Vera Lengsfeld / 10.03.2022 / 15:00 / Foto: metropolico / 130 / Seite ausdrucken

Frieren für die Freiheit?

Frieren für die Freiheit.“ Das empfiehlt uns Alt-Bundespräsident Joachim Gauck, der garantiert nicht beim Frieren und eventuell Hungern dabei sein wird, ebenso wenig wie die anderen Mitglieder der politischen Klasse, die uns die Suppe eingebrockt haben, die wir jetzt auslöffeln müssen.

Gauck, der im Wahlkampf um den Bundespräsidentenposten versprochen hatte, ein Präsident der Bürger sein zu wollen, wurde einer der servilsten Amtsinhaber mit offen ausgelebter Aggression gegen seine Landsleute. Gauck hat das Land in Hell- und Dunkeldeutschland gespalten und sich natürlich zum hellen Deutschland gerechnet. Seine neueste Erleuchtung hat er bei „Maischberger“ publik gemacht:

„Wir können auch einmal frieren für die Freiheit und wir können auch einmal ein paar Jahre ertragen, dass wir weniger an Lebensglück und Lebensfreude haben.“

Deutlicher kann man seine Verachtung gegenüber denen, die für Gaucks privilegierten Status zahlen müssen, nicht ausdrücken. Wer sich noch Illusionen über die herrschende Kaste gemacht hat, dem sollten Gaucks Worte endgültig die Augen öffnen.

Was wir jetzt erleben, ist der vorläufige Höhepunkt eines jahrzehntelangen Politikversagens. Die letzte Regierung, die tatsächlich noch im Interesse unseres Landes gehandelt hat, war die Regierung Schröder. Der jetzt vielgeschmähte Kanzler hat Deutschland tatsächlich in einem besseren Zustand an seine Nachfolgerin übergeben, als er es übernommen hatte. Seitdem geht es bergab, wurde die wirtschaftliche Substanz aufgezehrt, der Zusammenhalt zerstört und die Zukunft verdunkelt.

Statt Leistung herrscht Quote

Deutschland, einst der starke Mann Europas, ist nur noch ein Koloss auf tönernen Füßen. Statt wissenschaftlicher und technischer Innovation haben wir ein Heer von kontraproduktiven Frauen-Gleichstellungs-, neuerdings auch Queer-Beauftragten. Statt Leistung herrscht Quote. Unsere in Vormerkelzeiten noch effektive Verwaltung versagte bei der Flutkatastrohe im Ahrtal vollständig. Inzwischen könnte die Bevölkerung, sollte hier ein Notstand eintreten, nicht einmal mehr gewarnt werden. Das funktionierende Alarmsystem der DDR (es war nicht alles schlecht!) wurde prompt abgebaut.

Der bundesweite Warntag wurde 2021 vom damaligen Innenminister Seehofer abgesagt, weil ein Probealarm ergab, dass viele Sirenen nicht mehr funktionierten. Seehofers Image war wichtiger als der katastrophale Zustand der inneren Sicherheit. Diese Haltung ist inzwischen anscheinend Usus bei der politischen Kaste. So war es der heutigen Familien- und damaligen Umweltministerin von Rheinland-Pfalz Anne Spiegel weniger wichtig, wie sich die Flutkatastrophe entwickelt, als wie sie medial wahrgenommen wird. Das kostete Menschenleben auf einem Campingplatz, dessen Benutzer nicht vor der Flut gewarnt wurden. Unwahrscheinlich, dass dies für Spiegel Konsequenzen haben wird. Schließlich ist die Zahl der Politiker, die trotz teurer Fehlentscheidungen unbeschadet im Amt bleiben, inzwischen Legion.

Abgelenkt von solchen Fehlentscheidungen wird mit dreister Propaganda. So wird aktuell von Politik und Medien behauptet, die astronomischen Preise an der Tanksäule wären dem Ukraine-Krieg geschuldet. Dabei sind sie das Ergebnis der politischen Preistreiberei, die mehrere Steuern, zum Jahresanfang noch eine zusätzliche CO2-Abgabe auf Benzin und Diesel gelegt hat, um die „Energiewende“ zur „Klimarettung“ zu finanzieren, deren Kosten aus jedem denkbaren Ruder laufen.

Fehler einzugestehen ist tabu, stattdessen wird über irgendwelche „Entlastungen“ für die Bürger schwadroniert, statt die Belastungen einfach zu streichen. Gaucks Aufforderung, jetzt bitte für die „Freiheit“ zu frieren soll auch davon ablenken, dass der von Kanzlerin Merkel im grünen Auftrag exekutierte Schnellausstieg aus der Atomenergie und der Kohle uns in die fatale Abhängigkeit von Putins Gas gebracht hat. Wer davor warnte, sich in diese Falle zu begeben, war ein „Verschwörungstheoretiker“.

Jetzt sitzen wir mitten im von der Politik angerichteten Dilemma und statt einzusehen, dass der bisherige Kurs fatal war und notwendige Korrekturen durchzuführen, wird uns von ihr gepredigt, wir sollen frieren und auf unser Lebensglück und unsere Lebensfreude verzichten. Nein, Herr Gauck, für Sie wollen wir nicht frieren und auf unser Leben mit  Freuden verzichten. Sie und Ihresgleichen sind das Problem, das wie Mehltau über unserem Land, liegt und uns am freien Atmen hindert.

„Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, Ich kenn auch die Herren Verfasser; Ich weiß, sie trinken heimlich Wein: Und predigten öffentlich Wasser“, schrieb schon Heinrich Heine in seinem „Wintermärchen“.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr. med.vet. Hans Christ / 10.03.2022

Keine Sorge, Herr Gauck! Mag Putin noch soviel Gas liefern,  es fröstelt mich schon angesichts Ihrer Person!

Peter Bernhardt / 10.03.2022

@Wolf Köbele   ****************  Heinrich Heine (vor der Entdeckung des Gender-Pidgins) : Wir erwarten nicht viel Gutes vom Pietismus . Wir teilen die Meinung eines witzigen Mannes, der keck behauptet: Unter hundert Pietisten sind neunundneunzig Schurken und ein Esel. Oder auch Hermann von Pückler-Muskau über die Herrnhuter Brüdergemeinde: Herrnhuter Heuchelanstalt.

W. Renner / 10.03.2022

Wenn die Gazhure Putins sich jetzt auch noch anmasst vermitteln zu wollen, wird Frau Lengsfeld nicht mal für die Freiheit frieren, sondern für NICHTS.

Reinhard Ickler / 10.03.2022

Gauck oder Steinmeier - wen findet man abstoßender? - Steinmeier ist bloßer, unmaskierter Parteifunktionär. Also als solcher leicht zu durchschauen und einzuordnen. Aber dieser Gauck kommt zusätzlich noch als Moralprediger daher. Er ist in Wirklichkeit ein Haßprediger in Reinkultur. Aus seinen Reden spricht unendliche Verachtung der einfachen Leute - die mit ihren Steuern sein komfortables Leben finanzieren. Gauck ist wohl am besten als “Pharisäer” im heutigen Wortsinne zu charakterisieren.

Suse Bajer / 10.03.2022

“Naaaa,” sagte ich heute zu einer seeehr “woken” Bekannten, “da können wir doch nun echt froh sein über die Erderwärmung - nichts kann so schlecht sein, als doch nicht etwas Gutes dabei wäre, bei einem Heizölpreis von über zweifuffzich der Liter!” Verlegenes Lächeln ihrerseits. Zu Gauck fällt mir nur noch eines ein: ERBÄRMLICH!

D.Graue / 10.03.2022

Lieber E.Albert, das macht die ganze Situation so unerträglich. Früher hätten sich Spiegel oder Stern auf eine Story wie mit dem BKK Vorstand gestürzt, und den ganzen Dreck unter dem Teppich hervorgekehrt, nach einer Titelstory zu gefälschten Zahlen wäre eine Witzfigur wie Lauterbach zurückgetreten. Seit 2 Jahren findet eine vollständige Arbeitsverweigerung aller Medien statt. Und es ist nicht absehbar dass die irgendwann zurückrudern, wie die Politik wird bis zum Erbrechen an Rethorik und Narrativen festgehalten. Wie die Welt heute einen Artikel veröffentlichen kann, der erklären soll ob der „Immunschutz“ durch die Impfungen in der sechsten Welle hält, überhaupt wider besseren Wissens von Immunität zu schreiben, macht einen nur noch fassungslos. Das werde ich denen nie vergessen und nie verzeihen, habe alle Abos auf Lebzeit gekündigt.

Karla Kuhn / 10.03.2022

Wolf Köbele, “Dieselbe Kategorie wie Bedford-Strohm, Kässmann, Göring-Eckart - bei den Evangelen wimmelt es nur so von derlei Ichverkneifmirsmenschen.  KÖSTLICH, so sehen m. M. n. auch alle genau so aus, verkniffen.

Sabine Heinrich / 10.03.2022

Oho - Überraschung!!! Der Herr Bundespräsident a.D.  (Leider nicht ade!) plagiiert Thilo Sarrazin! Der wurde von den Medien 2008 (29. 7. ff) in der Luft zerrissen, weil er empfahl, dass diejenigen, die sich die erhöhten Heizkosten nicht leisten könnten, sich einfach einen dicken Pullover anziehen sollten. Sieh an - nun tritt der linke Scheinheilige in die Fußstapfen eines vielfach geschmähten, vom Bannstrahl der SPD getroffenen “Rechten”. Wunder gibt es immer wieder…!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 06.02.2024 / 12:00 / 38

Wie man Desinformation umstrickt – und noch schlimmer macht

Wenn man gewisse „Qualitätsmedien" der Fehlberichterstattung und Manipulation überführt, werden die inkriminierten Texte oft heimlich, still und leise umgeschrieben. Hier ein aktuelles Beispiel.  Auf diesem Blog…/ mehr

Vera Lengsfeld / 04.02.2024 / 15:00 / 20

Die Propaganda-Matrix

Die öffentlich-rechtlichen Medien und die etablierten Medien leiden unter Zuschauer- und Leserschwund, besitzen aber immer noch die Definitionsmacht. Das erleben wir gerade wieder mit einer Propaganda-Welle. …/ mehr

Vera Lengsfeld / 02.02.2024 / 06:05 / 125

Wie man eine Desinformation strickt

Am 30. Januar erschien bei „praxistipps.focus.de“ ein Stück mit dem Titel: „Werteunion Mitglied werden: Was bedeutet das?“ Hier geht es darum: Was davon kann man davon…/ mehr

Vera Lengsfeld / 06.01.2024 / 06:25 / 73

Tod eines Bundesanwalts

Als ich noch in der DDR eingemauert war, hielt ich die Bundesrepublik für einen Rechtsstaat und bewunderte ihren entschlossenen Umgang mit den RAF-Terroristen. Bis herauskam,…/ mehr

Vera Lengsfeld / 29.12.2023 / 13:00 / 17

FDP #AmpelAus – Abstimmung läuft noch drei Tage

Die momentane FDP-Führung hatte offenbar die grandiose Idee, die Mitgliederbefragung unter dem Radar über die Feiertage versanden zu lassen. Das Online-Votum in der FDP-Mitgliedschaft läuft…/ mehr

Vera Lengsfeld / 28.12.2023 / 10:00 / 124

Wolfgang Schäuble – Tod einer tragischen Figur

Wolfgang Schäuble, die große tragische Figur der deutschen Nachkriegspolitik und gleichzeitig ein Symbol für das Scheitern der Parteipolitik, wie sie sich in Deutschland entwickelt hat…/ mehr

Vera Lengsfeld / 19.12.2023 / 08:32 / 122

Mist als Abschiedsgeruch für die Ampel

Wahrscheinlich wird es die Ampel nicht auf eine Totalkonfrontation mit den Bauern ankommen lassen, sondern durch Teilrücknahme versuchen, die Proteste zu beenden, denn in Berlin…/ mehr

Vera Lengsfeld / 13.12.2023 / 13:00 / 14

Millionen-Boni für Bahnversagen

Den Verursachern des Niedergangs der Deutschen Bahn sollen zur Belohnung Boni in Millionenhöhe ausgeschüttet werden. Die allerdings nicht dafür, Personen und Güter sicher und pünktlich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com