Dirk Maxeiner / 20.01.2020 / 13:00 / 0 / Seite ausdrucken

Gebührenflüchtige Ferwahrnung

Korrekte Rechtschreibung geht bei der Bundespolizei in den Ruhestand. So liest sich zumindest diese Meldung:

Die Bundespolizei hat ihre Anforderungen für Bewerbungen nach Presseinformationen gesenkt, um neu geschaffene Stellen besetzen zu können. So sei etwa bei den Deutschtests für den mittleren Dienst die Fehlertoleranz im Diktat angehoben worden, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zudem seien beim Fitness-Test Weitsprung und Liegestütze durch einen Pendellauf ersetzt worden. Auf Anfrage habe die Bundespolizei zum Hintergrund mitgeteilt, dass allein im laufenden Jahr über 850 Beamte in den Ruhestand gingen, während der Bundestag zusätzliche Stellen genehmigt habe. Brutto kämen im laufenden Haushaltsjahr 2.150 Planstellen hinzu.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com