Volker Seitz / 06.02.2018 / 17:30 / Foto: Seitz / 0 / Seite ausdrucken

Wie das mit der Mohrenapotheke wirklich ist

Wegen „Mohren"-Apotheken ist eine Rassismus-Debatte ausgebrochen. In Deutschland gibt es derzeit noch 100 Mohren-Apotheken. Der Rassismus-Vorwurf kam von der Kommunalen Ausländervertretung in Frankfurt. Professor Dr. med. Christian Tauchnitz aus Leipzig schrieb am 5.2.2018 folgenden erhellenden Leserbrief an die F.A.Z. Demnach ist die Bezeichnung keine rassistische Diffamierung, sondern eine Ehrung für den Heiligen Mauritius.

„Eine höhere Ehrung für einen Schwarzafrikaner kann es im christlichen Abendland nicht geben, als ihn zum Heiligen zu erheben. Das hat St. Mauritius, der Anführer der Thebanischen Legion in Ägypten zur Römerzeit, durchaus verdient. Denn er weigerte sich, Christen nur um ihres Glaubens willen zu töten, lieber wolle er selbst unschuldig sterben. So wurde er zum Märtyrer.

In ottonischer Zeit wurde er Schutzpatron des neuen Erzbistums Magdeburg. Im Magdeburger Dom findet man seine Plastik als Vollblut-Afrikaner. Auch ein Teil seiner Reliquien wird im Dom zu Magdeburg aufbewahrt, ein weiterer Teil im Dom zu Vienne in Burgund und weitere Überreste in einem Kloster bei Genf. Nach der eingedeutschten Namensform sind die St. Moritz-Kirchen nach ihm benannt, ebenso die Moritzburg bei Dresden, in Halle/Saale und in Zeitz an der Weißen Elster.

Auch der Ski-Ort St. Moritz und die Insel Mauritius sind wohl (zumindest indiekt) nach ihm genannt. Es gäbe also viel umzubennen, wenn die menschliche Dummheit weltweit siegen sollte. Die Beziehung von Mohr, Moritz oder Mauritius zu Apotheken beruht darauf, dass er als Heilkundiger galt und die Trennung der Berufe von Arzt und Apotheker erst durch Kaiser Friedrich II. von Hohenstaufen im Jahre 1237 verfügt wurde".



Link zum Fundstück
Foto: Seitz

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Volker Seitz / 19.08.2021 / 06:10 / 82

Impfskepsis der Afrikaner

Afrika ist von Corona weniger betroffen als Europa. Aber die Impfskepsis der Afrikaner nährt sich auch aus schlechten Erfahrungen in einer langen Historie medizinischer Experimente…/ mehr

Volker Seitz / 14.08.2021 / 06:20 / 27

Erfolg beim Kampf gegen Malaria?

Mit etwa 200 Millionen Erkrankten pro Jahr ist die Malaria die häufigste Infektionskrankheit der Welt, zu 90 Prozent ist Afrika betroffen. Impfstoffe lassen jedoch auf…/ mehr

Volker Seitz / 06.08.2021 / 14:00 / 20

Sanierungsfall Bundeswehr

In der überarbeiteten und erweiterten Neuausgabe ihres Buches „Nicht einmal bedingt abwehrbereit“ sezieren Richard Drexl und Josef Kraus die Gemengelage der Krise der Bundeswehr. In…/ mehr

Volker Seitz / 20.07.2021 / 11:00 / 25

„Menschwerdung eines Affen“

Heike Behrend ist die bekannteste Afrikanistin Deutschlands. In ihrer Autobiografie „Menschwerdung eines Affen“ schildert sie ihre jahrzehntelange Arbeit. Heike Behrend ist die bekannteste Afrikanistin Deutschlands.…/ mehr

Volker Seitz / 13.07.2021 / 13:30 / 28

Viel ankündigen, wenig umsetzen: Gerd Müller

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) soll Chef der UN-Organisation für Industrielle Entwicklung (Unido) werden. Doch bislang erzeugte er mit seiner Politik in Afrika unerfüllbare Wunschvorstellungen.  Die…/ mehr

Volker Seitz / 29.05.2021 / 16:00 / 37

Gutdenk und Falschdenk: Der woke Amoklauf

Wir leben in einer politischen Kultur, die immer vehementer eindeutige Beweise der Parteinahme von uns fordert. Aktuell zählt nicht mehr Leistung, sondern die Zugehörigkeit zur…/ mehr

Volker Seitz / 21.04.2021 / 17:00 / 17

Das Elend afrikanischer Zwangsprostituierter

Benin City im Südwesten Nigerias (nicht zu verwechseln mit dem Nachbarstaat Benin, früher Dahomey) gilt als Drehkreuz für Menschenhandel. Die meisten Opfer der Zwangsprostitution kommen…/ mehr

Volker Seitz / 18.03.2021 / 15:00 / 47

Menschen über ihre Hautfarbe definieren?

Ich habe kürzlich bei der Achse ein Afrika-ABC in Zitaten aus der afrikanischen Literatur, Autobiografien und Interviews veröffentlicht. Wie sich ein paar Wochen später herausstellte,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com