Henryk M. Broder / 22.12.2006 / 20:11 / 0 / Seite ausdrucken

Frohes Fest! Und ein heiteres Weitermorden!

In zwei Tagen ist Weihnachten, das Fest der Liebe. In den Tagen zwischen den Jahren werden gute Vorsätze gefaßt. Dann wünschen sich alle einen “Guten Rutsch!” und alles geht wieder von vorne los. Am 6. Januar werden die Weihnachtsbäume entsorgt und am 27. Januar wird an die Befreiung von Auschwitz erinnert. Im Bundestag wird es wieder eine bewegende Feier mit den üblichen “Nie-wieder!-Wehret-den-Anfängen!”-Reden geben und alle werden sich einig sein: So etwas darf nie wieder geschehen. (Und sei es nur deswegen, damit man nicht noch einmal “Wiedergutmachung” leisten muß.) Derweil geht das Morden in Darfur weiter, ein Völkermord vor unserer Haustür und unseren Augen. Macht nix, es sind ja nur Afrikaner, die andere Afrikaner umbringen, Moslems gegen Moslems. Weder die Amis noch die Israelis sind involviert, also kann man das Blutbad ignorieren oder unter “Was-geht-es-mich-an?” abbuchen. Der Arabischen Liga und der Konferenz Islamischer Staaten geht Darfur am Arsch vorbei, die sind mit der Befreiung Palästinas beschäftigt. Und die Primaten der internationalen Friedensbewegung verteidigen die atomare Zukunft des Iran.
Richard Herzinger in der WELT über einen Fall von unterlassener Hilfeleistung, der zum Himmel schreit:
http://www.welt.de/data/2006/12/22/1153811.html

Dazu ein Kommentar von Michelle Malkin (die so gut schreibt, wie sie aussieht) über das “Jahr der ständigen Empörung”:
http://michellemalkin.com/archives/006585.htm

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 07.12.2019 / 12:00 / 11

Das versteht Berlin unter “Kampf dem Antisemitismus”!

Berliner Politiker aller Couleur, vom Regierenden und seinem Innensenator bis zu den Bezirksgranden, nutzen jede Gelegenheit – das heißt: jeden antisemitischen Vor- und Zwischenfall –, um sich…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.10.2019 / 15:34 / 71

Tante Charly und Mama Merkel

Gestern bekam Angela Merkel den Theodor-Herzl-Preis des Jüdischen Weltkongresses. "Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.10.2019 / 15:00 / 77

Alarmstufe Roth: Kuscheln mit Antisemiten

Gestern brachte BILD eine Geschichte über ein Treffen der Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth mit dem "iranischen Parlamentssprecher und notorischen Antisemiten Ali Laridschani" bei einer Sitzung der „Interparlamentarischen…/ mehr

Henryk M. Broder / 20.10.2019 / 12:00 / 50

Susanne Knaul: Heim ins Reich

Nicht wenige Auslands-Korrepondenten sind der Auffassung, es sei ihre Aufgabe, Einfluss auf die Verhältnisse zu nehmen, über die sie berichten. Besonders verbreitet ist diese Meinung unter…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.10.2019 / 09:30 / 136

Angela Merkel bekommt den Theodor-Herzl-Preis. Wofür?

Ich habe nie angenommen, gehofft oder geglaubt, Juden wären intelligenter als Angehörige anderer Spezies. Sind sie aber nicht. Und warum sollten sie auch? Mir würde…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.10.2019 / 14:00 / 48

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: J.-C. Juncker

Der scheidende Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, hat der Augsburger Allgemeinen ein Interview gegeben, in dem er seine Verdienste um die europäische Einigung lobt. Es…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.09.2019 / 17:37 / 56

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden

Am 13. März 1938 erfolgte der Anschluss der Republik Österreich an das Deutsche Reich (im Amtsdeutsch: die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich), am 27. April 1945,…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.09.2019 / 06:15 / 42

Mit Grüssen von Radio Yerevan

Ich bin seit ein paar Tagen in Armenien unterwegs und kann Jedermann und Jederfrau nur raten, sich in diesem Land einmal umzusehen. Die Armenier sind…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com