Dirk Maxeiner / 14.12.2016 / 14:56 / 1 / Seite ausdrucken

„Achgut-Autoren mögen Arschlöcher sein, Nazis sind sie nicht“

In Wien ist man ganz offensichtlich weiter als in Berlin. fisch und fleisch, ein vielgelesener österreichischer Blog, schreibt:

Man kann Achgut.com mögen oder hassen. Man kann die Autoren dort für Idioten oder wahlweise für Arschlöcher halten. Was sie aber ganz sicher nicht sind, das sind Nazis. Wenn die deutsche Bundesregierung dieses Vorgehen ihres Auftragnehmers akzeptiert oder auch nur toleriert, darf sich Angela Merkel nicht wundern, wenn nächstens Menschen mit Mistgabeln und Fackeln vor dem Bundestag aufziehen. Ich stimme Dirk Maxeiner nicht so oft vollständig zu, aber in diesem Fall hat er Recht: Es geht ums Ganze!

Ich möchte dazu ergänzen: Alle Nazis sind Arschlöcher, aber nicht jedes Arschloch ist ein Nazi.

In "Werben und Verkaufen" beweist Stefan Wegner, Geschäftsführer bei Scholz & Friends Berlin, das er rein gar nichts verstanden hat. Seine vergiftete Entschuldigung ist ein klassicher Fall von „Victim Blaming“ (Täter-Opfer-Umkehr). Und auch auf die deutsche Wirtschaftspresse in Gestalt einer Erscheinung namens „Bilanz" kann man sich im Hinblick auf die Umdeutung der Geschehnisse verlassen.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karla Kuhn / 14.12.2016

Ach Gut Autoren sind weder Nazis noch Arschlöcher ! Warum ? Weil auf diesem Blog sachlich aber vor allem nicht unter der Gürtellinie geschrieben wird. Es wird keine Hetze betrieben, keiner wird aufgefordert Straftaten zu begehen, Menschen werden weder wegen ihrer Religion noch wegen ihrer Herkunft diskriminiert.  Die Achse ist ein kritischer Blog, was in der Zeit des “Einheitsbreies” besonders wertvoll ist. Sie erfüllt neben einer sachlichen medialen Aufklärung, die eigentlich Sache der “Qualitätsmedien” wäre auch eine psychologische. Die Menschen fühlen sich auf politischer Ebene nicht alleine gelassen. Denn leider !!  haben die meisten Politiker die Bodenhaftung verloren und wollen die Realität, die aber nun mal eingetreten ist,  gar nicht mehr sehen.  Jeder Andersdenkende wird übelst beschimpft. Darum bietet die Achse den immer mehr werdenden unzufriedenen Bürgern eine niveauvolle Plattform. Das kann man auch sehr gut an den vielen interessanten und ebenfalls nicht unter der Gürtellinie geschrieben Leserbriefen erkennen.  Ich bin froh, daß es die Achse gibt.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Dirk Maxeiner / 22.05.2022 / 06:00 / 155

Der Sonntagsfahrer: Nach den AKWs jetzt das Auto

Über den vorzeitigen Ausstieg aus der Kernenergie herrscht allmählich Heulen und Zähneklappern. Gelernt wurde nichts, denn unverdrossen wird die nächste Großpleite programmiert. Bis 2035 wird der…/ mehr

Dirk Maxeiner / 22.03.2022 / 06:25 / 94

Tesla-Fabrikeröffnung: Es lebe das Atomauto!

Heute wird die Tesla-Fabrik bei Berlin eröffnet. Doch wo soll der Strom für die E-Autos herkommen? Elon Musk hat da so eine Idee, die man…/ mehr

Dirk Maxeiner / 13.03.2022 / 06:25 / 42

Der Sonntagsfahrer: Goodbye Kaluga

Viele Schilderungen in diesem Text basieren auf einem von mir 2008 veröffentlichen Text. Ich habe sie unverändert gelassen, um darzustellen, wieviel weiter wir schon einmal im Zusammenleben waren.…/ mehr

Dirk Maxeiner / 06.03.2022 / 06:20 / 60

Der Sonntagsfahrer: Bären entputinfizieren!

Arktische Bären mit russischem und amerikanischem Pass lassen sich schlecht unterscheiden. Deutschland sollte hier vorangehen und am Nordpol Lautsprecher installieren, auf denen das Lied „Sag mir,…/ mehr

Dirk Maxeiner / 23.02.2022 / 06:00 / 175

Energiekrieg: Nicht Putin sprengt die Kraftwerke, sondern wir selbst

Lange bevor Putin glaubte, den Westen ein bisschen auf die Probe stellen zu müssen, haben die Strom- und Gaskunden schon blaue Briefe von ihren Versorgern…/ mehr

Dirk Maxeiner / 15.02.2022 / 06:00 / 220

Liebe Kollegen, was muss denn noch passieren?

Wir haben es bei den schweren Impfschäden nicht mit einem Anfangsverdacht zu tun, sondern mit einem Drama, das sich sichtbar entfaltet. Ich möchte endlich mal wieder…/ mehr

Dirk Maxeiner / 02.01.2022 / 06:15 / 54

Der Sonntagsfahrer: Das Jahr des Tretautos

Nachdem in Deutschland die Kinder an der Macht sind, finde ich es an der Zeit, sich mit dem Tretauto zu beschäftigen. Der Zustand des Stehenbleibens auf der…/ mehr

Dirk Maxeiner / 26.12.2021 / 06:15 / 62

Der Sonntagsfahrer: Santa-TNT

Ein junger Mann aus Finnland hat dieser Tage seinen gebraucht gekauften Tesla-S in die Luft gesprengt (Video hier. Making of hier). Es ist eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com