Henryk M. Broder / 02.06.2016 / 12:28 / Foto: Samuel Austin / 1 / Seite ausdrucken

Für eine bessere Welt: Deutsche, kauft deutsche Kartoffeln!

Die SPD ist nicht nur eine politische Partei, sie ist auch ein Unternehmerin, die mehr oder weniger geschickt wirtschaftet. Ihr gehört u.a. die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft, die an über 40 Zeitungen mit einer Gesamtauflage von ca. 2,2 Millionen verkauften Exemplaren beteiligt ist. Zum Portfolio der DDVG gehört die Firma Tivola Ventures, die wiederum im April 2014 das Nachhaltigkeitsportal Utopia.de gekauft hat, Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum. Die Idee ist nicht neu. Kurt Tucholsky hat sich bereits über sie lustig gemacht. "Deutsche, kauft deutsche Bananen!" Bei Utopia.de erfährt man, welche "10 Dinge, aus deinem Alltag verschwinden sollten" und alles über die 10 Plastikverpackungen, die an der Menschheit zweifeln lassen. Utopia.de, so die Geschäftsführerin des Unternehmens, "spiegelt... die Idee des Aufbruchs in eine bessere Welt wider, die wir bei Utopia gemeinsam mit unserer Community und den Millionen treuen Nutzern unseres Portals seit vielen Jahren verfolgen". 

Und in dieser "besseren Welt" soll es keinen Platz für Pastikmüll und Kratoffeln aus Israel geben. Denn die sind "ökologischer Unsinn". Zwar importiert Deutschland auch Kartoffeln aus Ägypten, das gleich neben Israel liegt, aber das ist etwas ganz Anderes. Nur die Judenknollen sind ökologischer Unsinn. Wäre doch auch ein schönes Thema für den Arbeitskreis Jüdischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in der SPD.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Peter Zentner / 02.06.2016

Wir sollten auch alle neumodischen Gadgets, Gimmicks (Smartphones, Tablets, Netzwerktechnologien, Computerspiel-Algorithmen, just to name a few) meiden, die in Israel erfunden und teilweise auch gefertigt werden. Dann würden die Facedowners zwar arg enttäucht sein, aber wenigstens ab und zu das permanent gesenkte Antlitz heben, um auf Ampeln und Verkehrszeichen zu achten und ihren Mitmenschen einen Blick zu schenken, der ihren Autismus ein wenig mildert.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 25.02.2020 / 13:00 / 186

Sudel-Ede ist wieder da!

Können Sie sich noch an Karl-Eduard Richard Arthur von Schnitzler erinnern, genannt Sudel-Ede? Der Sohn eines Legationsrates, der in den preußischen Adelsstand erhoben wurde, agierte und agitierte als Chefkommentator…/ mehr

Henryk M. Broder / 23.02.2020 / 06:15 / 106

Zu früh gefreut, hat schon manchen gereut

Vorgestern brachte MEEDIA eine längere Meldung über einen Streit um Meinungsfreiheit zwischen Roland Tichy und Claudia Roth. Illustriert war die Geschichte mit einem Foto der grünen…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.02.2020 / 13:22 / 199

Augsteins Liste

Jakob Augstein, der vom Simon Wiesenthal Center in in die Oberliga der antisemitischen Internationale aufgenommen wurde, macht sich Sorgen um den inneren Frieden in der Bundesrepublik. Unter denen,…/ mehr

Henryk M. Broder / 20.02.2020 / 06:04 / 60

Störung der Totenruhe

Wie wir alle wissen, ist unser geschätzter Außenminister „wegen Auschwitz in die Politik" gegangen. Es gibt viele Gründe, in die Politik zu gehen. Das gute…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.02.2020 / 11:14 / 12

Wir sehen uns in Schmargendorf

Wissen Sie noch, wer diesen Satz gesagt hat: Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft…/ mehr

Henryk M. Broder / 08.02.2020 / 11:00 / 156

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: S. H.-W.

Susanne Hennig-Wellsow hat eine Vita, die so aufregend ist wie die Biografie eines Chamäleons. Aufgewachsen in einer Nomenklatura-Familie – Vater war Hauptmann, Mutter arbeitete im Innenministerium der…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.02.2020 / 12:04 / 123

Endstation Buchenwald - Deutsche außer Rand und Band

"Kemmerich hat eine Wahl angenommen, die er nicht hätte annehmen dürfen", sagt Peter Frey, der Chefredakteur des ZDF im heute-journal vom 5.2., hier ab 21:30, "ein…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.02.2020 / 16:00 / 35

Der Geist der Versöhnung weht durch die Geschichte

In der „Berliner Rede“, die Bundespräsident Roman Herzog im April 1997, vor fast 23 Jahren, hielt, kam ein Satz vor, der bis heute zitiert wird:…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com