Henryk M. Broder / 10.02.2022 / 10:00 / Foto: Gerd Seidel / 70 / Seite ausdrucken

Ein wenig Scharia ins Grundgesetz

Im Netz macht derzeit ein kurzer Video-Clip die Runde, in dem Omid Nouripour, der neue Co-Vorsitzende der Grünen, zu sehen und zu hören ist, der offenbar vollnüchtern erklärt, es gebe Teile der Scharia, die mit dem Grundgesetz vereinbar sind und übernommen werden könnten. 

Ich fragte daraufhin bei Omid Nouripour nach, wann und wo er so etwas gesagt hat und bekam nach nur zehn Tagen die Antwort: Im Bundestag, am 11. Oktober 2018, im Rahmen einer Debatte über einen Antrag der AfD-Fraktion: Unvereinbarkeit von Islam, Scharia und Rechtsstaat – Der Radikalisierung den Boden entziehen, keine Verbreitung gesetzwidriger Lehren. 

Unter Tagesordnungspunkt 4 findet man die Debatte zu diesem Antrag, darunter auch das Statement von Omid Nouripour auf Seite 5893 des Protokolls. Hier war die ganze Zeit von der Scharia die Rede. Es gibt aber ganz viele Arten von Scharia. Unser Job hier ist, dafür zu sorgen, dass die Teile, die mit dem Grundgesetz vereinbar sind, auch angewendet werden können, aber diejenigen nicht, die dies nicht sind.

Nouripour sagte nicht, welche Teile der Scharia mit dem GG vereinbar sind und welche nicht. Dafür wies er auf Gemeinsamkeiten zwischen Islamisten und der AfD hin und bekam dafür „Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD, der FDP und der LINKEN“.

Nun, die Idee ist nicht grundsätzlich falsch. Bestimmt gibt es Teile der Scharia, die mit dem GG vereinbar sind. Aber die gibt es auch in anderen Gesetzen, zum Beispiel im „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“ aus dem Jahre 1935. Und wenn man genauer hinschaut, wird man auch in der Verfassung der DDR von 1949 einiges finden, das man wiederbeleben könnte. Das wäre allerdings etwas für Gregor Gysi.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

P. Wedder / 10.02.2022

Warum genau ist er mit seiner Familie nach Deutschland geflohen?

Markus Viktor / 10.02.2022

Ich grüße die Zukunft, in der es kein Deutschland mehr geben wird und keinen Islam. Gott ist diese Barmherzigkeit. Wird nur nicht so schnell gehen, wie die von der letzten Generation Träumenden es sich vorstellen. Vermutlich auch noch nicht unmittelbar nach Germany’s Next Holocaust.

Sabine Schönfelder / 10.02.2022

„Im Netz macht derzeit ein kurzer Video-Clip die Runde, in dem Omid Nouripour, der neue Co-Vorsitzende der Grünen, zu sehen und zu hören ist, der offenbar vollnüchtern erklärt, es gebe Teile der Scharia, die mit dem Grundgesetz vereinbar sind und übernommen werden könnten,“ -  hahahaha, ein paar Kommas, v i e l l e i c h t. DICK und DOOF sind endlich wieder ZWEI. Gibt ja auch genügend Material von beidem. Besonders bei den Grünen…..

Bastian Kurth / 10.02.2022

@Dr. Joachim Lucas : ganz genau! Ich frage mich seit Jahren warum diese Nörgler an den westlichen Gesellschaften noch immer hier leben “müssen”. Ist das Geld der Ungläubigen der Grund? Die Freiheit / Frechheit die sie sich hier rausnehmen dürfen, diejedoch in ihren gelobten Ländern deutliche “Reaktionen” zur Folge hätten?

Franz Michael / 10.02.2022

Stehen Omid Nouripour, die Grünen allgemein noch auf dem Boden der Verfassung? Es ist schon schlimm genug das ein paralleles religiöse, kanonische Rechtsystem aus dem 19. Jahrhundert existiert, nun auch noch die Scharia. Wie wäre es wenn Scientology auch in der Verfassung mitbedacht wird? Echt nicht mehr zu fassen wie extrem rückwärtsgewandt manche Parteien sind. Die sollten erst einmal die eigene Verfassung und Menschenrechte in Deutschland durchsetzen und nicht irgendwelche religiösen Rechte aus irgend einem Teil dieser Erde. Die Grünen wollen also die Grundfeste(GG) der angeblichen Demokratie zerstören/erweitern. Wo bleibt da der Verfassungsschutz, vor allem auch bezüglich der aktiven Schergen des Erdogan. Marxisten als Verfassungsfeindlich einstufen, die Grünen nicht?

Gabriele H. Schulze / 10.02.2022

@Ilse Polifka, @T. Schneegaß, @Johannes Schuster: sehr treffend. Wie hämte man früher: “Weggegangen, Platz vergangen!”

Gabriele H. Schulze / 10.02.2022

Wieso? Paßt doch supi zur Einstellung “Es war nicht alles schlecht”! Wenn ich daran denke, wie ich bis vor einigen Jahren noch interessiert Moslemsachen von ansässigen Moslems habe erklären lassen….isch over.

Dr. Günter Crecelius / 10.02.2022

@Gerd Köppe: Versuch einer Antwort. Wir können auf solche Gestalten sicher locker, sogar mit Gewinn verzichten! Aber diese spezielle auch auf uns? Welches Land, in dem die Scharia gelebt wird, ist schon scharf auf ewige Studenten ohne Abschluß? Und erst recht bei Gehaltsvorstellungen wie bei Bundestagsabgeordneten in Doofland.

Marc Blenk / 10.02.2022

Lieber Herr Broder, jedenfalls können wir uns bei den Grünen sicher sein, dass es die bunteste Scharia weltweit sein wird, die in Deutschland, also direkt in den geistigen Arsch der Welt, rektal eingeführt wird. Wird da einem von LGBT Henkern unter der Regenbogenfahne der Kopf vom Rumpf getrennt, weil man sich gegen die Vielehe ausgesprochen hat?  Oder die Hand abgehackt, weil man Sternchen mit dem Komma verwechselt hat? Ich halte inzwischen einiges für möglich. Vielleicht kontert die SPD ja, nachdem Baerbock schnell mal eine Greenpeace Lobbyistin zur Staatssekretärin gemacht hat, mit der Einbürgerung der iranischen Regierung. Aber ob die mit Staatssekretärsjobs zufrieden wären?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 30.01.2023 / 11:00 / 67

Jan-Christoph Kitzler und die Pyromanen

Yeah! Das musste raus! Die Minister, die in der Israelischen Regierung sitzen, haben nur auf einen Anlass oder Vorwand gewartet, das Westjordanland de facto zu annektieren,…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.01.2023 / 15:00 / 33

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts - R.B.

Ein Experte für kriminelle Energie erklärt, warum der Messerstecher aus dem Regionalzug von Kiel nach Hamburg zugestochen hat. Ein möglicher Grund: Statt Integrationsmaßnahmen zu mobilisieren,…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.01.2023 / 09:00 / 83

Frau Ataman arisiert das Gedenken

Die Unabhängige Bundesbeauftragte für Antidiskriminierung, Ferda Ataman, freut sich so sehr darüber, dass in einer Gedenkstunde des Bundestages der „queeren Opfer" der Nazis gedacht wird,…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.01.2023 / 10:00 / 36

Die Gewaltphantasien des Antisemitismus-Beauftragten von Baden-Württemberg

Der Antisemitismus-Beauftragte des Landes Baden-Württemberg freut sich ganz toll auf den Tag, an dem ein Internet-Troll verhaftet und der irdischen Gerechtigkeit zugeführt wird. Er könnte…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.12.2022 / 12:00 / 74

Lauterbachs Weltformel

Hat Gesundheitsminister Lauterbach zu oft den Balla-Balla-Song der Rainbows gehört oder ist er kurz davor, die Weltformel zu entdecken? Jedenfalls hat er ein entspanntes Verhältnis…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.12.2022 / 15:00 / 12

Es geht eine Thora auf Reisen

Kurzes Nachwort zum Beitrag Juden im Höheren Dienst: Dr. Angelika Günzel, zuständig für den Aufbau eines Bundeswehr-Militärrabbinats, erklärt in einem Interview, worum es bei dem…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.12.2022 / 08:00 / 47

Juden im Höheren Dienst

Der Beamte war und ist die Krone der Schöpfung. Schon Tucholsky wusste: „Vor einem Schalter stehen: Das ist das deutsche Schicksal. Hinter dem Schalter sitzen:…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.12.2022 / 12:00 / 53

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: L.N.

Luisa Neubauer, das „deutsche Gesicht“ der FfF-Guerilla, twittert Folgendes zum Jahresende: In Bayern wurden in 2022 mehr als dreimal so viele Klimaaktivist:innen verhaftet wie Windräder aufgestellt und vielleicht…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com