Manfred Haferburg / 05.05.2019 / 17:00 / 30 / Seite ausdrucken

Gebrauchsanleitung für die Vielehe

Welt Online schreibt: „Das Bundesinnenministerium wollte verbieten, dass Ausländer, die mehrfach verheiratet sind, in Deutschland eingebürgert werden. Nach der Ressortabstimmung mit dem Justizministerium ist die Regelung im Gesetzentwurf gestrichen“.

Strenggenommen ist die Doppelehe strafrechtlich verboten. Vom Verbot unberührt bleiben Ehen, die in Deutschland nicht standesamtlich, sondern von Imamen geschlossen werden. 

Das ist jetzt endlich die Vielehe für alle, die sich sonst nicht vier Ehefrauen leisten könnten, weil sie nicht genug Geld verdienen. Wie das geht? Die erste Ehe wird offiziell standesamtlich geschlossen. Die anderen Ehen beim Imam. Die drei anderen Frauen gehen dann zum Amt und beantragen für sich und ihre Kinder Sozialhilfe, ohne „den Kindesvater anzugeben“. Dann zahlt der Steuerzahler via Amt Unterhalt für die Zweit-, Dritt-, und Viertfrau und ihre Kinder. Das Mehreheverbot für Zuwanderer aus der arabischen Welt ist nunmehr komplett ausgehebelt. Und nun kann sogar jeder Pascha offiziell und fröhlich mit seinem Harem eingebürgert werden. Selbstverständlich bleibt die Mehrehe für schon länger hier Lebende verboten. Wo kämen wir denn sonst hin?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Kai Nissen / 06.05.2019

Wie wäre es denn, wenn einer, der schon länger hier lebt, sich zum Islam bekehrt? Darf er dann bis zu 4 Ehefrauen haben?! Für manch einen Noch-Nicht-Muslim könnte es ein “interessanter”  Gedanke sein, oder?!... Ich meine, heutzutage wird doch Gleichheit für alle ganz groß geschrieben, also dann gleiche Rechte für alle Männer!! :-)

herbert binder / 05.05.2019

Wäre für ein Kulturvolk wie uns auch sehr beschämend, wenn wir unsere Integration nicht hinbekämen. Etwas Geduld und schön eins nach dem anderen. Mein Vorschlag für den nächsten juristischen Schritt wäre der Komplex “Ehrbegriff”. Z.B. müßte das, was Frauen heutzutage glauben, sich alles herausnehmen zu dürfen, in der Tat stärker beschnitten werden. Da muß der Gesetzgeber viel mehr berücksichtigen und tolerieren, daß auf bestimmte Weise sozialisierte Männer aus ihrer unhinterfragbaren Natur und der Religionsverbundenheit heraus, zu Affekthandlungen geradezu “gezwungen” sind. Selbst etwas zu martialisch daherkommende Reaktionen sollten noch den Tatbestand “mildernder Umstand” erfüllen. Puh, viel mehr fällt mir zu Deutschland im Moment nicht ein.  

Sabine Lotus / 05.05.2019

Herr Elfer, Sie haben Ihrem Namen die Ehre erwiesen. Danke für diesen Kommentar. :D

Karla Kuhn / 05.05.2019

„Das Bundesinnenministerium wollte verbieten, dass Ausländer, die mehrfach verheiratet sind, in Deutschland eingebürgert werden. Nach der Ressortabstimmung mit dem Justizministerium ist die Regelung im Gesetzentwurf gestrichen“.  Ist doch ganz klar, die DEUTSCHEN GESETZE scheinen für die MOSLEMISCHEN Ausländer nicht zu gelten. Hauptsache der Deutsche kommt vor den Kadi.  Klasse, soweit ist es schon, ich nenne das ANARCHIE, Gesetzlosigkeit, wie im Wilden Westen.  Fehlen bloß noch die Colts, Messer sind schon vorhanden. Und dann WUNDERT sich die POLITKASTE, daß sich die Menschen, jedenfalls viel ABWENDEN, weil sie diese verheerenden Ungerechtigkeiten NICHT mehr ertagen und AFD wählen ?? Übrigens, die Wirtschaft klagt doch über “Fachkräftemangel”  WIE sieht es eigentlich in der POLITIK mit FACHKRÄFTEN aus ??

Bärbel Schneider / 05.05.2019

Wenn man Ausländern die Mehrehe erlaubt, wird man sie Einheimischen auf die Dauer nicht verweigern können. Wieder ein erfolgreicher Schritt in Richtung Islamisierung durch die SPD unter Beihilfe der CDU. Und wenn man dann Ehen mit Minderjährigen bei Ausländern anerkennt, wird man auf die Dauer auch Deutschen erlauben müssen, “Kinderehen” zu schließen. Damit wären grüne Kinderschänder auch hier endlich am Ziel.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 11.05.2019 / 12:30 / 90

Mit Katarina ganz groß aus dem Atom aussteigen

Katarina die Große will Europas Kernkraftwerke abschalten. Alle, nicht nur die Deutschen und schon ganz mittelfristig. Henryk Broder sagte einmal über bestimmte Menschen, sie wären…/ mehr

Manfred Haferburg / 05.05.2019 / 06:20 / 82

Die Physik schlägt zurück und Schilda löffelt Licht in Eimer

Die Energiewende wurde von einer Kanzlerin, die Physikerin ist, angeblich „vom Ende her gedacht“. Die Physikerin hat bekanntlich ordentlich promoviert mit der „Untersuchung des Mechanismus…/ mehr

Manfred Haferburg / 21.04.2019 / 14:30 / 23

Frankreich: Der kleine Unterschied

Karfreitag, in meinem Gastland Frankreich ein Arbeitstag. Gegen 15:00 Uhr höre ich plötzlich eine schöne weibliche Stimme draußen ein Kirchenlied singen und öffne das Fenster…/ mehr

Manfred Haferburg / 11.04.2019 / 06:12 / 66

Wohnen in der DDR: Erinnerungen an die Zukunft

50.000 sollen demonstriert haben gegen „Gier der Spekulanten“ und für „Das Menschenrecht auf Wohnraum“. Gibt es eigentlich ein Menschenrecht auf günstigen Wohnraum in der von mir erträumten Lage?…/ mehr

Manfred Haferburg / 06.04.2019 / 06:15 / 74

Aber wir haben doch die Wunderwaffe!

Ein jahrelanges mediales Trommelfeuer aus allen Rohren sorgt dafür (hier, hier, hier), dass ja keine Zweifel daran aufkommen, dass das Klima-Armageddon des globalen Versengens über uns kommt,…/ mehr

Manfred Haferburg / 12.03.2019 / 15:00 / 49

Fliegt nicht und raucht. Was ist das? Politik!

Bundesverkehrsminister Scheuer und Staatsministerin Bär stellen mit dem „Demonstrator“ die „Vorstufe für einen Prototyp des Lufttaxis“ in einer an Peinlichkeit nicht zu übertreffenden Show vor.…/ mehr

Manfred Haferburg / 11.03.2019 / 06:05 / 77

Fukushima. Acht Jahre danach. Weltuntergang? Eine Bilanz

Heute vor acht Jahren erlebte ich meine größte berufliche Katastrophe. Am 11. März 2011 arbeitete ich für die World Association of Nuclear Operators WANO in…/ mehr

Manfred Haferburg / 06.03.2019 / 11:00 / 11

Eine Aschermittwoch-Entschuldigung aus der Zukunft

Liebe Beleidigte aller Geschlechter und Minderheiten, ich möchte mich bei Euch in aller Form entschuldigen. Karneval ist nämlich eine ernste Sache. Ich bitte um Verzeihung,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com