Peter Grimm / 17.07.2019 / 13:00 / 0 / Seite ausdrucken

Sozialräumliche Spaltung der Gesellschaft

Was erwarten verantwortliche Politiker wohl von einer Studie über die Integration von Zuwanderern? Wahrscheinlich, dass sie die Erfüllung all der vollmundigen Versprechungen aus dem Jahr 2015 irgendwie bestätigen. Da hieß es, auch in so großer Zahl würden die Migranten die deutsche Gesellschaft nicht überfordern und sich in ihrer sozialen Schichtung dieser Gesellschaft bald angleichen. Eine detaillierte Studie von Marcel Helbig und Stefanie Jähnen vom Berliner Wissenschaftszentrum (WZB), über die FAZ berichtet, zeichnet ein ganz anderes Bild, wobei sie darauf hinweisen, dass es nicht nur um Asylbewerber geht, sondern auch die EU-Binnenmigration eine entscheidende Rolle spielt:

„So kamen 2016 zwar rund 722.000 Asylbewerber nach Deutschland, aber ebenfalls fast 800.000 EU-Bürger. Dabei handelte es sich häufig um Arbeitskräfte etwa aus Bulgarien und Rumänien, die in Deutschland nur einfache Hilfstätigkeiten übernehmen können.

Die Zuwanderung nach Deutschland ist auch deshalb im Wesentlichen eine Armutszuwanderung, und das schlägt sich in den Zahlen der Studie nieder: Der Anstieg der Ausländeranteile in sozial sehr ungünstigen Vierteln der untersuchten Städte war dreimal so hoch wie in den deutlich bessergestellten. Auch zeigt sich, dass dieser Effekt in Ostdeutschland stärker ausgeprägt ist als in westdeutschen Städten. Hier wie dort lasse sich außerdem ein „positiver linearer Zusammenhang“ zwischen der SGB-II-Quote und Ausländeranteilen feststellen: Je mehr Hartz-IV-Empfänger, desto mehr Migranten. In der Gesamtschau, so die beiden WZB-Forscher, entwickelt sich die deutsche Gesellschaft dadurch sozialräumlich weiter auseinander.“



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Peter Grimm / 18.09.2020 / 15:00 / 17

Planwirtschafts-Feier in der Lausitz

Als vor dreißig Jahren die DDR endgültig als Staat von der politischen Bühne verschwand, waren sich viele Zeitgenossen sicher, dass die Deutschen dank des Anschauungsmaterials…/ mehr

Peter Grimm / 02.09.2020 / 06:00 / 56

Der Diktator ohne Virus

Alexander Lukaschenko hat als weißrussischer Herrscher schon vor Monaten dekretiert, dass das Corona-Virus, wegen dem Regierung für Regierung ihr jeweiliges Land in den Ausnahmezustand versetzte…/ mehr

Peter Grimm / 30.08.2020 / 10:47 / 109

Kein Mindestabstand beim Differenzieren?

Wer am Sonntagmorgen das mediale Echo auf die samstäglichen Demonstrationen Zehntausender gegen die Politik des Corona-Ausnahmezustands vernahm, dem ist vielleicht zunächst der Schreck in die…/ mehr

Peter Grimm / 27.08.2020 / 06:05 / 135

Berliner Verbots-Seuche

„Die Freiheit stirbt zentimeterweise“ heißt es warnend in einem bekannten Aphorismus. Doch inzwischen hat sich das Schrittmaß erheblich vergrößert. Mit dem Verbot der nächsten großen…/ mehr

Peter Grimm / 25.08.2020 / 12:00 / 48

EU-Placebo-Befragung zur Migration

Die EU-Kommission fragt die EU-Bürger aktuell gnädigerweise nach ihrer Meinung, bevor sie eine Vorlage zu einem neuen Migrations- und Asylpakt beschließt. Es ist ja schließlich…/ mehr

Peter Grimm / 12.08.2020 / 15:00 / 79

Maskenball auf dem Weihnachtsmarkt

Prof. Dr. Karl Lauterbach hatte es schon vor Monaten gesagt, doch niemand wollte ihm damals so recht glauben, schließlich wendet er sich ja traditionell, scheinbar…/ mehr

Peter Grimm / 31.07.2020 / 12:15 / 29

Ratgeber für Regelwächter

Es ist nicht alles schlecht am Corona-Ausnahmezustand. Mag sich auch die Wirtschaft im Sturzflug befinden – für alle, die ihr Tagwerk im Ratgeber-Wesen bestreiten, muss…/ mehr

Peter Grimm / 30.07.2020 / 06:25 / 115

Frieden in Rheinsberg

Rheinsberg ist nicht irgendein provinzielles Städtchen in Brandenburg, es ist eines mit dem Ruf, Ausflügler und Touristen anzuziehen. Das gleichnamige Schloss, einst erbaut für Friedrich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com