Susanne Baumstark, Gastautorin / 07.07.2019 / 06:15 / 16 / Seite ausdrucken

Kulturelle Vielfalt in Europa: Eine Wertschätzung

Radiotelevisione Italiana (RAI), die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Italiens, hat einen wunderbaren Zeichentrickfilm gemacht, in dem die beiden Kulturen ausgesprochen humorvoll auf die Schippe genommen werden. Ideal zur sonntäglichen Entspannung und zur Ferienzeit. Oben im Bild anklicken.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Mike Loewe / 07.07.2019

Sehr schmeichelhaft gemeint, aber mir scheint, dass manches heutzutage eher umgekehrt ist.

Danny Wilde / 07.07.2019

Ise abärr deutsche Filme, incredibile: “grazie Goethe-Institut”!

H.Milde / 07.07.2019

Suuuuper! Grandissima!

Dr. Gerhard Giesemann / 07.07.2019

Herrlich, wir bisschen mediterraner, die bisschen weniger g’schlampert (Müll!) - Germania ed Italia insieme - inchiavabile. Die Umweltfürsorge in oberitalienischen Städten ist derart vorbildlich - incredibile. Austausch an der Grenze - grenzdebile.

S. Marek / 07.07.2019

Das war mal n D-Land. Heute ist gesamte “Kulturelle Vielfalt” des Orients bei uns zu Hause inklusive aller von der Heimat mitgebrachten Werten und Sitten. Da bereits in vielen Ortschaften, groß wie klein, die orientalische Sippe auf Einhaltung der Scharia Standards pocht, breitet Sie diese immer mehr aus. Jetzt sind die Freibäder auch Großstädten, nicht nur von NRW und Berlin, an der reihe sondern auch in Bayern und deren Hauptstadt München dran. Sieh WO “Wird das Freibad bald zur No-Go-Area?” (Stand: 06.07.2019), BILD “Teenie-Randale im Michaelibad” (Stand: 14.06.2019) und “München – Unsere Freibäder dürfen nicht zu Angst-Zonen werden!” (Stand: 15.06.2019). Dabei wurde das Michaelibad nur exemplarisch ausgewählt, da die entsprechenden “Aggressive Jungmänner-Horden” die Freibäder im gesamten Gebiet besuchen. Komisch, die “tausende” Protestierer gegen die italienische Regierung w.g. der Piratskapitänin Rakete Verhaftung, haben wahrscheinlich keine Kinder und gehen selbst auch nicht in Schwimm- bzw. Freibäder. Wie krank muß man da sein. Die Kapazitäten unserer psychiatrischen Kliniken sind bereits ausgeschöpft, nach den immer mehr werdenden Attacken von islamischen “psychisch” gestörten Angreifern. Es ist begreiflich, daß die Islamgläubiger sich nicht entsprechend “respektiert” sehen und beleidigt sind, wenn sie so eingeordnet werden, und deswegen unsere administrativen Behörden, Nothilfepersonal, Polizei, Feuerwehrpersonal angreifen.

Marianne Sommer / 07.07.2019

Genialer Beitrag :-))) Habe mich köstlich amüsiert :-)

Karla Kuhn / 07.07.2019

Ganz phantastisch, vor allem das mit dem Müll, obwohl uns hier von den Italienern- wenn auch satirisch, der Spiegel vorgehalten wird. Nach meiner Erfahrung ist eben das “Südländische” nicht so richtig mit dem “Nördländischen kompatibel. Der MIX würde es machen.

M. Schneider / 07.07.2019

Diese wunderbare Art von Humor ist in Deutschland leider völlig abhanden gekommen oder wird gar nicht mehr verstanden. Sehr schade!

beat schaller / 07.07.2019

Das ist aber richtig schön entspannend in den Sonntag rein. Herrlich, danke.  b.schaller

Werner Arning / 07.07.2019

Liebevoll gemachter, stimmiger Vergleich zwischen Italienern und Deutschen. Sind diese Unterschiede nicht herrlich? Das ist Vielfalt. Man mag und schätzt den jeweils Anderen, aber man weiß auch um die Verschiedenheit. Der chaotische Italiener und der disziplinierte Deutsche. Was man außerhalb Deutschlands noch nicht so ganz mitbekommen hat, ist, dass der Deutsche mit der gleichen Disziplin und Strenge, mit der er den Müll trennt, nun vorhat, die Welt zu retten und das Klima zu verändern. Aber die Italiener lernen diese, nun grenzüberschreitende Unerbittlichkeit, gerade kennen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Susanne Baumstark, Gastautorin / 19.11.2019 / 16:30 / 15

Baden-Württemberg: Die Entkernung der Schulen

„Elternvertreter wollen gegen den Unterrichtsausfall an Gymnasien in Baden-Württemberg klagen“, heißt es jetzt überall. Die Ausfälle hätten „ein unzumutbares Ausmaß angenommen“. Dass auch im Südwesten des…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 14.11.2019 / 15:30 / 32

Die „eigenartige Präferenz“ der Tagesschau

Die öffentlich-rechtliche Täterlobby – sofern es sich nicht um stigmatisierte „Rechtspopulisten“ handelt – hat sich in Bezug auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) die Überschrift „Auch…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 12.11.2019 / 15:00 / 17

„Gegen Menschenhandel, gegen die Zerstörung unseres Ortes.“

Wieder mal eine Warnung, die verpuffen wird wie etliche andere auch: „Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries sagte, um das ‚Versprechen von der Begrenzung der Migration dauerhaft einzulösen‘,…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 07.11.2019 / 15:00 / 18

Die Kirche, Salvini und die Nächstenliebe

Ein Affront gegen Papst Franziskus oder ließ er sich einfach nur von der Ermunterung unserer Bundeskanzlerin, seine Meinung zu sagen, inspirieren? Der 88-jährige Camillo Ruini, italienischer…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 29.10.2019 / 16:30 / 22

Sprachlos in der Volkshochschule

Volkshochschule (VHS) im ausgehenden Jahr 2019: Ich will mein Italienisch verbessern und melde mich für einen Kurs an. Mit dreister Politisierung selbst in einem Sprachkurs…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 27.10.2019 / 10:00 / 30

Verengte Meinungskorridore

ARD-Moderatoren wie Georg Restle, die den verfassungsgemäßen Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zur Neutralitätspflicht ablehnen und trotzdem dort arbeiten, halten es für „aberwitzig, in diesem Land von Meinungskorridoren zu reden“…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 23.10.2019 / 15:00 / 9

Berliner Verwaltung hat Zeit für „Populismus“-Debatte

In der Berliner Verwaltung hat man immer noch ausreichend Zeit, die ewig selben Themen wiederzukäuen. Im Rathaus Schöneberg soll es am 5. Dezember zu einem Gespräch…/ mehr

Susanne Baumstark, Gastautorin / 22.10.2019 / 12:00 / 24

Gute Kurden, böse Türken?

Nach Erdogans Militäroffensive in Nordsyrien und der zwischenzeitlichen Waffenruhe ziehen sich jetzt die Kurden von dort zurück. Einen gut verständlichen Bericht zum Hintergrund des komplexen destruktiven Geflechts bietet…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com