebnis war noch nicht…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 27.09.2015 / 02:39 / 0

A plea for national identity

Diese Woche erhielt ich meine dauerhafte und uneingeschränkte Aufenthaltsgenehmigung für Neuseeland (nachdem ich zuvor mit einem australischen Visum in Wellington lebte). Grund genug, sich über…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 24.09.2015 / 13:16 / 11

Das Volkswagen-Fiasko und seine Folgen

Mit dem Eingeständnis von VW, die Abgaswerte seiner Fahrzeuge systematisch manipuliert zu haben, wurde nicht nur der weltweit größte Automobilhersteller in eine Krise gestürzt, auch…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 18.09.2015 / 10:13 / 6

Die EU zerfällt

Letzte Woche schrieb ich an dieser Stelle, dass Europas Flüchtlingskrise die EU entzweien könnte. Diese Woche konstatiere ich die Fortschritte während der letzten sieben Tage…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 11.09.2015 / 09:55 / 6

Die europäische Flüchtlingskrise bringt die EU ins Wanken

„Immerhin kommt Deutschland jetzt in den Medien besser weg“, sagte mir ein befreundeter Geschäftsmann vor ein paar Tagen. „Ein erfreulicher Unterschied zu dem, was wir…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 09.09.2015 / 11:00 / 2

Europas Niedergang und seine Wurzeln

Vor fünf Jahren bot mir Alan Kohler an, im wöchentlichen Turnus die Wirtschaftslage in Europa zu kommentieren. Inzwischen habe ich die europäische Schuldenkrise in mehr…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 29.08.2015 / 03:13 / 3

In eigener Sache: Why Europe Failed

Am Montag erscheint im australischen Connor Court-Verlag mein Essay Why Europe Failed. Hier schon einmal eine kurze Zusammenfassung und ein Auszug: “Oliver Hartwich has written…/ mehr

Oliver Marc Hartwich, Gastautor / 16.08.2015 / 01:38 / 1

Mit links ins Abseits

Der Wettstreit um den Vorsitz der britischen Labour-Partei ist in Australien nicht vielen ein Anliegen. Wozu sich in die internen Debatten einer Partei vertiefen, die…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com