Chaim Noll / 01.11.2021 / 12:00 / Foto: Pixabay / 55 / Seite ausdrucken

Eine erschreckend harmonische Gründungssitzung

Der Deutsche Bundestag, so aufgebläht, bunt und jung wie nie zuvor, scheint zum größten Teil aus glücklichen Menschen zu bestehen. Schon wegen der für die nächsten vier Jahre – Krisenjahre höchstwahrscheinlich – gesicherten üppigen Bezüge. Die erste Zusammenkunft, live im Internet übertragen, vermittelte eine heitere, selbstzufriedene Stimmung. Claudia Roth, in Minirock und rosa Schal, wusste ihre weiß bestrumpften Beine in immer neuen verführerischen Posen anzuordnen. Auch andere ältere Damen hatten sich hübsch gemacht. Buntfarbige Jacketts überwogen, die dem magischen „Blazer“ der scheidenden Kanzlerin ähnelten. Und wie gut, dass die Frisöre wieder arbeiten dürfen. Bei den Männern dominiert Marineblau als Anzugfarbe, eine fesche Farbe: Hoffnung, strahlender Azur, frohgemut in See stechen...

736 Abgeordnete gehören dem neuen Bundestag an, fast schon eine Massenorganisation. Zu Beginn der Amtszeit Angela Merkels waren es noch 611. Wie ist die Zunahme um 125 Abgeordnete zustandegekommen? Und womit lässt sie sich begründen? Die deutsche Bevölkerung jedenfalls ist nicht im gleichen Maß angestiegen, trotz aller verzweifelten Importe. Die 125 neuen Parlamentarier bedeuten rund 60 Millionen mehr an Abgeordneten-Diäten für die nächste Legislaturperiode, dazu „Kostenpauschale“, Büros, Mitarbeiter, Reisespesen, Fahrdienste… Zum Vergleich: Das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten mit einer viermal so hohen Bevölkerung wie Deutschland hat nur 435 Mitglieder.

Die Stimmung in dieser Riesen-Runde ist erschreckend harmonisch. So sehr, dass die viel geschmähte „Alternative für Deutschland“ die einzige echte Opposition in dem ganz auf Konsens gestimmten Monster-Gremium zu sein scheint. Und daher unverzichtbar. Die 654 Abgeordneten der Konsens-Parteien konnten der AfD keinen größeren Gefallen tun, als sie schon am ersten Sitzungstag zu stigmatisieren. Besonders infantil ist die Weigerung mehrerer Parteien, im Plenarsaal „neben der AfD“ zu sitzen. Mein Schwiegervater erzählte mir einst, zu seiner Gymnasialzeit, Ende der Weimarer Republik, hätten sich die Kinder von Nazi-Anhängern geweigert, neben jüdischen Mitschülern zu sitzen. Ich will die AfD nicht in die jüdische Rolle schieben, aber die deutschen Abgeordneten daran erinnern, dass sie sich wie unbelehrbare deutsche Spießer benehmen, die immer irgendwen ausgrenzen und abstrafen müssen.

Auf Parteidisziplin eingestimmt und eingeschüchtert

Diesmal sind sehr viele junge Abgeordnete in das alte Reichstagsgebäude eingezogen, die deutschen Medien können es nicht genug hervorheben. „In den vergangenen Wochen ist viel über das junge neue Parlament geschrieben und berichtet worden“, stellt stern online befriedigt fest. Die Anhäufung von jungen Leuten führt aber nicht zu einer „Verjüngung“ im eigentlichen Sinn. Eher im Gegenteil. Den jungen Abgeordneten wird schnell klar gemacht, wie sie sich innerhalb ihrer Fraktionen zu verhalten haben. Sie werden auf Parteidisziplin eingestimmt und auf lustige Art eingeschüchtert.

Wie? Die Abgeordnete Annika Klose, 29 Jahre alt, Sozialwissenschaftlerin, freundliches Gesicht, ist neu im Bundestag. In welcher Fraktion, ist nebensächlich, die internen Verhaltensmaßregeln sind parteiübergreifend. Fabian Köster von der heute show des Zweiten Deutschen Fernsehens hat Annika Klose in einer kurzen Doku vorgestellt und bei dieser Gelegenheit auch Karl Lauterbach befragt. Wie der stern berichtet, wollte der Fernseh-Mann wissen, „was Annika Klose denn nun alles so beachten müsse. Lauterbach hat humorvolle Tipps: 'Hier schwimmt man mit dem Strom', scherzt er. Oder: 'Auch in der Sache begründete Kritik ganz sparsam. Gerade in den ersten Jahren.' Zu Idealen in der Politik rät Lauterbach mit einem Augenzwinkern: 'Ideale darf man haben, das ist gar nicht das Problem. Man darf sie nicht zeigen.'“

Ist das wirklich humoristisch gemeint? Eigentlich kennen wir Karl Lauterbach als bitterernsten Menschen. Als unerbittlichen Corona-Apostel und Verfechter von Maßnahmen zur Disziplinierung seiner Mitmenschen. Er ist nicht wirklich das, was man einen Spaßvogel nennt. Ich fürchte, seine Ratschläge an Annika Klose sind so ernst gemeint wie all die Restriktionen, Verbote und Hinweise, die wir von Lauterbach kennen. Es gibt Scherze, die nur die camouflierte bittere Wahrheit sind. Mit dem Strom schwimmen, möglichst keine Kritik üben, Ideale, falls man welche hat, verleugnen, vor allem, wenn man jung ist und es zu etwas bringen will... Haben es die jungen Leute nicht längst verinnerlicht, darauf getrimmt in politisch korrekten Gymnasien, an geistig verödeten Universitäten, in unteren Parteigremien, ehe sie überhaupt zur Wahl nominiert wurden?

Und was können wir von einem Parlament erwarten, das zu neunzig Prozent aus Jasagern und Mitläufern besteht? Die Gründungssitzung dieses Bundestages war, wie gesagt, von erschreckender Harmonie. Erschreckend deshalb, weil sie nicht den wirklichen Stimmungen in der deutschen Bevölkerung entspricht. Da braut sich manches zusammen an Unmut und Verzweiflung, in der Stille, in verordnetem Verstummen und echter Not, was in diesem Parlament kaum noch eine Entsprechung findet. Und wenn, dann ganz am Rand. Dort, wo keiner sitzen will.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 01.11.2021

“Lauterbach hat humorvolle Tipps: ‚Hier schwimmt man mit dem Strom‘” Dazu passend ein chinesisches Sprichwort “Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.” Das sagt alles, vor allem was ich von diesem Plagiat des Chinesischen Volkskongresses halte, das sich hierzulande als Volksvertretung ausgibt. Bleibt vielleicht noch der von der Realität schon vor Jahren eingeholte Witz ” Was verkauft ein Versicherungsvertreter ? Was verkauft ein Staubsaugervertreter? Was verkauft ein Volksvertreter?”

Werner Arning / 01.11.2021

Das sieht aus nach einem von Strebern besetzten Parlament, in welchem niemand neben dem Schmuddelkind sitzen will. Jung bedeutet nicht mutig. Jung heißt nicht intelligent. Anpassung ist keine Erneuerung, Nachplappern keine Demokratie. Viel und jung kann unbedeutend und banal bedeuten. Weiblich und jung auch. Ich freue mich jedenfalls nicht auf diese Parlamentarier.

Peter Woller / 01.11.2021

Dieser ganze Bundestag ist an sachlicher Inkompetenz, moralischer Grosskotzerei, menschlicher Aufgeblasenheit, ignoranter Wichtigtuerei, und verwöhnter Wohlfühl-Hosenscheisserei bezüglich astronomisch anmutender Gehälter nichts anderes als ein abgrundtiefer Sündenpfuhl. Die Strafe Gottes wird kommen.

Angelika Meier / 01.11.2021

“Da braut sich manches zusammen an Unmut und Verzweiflung, in der Stille, in verordnetem Verstummen und echter Not…”: Weiß ich nicht. Kann ich nicht abschätzen. Was ich aber schon glaube, dass eine Mehrheit der Deutschen glaubt, dass Politiker und zivilgesellschaftlicher Anhang nichts auf die Reihe kriegen außer ihre Diäten zu erhöhen. Der Glaube an die Unfehlbarkeit der BRD und EU könnte leiden. D.h. die Deutschen sind vielleicht weiterhin linksgrün. Sie glauben aber nicht mehr so stark, dass die Linksgrünen das Blatt hier irgendwie zum Besseren drehen könnten.

Silas Loy / 01.11.2021

@ Andrea Marosi - Ballerinakostüm? Sie sah eher aus wie der Glöckner von Notre Dame, der diese Saison -passend auch zur Frisur- Gardine trägt. Özoguz hatte verdrehte Hosenbeine im Hochwasserlook Modell Ahr und eine dazu farblich abgestimmtes schlammbraunes Merkeljäckchen Modell Erft. Und die restlichen Anwesenden trugen das übliche und zeitlose Provinz brut & pur.

Petra Wilhelmi / 01.11.2021

@Robert Ballhaus: Tut mir leid, Herr Ballhaus. Es war die total falsche Entscheidung. Meinen Sie ernsthaft, dass das irgendjemanden der Blockparteien interessiert, dass Sie Ihren Wahlzettel ungültig gemacht haben? Ihren tollen Spruch liest höchstens noch derjenige, der zählt. Die Blockparteien dagegen freuen sich, das wieder einer sich hat einwickeln lassen und die einzige Opposition nicht gewählt hat. Es interessiert das Establishment aber sehr wohl, wenn man die einzige Opposition gewählt hat, weil die nämlich den Blockparteien die Plätze und die Versorgung wegnimmt. Außerdem signalisieren Sie dadurch diesen Blockparteien, dass es noch andere Menschen gibt, Menschen, die auf die Blockparteien schxxxen und selber denken. Sie haben leider diese Chance verpasst. Sie sind dadurch der tolle Wähler geworden, mit dem man machen kann, was man will, weil kein Einwand gekommen ist. Schade.

Hans-Peter Dollhopf / 01.11.2021

Frau Heinrich, Sie schreiben: “Das einzige [!] Ziel ist doch erreicht: Der AfD mit Erfolg durch infame Hetze Wählerstimmen vorzuenthalten.” Da überschätzen Sie die Bedeutung Ihrer Partei aber. (Ich beziehe mich explizit auf “einzig”.) Wer hat denn Maaßen die Stimmen vorenthalten und ist jetzt überglücklich mit Ullrich? Eigene Nase.

S. Marek / 01.11.2021

Weitere Bluttat die auf eigenmächtige Entscheidung der A. Merkel geht!  “HNA.de   Mädchen (8) stirbt: Fahrer soll absichtlich in Kindergruppe gefahren sein Update vom Montag, 01.11.2021, 14.55 Uhr: Nachdem am Freitagmorgen (29.10.2021) in Witzenhausen-Gertenbach ein achtjähriges Mädchen getötet und zwei Mädchen im Alter von sieben und acht Jahren schwer verletzt wurden, wird nun gegen den 30 Jahre alten Fahrer ermittelt. Es besteht der Verdacht, dass er absichtlich in die Gruppe der Grundschüler gefahren sein soll. Daher wird jetzt wegen Heimtückemordes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.  Der 30-Jährige, der in dem Witzenhäuser Ortsteil wohnhaft sein soll, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel von der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Eschwege vorläufig in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. ,  ,,,  Anlass für den schwerwiegenden Verdacht sind Angaben eines Zeugen, der sich zwischenzeitlich bei der Polizei gemeldet hat. Hinweise für einen extremistischen beziehungsweise terroristischen Hintergrund lägen aber nicht vor, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Werra-Meißner.”  So ist die Regel: Ein “braver” Muselmann fährt an Freitag herum und sucht sich leichte Opfer, sieht Kindergruppe auf dem Gehweg vor einer Mauer gibt Gas und fährt in diese rein.  Dabei knallt er auch in die Mauer und wird selber verletzt. Seine Gedanken “Allah verzeih, daß ich nur drei erwischt habe !” Was die deutsche Polizei und Journos Denken steht es im Artikel drin.  Gott sei Dank gibt es einen Zeugen der Tat, sonnst wurde dieser nach Krankenhausaufenthalt in eine REHA zur Erholung geschickt. Also, Deutsche Realität seit 2015,  jeden Tag mit Allah den Tagesverlauf aushandeln ...

Henri Brunner / 01.11.2021

Robert Ballhaus / 01.11.2021 Sich noch damit zu brüsten, sein Wahl- und Stimmrecht nicht wahrgenommen zu haben, sollte mit dem sofortigen und dauerhaften Entzug aller Bürgerrechte bestraft werden. Ich glaube zwar nicht, dass solch epochale Dummheit dadurch geheilt wird, aber wenigstens saktioniert würde sie dadurch. Denn was nutzen der Demokratie solche Tölpel, welche die eigene Stimme ungültig machen ? Nichts ! Einfach nichts !

Hans-Peter Dollhopf / 01.11.2021

Dr. Mephisto von Rehmstack: “.....Es wurde geschrieben: es sei unappetitlich neben der AfD zu sitzen, ja, was um Himmels Willen, ist das anderes als Göbbels/Streicher Sprech?” Der “unappetitlich”-Sager stammt noch vom wohl wg Korruption Verschwindikus Johannes Kahrs und wurde gleich als “soises” von Jacques Schuster und Alan Posener in WELT-Meinungsartikeln aufgegriffen und genüsslich dadurch zur “öffentlichen” Meinung über die Afd kolportiert. So ist halt der Arbeitsalltag dieser beiden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Chaim Noll / 30.12.2021 / 12:00 / 91

Im neuen Jahr nicht schweigen

Gerade jetzt wird es gefährlich, in Deutschland offen seine Meinung zu sagen. Gerade jetzt kann man sich um Kopf und Kragen reden. Deshalb nehme ich…/ mehr

Chaim Noll / 16.12.2021 / 06:15 / 126

Das Märchen von der „Mehrheit“

Unsere Regierenden fühlen sich und die Mehrheit erklärtermaßen von der Tyrannei einer Minderheit bedroht. Aber sind denn diese Mehrheits-Politiker wirklich von einer Mehrheit der Bürger…/ mehr

Chaim Noll / 27.11.2021 / 16:00 / 13

Israel: Bandenkriminalität im Wilden Süden

Arabische Bandenkriminalität hat auch in Israel neue Höhepunkte erreicht. Vor allem im Süden Israels, wo bis heute zahlreiche wandernde Beduinenstämme unterwegs sind. Arabische Bandenkriminalität hat…/ mehr

Chaim Noll / 22.11.2021 / 10:00 / 106

Schattenhafte Schaltzentrale: Angela Merkels neues Büro

Es gibt Formen der Korruption, die ganz legal sind. Das geplante Merkel-Monster-Büro hat das Potenzial zu einer Schaltzentrale des Schattenhaften, einem Konglomerat der Korruption. Deutschland…/ mehr

Chaim Noll / 17.11.2021 / 06:10 / 150

„Folge nicht der Mehrheit zum Bösen“

Der jahrtausendealte Satz „Folge nicht der Mehrheit zum Bösen" hat seine Gültigkeit nie verloren. Es gibt keine Verpflichtung, der Mehrheit zu folgen. Sie kann in…/ mehr

Chaim Noll / 14.11.2021 / 12:27 / 149

Keine falschen Hoffnungen: Israel lebt.

Demokratie meint ein beständiges Nebeneinander von verschiedenen Meinungen. Pluralismus. Offenen Diskurs. Auch beim Thema Impfen. Und deshalb fangen wir gleich damit an. Chaim Noll nimmt…/ mehr

Chaim Noll / 09.11.2021 / 06:15 / 198

Deutschland: Psychisch verwirrt

Der ICE-Messer-Attentäter wurde beinahe stante pede zum nicht schuldfähigen Psychofall erklärt. Donnerwetter, das ging schnell. Gerade psychiatrische Diagnosen beanspruchen üblicherweise längere Zeit, mehrere Gespräche, ausgiebige…/ mehr

Chaim Noll / 21.10.2021 / 14:00 / 99

Meron Mendel und „die braune Gefahr”

Deutschland ist ein faszinierendes Land. Bunt, jung und innovativ. Voll unbekannter, wahrhaft aufregender Menschen. So hatte ich zum Beispiel von Jasmina Kuhnke noch nie gehört.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com