Achgut.tv / 11.05.2022 / 06:01 / 12 / Seite ausdrucken

Elon, und jetzt meine Einladung zum Date

Ich habe mich in den Beitrag „Elon, my Sweetheart, Du hast den Shit-Test bestanden!" gerade mit der Persönlichkeit von Elon Musk auseinandergesetzt. Damit ich meine Recherche abschließen kann, habe ich ein kleines Einladungsvideo auf Englisch gemacht, der Mann hat eine kleine Chance verdient. Und falls er anbeißt, hier zur Vorbereitung, lieber Elon, mein obiger Text über dich, exklusiv in englischer Version, only for you.

I won’t be an Elon Musk groupie

Elon Musk is the type of man that smart, healthy, attractive, feminine women want to date or sleep with or marry: the alpha male par excellence

I speak from research and experience. As a woman and former singles columnist, I’ve studied “pick-up” artistry and even wrote a pamphlet under a pen name about the “pick-up” phenomenon known as the “Shit Test.” Sounds crude, but I didn’t give it that name. The pick-up community has its own lexicon, such as the one provided at the end of author Neil Strauss’ “Bible” on seduction, The Game. The “Shit Test” describes subconscious tests that desirable women give men to test their mettle, usually by giving them a hard time. In essence, a woman is testing how he handles the real world, because life can be one big “Shit Test.”

Musk has proven he has the ability to pass “Shit Tests” with flying colors because passing them requires qualities that pick-up coaches train men to achieve.

Confidence is the number one quality. Savvy women, especially those who rate 8 to 10 on the looks scale (to borrow again from crude pick-up lingo), don’t want weak men begging for their attention, as lapdogs, as AFCs (Average Frustrated Chumps). They want men who know they are worthy of their attention. On an evolutionary level, if he can “conquer” her—when she’s both fabulous but especially when she’s difficult--then he’s the type of man who can win wars and sustain the human race with the best genetic material.

Musk must be one of the most confident men on the planet (or thanks to him, in the solar system) if he seriously thinks he can gethumans to Mars. Thanks to his vision, marketed in his the Netflix series Countdown (what a way to “peacock”!), civilians have flown to outer space. He creates companies dedicated to solving world problems: Space X for space travel; Tesla for sustainable transportation, and The Boring Company for traffic. He's a man who has literally mastered the universe. How sexy.

A confident man is skilled at banter, the kind of conversation needed to propel a man out of “friend zone.” Unless he looks like Henry Cavill, a hot woman doesn’t want a man who is clumsy beside her, who can’t hold his own. Being able to respond deftly and humorously to her subtle insults and verbal play suggests he is a man who is strong, creative, capable.

Musk is great at banter. For example, in an interview, he described once a date in college. 

“The first question I asked her is: do you ever think about electric cars?” he said. She obviously didn’t. Then he added, with a smirk. “Recently, it’s been a bit more effective.” The crowd shot up in laughter, and I’m sure the interviewer in that moment wanted to hand him her bra.

Pick-up artists also teach men how they must control the frame of the encounter. Musk has proven, on Twitter at least, that he controls the frame. He takes a hit and punches right back, never getting off-balance. Take, for example, left-wing nutcase Alexandria Orcasio-Cortez’s swipe at him, when she tweeted that he’s a “billionaire with an ego problem.”

“Stop hitting on me, I’m really shy!” Musk answered with a “blush” emoji. He reframed her insult as a compliment to him. The perfect “neg”: a subtle, playful put-down of a woman to knock her off her pedestal. Flustered, AOC deleted the Tweet. Donald Trump Jr. posted a meme suggesting that Musk “owns” AOC, who, ironically, owns a Tesla vehicle. Journalist Megyn Kelly is a groupie, too, responding to one of his negs of mainstream media by saying: “So far I love the new Twitter.”

The Conservative world fell head-over-heels for Musk when he bought Twitter and made it a fun space again for political and intellectual “Shit Tests” among friends and foes alike. In preserving free speech, he became the most special kind of alpha male: a hero. 

These days, it’s not politically-correct to be an “alpha male,” especially among leftists and feminists. Actually, it’s not politically-correct to be male at all. “Alpha male” falls into the category of “toxic masculinity.” I wonder if the bestselling The Game would have ever been published in this climate. After getting married, Strauss even walked back his pick-up ways and renounced much of his teachings.

The Left had a crush on Musk when he was only making electric cars instead of free speech. Since giving voice to the silenced conservatives, Musk is the male archetype the Left wants to destroy. They already tried to destroy Trump, another super alpha male. Trump was so good at passing the media’s “Shit Tests”  on Twitter, that the Left had to find a way to get him off the platform. 

Ten years ago, I would’ve definitely been a Musk-groupie, in the romantic and intellectual sense. I too have been a victim of Big Tech “jail.” But it’s not the Left’s contempt for “alpha males” that have made me regard Musk with suspicion. 

I’m older and wiser now. My heart has been broken by too many alpha males who are often valiant and smart when they go in for the “kill”–wining and dining you, thrilling you with inspiring conversation–but then leaving you with your broken heart on the floorby the bed when they get up to conquer the world again.

I’ve learned that while I still love confident men, their kindness, respect, and wisdom must now match their ambition, success, and wit.

Pick-up artists can teach men “openers,” but they’re awful at teaching men how to sustain relationships. (Strauss is now divorced.) Musk has “picked-up” the conserative and liberal “damsels in distress.” He has charmed us with his Twitter-banter. But what’s in his heart? What are the philosophical values underlying his confidence and brilliance? Are his world-changing moves rooted in wisdom and a long-term plan for human redemption–or are his rocket ships just toys of a brilliant big boy? 

So I won’t let Musk sweep me off my feet me so easily. We need to hear more from him than on his vanity Netflix documentary or on his Twitter feed. He’s always aiming for the stars, but now he needs to go deeper, under the surface.

That said, I’m happy to meet him for a date when he’s in town to visit the Tesla factory in Berlin to help him out with that.

Foto: Orit Arfa

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Winfried Jäger / 11.05.2022

Alles gut und richtig, aber ihr Bewerbungsvideo ist mit der Frisur und der Schminke ist wenig ziehlführend. Das ist noch Luft nach oben. So ist das keine 8-10. Tut mir leid, das schreiben zu müssen.

A. Norden / 11.05.2022

Dinge, die ich gern schon mit 20 gewusst hätte: z.B. wie einfach doch Frauen gestrickt sind.

Heiko Loeber / 11.05.2022

Immerhin wurden hier zur sorgfältig unsorgfältigen Verschleierung der Absicht keine Flying Monkeys als (vermeintlich gleichermaßen begeisterte) Komparsen missbraucht, wie ich das in ähnlichem Zusammenhang schon gesehen (und mich dabei für meine ehemalige Bekannte fremdgeschämt) hatte. - Hier ist soweit alles im grünen Bereich, finde ich. BTW: Ganz schön urban, wow! Ich würde anbeißen, wenn ich Elon wäre! - Und das mit der Mutter und dem Roten Teppich: Wie süß ist DAS denn!? <3 Hach! <3 Man möchte auf der Stelle schwul werden ...

Hans-Peter Dollhopf / 11.05.2022

Anuschka Bulgakova / 11.05.2022 : “Nun ja. Man sollte kein Denken vermuten, wenn Hormone als Erklärung ausreichen.” - - - Animals behave. Man acts - if you like the outcome or not.

Hans-Peter Dollhopf / 11.05.2022

RMPetersen / 11.05.2022 : “Maybe he is gay? Or prefers blondes?” - - - Is Putin gay? Or if Musk prefers blondes, does he automatically support Schwesig and her Russhian disco party?

Hans-Peter Dollhopf / 11.05.2022

Kleinophorst, wissen Sie, die Anreicherung unserer Quartiere mit zur Einfuhr aus von Übersee allerorts irgendwo verfügbaren und nicht ausgestorbenen Homo sapiens-Verwandtartigen hat mich bescheiden werden lassen. Homo sapiens war eine Utopie! So weit wie der sind wir lange nicht.

RMPetersen / 11.05.2022

Maybe he is gay? Or prefers blondes?

Anuschka Bulgakova / 11.05.2022

Nun ja. Man sollte kein Denken vermuten, wenn Hormone als Erklärung ausreichen.

A. Ostrovsky / 11.05.2022

Ähhh, worum geht es hier? Muss man Mitglied werden, oder kann man auch ohne mitmachen. Hätten Sie sich nicht auch in einem privaten Chat treffen können, oder begreift der Elon wieder nicht, wie man da rein kommt? Wie wäre es mit Twitter? Das ist auch weitgehend privat.

Hans-Peter Dollhopf / 11.05.2022

Vladimir v. Volodymyr - who wins the shit test?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 12.05.2022 / 06:15 / 31

Durchsicht: Der Kaufhaus-Chef und die Krise

Udo Kellmann betreibt in Bergisch Gladbach ein Warenhaus. Allein schon deshalb sind Inflation und Krise für ihn ein Thema. Das engagierte CDU- und Werteunion-Mitglied sieht…/ mehr

Achgut.tv / 09.05.2022 / 06:00 / 44

Broders Spiegel: Ein letztes Mal am Montag

Dies ist die letzte Ausgabe von Broders Spiegel, mit einem Blick auf die Folgen der Inflation und die Illusion, der Staat könnte Probleme lösen, die…/ mehr

Achgut.tv / 02.05.2022 / 06:00 / 114

Broders Spiegel: Wo ist die Schmerzgrenze?

Die Grünen verabschieden sich vom Pazifismus, inzwischen ist die Lieferung von Panzern mit feministischer Außenpolitik vereinbar. Die Deutschen nehmen derweil eine ungeahnte Teuerung ruhig hin…/ mehr

Achgut.tv / 25.04.2022 / 06:00 / 109

Broders Spiegel: Der lupenreine Putin-Freund

Der letzte SPD-Kanzler vor Olaf Scholz erklärte Wladimir Putin einst zum "lupenreinen Demokraten". Jetzt erklärt er, wie schwer es ist, den Krieg zu beenden und…/ mehr

Achgut.tv / 18.04.2022 / 06:00 / 166

Broders Spiegel: Wir sind Kriegspartei

Deutsche Politiker streiten über neue Waffen für die Ukraine, aber wollen keine Kriegspartei sein. Ist nicht schon Kriegspartei, wer Rüstungsgüter liefert? Muss der Kanzler nicht…/ mehr

Achgut.tv / 11.04.2022 / 06:00 / 79

Broders Spiegel: Fehler gestehen, ohne Konsequenzen

Dass der Bundestag gegen die Impfpflicht gestimmt hat, ist ein kleiner Lichtblick, doch das Morden in der Ukraine geht weiter. Der Bundespräsident hat Fehler im…/ mehr

Achgut.tv / 04.04.2022 / 06:00 / 128

Broders Spiegel: An der Front mit Richard David

Während Deutschland der Ukraine ein paar Rüstungsgüter aus alten NVA-Restbeständen liefert, weiß Deutschlands großer Philosoph Richard David Precht ganz genau, was die Ukrainer jetzt tun müssten. / mehr

Achgut.tv / 28.03.2022 / 06:00 / 102

Broders Spiegel: Die Gegenspieler einer Großmacht

Der überraschend starke ukrainische Widerstand gegen die russischen Angreifer, wird politisch angeführt von einem Komiker und zwei Ex-Boxern. Die bieten einer Großmacht die Stirn, von…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com