News-Redaktion / 05.06.2019 / 13:00 / 0 / Seite ausdrucken

EU-Generalanwalt: Facebook muss „Hasskommentare“ filtern

Das soziale Netzwerk Facebook kann womöglich von Gerichten zu einer umfassenden Suche nach Hasspostings verpflichtet werden. Laut einem Bericht von „n-tv.de“ hat der EU-Generalanwalt Maciej Szpunar in einem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) erklärt, dass solche Verpflichtungen prinzipiell zulässig seien. Sie müssten jedoch verhältnismäßig sein. Hintergrund ist nach Angaben von „n-tv.de“ eine Klage der früheren österreichischen Grünen-Chefin Eva Glawischnig. Im Zusammenhang mit der Flüchtlingspolitik sei die Politikerin bei Facebook unter anderem als „miese Volksverräterin“ beschimpft worden. Der Oberste Gerichtshof Österreichs habe den EuGH um Auslegung des EU-Rechts gebeten.

In seinem Schlussplädoyer habe Generalanwalt Szpunar die Ansicht vertreten, dass Facebook bei der Feststellung eines rechtswidrigen Postings gezwungen werden könne, das Netz auf „wortgleiche“ Kommentare zu durchsuchen. Das soziale Netzwerk könne auch verpflichtet werden, nach „sinngleichen“ Kommentaren zu suchen. Diese müssten allerdings von dem Facebook-Nutzer stammen, der für den zunächst als rechtswidrig eingestuften Kommentar verantwortlich ist. Eine Verpflichtung „von allen Nutzern gepostete sinngleiche Informationen zu identifizieren“, habe Szpunar als unverhältnismäßig verworfen. Der Generalanwalt habe allerdings betont, dass die beanstandeten Kommentare weltweit entfernt werden müssten, da sich im EU-Recht keine Reglung für die Reichweite einer Löschverpflichtung finde.

Die Richter des EuGH sind nicht an die Schlussanträge der Generalanwälte gebunden, folgen diesen aber in vielen Fällen. Laut „n-tv.de“ wird ein Urteil in dem Verfahren erst in einigen Wochen erwartet.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.09.2020 / 11:00 / 0

Kemmerich-Gratulant will CDU-Landesvorsitzender werden

Der 44-jährige Christian Hirte bewirbt sich auf dem Landesparteitag am Samstag für den Landesvorsitz, der seit dem Debakel um den früheren Parteichef Mike Mohring vakant…/ mehr

News-Redaktion / 18.09.2020 / 08:36 / 0

Die Morgenlage: Klagen und Kastration

Trotz Friedensverhandlungen gab es wieder zahlreiche Tote bei Taliban-Angriffen in Afghanistan, Weißrussland schließt die Grenzen zu Polen und Litauen, England verschärft Kontaktbeschränkungen, Israel geht in…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2020 / 11:00 / 0

Bundestags-Experten: Hate-Speech-Gesetz ist nicht verfassungskonform

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags (WD) erhebt Zweifel an der Verfassungskonformität des im Juni beschlossenen Gesetzes zur Bekämpfung von Hasskriminalität und Rechtsextremismus, meldet dernewsticker.de. Einige…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2020 / 08:14 / 0

Die Morgenlage: Anklage und Angriff

In Weißrussland wurde gegen die inhaftierte Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa Anklage erhoben, die Friedrich-Naumann-Stiftung schließt ihr Büro in Hongkong, Israel reagiert auf erneute Raketenangriffe aus Gaza,…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2020 / 08:17 / 0

Die Morgenlage: Mehrheit und Masken-Panne

Die deutschen Regierungsparteien einigen sich über die Aufnahme zusätzlicher Migranten aus Griechenland, bei einem nächsten Migrantenlager, diesmal auf Samos, gab es mutmaßlich eine Brandstiftung, doch…/ mehr

News-Redaktion / 15.09.2020 / 09:04 / 0

Die Morgenlage: Sturmgewehr und Stellenabbau

Putin verspricht Lukaschenko einen Milliardenkredit, ein arabischer Staatskonzern liefert der Bundeswehr künftig ihr Sturmgewehr, in der Slowakei werden prominente Richter festgenommen, in Deutschland ist immer…/ mehr

News-Redaktion / 14.09.2020 / 08:38 / 0

Die Morgenlage: Festnahmen und Fallschirmjäger

Trotz Drohungen wurde in Weißrussland wieder demonstriert und es gab zahlreiche Festnahmen, Machthaber Lukaschenko reist heute zu Putin während Russland Fallschirmjäger nach Weißrussland schickt, bei…/ mehr

News-Redaktion / 13.09.2020 / 09:05 / 0

Die Morgenlage: Rüstung und Reisewarnung

Bei Demonstrationen in Weißrussland gab es wieder Polizeigewalt und zahlreiche Festnahmen, im Iran ist ein bekannter Ringer hingerichtet worden, weil er bei regimekritischen Protesten angeblich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com