News-Redaktion / 14.04.2021 / 16:23 / 0 / Seite ausdrucken

EU-Botschafter einigen sich auf Corona-Reisezertifikat

Die EU-Staaten haben sich auf eine gemeinsame Linie beim geplanten Covid-Zertifikat für grenzüberschreitendes Reisen in Europa geeinigt, meldet kleinezeitung.at. Die Botschafter der 27 Länder hätten sich am Mittwoch in Brüssel auf eine Position für die Verhandlungen mit dem EU-Parlament geeinigt. Nach Vorstellungen der EU-Kommission solle das sogenannte "Grüne Zertifikat" Ende Juni - pünktlich zum Start der Sommerferien - einsatzbereit sein.

Um den EU-Bürgern zu ermöglichen, was eigentlich ihr Recht ist, habe die EU-Kommission im März die Einführung eines solchen Zertifikats vorgeschlagen. Das Dokument solle Impfungen, Ergebnisse zugelassener Tests und Informationen zu überstandenen Infektionen festhalten und EU-weit anerkannt werden.

Die Position der EU-Staaten sehe vor, dass das Zertifikat kostenfrei auf Papier oder digital ausgestellt werde, wie aus dem Beschluss hervorgehe. Welche früheren Grundrechte die EU-Staaten den Passinhabern gewähren, also beispielsweise Quarantäne-Befreiungen, sollen sie selbst entscheiden können. Die jeweiligen Länder sollten zudem selbst festlegen, ob sie auch Impfungen mit Präparaten anerkennen, die nur in bestimmten Ländern, aber nicht in der gesamten EU zugelassen seien - beispielsweise das russische Sputnik V. Die Regeln sollten zunächst für zwölf Monate gelten.

Herzstück des Zertifikats werde demnach ein digital lesbarer Barcode sein, über den die relevanten Informationen abgerufen werden könnten. Die EU-Kommission arbeite an einer gemeinsamen Plattform als Rahmen der nationalen Anwendungen. Das Europaparlament könne sich bis Ende des Monats auf eine Position festlegen. Anschließend würden die Verhandlungen zwischen Parlament und EU-Staaten beginnen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 28.09.2021 / 08:57 / 0

Die Morgenlage am Dienstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Mehr als 60 Tote bei Kämpfen im JemenBei Gefechten zwischen Regierungstruppen und Aufständischen im Jemen sind mindestens…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 06:43 / 0

500 Migranten landen auf Lampedusa

Mehr als 500 Migranten sind am Montagabend auf einem alten Fischerboot auf der italienischen Insel Lampedusa angekommen, meldet faz.net. Die Menschen würden vermutlich aus Marokko, Syrien,…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 06:33 / 0

Strom-Rationierung für Industriebetriebe in China

In China haben Industriebetriebe ihre Produktion unterbrochen, weil der Strom rationiert wurde, meldet orf.at, Mancherorts seien aktuell sogar Wasserkocher verboten worden. Damit solle der CO2-Ausstoß gesenkt werden, heiße…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 06:33 / 0

Nordkorea feuerte Kurzstreckenrakete ab

Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs eine Kurzstreckenrakete ins offene Meer abgefeuert, meldet kleinezeitung.at. Die Rakete sei von der Provinz…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 06:13 / 0

Kommunisten klagen nach Wahl in Russland

Gut eine Woche nach der von Manipulationsvorwürfen überschatteten russischen Parlamentswahl hat die Kommunistische Partei im Zusammenhang mit online abgegebenen Stimmen eine erste Klage eingereicht, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 06:13 / 0

Mehr als 60 Tote bei Kämpfen im Jemen

Bei Gefechten zwischen Regierungstruppen und Aufständischen im Jemen sind mindestens 67 Kämpfer getötet worden, meldet orf.at. Aus Militärkreisen habe es geheißen, dass in den Provinzen…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 06:13 / 0

Nigeria: 40 Tote nach Angriffen auf Dörfer

Bei zwei Angriffen auf zwei verschiedene Dörfer im Norden von Nigeria sind mehr als 40 Menschen getötet worden, meldet zentralplus.ch. Das hätten verschiedene Nachrichtenagenturen gemeldet.…/ mehr

News-Redaktion / 28.09.2021 / 05:33 / 0

Clan-Angehörige bleiben in ihrer Villa

Angehörige des Al-Zein-Clans, die trotz Sozialleistungsbezug in einer Leverkusener Villa residierten, wohnen dort noch immer, meldet stern.de. Sie müssten auch keine Miete an den Staat…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com