Henryk M. Broder / 24.03.2016 / 10:18 / 0 / Seite ausdrucken

Die doppelte Frau Kiyak. Oder: Mob ist nicht gleich Mob

Gestern so: Man kann gegen Rechte, die seit Jahren Terror ausüben, nicht labern, schreiben und argumentieren, man muss Politik und Gesellschaft gestalten! Wenn es sein muss, mit Notstandsgesetzen gegenüber einem enthemmten und entfesselten Mob. Man muss Kundgebungen vor Asyleinrichtungen und Asylbewerbern verbieten. Telefone von Pegida-Demonstranten und anderen rechtsradikalen Vereinigungen müssen abgehört werden. Vor jede Asylunterkunft gehören Polizisten, die zum Schutz der Flüchtlinge potenzielle Straftäter abschrecken. Hier

Und heute so: Aber was ist genau Terror? Warum geschieht er? Wie funktioniert er? Hat er ein Muster, was die Motive der Täter betrifft? Noch ist alles zu frisch. Dafür ist an einem solchen Tag keine Zeit. [...] In die Ikonografie der Zeugenschaft gehört das hilflose Peace-Zeichen-Gemale in Kreide auf Asphalt von einer Studentin mit Wollmütze und gepiercter Unterlippe genauso wie die Analyse eines Facebook-Nutzers: grenzen schliessen und alles was arabisch ist aus europa hinauswerfen. geht leider nicht anders. ich mag diese musel-kultur schlichtweg einfach nicht. Doch all das erklärt zu keinem Zeitpunkt, warum gestern in Brüssel 34 Menschen starben, 230 Menschen verletzt wurden. Was müssen wir ändern? Die Antworten bleiben vage. Hier



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 19.07.2021 / 12:00 / 58

Kurt Westergaard 1935 - 2021

Kurt Westergaard ist tot, und das ist es, was Der Spiegel ihm heute nachruft: „Seine Mohammed-Karikatur hatte weltweite Ausschreitungen mit vielen Toten zur Folge, auch der…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.07.2021 / 15:00 / 58

Je später, umso blauer

Vor ein paar Tagen hat das ZDF – „Mit dem Zweiten sieht man besser“ – bekannt gegeben, es werde seine Nachrichtensendungen in einer neuen Form…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.06.2021 / 16:00 / 32

Der Aufstand der Riesenzwerge

Was ist nur aus der einzigartigen deutsch-jüdischen Symbiose geworden, die so viele Dichter und Denker, Erfinder und Philosophen hervorgebracht hat? Ein Jammertal der Geschichte, bevölkert…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.06.2021 / 12:00 / 85

Die Welt als Wille und Vorstellung

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am vergangenen Montag das getan, was er am besten kann und am liebsten macht: Sechs Bürger – drei Frauen…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.05.2021 / 13:00 / 34

Das hat uns noch gefehlt: Bundesrabbiner

Falls Sie am 21. Juni noch nichts vorhaben, dann halten Sie sich bitte den Tag für einen wichtigen Termin frei. Um 15 Uhr – Einlass…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.05.2021 / 10:30 / 32

Sex im KZ

Am 17. Dezembert 1904 veröffenlichte Karl Kraus in der Nummer 171 seiner Fackel einen längeren Essay „Rund um den Schandlohn", über käuflichen Sex, die Moral der Freier und die…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.05.2021 / 14:00 / 57

Wehrkaftzersetzung durch staatsfeindliche Propaganda

Es gibt etwas im deutschen Nationalcharakter, das jede Krise und jede Katastrophe unbeschadet überlebt, nach jeder Niederlage aufsteht und weitermacht, als wäre nichts passiert. Es…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.04.2021 / 11:00 / 40

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: U.M, M.G.

Der Schauspieler und Präsident der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, hat die Aktion #allesdichtmachen heftig kritisiert und dabei einmal mehr die deutscheste aller Fragen gestellt: "Worin besteht jetzt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com