Peter Grimm / 21.08.2018 / 15:00 / Foto: BMWi / 17 / Seite ausdrucken

Erdogans Sigi über Trump

Was macht eigentlich Sigmar Gabriel? Sie erinnern sich, der Mann hatte schon viele Ämter inne. Der überraschende Rücktritt seines Vorgängers verschaffte ihm das Amt des niedersächsischen Ministerpräsidenten. Als er das bei der folgenden Wahl wieder verlor, hatte seine Partei kein wirklich sinnvolles Amt für ihn, aber damit er nicht vollkommen ämterlos dastehen musste, wurde eigens für den verdienten Genossen der Posten des SPD-Pop-Beauftragten geschaffen.

Bekanntlich brachte er es später zum SPD-Vorsitzenden und Umwelt-, Wirtschafts- sowie Außenminister. Nur mit den Wählern hat es auch später nie so recht klappen wollen. Dabei kann Genosse Gabriel Weltpolitik erklären wie kaum ein anderer. Gerade am letzten Wochenende wieder:

Die Menschen in der Türkei brauchen jetzt dringend ein ganz klares Signal: Deutschland und Europa werden nicht mitmachen bei der von Donald Trump betriebenen wirtschaftlichen Destabilisierung ihres Landes. Die USA tun jetzt etwas, was man nach meiner Meinung unter Nato-Partnern nicht tun darf: Sie wenden Sanktionen an und versuchen, ein ohnehin wirtschaftlich angeschlagenes Land über die Klippe zu schieben.“

Sind Geldzahlungen und Zuspruch alternativlos?

Also wenn Erdogan neben eigenen widerspenstigen Bürgern auch solche aus den NATO-Partnerstaaten willkürlich verhaften lässt, stört das die Partnerschaft nicht? Ist die deutsche Duldsamkeit beim Umgang fremder Mächte mit den eigenen Bürgern der Maßstab internationaler Politik? Wenn ein NATO-Partner abdriftet von den Werten, die das Bündnis vorgibt zu verteidigen, dann soll man ihn mit Geld und Zuspruch überhäufen, damit er vielleicht doch noch wenigstens ein bisschen bleibt?

Wahrscheinlich sind das die falschen Fragen, denn Deutschland und die EU wollen ja auch anderen Herrschern, wie beispielsweise den Mullahs in Teheran, zeigen, dass sie im Gegensatz zu Trump bei der „Destabilisierung ihres Landes“ nicht mitmachen wollen.

Wahrscheinlich beschreibt der Außenminister a.D. die derzeitige Berliner Politik ziemlich treffend. Oder folgen die Regierenden und ihre Unterstützer etwa Gabriels Ratschlägen? Auch die SPD-Vorsitzende Nahles forderte ja Unterstützung für Erdogan in der von ihm selbst verschuldeten Krise. Die Kanzlerin schweigt noch vornehm, sie muss sich auf das Schauspiel des Staatsbesuchers aus Ankara vorbereiten. Dafür müssen ja noch ein paar schöne Sprechblasen gebastelt werden, um die Alternativlosigkeit der nächsten Milliardentransfers an den türkischen Machthaber zu untermauern.

Der Beitrag erschien auch hier auf sichtplatz.de

Foto: BMWi

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Emmanuel Precht / 21.08.2018

Kann mich gar nicht erinnern, dass der ehemalige Außen-Sigi sich jemals kritisch über die völkerrechtswidrige Annexion eins Großteils Zyperns geäußert hat. Wir erinnern, Zypern, Griechenland, NATO? Diese Bigotterie, hier im Sinne von Scheiheiligkeit, kotzt mich einfach nur noch an. Haben solche Leute eigentlich noch Spiegel im Wohnbereich hängen? Und wenn ja, welche Drogen verindern, dass sie diese zerschlagen, wenn ihr Konterfei darin auftaucht? Wohlan…

Thomas Lang / 21.08.2018

Man sollte den Beteiligten vielleicht mal sagen, dass Amerika unser starker und verlässlicher Verbündeter ist, den wir , besieht man sich den Zustand unserer Bundeswehr , dringend brauchen.

Sabine Schönfelder / 21.08.2018

Gabriel ist der klassische Hetzer und ein schamloser Selbstdarsteller. Seine Meinungen wechselt er wie ein ordentlicher Bürger seine Unterhosen;  täglich. Nur wenn er per Regierungsposten an die politischen Realitäten getragen wird, argumentiert er kurzfristig so ähnlich wie vernünftig! Seine Meinung ist wertlos, oft unanständig und wird ausschließlich zu dem Zweck formuliert, sich dadurch irgendwelche persönlichen Vorteile zu verschaffen. Kurzum, er ist der Prototyp des geschmeidigen Politikers. Es mangelt ihm allerdings in seiner Zielstrebigkeit an der erforderlichen Empathie zur Seilschaftenbildung. Da ist ihm Nahles voraus. Jetzt steht er kurzfristig auf dem Abstellgleis, aber ich bin sicher, daß wir ihn ( ähnlich wie Steinmeyer) nicht losbekommen werden. Hinsichtlich der Türkei, wie Sie bereits treffend formulierten, hätte es der SPD- Forderungen wirklich nicht bedurft, denn Merkelchen hat das Geld schon abgezählt bereit liegen!

Detlef Dechant / 21.08.2018

Vielleicht sollte man Gabriel auch daran erinnern, dass es einen guten Grund gab, den Standort der Luftunterstützung für den Syrienkonflikt vom “zuverlässigen” NATO-Partner weg in das instabile Jordanien zu verlegen!

Martin Landner / 21.08.2018

Vor 50 Jahren hätte das alles noch Sinn gemacht. Sigmar Gabriel hätte fest an der Seite des Ostblocks die Türkei & den Iran umworben, um gemeinsam gegen die kapitalistisch-imperialistische USA, das burgeoise Israel & natürlich das ganz besonders böse Deutschland vorzugehen. Die RAF hätte gemeinsam mit der Hamas Anschläge auf den “Polizeistaat BRD” begangen & nach 9/11 hätte Gabriel zustimmend genickt, denn “sowas kommt von sowas”. Problem: Der Ostblock ist zusammengebrochen, die Welt entwickelt sich weiter. Nur der kalte Krieg, der ist noch genauso in den Köpfen drin & wird so verbissen in Klassenräumen, den Zeitungen & Parteien ausgefochten als wäre nie etwas geschehen.

Karla Kuhn / 21.08.2018

Gabriel, oh Gabriel, ich dachte den gibts gar nicht mehr. WIESO ist er denn nicht in der EU ?? Wollten sie ihn nicht ? Oder war noch kein Plätzchen frei ? Die Trump Hetze wird immer peinlicher. Ich habe gelesen, daß Trumps Forderungen noch gar nichts mit der Türkei Krise zu tun haben können. So eine Krise kommt doch nicht von einem Tag auf den anderen. Und wenn es so wäre, geht es niemand was an, schließlich hat Amerika nichts zu verschenken, Trump ist ein Geschäftsmann, Amerika first . Da scheint Deutschland großzügiger zu sein.

Frank Holdergrün / 21.08.2018

Die tief Sinkende Partei Deutschlands, Arm in Arm mit Muslimbrüdern, Islam und Despoten, die bei Sozialdemokraten immer wieder Fürsprecher finden, vor allem wenn sie national und sozialistisch gesinnt auftreten. Wenn es die SPD in der jetzigen Verfassung nicht gäbe, die AfD müsse sie erfinden.

Udo Kemmerling / 21.08.2018

Gibt die Kapazität der Kommentarfunktion das her, wenn ich hier aufzähle, was die Türkei als “NATO-Partner” (???) alles nicht tun darf. Herr Gabriel ist eine Schande für Deutschland, nur fällt das bei derartig vielen, mit denen er das gemeinsam, nicht so auf.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Peter Grimm / 11.07.2024 / 14:00 / 75

Was soll nur aus Annalena werden?

Sie lässt aus Washington verlauten, dass sie nicht Kanzlerkandidatin der Grünen werden will. Aber will das überhaupt jemand werden? Und warum fragt keiner, was jetzt…/ mehr

Peter Grimm / 09.07.2024 / 12:00 / 39

Unsere „unübertreffbaren“  Migrations-Manager

Olaf Scholz kann tolle Begriffe prägen, weit über Doppel-Wumms-Niveau, wenn er über Zuwanderung nachdenkt. Aber auch Robert Habeck hat hörenswerte Gedanken. / mehr

Peter Grimm / 08.07.2024 / 08:31 / 78

Der Linksruck zum Rechtsruck

Die linke Volksfront siegt in Frankreich und nicht die Rechte. Viele Kommentatoren feiern das als Erfolg der französischen Variante der Brandmauer. Aber was ist denn…/ mehr

Peter Grimm / 06.07.2024 / 13:30 / 19

Der Haushalt und Lindners Lücken

Die drei Ampelmännchen feiern sich für ihre Einigung auf einen Haushalt, aus dem wie durch ein Wunder ohne große Sparanstrengungen alle Lücken verschwunden sind. Ein…/ mehr

Peter Grimm / 05.07.2024 / 14:30 / 8

Mehr Gängelung für Abgeordnete?

Ein bisschen im Windschatten großer Ereignisse hat der Deutsche Bundestag in dieser Woche über eine neue Geschäftsordnung debattiert. Die Medien berichteten vor allem über den…/ mehr

Peter Grimm / 24.06.2024 / 12:00 / 40

Durchsicht: Die Gipfel der Hilflosigkeit

In der letzten Woche gab es zwei innerdeutsche Gipfeltreffen, bei denen regierende Politiker zeigen wollten, dass sie die Probleme der ungesteuerten Massenmigration jetzt aber wirklich…/ mehr

Peter Grimm / 23.06.2024 / 06:15 / 83

Kein Sommermärchen auf Gleis 1

2006 war Deutschland WM-Gastgeber. Es war das „Sommermärchen“ in einem Land, das gern zeigte, wie gut fast alles funktionierte. 2024 ist Deutschland EM-Gastgeber und zeigt,…/ mehr

Peter Grimm / 20.06.2024 / 15:00 / 17

Ein Propaganda-Preis aus Leipzig?

Bei der diesjährigen Wahl eines Preisträgers des Leipziger Preises für die Freiheit und Zukunft der Medien muss eine haltungsbedingte Wahrnehmungsstörung oder die Liebe zur Propaganda…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com