Henryk M. Broder / 09.03.2022 / 14:30 / Foto: Acgut.com / 63 / Seite ausdrucken

Eine Frau will hoch hinaus

Zum Weltfrauentag erschien im Berliner Tagesspiegel ein Beitrag von Tessa Ganserer, einer grünen Bundestagsabgeordneten aus Bayern, die für „Geschlechtergerechtigkeit" eintritt.

Lange hat man beim Berliner Tagesspiegel darüber nachgedacht, wen man um einen Beitrag zum Weltfrauentag bitten könnte. Es sollte eine Frau sein, bekannt, aber nicht verbraucht, politisch, aber nicht radikal, sexy, aber maßvoll. Alice Schwarzer war kurz im Gespräch, Sawsan Chebli und Dunja Hayali. Aber keine kam richtig an, bei jeder gab es ein „Aber...".

Dann schlug ein Volontär Tessa Ganserer vor. Worauf die Gleichstellungsbeauftragte sich mit der flachen Hand gegen die Stirn schlug und rief: „Wieso sind wir nicht gleich darauf gekommen?"

Und so kam es, dass am 7. März, dem Tag vor dem Weltfrauentag, im Tagesspiegel ein Beitrag von Tessa Ganserer erschien, in dem sie darlegte, was sie sich zum Weltfrauentag wünschte. Unter anderem, dass sich auch der männliche Teil der Bevölkerung endlich dafür einsetzt, dass strukturelle Mechanismen wie etwa steuerliche Anreize, die junge Paare auch heute noch dazu verleiten, in die traditionelle Aufteilung der Geschlechterrollen zu fallen, endlich abgeschafft werden.

Ja, das wäre auch meine erste Wahl gewesen. Das Ehegatten-Splitting abzuschaffen, damit junge Paare nicht der Versuchung erliegen, in die traditionelle Aufteilung der Geschlechterrollen zu fallen...

Auch den folgenden Wünschen von Tessa Ganserer konnte ich mich mühelos anschließen; ich finde auch, dass Cissexismus gegeißelt werden muss, würde freilich gerne wissen, worum es dabei geht. Damit ich beim nächsten Weltfrauentag einen Pappdeckel mit der Parole hochhalten kann: GEGEN CISSEXISMUS JEDER ART!

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Albert Schultheis / 10.03.2022

Mit Herrn Tessa Ganserer hat der Tagesspiegel den Weltfrauentag zum Weltmännertag umfunktioniert! Was sagen eigentlich die Weltfrauen dazu? Würden die mit Herrn Ganserer die Toilette teilen, oder die Umkleidekabine? Oder werden die gar nicht gefragt?

Martin Hauser / 09.03.2022

Komisch, dass die Entlohnung zwischen m/w/d und was Ihr wollt, im Bundestag einwandfrei und „gerecht“ (fertigt) erfolgt.

Karla Kuhn / 09.03.2022

“Cisgender oder als undeklinierbares Adjektiv cisgender, kurz cis, bezeichnet Personen, deren Geschlechtsidentität mit ihrem im Geburtenregister eingetragenen Geschlecht übereinstimmt, das meist anhand der sichtbaren körperlichen Geschlechtsmerkmale des Neugeborenen beurteilt wird. Wikipedia”  Meine Güte und für so was müssen wir die Polittypen bezahlen ?? Ich schlage vor, wir gehen GESCHLOSSEN auf die Straße um gegen solche AUSWÜCHSE zu demonstrieren ! CIS wurde 1995 von einem Volkmar Siegusch ERFUNDEN. - Wikipedia. Was ich jetzt gleich erfinden werden, kann ich hier nicht preisgeben. Nee Herr Broder, ohne Ihren bissigen Humor hätte ich das nicht zu Ende gelesen Die WELT ist verloren !! Geht es denen allen zu gut ? Dann BITTE MAL SO RICHTIG ARBEITEN ! KANALARBEITER werden gesucht, BAUARBEITER etc.pp. LEIDER noch OHNE QUOTE!!

Helmut Bühler / 09.03.2022

Jetzt lasst mir doch mal die Tessa in Ruhe. Ich glaube nicht, dass diese Person so verpeilt und doof ist, wie ihr hier unterstellt wird. Tessa/Markus ist im Gegenteil wohl ziemlich schlau. Der Markus hat klar seine Chance erkannt, an die üppigen Diäten zu kommen. Cool hat er sich den Frauen-zuerst-Murks und den Gender-Krampf seiner Partei zunutze gemacht und sich als Tessa aufstellen lassen. Als Markus wäre er nicht mal in die Reichweite eines Listenplatzes gekommen. Bestimmt würgen Grüne mit Restverstand innerlich, dürfen sich aber nichts anmerken lassen. Und jetzt zieht Tessa genau die Show ab, die der grüne Wähler goutiert. Glückwusch Tessa, gut gemacht! Hoffentlich findest Du so viele Nachahmer, dass die grünen Weiber Schnappatmung bekommen und doch ihren Groll lächelnd hinunterschlucken müssen.

N.Lehmann / 09.03.2022

Mir wurscht! Am Weltfrauentag entscheidet meine Frau was auf den Tisch kommt, Gänser- oder Schweinebraten! Einfach lecker!

Elias Schwarz / 09.03.2022

Wo sind wir angekommen? Die Neokommunisten vergewaltigen den von Altkommunsten stammenden Feiertag.

Klaus Keller / 09.03.2022

Das Universum ist ein Irrenhaus und die Erde ist die geschlossene Abteilung, die keiner verlässt. Die Frage ist nur noch ob man zum Personal gehört. Wenn Ganserer Teil des Personals ist, gehöre ich lieber zur anderen Gruppe.

Michael Wahrner / 09.03.2022

Wenn ein Typ einen an der Klatsche hat, dann kann man das oft unmittelbar sehen. Bei Frauen trifft das aber nicht zu.

Martha Geist / 09.03.2022

Petition für die Erhaltung der Herkunftsfamilie bzw. GEGEN die geplanten Veränderungen/ Abschaffungen des Familienrechts unterzeichnen, auf den Weg bringen, Widerstand leisten ? - Vorschläge willkommen !

Emil.Meins / 09.03.2022

Nachdem die Deutschen und der Rest der Welt dumm genug sind,  einem durchaus als dubiose Gestalt zu bezeichnenden Herrn Selenskij nachzulaufen (man lese nur, was die SZ am 25.Januar 2021 über ihn noch schrieb: “Ukraine:Korrupt wie eh und je”), als sei er der wiederauferstandene Messias, macht diese Figur, die nicht so recht weiß, was sie ist, den Kohl auch nicht mehr fett. Wir lassen uns von Betrügern und Hochstaplern regieren, machen ahnungslose Damen zu Ministern, nur damit die Quote stimmt, und haben ein Parlament, in dem allerlei Seltsamkeiten sitzen, Hauptsache irgendeine abseitige Minderheit oder sonstige Unterprivilegierte müssen es sein. Und alle natürlich “demokratisch” gewählt und großzügig alimentiert, mit Rentenansprüchen, von denen ein Erwerbstätiger nach über 40 Jahren Maloche nur träumen kann. Da lassen wir uns doch gerne Ratschläge von einem als Frau verkleideten Mann geben, wir brauchen ja sonst auch für alles Coaches und lassen uns von Influencern jeden Mist erzählen, Hauptsache wir glauben alles und kaufen jeden Sch…, und die Kasse klingelt. Dann braucht man wenigstens nichts zu denken, ist eh’ zu anstrengend. Lieber Chillen, Zocken, Shopping und ein bißchen mit dem Smartphone spielen, das Leben ist anstrengend genug, oder? Und wenn man einen genügend grossen Kredit aufnimmt, bekommt man bis zu 1000 € Cashback, da macht sogar Boris Becker große Augen, da kann man sich doch trotz Inflation was gönnen. Da darf dann auch der Markus zu Hause mal in die Seppelhose steigen, wir sind ja völlig vorurteilslos und weltoffen und verstehen Spaß, nicht wahr? Die werden uns schon sagen, was richtig ist, die wissen doch Bescheid, schließlich muß ja jemand sagen, wo es lang geht, und dafür haben wir sie ja gewählt, damit wir uns nicht selbst um alles kümmern müssen. Und Qualität hat halt ihren Preis, wie der Mensch in der Werbung für die Matratzen immer sagt, da kann man nicht widersprechen, Recht hat er schon irgendwie. Also alles gut, oder?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 26.06.2022 / 14:00 / 59

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts – M.M. und P.S.

Great minds think alike! Das gilt auch für den Leiter der „Bildungsstätte Anne Frank" in Frankfurt, Meron Mendel, und den bedeutendsten deutschen Philosophen der Gegenwart,…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.06.2022 / 14:00 / 157

Das Problem, das Sie haben, besteht darin, dass Sie…

Es ist leider wahr: Die Putin-Trolle gibt es wirklich. Sie treten als fleißige Briefeschreiber auch an mich persönlich in Erscheinung, die Russland zum Opfer einer…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.06.2022 / 14:00 / 84

Drewermann auf halbem Wege zwischen Lisboa und Wladiwostok

Der deutsche Militarismus hat ausgedient, er kommt nicht wieder. Die Zukunft gehört dem deutschen Pazifismus, einem nahen Verwandten seines Vorgängers. Wenn Sie schon lange nicht…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.06.2022 / 10:00 / 94

Montgomery und die Tyrannei der Ungeimpften

Am 7. November 2021 saß der Ratsvorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, bei Anne Will und ließ Dampf ab. „Momentan erleben wir ja wirklich eine Tyrannei der…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.05.2022 / 13:00 / 80

Wie es in Klaus von Dohnanyi denkt

Die Älteren unter unseren Lesern werden sich bestimmt noch an Herbert Wehner erinnern, den sozialdemokratischen Politiker aus den Flegeljahren der Bundesrepublik, vor dessen Spott niemand…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.05.2022 / 16:00 / 59

Eine Diktatur ist kein Ein-Mann-Betrieb

Man soll die Russen nicht für ihre Führung in Sippenhaft nehmen. Aber ohne  Mitläufer kann sich keine Diktatur entfalten. Der Apparat muss bespielt und jeder…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.05.2022 / 16:00 / 37

Wo war Dr. Gysi?

Gregor Gysi war in Butscha. Sagt er zumindest. Ein paar kurze Video-Clips sollen das beweisen. Aber war es tatsächlich Butscha? Oder nur ein Potemkinsches Dorf…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.05.2022 / 12:00 / 88

Schröder macht den Putin

Ein Interview, das Gerhard Schröder der New York Times gegeben hat, brachte den Ex-Kanzler der Bundesrepublik über Nacht zurück in die mediale Öffentlichkeit. Obwohl er…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com