Henryk M. Broder / 24.09.2017 / 08:02 / 21 / Seite ausdrucken

Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei

Auch der dümmste und erbärmlichste Wahlkampf aller Zeiten, bei dem es buchstäblich nur darum ging, dass alle wählen gehen, aber keiner für die AfD stimmt. Die Laienspielschar rund um Alexander Gauland war das zentrale Thema aller Debatten, Talk-Shows und Aufrufe. Besser konnte es für die Alternativen nicht laufen. Es war, als ob lauter Abstinenzler vor dem Besuch einer Bar warnen würden - mit der genauen Adresse des Etablissements, den Öffnungszeiten, den Preisen für die Getränke und den Vornamen der Animierdamen.

Nun haben wir die Placebo-Posse hinter uns. Jetzt wird gewählt, danach ausgezählt und dann geht es mit der GroKo weiter. Wie beim Dinner for One, wo man auch schon am Anfang weiß, wie es enden wird. Mit Angela Merkel und Martin Schulz als May Warden und Freddie Frinton. 

Und weil die Erinnerung das Geheimnis der Erlösung ist (oder umgekehrt, darauf kommt es jetzt auch nicht an), schauen wir uns jetzt zusammen die besten Wahlspots noch einmal an:

Zuerst ein herzliches Hallo und Alaaf aus dem wunderbaren Köln mit der wunderbaren Terry aus der wunderbaren Straßburger Notaufnahme. Jetzt sind Sie auf die Jung-Debilen aus einer deutschen Filmproduktion eingestimmt.

Und danach auch noch dies:

MC Smook ft. Renate Lohse - Wähl' nicht die AfD (Music Video)

AfD dich wähl ich nicht – Benjamin Scholz und Oliver Schubert feat. die Forster-Chöre

Maverick Berlin - Wähl' nicht die AfD

MC Smook ft. Renate Lohse & V.A. – Wähl' nicht die AfD (Remix)

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (21)
Carmen Müller / 24.09.2017

Gott bewahre. . Nach dem man die Videos angeschaut hat, hat man nur einen Wunsch.  Der Erster sein dürfen , der auf Mars leben darf.  DAS IST INCLUSION LIVE.

Karla Kuhn / 24.09.2017

Das ist genau wie mit den Kirschen in Nachbars Garten, zwar verboten diese zu pflücken aber es hat diebische Freude wenn wir sie geklaut hatten und sie haben lecker geschmeckt (wie die aus unserem Garten) Noch dämlicher hätten sich die AfD Gegner nicht anstellen können. Und das war gut so.

Marina Blach / 24.09.2017

Wie war das noch aus der ,,christlichen Ecke,,? Auch Terroristen sind Menschen die es Wert sind, geliebt zu werden? Nur alles was rechter ist als der rot-gruene Mainstream in Deutschland darf gehasst werden???? Da sieht man mal, wohin linke Verblendung fuehren kann?

Hubert Bauer / 24.09.2017

Vorab: Ich gehe gleich zur Wahl und werde meine Erst- und Zweitstimme der AfD geben, weil ich der Meinung bin, man braucht auch eine konservative Partei im Bundestag und die CDU/CSU kann diese Rolle nicht mehr erfüllen. 75 % der Parlamentssitze werden heute Abend auf Parteien entfallen, die sich nur Gedanken darüber machen, wie der Staat regulieren und verteilen kann und deshalb brauchen wir auch Parteien, die sich Gedanken machen, wo das Geld herkommt (AfD und FDP). Aber zur AfD: Vielleicht ist es den Altparteien ja ganz recht, dass die AfD in der derzeitigen Form in den Bundestag einzieht. Leute wie Gauland sind zwar schrill und laut, aber im Ergebnis kein Problem für die Altparteien. Hat Gauland auch nur einen konkreten Fehler der Regierung benannt und die Regierung mit einem besseren Vorschlag bloßgestellt? Nein. Solange Leute wie Gauland die AfD führen müssen die Altparteien vor der Opposition sowenig Angst haben, wie Putin vor seiner Opposition. Petry, Jongen oder Reil könnten der Regierung aber wirklich gefährlich werden. Ich hoffe, dass sich dieser Flügel in der kommenden Legislaturperiode durchsetzt, oder eine eigene Partei und Fraktion gründet. Einsatz für eine gute Einwanderungspolitik ja, nationalistische Volkstümelei nein. So wie die österreichische ÖVP (Sebastian Kurz), nur demokratischer.

Dietmar Schmidt / 24.09.2017

Hallo Herr Broder, einfach köstlich und wahrscheinlich haben Sie recht, aber ich hoffe so lange es geht, dass es keine GroKo mehr geben wird, schon für meine Kinder. Aber Sie wissen es ja sicher besser wie ich: die Hoffnung stirbt zuletzt. Gruß Dietmar P.S.: ich bin Briefwähler und habe FDP gewählt, das ist, für diese Wahl, meine Alternative für Deutschland.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 22.07.2018 / 12:00 / 23

Politisch total korrekt und dazu auch voll koscher

Das "Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment" – Wer hat’s erfunden? Die Schweizer waren es nicht –, richtet sich "je nach Bedarf und Handlungsfeld sowohl an jüdische…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.07.2018 / 10:30 / 59

Volltrunken in Brüssel, aber nicht in der Tagesschau

Es ist in und außerhalb von Brüssel kein Geheimnis, dass der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, ein Alkoholproblem hat. Man hat ihn schon öfter nicht…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.07.2018 / 14:44 / 29

Wofür hat Sami A. 320.000 Euro erhalten?

SPIEGEL Online berichtet, der nach Tunesien abgeschobene "Gefährder" Sami A. habe "seit Jahren mit seiner Familie monatlich Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz", erhalten, "bereits 2002 belief…/ mehr

Henryk M. Broder / 13.07.2018 / 13:00 / 58

SPD: Nach unten gibt es keine Obergrenze

Ein paar Wochen, nachdem Martin Schulz im März 2017 ohne eine einzige Gegenstimme zum Vorsitzenden der SPD gewählt und dementsprechend als Hoffnungsträger gefeiert wurde, trafen…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.07.2018 / 10:00 / 24

EU und NATO rücken zusammen!

Die Nachricht kam zur Prime Time. In der 20-Uhr-Tagesschau hieß es, die EU und die NATO wollten "ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen". EU-Ratspräsident Tusk, Kommissionspräsident Juncker und…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2018 / 17:30 / 18

Jakob, der Heuchler

Robert von Loewenstern hat an dieser Stelle darauf hingewiesen, wie sich ein Multimillionär die Lösung des Migrationsproblems vorstellt – durch die Abschaffung des  Sozialstaates. Man muss…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.07.2018 / 11:00 / 24

Es gibt ein Drittes!

In jeder intakten Demokratie gibt es eine klare Arbeitsteilung zwischen der Regierung und der Opposition. Die Regierung regiert, die Opposition sitzt der Regierung im Nacken.…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.06.2018 / 16:00 / 18

Niemand wird etwas weggenommen, alle bekommen was ab

Man sollte in diesen Tagen öfter Lokalzeitungen lesen, weil man da Geschichten findet, die es nicht in die großen überregionalen Zeitungen schaffen. Zum Beispiel den…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com