Dirk Maxeiner / 17.08.2016 / 10:08 / 0 / Seite ausdrucken

Merkel zittert vor Brexit und fleht Theresa May um Verschiebung an

Die Online-Seite von Daily und Sunday Express meldet: „Angela Merkel hat verzweifelt versucht, Theresa May davon zu überzeugen, den Brexit auf die Zeit nach den deutschen Bundestagswahlen zu verschieben“. Merkel befürchte, so der britische Bericht, dass die Folgen des Brexit zu weiterem Zulauf für die AfD führen würde. Berlin sei bereits der größte Netto-Zahler der EU und nach einem Brexit stünde eine weiter jährlich EU-Finanzierungslücke von etwa 10 Milliarden Euro im Raum. Die italienische Zeitung La Stampa wird mit der Information zitiert, Merkel wolle den europäischen Rat in die Brexit-Verhandlungen einbeziehen, weil dies weitere Zeitverzögerungen bedeute. Sprich: Merkel will den Brexit mit bürokratischen Tricks hinauszögern, wenn es geht, bis zum Nimmerleinstag. Wahrscheinliches Szenario: Die Briten werden sich die Verzögerung durch entsprechende Zugeständnisse bei den Austritts-Verhandlungen bezahlen lassen.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com