Manfred Haferburg / 14.09.2018 / 14:30 / 0 / Seite ausdrucken

Großer Bahnhof beim Begräbnis für einen Berliner Intensivtäter

Seit Tagen berichten die Leit-Medien ausführlich über einen Mord in Berlin und die folgende Beerdigung.

Der Berliner Intensivtäter Nidal R. aus „einer deutschlandweit niedergelassenen kurdisch-libanesischen Großfamilie“ wurde beerdigt. R. war am Sonntag vor den Augen seiner Kinder und seiner Frau auf dem Tempelhofer Feld von bisher unbekannten Tätern erschossen worden. Mehr als 2000 Trauernde kamen zur Beerdigung. Die Beisetzung begleiteten auch „mehrere hochrangige Clanchefs“. Die Polizei war mit 150 Beamten vor Ort, um einen geordneten Ablauf der Trauerfeier zu garantieren und ein mögliches Verkehrschaos rund um den Friedhof zu verhindern „Für die Polizei Berlin ist die Veranstaltung störungsfrei und friedlich verlaufen. Es hat keine Zwischenfälle gegeben, weder in Richtung der versammelten Journalisten noch von anderen Gruppierungen“. Bild berichtet: „Auf den umliegenden Straßen herrschte wegen des Polizeieinsatzes und unzähligen falsch geparkten Fahrzeugen Verkehrschaos“ und liefert ein Video sowie eine Bilderserie.

Da soll noch einer sagen, dass in Berlin gar nichts mehr funktioniert. Aber was bitte ist „ein hochrangiger Clanchef?“



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (0)

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 14.11.2018 / 14:00 / 20

​​​​​​​Wenn die Sonne keine Rechnung schickt – wer dann?

Wissen Sie, was Sie für eine Kilowattstunde Stromverbrauch bezahlen? Damit können Sie eine Stunde Staubsaugen. Nun, es sind ca. 30 Eurocent, der höchste Strompreis in Europa. Die…/ mehr

Manfred Haferburg / 11.11.2018 / 15:15 / 31

Paris am 11.11. um 11:11 Uhr

Der Waffenstillstand, der das sinnlose Menschenschlachten des Stellungskrieges an der Somme beendete, wurde in Compiègne in einem komfortablen Speisewagen von den Generälen unterzeichnet, die dem Horror…/ mehr

Manfred Haferburg / 10.11.2018 / 16:00 / 30

Die Herausforderung, Wählerstimmen richtig zu zählen

Was haben die Flüchtlingskrise, die Energiewende – die ja eigentlich eine Energiekrise ist – und die Finanzkrise miteinander zu tun? Dass sie die größten „Herausforderungen“…/ mehr

Manfred Haferburg / 08.11.2018 / 16:00 / 23

Sicherheitsgefühl der Bürger so gut wie nie!

Der FOCUS hat’s mit einem CIVEY-betriebenen Sicherheitsmonitor rausgefunden: alles paletti im Land, hipp hipp, hurra! Beim Thema innere Sicherheit punktet die GroKo bei den Bürgern wie nie zuvor. …/ mehr

Manfred Haferburg / 05.11.2018 / 06:10 / 44

Hinter schwedischen Hotel-Gardinen

„… so kann ich hier nicht ferner hausen“ – dichtete einst Schiller im Ring des Polykrates. Meinte er schon damals moderne Business-Hotels? Nicht nur bei…/ mehr

Manfred Haferburg / 01.11.2018 / 17:00 / 41

16 Semester Politik- und Rechtswissenschaften. Was dabei rauskommt.

Erinnern Sie sich noch an „Die Armlänge Abstand“? Immer wenn man meint, dass es in der Politik nicht mehr schlichter geht, kommt jemand daher und…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.10.2018 / 11:00 / 42

1989 schreibt an 1968

Thomas Schmid hat in einem Kommentar unter anderem bei Welt-Online das hässliche Gesicht der Deutschen Einheit entdeckt: nämlich die demokratiefeindliche Parole „Wir sind das Volk“.  Wikipedia weiß: Thomas Schmid…/ mehr

Manfred Haferburg / 09.10.2018 / 16:00 / 13

Das Hambacher Schießen

Der Ministerpräsident von NRW Laschet (CDU) fand im Frühjahr belgische Atomkraftwerke unsicher und setzte sich für deren Abschaltung ein. Dieser Ansicht kann man sein. Er…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com