Gerd Buurmann / 09.11.2022 / 15:30 / Foto: achgut.com / 39 / Seite ausdrucken

„Einmal Reichspogromnacht mit Hühnchen, bitte“

Heute, am 9. November 2022, wurde diese Push-Up-Benachrichtigung von KFC Germany an die Nutzer ihrer Smartphone-App verschickt:

„Gedenktag an die Reichspogromnacht - Gönn dir ruhig mehr zarten Cheese zum knusprigen Chicken. Jetzt bei KFCheese!“

Bei so einer Werbeaktion stellt sich die Frage, ob KFC noch alle Hühner auf der Stange hat, aber schon ungefähr 45 Minuten nach der Werbeaktion kam eine weitere Nachricht mit der Bitte um Entschuldigung. Sie wurde offenkundig hastig verfasst, da sie einen grammatikalischen Fehler aufweist:

„SORRY, UNS IST EIN FEHLER PASSIERT

Durch einen Fehler in unserem System haben wir eine inkorrekte und nicht angemessene Nachricht über unserer (sic!) App verschickt. Dies tut uns sehr leid, wir werden unsere internen Prozesse umgehend überprüfen, damit dies nicht noch einmal passiert. Bitte entschuldige diesen Fehler. Team KFC.“

Screenshots finden Sie hier.

 

Liebe Leserinnen und Leser,
gerne können Sie Achgut.com auch in den Sozialen Medien folgen.
Hier die Links zu unseren Kanälen:

https://www.facebook.com/achgut
https://twitter.com/Achgut_com
https://t.me/achgutofficial
https://gettr.com/user/achgutofficial

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sam Lowry / 09.11.2022

Übrigens, für Doofe: Das ganze nennt sich Guerilla-Marketing. Ist wohl an Herrn Buurmann komplett abgeprallt, wie neulich an Halloween die Eier an unserem Haus. Stand zwar im Internet (SWR, Blaulicht Lahnstein), schließlich habe ich den Horden kostenlose Süßigkeiten angeboten, um einem schwerstbehinderten Menschen das dieses Jahr zu ersparen. Aber nein, sogar sein Seniorenmobil wurde versaut. Der Polizei und auf Ebay-Klein habe ich gesagt, dass ich die Täter in eigener Verantwortung verantworten werde, da ich mindestens einen von denen schon stellen konnte. Na, das werde ich auch tun. Lasse mir hier doch nicht von den wirklichen Nazis auf der Nase rumtanzen… “ja, wir schicken mal (irgendwann) heute nacht einen Wagen vorbei” macht mich nicht richtig glücklich… schade, Plan A war eigentlich, das Auto umzuparken und die Penner einfach über den Haufen zu fahren… im Auto ist aber kein kaltes Bier. And: Warm Beer makes me puke.” (Satire) :-D

Arne Ausländer / 09.11.2022

@Lutz Liebzeit: Da war unverkennbar KI am Werk: Künstliche Idiotie. Als wenn der Mensch nicht auch so schon blöd genug wäre!

Chr. Kühn / 09.11.2022

Auch der Föhrer würde bei KFC essen…seitdem ich das weiß, meide ich diesen Laden! Wie ist das überhaupt…wenn ich einen Syrer eindeutsche, bekommt der dann eigentlich qua Amt, wahlweise auch qua Quark, die teutsche Kollektivschuld übergestülpt und muß fortan Buße tun? Oder gilt da irgendein Paragraph dann auf einmal nicht?!

Christian Goeze / 09.11.2022

Das ist KI im Einsatz. Wenigstens wurde hier niemand von einem fahrerkosen Auto überfahren und getötet.

Alexandra Spindler / 09.11.2022

Ich bin praktizierendes Mitglied der evang. Kirche.  Aber hierzu fällt mir nur der Sarkasmus ein, frei nach der Bergpredigt: “Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer mehr.”

R. Bunkus / 09.11.2022

Besser wäre “33 Jahre Mauerfall - gönn dir die Freiheit und ” was auch immer für ein Cheesechicken gewesen. Aber wer will das heute schon feiern!? Die Linken bedauern den Mauerfall ohnehin, und den übrigen ist angesichts der Wiederauferstehung des Obrigkeitstaats das Lachen vergangen.

Peter Sax / 09.11.2022

Guten Abend! Komme soeben vom Gedenken an den 09. Nov. 1938, es war durch die jüdischen Redner und den jüdischen Chor   eine beeindruckende Gedenkveranstaltung am Brunnenplatz in Frankfurt (Oder). Leider hat der Versammlungsleiter (Stadtversammlungsvorsitzender Neumann) als zusätzliche Rednerin eine Vorsitzende “Der Falken” eingeladen, welche anfänglich das Leid ihrer Urgroßeltern ( Urgroßvater in Plötzensee ermordet, Urgroßmutter als Angehörige der “Roten Kapelle” bis zum 8. Mai 1945 im Gefängnis Waldheim) schilderte, dann aber in eine parteipolitische Agitation ausartete. Die Montagsdemonstrationen in Frankfurt (Oder) kritisierte und länger darüber referierte, dass das alles so Mitläufer und Verschwörungstheoretiker wären. Auch AFD - Verteufelung dürfte bei ihren Ausführungen nicht fehlen. Es ist erschreckend wie weit sie von dem Grundgesetz - sie soll wohl Lehrerin sein - entfernt ist.

armin_ulrich / 09.11.2022

@Martin Schmitt: Ausspruch des Monats November

armin_ulrich / 09.11.2022

@Jürgen Fischer ” Übrigens hat laut wikipedia am 9. November 1918 Philipp Scheidemann die deutsche Republik ausgerufen.” Die hat auch nicht lange gehalten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann / 08.02.2023 / 06:20 / 112

Frau Strack-Zimmermann und das Furzkissen

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann bevorzugt den Spott mit Gesinnungsgarantie. Bei der Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst“ beim Aachener Karnevalsverein hat sie das getan,…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.02.2023 / 10:00 / 10

Heute entsorge ich meinen Weihnachtsbaum!

Nach Lukas endet die Weihnachtsgeschichte am 2. Februar. Das bedeutet, dass erst am heutigen Tag die Weihnachtszeit endgültig endet und daher der Weihnachtsbaum bis dahin…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.01.2023 / 14:00 / 22

Die Gerade-wir-als-Deutsche-Deutschen

Heute ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Einige werden heute Gedenken, weil sie nicht vergessen können. Die meisten aber gedenken heute,…/ mehr

Gerd Buurmann / 26.01.2023 / 14:00 / 38

Radikale Pazifistin. Geht das? Was meinen Sie?

Ist es möglich, in Anbetracht eines Aggressors, der Grenzen missachtet und in ein souveränes Land einmarschiert, pazifistisch zu bleiben? Als Versuch einer Beantwortung dieser Frage…/ mehr

Gerd Buurmann / 24.01.2023 / 12:00 / 24

Bücherverbrennungen: Was den Unterschied macht

Eine Koranverbrennung in Schweden führt zu muslimischen Protesten. Eine Religion, die das Verbrennen eines Buchs als Todsünde erachtet, aber das Schlachten von Menschen nicht, hat…/ mehr

Gerd Buurmann / 21.01.2023 / 11:30 / 2

Morgen bei Indubio: Drei Bauern im Gespräch

Die aktuelle Politik sorgt dafür, dass Deutschland neben der Energie- und der Gesundheitspolitik auch in der Agrarpolitik in eine gefährliche Abhängigkeit gerät. Darüber spreche ich…/ mehr

Gerd Buurmann / 14.01.2023 / 12:00 / 149

Genderunterricht für Sechstklässler

Eine Freundin berichtet: „Heute kam meine Tochter verwirrt nach Hause und brachte Arbeitsblätter aus dem Biologieunterricht mit, die die Kinder anscheinend kaum verstanden oder die…/ mehr

Gerd Buurmann / 14.01.2023 / 11:00 / 9

Indubio morgen: Reden über den Krieg

Über einen Krieg zu sprechen, besonders wenn er aktuell herrscht, ist keine leichte Sache. Am Sonntag wird es Gerd Buurmann auf Indubio dennoch tun, und zwar zusammen mit…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com