Felix Perrefort / 16.05.2022 / 11:30 / 0 / Seite ausdrucken

Schwere Impfnebenwirkungen: Regierung streut Fehlinformation

Nachtrag: In meinem letzten Artikel wies ich darauf hin, dass die schwerwiegenden Impfnebenwirkungen den Zahlen vom PEI zufolge keineswegs „sehr selten“ auftreten (2 von 10.000 fällt definitionsgemäß unter „selten“). Auf dem von mir verlinkten Beitrag auf der Seite zusammengegencorona.de wird eine entsprechende Formulierung gänzlich vermieden. Es gibt dort allerdings – und dies sei hiermit ergänzt – auch einen Eintrag, in dem es dezidiert wahrheitswidrig heißt: „Schwere Nebenwirkungen, Impfkomplikationen oder Impfschäden kommen nur sehr selten vor.“ Die Bundesregierung täuscht verunsicherte Bürger über ihre eigenen Zahlen.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com