Henryk M. Broder / 08.10.2018 / 09:30 / 31 / Seite ausdrucken

Ein Sumpf namens Bremen

In Bremen regiert die SPD seit ewigen Zeiten, vermutlich seit der Schlacht im Teutoburger Wald. Das ist der Stadt nicht gut bekommen, geht es um Armut, ist sie Spitze, bei Bildung und Erziehung Schlusslicht. Und für Antisemiten aller Couleur ein safe haven. Kürzlich hat sich auch der amtierende Innensenator Ulrich Mäurer als "Israelkritiker" geoutet. Er behauptete in der Bürgerschaft, dem Parlament der Hansestadt, Israel richte „am Grenzzaun Dutzende von Palästinensern einfach hin".

Das ist natürlich ein schwerwiegender Vorwurf, der sich vor allem in dem Wort "einfach" niederschlägt. Man kann doch Menschen nicht einfach so "hinrichten"! Da muss man sich etwas Mühe geben und darauf achten, dass die rechtsstaatlichen Regeln eingehalten werden. Und würde ein Mob das Haus des Bremer Innensenators stürmen, würde er sofort das Gartentor weit aufmachen und "Willkommen!" rufen, gemäß einer alten sozialdemokratischen Tradition. Es sei denn, er hat einen an der Klatsche und leidet unter dem morbus socialdemocraticus.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Kaufmann / 08.10.2018

Die Sozis können noch so dumm labern, sie werden immer noch Dümmere finden, die das auch noch glauben. Jedenfalls im Seniorenheim.

Susanne antalic / 08.10.2018

Kein Wunder Herr Broder, die Linken sind die wahren Antisemiten und die meisten ihre Wähler ebenfalls, der Herr Gabriel hatte es vor den Wahlen gezeigt, als es in Israel zu Besuch war, die Linken und ich meine auch die Grünen und SPD machen alles für ihre muslimische und nicht muslimische Wähler, so was kommt gut an.

Wilfried Cremer / 08.10.2018

Der Kerl hat sich mit Antisemitismus überfressen und kotzt jetzt in der Gegend rum. Die Christianisierung Nordeuropas ging von Bremen aus. Alles hat sein Gegenteil.

Andreas Rochow / 08.10.2018

Immerhin hat es der anständige Sozialhanseat vermieden, einfach “Juden” zu sagen. Und wie immer werden beim nächsten Länderfinanzausgleich die Dünnbrettbohrer von der SPD wieder in die Lage versetzt, ihr chronisches Versagen einfach schön zu rechnen. Was’n Glück, dass man sie in Bremen nicht einfach hinrichten kann.

Dietrich von Schwarzen / 08.10.2018

Lieber Herr Broder, Sie haben ja so Recht! Wenngleich neben dem “Dumm Tüch”, das dieser sogenannte Innenminister von sich gibt, der EIGENTLICHE Skandal das beredte Schweigen der Lämmer auf den Bürgerschaftsbänken zu dieser Ungeheuerlichkeit ist.

Dr. Karl Wolf / 08.10.2018

Wahrscheinlich hat der Herr Mäurer 25 Semester Sozialpsychologie an der Bremer Uni studiert. Zusammen mit Nils Annen. Da war Nahles mit ihren 20 Semestern natürlich längst fertig.

Frank Mora / 08.10.2018

Ich glaube mich zu erinnern, daß bei der letzten Landeswahl das Ergebnis zu Lasten der AfD gefälscht worden war. Wohl von minderjährigen Schülern bei der Stimmenauszählung was aber weder Wahlvorstände noch Landeswahlleiter gemerkt haben (wollen). Auf Basis dieses gefälschten Wahlergebnisses war dann der Verwaltungsrat der örtlichen ARD-Anstalt zusammengesetzt worden, was dann nach der Neuauszählung nicht korrigigiert worden war. In Sachsen hätte da sicher “die Luft gebrannt”. Aber in Bremen….

Herbert Müller / 08.10.2018

Dem Innensenator ist es fremd, sich gegen einen messernden Mob zur Wehr zu setzen, aber wohl nur so lange bis er selbst nicht betroffen ist.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 24.05.2024 / 14:00 / 28

Martin Schulz ist kein Freund der Hamas, aber…

Martin Schulz soll die Jugend für den EU-Wahlkampf gewinnen. Die erwischte ihn bei einer öffentlichen Veranstaltung aber auf dem falschen Fuß. Ist aber egal: Hauptsache,…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.05.2024 / 12:00 / 30

Ab nach Kassel!

Neues aus Kassel. Eine israelische Kunsthistorikerin bekommt eine Gastprofessur und erklärt ihren Gastgebern als erstes den Unterschied zwischen Antisemitismus und Antizionismus. Es gibt tatsächlich einen,…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.04.2024 / 12:00 / 120

Kein Freibrief von Haldenwang

Von „Verfassungshütern“ wie Thomas Haldenwang geht die größte Gefahr für Meinungsfreiheit und Demokratie in unserem Land aus. Wenn die Bundesrepublik eine intakte Demokratie wäre, dann…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.03.2024 / 14:00 / 62

Christian Wulff: Liechtenstein? Nein, danke!

Unser beliebter Ex-Präsident Christian Wulff hat Angst, Deutschland könnte auf das Niveau von Liechtenstein sinken. Das kleine Fürstentum hat auf vielen Gebieten längst die Nase…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.03.2024 / 16:00 / 19

Aserbaidschanische Kampagne verhindert Armenien-Debatte

Eine in Berlin geplante Buchpräsentation und Diskussion über bedrohtes armenisches Kulturgut konnte aus Sicherheitsgründen nur online stattfinden. Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.03.2024 / 14:00 / 23

Michael Blume: Vom Zupfgeigenhansl zum Ersten Geiger?

In der Dienstzeit des Antisemitismus-Beauftragten Michael Blume hat die Zahl antisemitischer Straftaten in Baden-Württemberg erfolgreich zugenommen. Aber der Mann hat andere Sorgen. Ende Dezember letzten…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.02.2024 / 12:15 / 35

Eilmeldung! Herr Schulz ist aufgewacht!

Im Büro der Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses Marie-Agnes Strack-Zimmermann war nach einem Bericht von Achgut.com die Luft heute morgen offenbar besonders bleihaltig. Richtet man…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.02.2024 / 06:00 / 125

Frau Strack-Zimmermann hat Cojones, ist aber not amused

Es spricht für Marie-Agnes Strack-Zimmermann (MASZ), dass sie mein Schaffen verfolgt. Deshalb hat sie noch eine Rechnung mit der Achse offen. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (MASZ) hat…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com