Simon Akstinat / 23.06.2022 / 12:15 / Foto: CEphoto/Uwe Aranas / 0 / Seite ausdrucken

Documenta: Claudia Roth und der Antisemitismus

Die israelische Journalistin Orit Arfa beleuchtet in ihrem neuen Artikel für die amerikanisch-jüdische Nachrichtenagentur JNS das skandalöse Wegsehen der Staatsministerin und Kulturbeauftragten der Bundesregierung, Claudia Roth, angesichts antisemitischer Karikaturen auf der größten Kunstmesse der Welt, der Documenta in Kassel, sowie die viel zu späte Ausladung israelfeindlicher Aktivisten durch staatliche Stellen wie das Goethe-Institut



Link zum Fundstück
Foto: CEphoto/Uwe Aranas CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com