Manfred Haferburg / 10.08.2021 / 06:10 / Foto: Stefan Klinkigt / 205 / Seite ausdrucken

Frankreich: Impfpflicht durch die Hintertür jetzt Schock-Realität

Trotz riesiger Bürger-Proteste ist die Impfpflicht durch die Hintertür seit gestern in Frankreich Realität. Ab heute sollte der Zutritt zu Gaststätten – auch im Außenbereich – den großen Supermärkten, den Flugzeugen, Fernzügen und Fernbussen, Krankenhäusern außer in akuten Krankheitsfällen, nur noch mit einem gültigen QR-Impfcode möglich sein.

Die Regierung hatte „die Maßnahmen“ ab dem 9. August in Kraft gesetzt, aber am Sonntag – nach den massiven Protesten in vielen Städten – scheinbar entschärft. So sollen Tests nunmehr drei Tage gültig sein und auch Selbsttests unter „Aufsicht eines Apothekers“ gültig sein. Eine Woche der „Toleranz“ wurde angekündigt. Mir kam das alles wie Kosmetik vor. 

Um herauszukriegen, „was wirklich ist“, bin ich heute gegen Mittag in Nizza am alten Hafen unterwegs gewesen. Dort gibt es viele gut besuchte Brasserien und Restaurants mit wunderschönen Hafenblick-Terrassen. 

Ich muss sagen, was ich sah, schockierte mich. Die herrschenden Eliten in Frankreich geben kein Pardon. Und das mitten in der Urlaubszeit in einer Stadt, wo es von in- und ausländischen Touristen nur so wimmelt. Was machen nun die bedauernswerten Ausländer, die auf Grund mangelnder Sprachkenntnisse die Tragweite der „Maßnahmen“ nicht annähernd verstanden haben. Für die gibt es von jetzt an nur noch Sandwich auf die Tatze und warmen Rosé aus der Pulle auf irgendeiner Kirchentreppe?

Plötzlich hat sich in Frankreich die Lage verschoben

An den Gaststätten wurden Schilder angebracht: „Zutritt nur mit Impfbescheinigung – Danke für Ihre Kooperation“. Die Kellner kontrollierten mit elektronischen Geräten die QR-Codes der Gäste. Ich hörte eine Kellnerin sagen, die eine Familie bedauernd abwies: „Wenn wir erwischt werden, kostet es Sie eine Strafe von 135 Euro und mich 9.000 Euro“. Murrend trollten sich die großen und kleinen Gäste.

Plötzlich hat sich in Frankreich die Lage verschoben. Gestern ging es noch um die Abwehr der Zwangsimpfung für die Mitarbeiter des Gesundheits- und Transportwesens und um die Feuerwehr. Heute geht es um den Ausschluss für Ungeimpfte aus fast dem gesamten öffentlichen Leben. 

Doch halt – Ausschluss nicht aus dem gesamten Leben. Zum Arbeiten gehen in die großen Fabriken und zum Steuern zahlen wird der QR-Code nämlich nicht kontrolliert. Die Regierung hat die Maßnahmen sehr gut durchdacht – alles, was irgendwie Spaß macht, wird vom Impfen abhängig gemacht. Du willst einen Apero im Café schlürfen? Lass dich impfen. Du willst deine Mutter mit dem Zug besuchen? Lass dich impfen. Du willst shoppen gehen? Lass dich impfen. 

Es ist die komplette Impfpflicht durch die Hintertür. Noch kann sich der Ungeimpfte freitesten. Aber ab September müssen die Tests selbst bezahlt werden. Dann kostet der Restaurantbesuch plötzlich 50 Euro mehr, für den fälligen Test. Und wer in Deutschland jetzt schadenfroh über Frankreich den Kopf schüttelt, der soll mal noch vier Wochen warten und dann schauen, was in Deutschland los ist. Frau Merkel hat ja gesagt: „Mit mir wird es keine Impfpflicht geben“.

Mir läuft es kalt den Buckel runter

Der französische Staat hat die Abhängigen – Gastwirte und Geschäftsinhaber – zu Corona-Bütteln degradiert, und die machen gute Miene zum bösen Spiel. Eine Wirtin zum Gast, nachdem ihr Code-Leser einen fröhlichen Piep von sich gab: „Ah, Ihr Code funktioniert, Monsieur Pasqual. Ich weiß jetzt alles über sie. Sie wurden am 25. März 1979 geboren und wohnen in Lyon. Sie dürfen jetzt gerne sitzen bleiben, sie sind registriert.“

Auf meinem Rundgang tauchte auch eine Gruppe von vier Polizisten auf, die sonst immer zu zweit ihre Runden drehen. Der geneigte Leser mag sich selbst beantworten, warum sie nun zu viert in den Restaurants unterwegs sind.

Im Fernsehen werden fast ausschließlich positive Kommentare von „zufällig Befragten“ zu den Regierungs-Maßnahmen gebracht. Ich sah im Kanal LCI, wie das Zugpersonal QR-Code-Kontrollen durchführte. In den Fernzügen werden die QR-Codes geprüft und die Reisenden mit gültigem Impfpass bekommen ein blaues Armband. Die anderen dürfen gar nicht einsteigen oder zahlen 135 Euro Strafe, wenn sie erwischt werden. Mir läuft es kalt den Buckel runter, wenn ich das sehe. Wo sind wir hingeraten? 

Während ich dies schreibe, laufen im Fernsehen auf allen Kanälen Sondersendungen. Es gibt eine perfekte Ablenkung von der französischen Covid-Misere. Ein 60-jähriger Pfarrer wurde von einem abgelehnten Asylbewerber brutal ermordet. Der Täter, ein Mann aus Ruanda, der sich seit 2016 in Frankreich aufhält, ist derselbe Mann, der vor einem Jahr in der Kathedrale von Nantes ein Feuer gelegt hatte, bei dem die Orgel komplett zerstört wurde. Der Täter wurde nach seiner Tat „unter richterliche Aufsicht“ gestellt. Der ermordete Priester hatte den Mann aus christlichem Mitleid in seiner Gemeinde aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft verkündet, dass es keinerlei Anzeichen für ein terroristisches Motiv gibt und der Täter in die Psychiatrie eingeliefert wurde. Premier Emmanuel Macron drückte sein tiefstes Beileid für die Hinterbliebenen und die Gemeinde aus. Der Innenminister Géralde Darmanin sicherte den Katholiken Frankreichs „all seine Unterstützung“ zu. 

Ich habe als durch ein totalitäres System geprüfter Mensch eine große Befürchtung: wenn nicht an den kommenden Wochenenden Millionen von Franzosen auf die Straße gehen und mächtige Streiks das Land erschüttern, dann hat Frankreich eine dauerhafte Impfpflicht durch die Hintertür. Dann dauert es nicht mehr lange, bis auch die Kinder zum Schulbesuch einen gültigen Impfpass brauchen. Dann können die Pharma-Konzerne die Preise für die kommenden Booster-Impfungen beliebig erhöhen und die Inhaber von Pharma-Aktien werden reiche Leute sein – die Aktie von BioNTech stieg innerhalb von zwei Jahren von 13 auf gegenwärtig 430 US-Dollar.

Foto: Stefan Klinkigt

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

lutzgerke / 10.08.2021

@ Steffen Huebner Das Dritte Reich hat niemals aufgehört. Die BRD war nur eine Sommerpause, in der die Weichen zur kontinentaleuropäischen Großraumwirtschaft mit Verträgen bereitet worden sind. Römische Verträge, Montan Union, immer mehr Hoheitsrechte sind nach Brüssel gegangen. Nicht nur von Deutschland, auch von Frankreich, Spanien, Portugal, usw. Der Führer hatte überall einflußreiche Anhänger, auch in UK und in den USA. Das Unheil für Europa, so ungerne das viele hören, ging seit dem 1. WK immer von Deutschland aus. Dahinter stecken mächtige Industrie-Interessen. Aber, das Wundervolle ist, daß das auch in der Bibel steht. Das Tier mit den Zwei Hörnern ist Hitler, er hatte die Stimme eines Drachen und konnte Feuer vom Himmel fallen lassen - mit Stukkas. Das Erste Tier ist die Sowjetunion! Es steht geschrieben,  “daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.”  ( Apk 13, 16-17) Das fügt sich vom gelben Stern bis zum Impfpaß. / Die Nachfolger haben sich in Parteien zersplittert, aber in der Summe ergeben sie das Tier. “Deutschland wird erst sein, wenn es Europa ist. Ohne die Macht über Europa müssen wir verkümmern.“ A.H. / Hitler war militanter Nichtraucher und fanatischer Vegetarier, eine echtgrüne Spaßbremse: “Eines kann ich den Fleischessern prophezeien: Die Gesellschaft der Zukunft wird vegetarisch leben!” Alan Bullock - Kommt einem das nicht bekannt vor? Sein Plan war, Deutschland mit Windmotoren zu verspargeln. Die Parteioligarchen sind auf eine seltsame Art beschränkt. Praktisch setzen sie den alten Plan 1 zu 1 um. Trotz viel effizienterer Technik heute. / Ja, der Führer, wie er singt und lacht .. unsterblich, bis zum Endgericht. Dann landet er in der Hölle, die es zweifelsfrei gibt.

Alexander Mazurek / 10.08.2021

@Johannes Schuster: Es ist eine Folge der entgleisten Aufklärung, wer nicht an Gott glaubt, einen nach Maimonides und Thomas von Aquin vernünftigen, nach Aristoteles die erste Ursache aller Ursachen, nach Sokrates den Ursprung des Gewissens, der glaubt (an) jeden Unsinn. Nun sind die Geister Mal wieder da, die die Atheisten riefen ... und da sie keine Umkehr, Metanoia, Teshuva kennen, immer nur ein Vorwärts, wird das Elend immer wiederkehren.

Johannes Schuster / 10.08.2021

Frankreich ist der Test: Wenn die Nummer unter den Revoluzzern Europas mit der Zwangsimpfung durchkommt, dann geht das überall, darum ist Frankreich der Lackmus und wenn der duldsam trägt, dann Tor auf für die nächsten Depotismen. Herumkneien und sich die Eucharistie in Form einer Impfung reinpfeifen, das ist Mittelalter und darunter. Und wenn die Leute das mit sich machen lassen, gegen jeden Lebensinstinkt, dann kann man mit ihnen alles machen, in Kriege schicken, zum Ficken schicken, dann kriechen sie vor lauter Angst vorm Fegefeuer im Dreck und lutschen Drostenbilder ab, und dann kommt dieses: “Herr erbarme Dich -  - Impfung errette mich - Herr erbarme dich, ich bin es nicht wert, daß du in mein Haus trittst, aber impfe mich und meine Seele wird geheilt werden”. Daß dieser hirnschwache Dünnschiß in der Tiefzeit der Kirchen einen neuen Glauben erschafft darf nicht verwundern, die Leute sind metaphysisch - dumm und ausgelaugt zugleich, das richtige Milieu um einen neuen Glauben zu installieren. Nach den pädophilen Pfaffen kommen jetzt seichte Ordensbrüder, die unter dem Begriff “Mediziner” einen Vakzinier - Kult unterhalten. Daß gerade orthodoxe Katholiken und chassidische Juden aufmucken, das ist der Kehrwitz an dieser säkularen Atheismus - Spritze by proxy - Religion. Die Impfung ist die Sintflut, der Dummheit zu erst. ... “Und erlöse uns von den Ungeimpften, denn Dein ist der Drosten und die Maske und die Vakzinanz - in Ewigkeit.

Klaus Keller / 10.08.2021

Das kling als ob die Regierung Amok läuft, also den Suizid (Rücktritt) umgeht und erschossen (abgewählt) werden will. Wann sind die nächsten Wahlen in Frankreich? Wann ist der nächste Generalstreik?

T. Schneegaß / 10.08.2021

@Alexander Mazurek: Genau das wollte ich zum Ausdruck bringen. Jede Revolution frisst ihre Kinder, mal früher, mal später.

E. Albert / 10.08.2021

Ja, der Aktienkurs von Biontech…- Und? WER hat da wieder schön verdient und wußte vorher, dass man hier anlegen muss? Kaum Zufall. Das 0.1% kann niemals verlieren, weil sie die “Lottozahlen” stets im Voraus kennen, da sie selbst die “Marketmaker” sind und Dank ihrer Fantastilliarden, die daher nie versiegen, ganze Regierungen korrumpieren, die dann die willigen Erfüllungsgehilfen geben. Warum wohl wurden und werden der Öffentlichkeit Alternativen, wie Ivermectin und Hydroxychloroquin, verschwiegen und stattdessen von Anfang an der Focus auf mRNA Impfstoffe gelegt. Es ging und geht nicht um den Schutz der Bevölkerungen vor einem “Virus”. Es geht um Macht, BigMoney und die totale Kontrolle - und mit jedem Tag, den der ganze Spuk länger dauert, wird das immer offensichtlicher.

Steffen Huebner / 10.08.2021

Wenn das Dritte Reich schon einen QR-Codes gekannt hätte, hätte es auch keinen gelben Stern geben müssen.

Arthur Sonnenschein / 10.08.2021

Sowas wie Generalstreik schreckt Niemanden. Die Bürodronen sind ohnehin schon an den heimischen Schreibtisch verbannt und sind, seien wir ehrlich, in vielen Faellen objektiv überflüssig. Viele Jobs im Papier verschmutzenden Bereich existieren überhaupt nur noch, weil der Gesetzgeber es ganz eigennützig durch entsprechende Regelungen Unternehmen schmackhaft macht, nicht alle Rationalisierungspotentiale voll auszuschöpfen. Viele grössere Unternehmen sehen deshalb eine Impfpflicht am Arbeitsplatz als nicht problematisch, denn sie könnten ganz ohne Sozialplan die Freisetzung von Teilen der Belegschaft ermöglichen, wenn diese durch Verzicht auf die Impfung gegen interne Compliance-Regelungen verstossen und damit fristlos kündbar werden.

Ron Faldo / 10.08.2021

Als Ungeimpfter und nicht Getesteter, als sich nicht impfen und testen Lassender bin ich gedanklich dort angekommen, wo ich physisch 2013 zuletzt war - in einer Blockhütte in Kanada und zwar in den Yukon Territorys abseits aller Wohlstandsgerüche. Abends, nach der ersten Flasche Louis Jadot werde ich sentimental und stelle mir vor, wie es wäre, wenn ich mir nur eingebildet hätte, dass die Freiheit und der Weg dorthin, die grenzenlose Weite der Gedanken, der Schrei des Adlers, die unumkehrbare Richtung des Yukon River lediglich eine Fiktion war. Würde ich dann kurz davor stehen, lautlos zu schreien? Eine zweite Flasche Louis Jardot sagt mir, dass ich die Antwort in mir selbst finden muss.

Olaf Hüffner / 10.08.2021

@Peter Holschke bezüglich Erinnerungsvermögen: Ich stimme Ihnen zu. Ich kann, auch angesichts der Situation in Frankreich, mich nur wiederholen und auf die Situation in Preussen im zweiten Halbjahr 1932 hinweisen: brachiales Durchsetzen der Papen´schen Notverordnungen, Grundrechtsthesaurierungen, affirmative Gerichtsurteile des damaligen Staatsgerichtshofes beim Reichsgericht, willkürliche Umbesetzungen in der Verwaltung mit Günstlingen, sehr weitreichende Verordnungen zugunsten der Wirtschaft - insbesondere erhebliche Lohnkürzungen, erfolgloser Generalstreik (wurde insbesondere von den Sozialdemokraten nicht unterstützt !!!!). Das Ergebnis muss ich niemanden mehr mitteilen - eine völlig unterschätzte Partei, die für die Monarchisten eigentlich nur das eigene Regierungshandeln sichern sollte, stieg bis Januar 1933 auf. Offensichtlich dient hier einiges davon als Handlungsvorlage.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com