Jochen Ziegler / 03.04.2021 / 06:25 / Foto: Ericrolph / 94 / Seite ausdrucken

Eine frohe Botschaft für die Ostertage

Derzeit geht die Öffentlichkeit davon aus, dass SARS-CoV-2 ein sehr gefährlicher Krankheitserreger ist. Das wird nicht mehr hinterfragt, sondern es wird nur noch diskutiert, welche Maßnahmen gegen COVID zu ergreifen sind.

Laut den Zahlen der Vereinten Nationen zur Weltbevölkerung, die bei Macrotrends dargestellt sind, sind im “Jahr der globalen Pandemie” 2020 (Qualitätsmedien) 7,61 von 1.000 Erdenbürgern gestorben (weltweit etwa 59 Millionen Menschen). Im Jahr 2019 waren es 7,59. 2014 waren es 7,64. Die Zahl der Toten pro 1.000 Menschen lag 2020 also in der mittelfristigen Schwankungsbreite. Bei einer globalen Pandemie hätte diese Zahl deutlich steigen müssen, je nach Schwere der Pandemie auf 15, 50 oder 100 Tote pro 1.000 Menschen auf der Welt. Da dies nicht geschah, hatten wir 2020 keine Pandemie, sondern medizinisch gesehen ein Jahr wie die anderen davor, in dem auch ein Teil der Menschen an Viruspneumonie starb – wie eh und je.

Nun könnte man denken, nur durch den Lockdown seien mehr Tote verhindert worden. Doch das trifft wohl nicht zu: Erstens haben die meisten Menschen 2020 gar nicht unter Lockdownbedingungen gelebt – arme Länder, in denen die Mehrheit der Weltbevölkerung lebt, können sich einen Lockdown gar nicht leisten oder ihn nicht durchsetzen. Zweitens sind Lockdown-Maßnahmen möglicherweise wirkungslos. Dies hat der berühmte Epidemiologe John Ioannidis mit seinem Team herausgearbeitet. Ein SIR-Modell ist ein mathematisches Modell für die Ausbreitung einer ansteckenden Krankheit. Keines der SIR-Modelle für SARS-CoV-2 des Imperial College, die Ioannidis verwendet hat, kann die realen Daten zur Ausbreitung des Virus in den USA und Europa befriedigend erklären. Modelle, die am besten mit den Realdaten übereinstimmen, gehen von einer Wirkungslosigkeit des Lockdowns aus.

Da die meisten Menschen nicht im Lockdown gelebt haben und der Lockdown in seiner Wirkung nicht nachweisbar ist, sind die Todeszahlen für 2020 wohl die natürlichen Todeszahlen und nicht durch einen Lockdown beeinflusste niedrigere Todeszahlen. Diese liegen im mittelfristigen Schwankungstrend und sind gar nicht gestiegen. Also gab es 2020 in diesem Sinne auch keine Pandemie.

Ein massenpsychologisches Problem

Wie sieht es mit der Letalität des Virus aus? In einer gerade erschienenen Metastudie zeigt John Ioannidis auf sehr überzeugende Weise, dass das Virus nicht, wie ursprünglich von ihm und vielen anderen Wissenschaftlern aufgrund der Daten angenommen, zu 2–3 Toten auf 1.000 Infizierte (case fatality rate) führt, sondern nur auf 1,5 von 1.000. Damit ist es deutlich weniger letal als viele Influenza-Stämme, die es auf 2 bis 3 Tote pro 1.000 Infizierte bringen.

Was sollen dann die aktuellen Berichte über Massensterben in Brasilien bedeuten? Dort sterben auch kaum mehr Menschen als sonst. Auch ganz normale Todesfälle werden offenbar zu COVID-Opfern umetikettiert, wie in Italien, den USA und vielen anderen Ländern zuvor. Derweil endet hier in Deutschland gerade die "Zweite Welle”, es sterben kaum noch Menschen an SARS-CoV-2. 

Was noch wichtiger ist: Es gab aus medizinischer Sicht keine erste oder zweite Welle, die sich von den normalen Wellen, die wir jedes Jahr beobachten, unterscheiden ließe. Denn letztes Jahr sind nicht mehr Menschen gestorben, als im langfristigen Trend zu erwarten war. Das Infektionsgeschehen der Erreger grippaler Infekte ging seinen normalen Gang wie jedes Jahr.

Kommen wir auf die Weltbevölkerung zurück. John Ioannidis schätzt, dass sich bis Februar weltweit bereits 1 bis 2 Milliarden Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert haben. Diese Schätzung ist ungenau, aber zumindest die Größenordnung stimmt: Das Virus ist endemisch, da sich bereits deutlich mehr als 10 Prozent aller Menschen damit infiziert haben. So gesehen, ist es streng genommen ein medizinisches Nichtereignis. Was wir in unserer Gesellschaft im Umgang mit SARS-CoV-2 beobachten, hat kulturelle Ursachen. Wir haben kein somatisches medizinisches, sondern ein massenpsychologisches Problem. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Brigitte Miller / 03.04.2021

@Peer Doerrer vielen Dank! Auch für Sie frohe Ostern und an alle Leser hier.

Ilona Grimm / 03.04.2021

@Michael Lorenz: Schlage vor, „Morbus Lauterbach“ urheberrechtlich schützen zu lassen. Beim Patentamt werden Sie geholfen. Covidioten könnten sich evtl. als „immun gegen morbus lauterbach“ kennzeichnen.

Jürgen Fischer / 03.04.2021

@S.Müller-Marek, angenommen, das SARS-CoV-Dings-Virus hätte tatsächlich, die Eigenschaft, weite Teile der Weltbevölkerung dahinzuraffen, mit oder ohne Lockdown: das hätten unsere „Entscheidungsträger“ nie einfach so geschehen lassen, da verdient ja niemand daran. DAS ist der eigentliche Zynismus: einerseits wird geschrien, Weltbevölkerung viel zu groß, aber „regulierende Ereignisse“ sind nur genehm, wenn die „Richtigen“ dabei abkassieren können. Verdammt, wieder keine frohe Botschaft!

Thomas Brox / 03.04.2021

@ Karola Sunck. “... Und die Politiker sind dazu ausersehen, besonders in den westlichen Industrienationen, diesen Willen der Oligarchen umzusetzen. ... ”  Ihr Kommentar ist der typische staatsnahe Mumpitz zur Ablenkung von den wirklichen Ursachen. Ihre nebulöse Interpretation der Realität basiert auf einer unsinnigen Voraussetzung: Dass nämlich die starken Nationalstaaten dieser Welt - und das sind immer noch die bei weitem mächtigsten Zusammenballungen von militärischer und ökonomischer Macht - sich brav an den Händchen fassen und einträchtig zusammen mit dem WEF und den “Oligarchen” den großen Verschwörungs-Ringelreihen tanzen. Die starken islamischen Mächte, wie etwa Pakistan (Atommacht), Iran (bald Atommacht), Indonesien, Ägypten, Türkei, denken im Traum nicht daran im Ringelreihen mitzuspielen. Dasselbe gilt für China, Indien, Russland, Brasilien, USA, die ostasiatischen Schwellenländer. ++ Die Orwell’sche Gefahr eines totalitären Sozialismus kommt von den übermächtigen Staatsapparaten, wobei die traditionellen Industrienationen besonders gefährdet sind. ++ Erklären sie bitte klar und präzise wie die finstere kapitalistische Weltverschwörung funktioniert: Die Akteure, die Organisationen und vor allem der exakte Mechanismus der Einflussnahme. Ich will kein dumpfes Geraune und nebulöse Behauptungen hören, sondern faktenbasierte und plausible Schlussfolgerungen. Und erklären Sie auch wer die angeblichen kapitalistischen Verbrecher sind (Namen) und worin die Verbrechen bestehen. Ansonsten sollten Sie (und einige andere Foristen) den Rat von Ludwig Wittgenstein beherzigen: “Was sich überhaupt sagen läßt, läßt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muß man schweigen.”

Harald Hotz / 03.04.2021

“Es geht garnicht mehr um den Virus, sondern nur noch um den Gehorsam!” sagt Bruce Willis im Film “12 Monkeys” in einer Szene. Er wird in diesem Film aus der Zukunft zurückgeschickt ins Jahr 1996, um herauszufinden, wer damals das Virus verbreitet hat, wegen dem die Menscheit im Jahr 2035 nur noch unter der Erde leben kann. Der Film hat doch im Zuge der gegenwärtigen Situation betrachtet einige verblüffend aktuelle Stellen. Die Wirrologen und Experten aus der Zukunft sehen z.B. ähnlich irre aus wir Herr Lauterbach. Vermutlich hat dieser den Film auch schon gesehen und glaubt sogar, selbst aus der Zukunft zurückgeschickt worden zu sein, um eine virale Katastrophe zu verhindern. -Es gibt wirklich manche Filme, die im Lichte der Gegenwart fast prophetisch wirken. Besonders liebe ich das Ende von “Einer flog über´s Kuckucksnest”. Jack Nicholson spielt einen Anstaltsinsassen, der durch einen hirnchirurgischen Eingriff zu einer willenlosen Matschbirne und zum Söderfan gemacht wurde. Als sein Freund und Mitinsasse - ein Grundrechtefan - dies bemerkt, erlöst er ihn, indem er ihn mit einem Kissen erstickt - “Ichgehe nicht ohne dich!” und bricht anschließend aus der Anstalt aus. Wirklich sehr inspirierend ;-)

Rainer Niersberger / 03.04.2021

Frau Merkel streicht, nach dem Urlaub 2020, den Urlaub 2021, genauer die damit verbundenen Reisen. Das klang 2020 etwas anders, aber nun reden wir ueber 2022, und dann ueber 2023 FF.  Die Folgen fuer einige Laender sind desastroes, aber was soll"s. Und immer noch wird mehrheitlich nicht verstanden, worum es der Dame tatsaechlich geht, naemlich um das (Ver) reisen. Bis das Klima herhalten kann, ist Corona das Narrativ. Die Gastronomie ist viral mit 0, 13 % der Ansteckungen vernachlässigbar, trotzdem bleibt sie geschlossen. Warum nur? Bei der “Versammlungen” spricht man von den viral irrelevanten Demos, nicht von den viral deutlich relevanteren, hedonistischen Treffen oder engen Kontakten. Warum? Fuer Merkel ist nicht corona interessant oder irgendwelche Menschenleben, sondern die Faktoren, die sich im Totalitarismus als störend erweisen koennen. Die kleinen Luestchen waren in der DDR durchaus erlaubt, vdenn sie helfen den Machthabern. Treffen anderer Art oder auch Reisen sind hingegen naheliegenderweise kritisch. Freiheit zum politisch irrelevanten ” Spaß”, zur Ablenkung, ja, zur Ausuebung von (politischer) Teilhabe oder gar Mitwirkung, oder zum Aufbau und zur Verstärkung von Kritik nein.  Merkel interessiert oder gar berührt Humanistisches nicht. Sie ist eine eiskalte Technokratin der sozialistischen Macht und ihrer Steigerung in den Totalitarismus. Bei einem Mann mit entsprechendem Auftreten wuerden hier sofort Reflexe getriggert, bei einer noch dazu gehandicapten “Mutti” nicht. Hier werden andere Bereiche wirkmaechtig. Es ist von da aus auch sinnlos, die Bedeutung der Gewaltenteilung rational zu betonen, wenn man nur Mutti limbisch die Rettungskompetenz zuschreibt.

Sabine Heinrich / 03.04.2021

Ach @ Frau Sunck, wie Sie mir wieder einmal aus der Seele sprechen! Ich hoffe nur, dass es mit der Errichtung für Lager für uns Widerspenstige genauso schnell vorangeht wie mit dem Bau der Elbphilharmonie, dem Berliner Flughafen u.v.a.m. - Aber vermutlich wählt man doch die kostengünstigere Alternative, indem man uns zum Abspritzen zwingt- weil wir sonst nicht einmal mehr das Allernötigste einkaufen und unsere Wohnung nicht verlassen dürfen. - Was ich nicht fassen kann: Obwohl selbst die merkelhörigen Medien durchsickern lassen, dass die Impfstoffe - besonders dieser Zynikernochwas gefährlich sein können - alle - wirklich alle aus meinem Freundes-und Bekanntenkreis sehnen nichts schneller herbei als einen Impftermin! Ist diese Einstellung vielleicht eine Spätfolge der frühkindlichen Pocken- und Kinderlähmungsimpfung?

Marion Sönnichsen / 03.04.2021

Toll @ Ilona Grimm @ Sabine Schönfelder und all die anderen Kommentatoren. Sie sprechen mir aus dem Herzen; einer besser als der andere: viel Information, super Analysen und treffender Humor. Ich sage Danke und frohe Ostern. Bleibt kritisch, bleibt am Ball … Mein Geheimtipp: Vortrag Dr. Sven Armbrust Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Dietrich-Bonhoeffer Klinikum in Neubrandenburg. Er hat im Rahmen einer Veranstaltung des Kreiselternrates Seenplatte kürzlich einen beeindruckenden Vortrag gehalten. Hat YouTube schon gelöscht? Nein, noch zu sehen! Und Sahra Wagenknecht: Impfzwang – Nein Danke. Hat YouTube schon gelöscht? Nein, ebenfalls noch zu sehen!

G. Böhm / 03.04.2021

Nachtrag 2 - @ Kurt Lewin: Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufklärung an Ihren Adressaten (und ggf. andere). Hätte Herr Wandscheider sich die Sterbezahlen für 2019/2018 (940 T/955 T) mit angesehen und die von Ihnen genannten Faktoren ins Kalkül gezogen, so wäre er wahrscheinlich selbst auf den Gedanken gekommen, daß die zu erwartende Fallzahl für 2020 höher als 940 T sein könnte (Ist: 985). - Etwas Generelles, meist wird i. V. m. Corona lediglich deskriptive Statistik betrieben und die ist immer rein auf die Vergangenheit bezogen. Schaut man sich die Sterbezahlen der älteren Verstorbenen etwas genauer an, so ist es schon so, daß zum Jahresende eine gewisse Häufung sich in den Daten widerspiegelt. Diese kann sich jedoch in den Folgemonaten, die man ja noch gar nicht kennt, wieder ausgleichen. Eine solche (temporäre) Häufung auf ausschließlich EINE VERMUTETE Ursache zu beziehen ist eben schlicht ein NICHTZULÄSSIGER Schluß.

Dirk Jungnickel / 03.04.2021

Verschwörungstheorien. Herr Ziegler,  querdenkerischer Unsinn; Sie scheinen die Statements der Erleuchteten und ihrer Zuarbeiter völlig aus dem Blick verloren zu haben. Außerdem hat der deutsche Michel ja mit dem Mund- Nasenschutz - fälschlich Gesslerlappen genannt - eindeutig abgestimmt. So kommen wir nicht weiter !!!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jochen Ziegler / 04.10.2021 / 06:00 / 185

FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst.

Wie Alexis de Tocqueville bereits 1835 beobachtete, ist den Amerikanern Gewaltenteilung und Kontrolle staatlicher Akteure wichtig, sie sind traditionelle Rechtsstaats- und Freiheitsfanatiker. Daher ist auch…/ mehr

Jochen Ziegler / 30.09.2021 / 06:00 / 49

Erzeugen die zugelassenen Impfstoffe einen Nettoschaden?

Gerade ist eine wichtige Re-Analyse der Zulassungsdaten der SARS-CoV-2-Impfstoffe erschienen. Sie widmet sich der Frage: Könnten die Impfstoffe unterm Strich mehr schaden als nützen? Gerade…/ mehr

Jochen Ziegler / 24.09.2021 / 12:00 / 99

“Lymphozyten-Amok” nach Impfung

Am Institut für Pathologie in Reutlingen haben einige Pathologen aus tiefer Sorge eine Pressekonferenz durchgeführt. Obduktionsergebnisse von verstorbenen Impflingen sind mehr als beunruhigend. Es ist…/ mehr

Jochen Ziegler / 22.09.2021 / 06:12 / 79

Mit Passivimpfung gegen COVID und ADE?

Gegenwärtig steht die Zulassung weiterer Arzneimittel im “Kampf” gegen das Corona-Virus an. Die EU-Kommission will im Oktober mindestens drei neue Arzneimittel gegen COVID zulassen. Das ist die…/ mehr

Jochen Ziegler / 09.09.2021 / 11:00 / 95

Oberhausen: Das Schreiben der Ärzte

Im gestern, am 08.09.2021, veröffentlichten Artikel „Reaninmationen und ein Toter nach Massendrittimpung in Oberhausen“ über die Vorfälle in Oberhausen berichteten wir von einer akuten schweren Schädigung bei 10 Prozent der…/ mehr

Jochen Ziegler / 08.09.2021 / 06:25 / 206

Reanimationen und ein Toter nach Massendrittimpfung in Oberhausen

Eine Meldung des WDR am gestrigen Dienstag verbreitete sich auf Facebook wie ein Lauffeuer. Wie der Sender meldete, gab es in Oberhausen „Probleme nach Drittimpfung”. Der…/ mehr

Jochen Ziegler / 07.09.2021 / 06:25 / 120

Kontrolle ist besser: Wie die Toxizität der COVID-Impfung kaschiert wird

Eine neue, in den Medien vielzitierte Studie mit Daten aus Israel bewertet den Impfstoff von Pfizer BNT162b als sicher. Was ist von dieser Studie zu halten?…/ mehr

Jochen Ziegler / 31.08.2021 / 06:00 / 225

Und nochmal: Verschlimmert die Impfung womöglich COVID?

Man nennt das Phänomen “antibody dependent enhancement” (ADE), dabei führt die Impfung dazu, dass eine Neuinfektion mit dem Erreger viel schlimmer verläuft als ohne Impfung.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com