News-Redaktion / 12.03.2019 / 11:30 / 0 / Seite ausdrucken

Entlastung von Flüchtlingsbürgen kostet 37 Millionen Euro

Einige Menschen haben sich in den Jahren 2015 und 2016 dazu verpflichtet, die Lebenshaltungskosten von Flüchtlingen zu übernehmen. Dadurch wurde damals Tausenden Syrern geholfen, legal nach Deutschland einzureisen. Viele der sogenannten „Flüchtlingsbürgen“ hatten allerdings offenbar nicht damit gerechnet, auch tatsächlich die Kosten übernehmen zu müssen, zu deren Übernahme sie sich verpflichteten. Die Folge war eine große Überraschung, als sie von den Arbeitsagenturen hohe Rechnungen erhielten.

Bereits im November letzten Jahres wurde bekannt, dass sich die Forderungen der Arbeitsagenturen auf mindestens 21 Millionen Euro belaufen. Im Januar erklärte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), dass der Bund und die Bundesländer Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen die Bürgschaften jeweils zur Hälfte übernehmen würden. Diese drei Bundesländer hatten zeitweise eine irrtümliche Rechtsauffassung vertreten, demnach die Bürgen nur so lange zahlen müssten, bis der von ihnen eingeladene Ausländer einen Schutzstatus erhält. Viele Bürgen fühlten sich aus diesem Grund falsch beraten.

Wie das Handelsblatt berichtet, beläuft sich die Gesamtsumme der durch Bund und Länder erstatteten Kosten offenbar auf über 37 Millionen Euro. Zu dem bereits festgesetzten Erstattungsvolumen von circa 21,2 Millionen Euro käme ein weiteres mögliches Erstattungsvolumen von rund 16,5 Millionen Euro, schreibt das Wirtschaftsmagazin mit Bezug auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des AfD-Abgeordneten René Springer.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 22.07.2019 / 16:58 / 0

Schützenpanzer Puma kostet doppelt so viel wie geplant

Bis zur „vollständigen Einsatzreife“ der 350 Schützenpanzer Puma hat das Bundesverteidigungsministerium derzeit rund 5,99 Miliarden Euro eingeplant. Das berichtet das Onlinemagazin „Telepolis“ mit Bezug auf…/ mehr

News-Redaktion / 22.07.2019 / 08:19 / 0

Die Morgenlage: Mehrheit und Magenmittel

Aus Pakistan wird ein Taliban-Anschlag mit acht Toten gemeldet, in Israel wurde ein Anschlag auf ein Hotel vereitelt, in Hongkong gab es wieder eine Massendemonstration…/ mehr

News-Redaktion / 21.07.2019 / 07:56 / 0

Die Morgenlage: Bomben und Batterien

Aus dem Jemen werden schwere Luftangriffe gemeldet, British Airways und Lufthansa stoppen ihre Flüge nach Kairo, in der Ost-Ukraine gab es wieder Tote bei Schusswechseln,…/ mehr

News-Redaktion / 20.07.2019 / 09:00 / 0

Die Morgenlage: Flügel und Frauenquote

Die USA schicken wegen der Krise am Golf Soldaten nach Saudi-Arabien, während der Iran einen britischen Tanker festsetzt. Migranten stürmten den Grenzzaun der spanischen Enklave…/ mehr

News-Redaktion / 19.07.2019 / 08:47 / 0

Die Morgenlage: Drohne und Drohung

Tote gab es u.a. bei einem Taliban-Anschlag im afghanischen Kandahar und einem Anschlag in der Hauptstadt Kabul sowie bei einem Brandanschlag im japanischen Kyoto, dessen Motiv…/ mehr

News-Redaktion / 19.07.2019 / 06:28 / 49

US-Botschafter Richard Grenell: Das ist die Trump-Doktrin

Der Botschafter der USA in Deutschland, Richard Grenell, hielt am 16. Juli 2019 eine Rede in der "Richard Nixon Presidential Library and Museum" in Yorba Linda, Kalifornien: "Bemerkungen zum…/ mehr

News-Redaktion / 18.07.2019 / 17:00 / 0

Neues Sicherheitskonzept: Der Reichstag bekommt einen Graben

Ein neuer Sicherheitsbereich auf dem Platz der Republik vor dem Hauptportal des Reichstagsgebäudes soll mit einem Graben gesichert werden. Das berichtet die „Berliner Morgenpost“ mit…/ mehr

News-Redaktion / 18.07.2019 / 08:27 / 0

Die Morgenlage: Faustschläge und Freispruch

Sechs Menschen wurden im Nordsinai geköpft, es gab Tote bei Gefechten mit den Taliban in Afghanistan und bei einem Anschlag auf türkische Diplomaten im Nordirak.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com