Archi W. Bechlenberg / 11.10.2018 / 17:00 / 0 / Seite ausdrucken

Angewandte Ignoranz

"Ich habe in Leipzig selbst oft miterlebt, dass weder Polizei noch Politik etwas gegen Rechtsradikalismus unternehmen. Jahrelang war das angewandte Ignoranz." So die Autorin Julie Zeh, die sich auch schon ähnlich kompetent zur "Erklärung 2018" ausgelassen hatte ("Das hat für mich eher etwas Infantiles"). Das scheint sich nun auszuzahlen. Erst gab es das Bundesverdienstkreuz, und jetzt hat sich die Brandenburger SPD einstimmig für Zeh ausgesprochen. Nein, nicht als Chronistin ihres Untergangs, sondern in Zehs Eigenschaft als Juristin. Sie soll Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht werden. 



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Archi W. Bechlenberg / 19.05.2019 / 06:19 / 24

Das Antidepressivum: Wiglaf Droste

Vor einigen Tagen starb der Satiriker, Schriftsteller und Musiker Wiglaf Droste. Im kommenden Oktober hätten wir 20 Jahre Buddys feiern können, aber vor fünf Jahren verkrachten wir…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 07.04.2019 / 06:25 / 24

Das Anti-Depressivum: Medien-Fasten

Da verstößt man einmal gegen eine selbstauferlegte Prüfung, und dann das... Sie erinnern sich, vor inzwischen drei Wochen habe ich mir, analog zur Fastenzeit, einen mehrwöchentlichen und…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 24.03.2019 / 06:15 / 15

Das Antidepressivum: Vorsicht, ich faste!

Es ist Fastenzeit. Fasten bedeutet: Willenskraft beweisen, indem man auf etwas vermeintlich Unverzichtbares verzichtet. Und zugleich sollen Körper und Seele von dieser Disziplinierung profitieren, so…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 03.03.2019 / 06:24 / 22

Das Antidepressivum: Alchi Bechlenbelg

Um ein Haar wäre ich dieses Jahr im Karneval gelandet. Dabei kann ich diesen Zustand seit früher Kindheit nicht ausstehen. Nur einige wenige Male habe…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 24.02.2019 / 06:25 / 80

Das Antidepressivum: Radio an, Radio aus

Mal unter uns: hören Sie noch Radio? Echt? Ich packe das nicht mehr, und das liegt nicht am fortgeschrittenen Alter. Es liegt am Programm. Ab…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.02.2019 / 16:22 / 29

Zum Tod von Karl Lagerfeld

Als ich heute morgen aufstand und überlegte, ob ich eine blaue oder schwarze Jogginghose anziehen sollte, entschloss ich mich instinktiv für die schwarze. Und dann…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 03.02.2019 / 06:20 / 18

Das Anti-Depressivum: Ein Kessel Buntes

Was für eine Woche! Was für eine Aufregung, ja sogar Empörung! Und das alles wegen eines Fotos. Natürlich geht es nicht um irgendein Foto. Sondern…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 27.01.2019 / 06:15 / 14

Das Antidepressivum: Der musikalische Heckenschütze

Wir sehen eine Bartheke. Gut angezogene Menschen sitzen davor, heterosexuelle Paare. Eine romantische Musik erklingt, während die Kamera langsam die sich zuprostenden Leute entlang fährt.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com