Gunter Frank / 27.05.2021 / 16:28 / Foto: The White House / 66 / Seite ausdrucken

Ein weiterer Stein fällt aus dem Lügengebäude

Ein weiterer Stein fällt aus dem Lügengebäude. Das National Institute of Health (NIH) ist die wichtigste amerikanische Behörde für medizinische Forschung, direkt dem Gesundheitsministerium unterstellt. Nachdem dessen Direktor Dr. Francis Collins gegenüber einem Senator versichert hatte, das NIH habe die Forschung im Virenlabor Wuhans nicht finanziell unterstützt, musste nun Dr. Anthony Fauci, gewissermaßen der amerikanische Drosten, vor dem Senat kleinlaut einräumen, dass in den letzten fünf Jahren doch 600.000 Dollar Steuergeld an das Wuhaner Labor geflossen sind. Da die Versicherung des Directors Collins anscheinend unter Eid getätigt wurde, dürfte ihn diese Aussage Faucis in erhebliche Probleme bringen: “Earlier this month, the NIH director told Sen. Paul that the agency did not provide any funding to the Wuhan lab. Dr. Fauci’s latest confessions are now sparking calls to arrest him for lying under oath.”

Wie dramatisch dieses Eingeständnis jedoch in seiner Gesamtheit ist, zeigt die inzwischen von Präsident Biden angeordnete geheimdienstliche Untersuchung, bezüglich eines Viruslecks dieses Labors, welches die Ursache der weltweiten Verbreitung von SARS-CoV-2 sei.  Die Indizien für diese Annahme sind inzwischen erdrückend. Könnte sich diese Erkenntnis nicht mehr medial und politisch unterdrücken lassen, dann hätte das NIH die Ursache der Katastrophe durch amerikanische Steuergelder mitfinanziert. Man kann sich noch gar nicht ausmalen, was dies an Prozessen und Strafen, öffentlich wie juristisch, nach sich ziehen würde. 

Noch einmal kurz zu der Frage der Kausalitätskette. Gesichert scheint, dass das neue SARS-CoV-2 Virus Eigenschaften besitzt, die ungewöhnlich sind. Es dockt besonders gut an Gefäßzellen an. Dies führt sowohl bei manchen Erkrankten, wie übrigens auch bei manchen Geimpften, zu den beschriebenen, gefährlichen Gefäßschäden. Genau an dieser Art der gezielten Veränderung an Corona-Viren wurde im Wuhan Labor geforscht (Gain-of-function Forschung). Gott sei Dank ist diese Wirkung von SARS-CoV-2 sehr selten, doch löste sie eine andere Art Pandemie aus: die Pandemie der Panik und Inkompetenz. Denn es wurden Schutzmaßnahmen eingeleitet, die bezüglich ihres Schadenspotenzials, gesundheitlich wie gesellschaftlich, ein weit größeres Desaster anrichten, als es das vermutliche Design-Virus jemals selbst hätte verursachen können. Die Verantwortlichkeiten für diesen gigantischen Schlamassel werden hoffentlich bald amerikanische Gerichte klären.

Hoffnung auf demokratische Rechtsstaatlichkeit

Deswegen wirkt es inzwischen wie die pure Verzweiflung, wenn Fauci Glauben machen möchte, dieses Geld sei nicht für die gefährliche Forschung an Corona-Viren verwendet worden: “However, the doctor denied the funds were used for “gain of function” research, which is a term used to describe medical research that alters an organism or disease in a way that increases pathogenesis, transmissibility or host range.“ Die Senatoren Joni Ernst und Rand Paul wollen das jedoch nicht gelten lassen, denn die Gain-of-function-Forschung war das vorherrschende Ziel der Wuhan-Forscher. 

Und schauen Sie hier mal, über welche Wege das NIH das Geld nach Wuhan fließen ließ: über eine der inzwischen inflationär auftretenden und antidemokratisch agierenden NGOs, mit ihrer ihr eigenen Riesenkluft zwischen Schein und Wirklichkeit. Das ist die schöne neue Welt der Annalenas, der Luisas und ihrer Steigbügelhalter, der Angela und des Markus. 

Und wieder einmal kommt die Hoffnung auf demokratische Rechtsstaatlichkeit und Freiheit aus den USA. Wir Deutschen vermasseln es einfach immer wieder. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg waren es die Amerikaner, denen wir die Bundesrepublik zu verdanken haben. Doch zur Ehrenrettung möchte ich auf die Gruppe der Forty-Eighter verweisen. Badische Freiheitskämpfer wie Friedrich Hecker, Franz Sigl oder Lorenz Brentano, die 1848 nach der Niederschießung des ersten bürgerlichen Freiheitskampfes auf deutschem Boden durch die preußische Armee in die USA flüchten mussten. Dort unterstützten sie erfolgreich Präsident Lincoln unter anderem bei der Abschaffung der Sklaverei. Der Mannheimer Carl Schurz war unter Präsident Rutherford B. Hayes gar Innenminister der Vereinigten Staaten. In Erinnerung an diese Zeit ist ein schönes Lied leider wieder aktuell. 

Foto: The White House via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

G. Heinzel / 27.05.2021

Außerdem, wurde unter Präsident Obama 2014 ein Gesetz verabschiedet welches „gain-of-function“ Forschung in den USA unmöglich machte, da verboten. Weiterhin erklärte Dr. Fauci heute in einer Senats Anhörung, als er gefragt wurde „woher er wüsste das man dass Geld nicht für diese Art Forschung verwendet habe“ die Ergebnisse wären auf der Webseite des Wuhan Labors veröffentlich worden „und da hätte es nichts desgleichen zu lesen gewesen“; auf weitere Nachfrage von Senator Kennedy erklärte er „ er könne dies allerdings nicht völlig ausschließen“. WOW

Kurt Müller / 27.05.2021

Ich bin mir sicher, auf dem verhassten RT Deutsch gegen Ende 2019 oder Anfang 2020 einen Artikel gelesen zu haben, wo berichtet wurde, daß im einzigen Hochsicherheitsvirenlabor in Kanada die Zusammenarbeit mit chinesischen Forschern beendet wurde, weil diese aus irgendeinem Grund als unzuverlässig eingestuft wurden, und es in diesem Zusammenhang zu einem illegalen Transfer einer Corona-Virenprobe von Kanada nach China gekommen sei, bei der etwas schiefgegangen sei muss und es zum Ausbruch kam. Der Leiter des Insitutes in Kanada ist dann ja auch Ende 2019 oder Anfang 2020 auf einer Konferenz an Herzversagen verstorben (das war auch ein Artikel irgendwo, und den finde ich derzeit auch nicht mehr trotz stundenlanger Suche bei Google). Das klingt wie ein Thriller oder wie die seltdsame Geschichte, also ausgedacht. Ich will auch keine falschen Tatsachen behaupten und entschuldige mich schon mal im voraus, falls das falsch sein sollte, aber so ist es mir in Erinnerung aus dem täglichen Lesen unzähliger Artikel. Ich habe soeben auf der Homepage von RT nach dem Artikel gesucht, aber die online-Suche scheint nur bis Januar 2020 zurückzugehen. Könnte ein Journalist das nicht mal investigativ untersuchen? Als Privatperson traue ich mich kaum da weiterzuforschen, aus Angst vor der Stasi oder wie die heute heist, und dann hat man vielleicht die N-Substanz auf der Türklinge und stirbt plötzlich im besten Alter ohne Vorerkrankung. Eine der vielen Spuren könnte auch der Artikel im deutschen Ärzteblatt vom 27. November 2008 mit dem Titel “SARS-Virus im Labor künstlich hergestellt” sein. Wie das einzuordnen ist weis ich nicht, aber ein ständiges Herumhantieren mit diesem Virus in verschiedenen Laboren scheint mit offenkundig zu sein. Eine bessere Spur könnte noch dieser englischsprachige Artikel über das Labor in Kanada sein “Scientists let go from National Microbiology Laboratory amid RCMP investigation” - eine Geschichte, die sich im Juli 2019 zugeeignet haben soll.

Marius Kaul / 27.05.2021

Carl Schurz war kein Mannheimer, sondern wurde in (Erftstadt-) Liblar geboren.

Alex Müller / 27.05.2021

Googlen Sie mal nach “nicholas wade origin of covid”. In aller Ausführlichkeit hat sich da jemand die Mühe gemacht, den Weg amerikanischer Steuergelder zu verfolgen. Denn Forschungsanträge sind zum Glück öffentlich. Und siehe da: “... was funded by the National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), a part of the US National Institutes of Health (NIH). [...] The grants were assigned to the prime contractor, Daszak of the EcoHealth Alliance, who subcontracted them to Shi. [...] Test predictions of CoV inter-species transmission. Predictive models of host range (i.e. emergence potential) will be tested experimentally using reverse genetics, pseudovirus and receptor binding assays, and virus infection experiments across a range of cell cultures from different species and humanized mice.” Gebastelt in China, bezahlt von den Amerikanern.

Reinmar von Bielau / 27.05.2021

China ist schließlich ein Entwicklungsland, da fließen Gelder. Man muss die Ärmsten ja unterstützen. Und während Annalena dieses “reiche Industrieland” in die Armut stzürzt, werden die armen Chinesen uns zuklatschen. Natürlich erst, wenn sie uns auch das letzte Patent zu Ramschpreisen abgenommen haben. 1848: die einzige wirklich deutsche Revolution und alle, die in diesen Leuten Vorbilder sehen, sind heute als böse Rechte verschrien. Absurdistan.

Frank Volkmar / 27.05.2021

Wolfgang Brugger@. Ich glaube es macht als Bio-Waffe gerade Sinn. Ähnlich wie im Krieg, wo es weniger darum geht einen feindlichen Soldaten zu töten, sondern eher ihn so zu verletzten, das er Kapazität des Gegners bindet. Es ist außerdem die große Frage wie groß der Anteil des eigentlichen Virus an dieser “Plandemie” sein muss, um maximalen Erfolg zu erzielen. Meiner Auffassung nach verschwindend gering, denn der überwiegende Anteil an dieser Hysterie ist der der Propaganda !

Hartwig Hübner / 27.05.2021

Hoffnung auf demokratische Rechtsstaatlichkeit? ++ Wahlbetrüger Biden, der den Wahlbetrug noch im Oktober 2020, circa einen Monat vor der US-Wahl Angang November 2020, auf seinem (!) eigenen (!) Twitter-Account, hochmütig und zielsicher ankündigte, (der größte systematisch organisierte Wahlbetrug in der Geschichte der USA!!) soll jetzt an einer unparteiischen Aufklärung interessiert sein? Verzeihung, das ist wohl, kann NUR ein übler Scherz SEIN!! ++ Der eindeutig nicht rechtmäßige US-Präsident, der selbst vor ein Kriegsgericht gehört, hat den Geheimdienst beauftragt, alle Spuren zu verwischen. Ist doch logisch. Da wird es nie etwas geben, was das Wort Aufklärung verdient. Das erkennt man auch am nachgewiesenen Wahlbetrug. ++ Wahr ist jedoch, daß die US-Anti-Demokraten, die Partei Bidens, immer mehr die Kontrolle über alles verlieren. Denn, die Wähler bleiben Trump weiterhin sehr treu. Ein Alptraum für Bidens kriminelle Hintermänner. Und diejenigen, die auf Biden hereingefallen sind, wenden sich immer stärker von diesem ab, weil sie ihre eigene Partei längst nicht mehr wiedererkennen. ++ Und die Zensur gibt es nicht mehr in den USA, außer man steht drauf. Es gibt jetzt genug Plattformen, die Zensur gegenüber Republikanern eindeutig verfolgen und hart bestrafen. ++ Alle wissen, Biden ist ein krimineller Hochstapler.

Eugen Richter / 27.05.2021

Carl Schurz war Rheinländer, geboren in Liblar bei Köln.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Frank / 15.06.2024 / 06:00 / 115

Der Tag, an dem das Kanzleramt die Bevölkerung verriet

Jetzt kann es jeder nachlesen: Das Kanzleramt forderte vom Robert-Koch-Institut keine sachliche Information, sondern eine Legitimation des Corona-Ausnahmezustands. Es müsste einen Aufschrei geben, aber der…/ mehr

Gunter Frank / 13.06.2024 / 12:00 / 11

„WHO will aggressiver gegen Impfgegner vorgehen“

In der neuen Folge der IDA-Sprechstunde diskutieren der Mediziner Dr. Gunter Frank und der Immunologe Dr. Kay Klapproth u.a. über die Aggressivität der WHO gegenüber Corona-Impfgegnern,…/ mehr

Gunter Frank / 06.06.2024 / 10:00 / 37

Als Wahlkämpfer in Heidelberg

Der Arzt und Achgut-Autor Dr. Gunter Frank kandidiert bekanntlich mit einer unabhängigen Liste zu den Kommunalwahlen. Zum ersten Mal befand er sich aktiv Wahlkampf. Kurz…/ mehr

Gunter Frank / 31.05.2024 / 10:00 / 8

Biowaffe Covid-19? – „Wer wenig Skrupel hat, geht nach China“

In der neuen Folge der IDA-Sprechstunde sprechen der Mediziner Dr. Gunter Frank und der Immunologe Dr. Kay Klapproth über neue Theorien zum Laborursprung von SARS-CoV-2, die…/ mehr

Gunter Frank / 17.05.2024 / 06:01 / 16

„Hattest du Angst, morgen kommt die Hausdurchsuchung?”

In der neuen Folge der IDA-Sprechstunde beantworten der Mediziner Dr. Gunter Frank und der Immunologe Dr. Kay Klapproth in ihrer ersten Live-Sprechstunde Fragen aus dem Publikum,…/ mehr

Gunter Frank / 03.05.2024 / 06:00 / 26

Neue Enthüllungen zu RKI-Files: „Unfassbare Lügerei”

In der neuen Folge der IDA-Sprechstunde berichten der Mediziner Dr. Gunter Frank und der Immunologe Dr. Kay Klapproth über die jüngsten Enthüllungen in den RKI-Protokollen…/ mehr

Gunter Frank / 25.04.2024 / 12:00 / 15

Wird jetzt die Vogelgrippe die neue „Pandemie“?

Der Mediziner Dr. Gunter Frank und der Immunologe Dr. Kay Klapproth über die neuesten Warnungen der WHO vor H5N1-Viren und den Zusammenhang mit der riskanten…/ mehr

Gunter Frank / 11.04.2024 / 12:00 / 3

„Wie gefährlich sind Bluttransfusionen von Geimpften?“

Der Mediziner Gunter Frank und der Immunologe Kay Klapproth diskutieren in der „Sprechstunde" dieser Woche über „Vergiftetes Blut? Wie gefährlich sind Bluttransfusionen von Geimpften?“  Millionen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com