Gerd Buurmann, Gastautor / 13.04.2021 / 11:16 / 39 / Seite ausdrucken

Ein paar Fragen an die Tagesschau

Sehr geehrte Damen und Herren der Tagesschau,

einen Bericht aus Amerika haben Sie wie folgt überschrieben:

„In der Nähe von Minneapolis hat ein Polizist den 20-jährigen Afroamerikaner Daunte Wright bei einer Verkehrskontrolle getötet.“

Da Sie sich für eine gendergerechte Sprache stark machen, darf ich fragen, warum Sie einfach so angenommen und behauptet haben, die Person, die geschossen hat, sei männlich gewesen? Es war eine Polizistin.

Darf ich zudem fragen, warum sie die Hautfarbe zum Thema machen? 

Da Sie es aber tun, darf ich fragen, welche Hautfarben die Polizist*innen haben, die ihn festgenommen hatten? Welche Hautfarbe hatte der Polizist, der ihn aus dem Auto zog?

Aber die wichtigste Frage ist: Warum ist Ihnen das alles so wichtig, dass Sie es in die Überschrift gepackt haben? 

Martin Luther King Jr. sagte einst:

„Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Gerd Buurmanns „Tapfer im Nirgendwo"

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Michael Weinberger / 13.04.2021

Nun, die Washington-Korrespondentin Claudia Sarre ist schon öfters durch nicht besonders sachkundige Artikel aufgefallen und in seriösen Medien durchaus umstritten.

Dietmar Richard Wagner / 13.04.2021

Gute Fragen, die ich um eine weitere ergänzen möchte. In der Überschrift des Tageschau-Artikels ist von “Schüssen auf Afroamerikaner” die Rede, im Artikel selbst nur von “Der Schuss”. Wieviele Schüsse wurden tatsächlich auf wieviele Afroamerikaner abgegeben?

Richard Loewe / 13.04.2021

es scheint so zu sein, daß die Polizistin Taser und Glock verwechselt hat. Ich vermute, die ist neu eingestellt. Minneapolis ist fest in Demokratischer Hand und alle folgenden Aufruhre (wenn Derek Chauvin semi-freigesprochen wird, gehts ab) gehen auf Bidens Konto. Das wird lustig, mitanzusehen, wie die inkompetenten Rassisten der Demokratischen Partei, sich winden werden. Außer Benzin haben die nichts, um das Feuer zu löschen. Am peinlichsten wird die Hyäne Harris agieren.

giesemann gerhard / 13.04.2021

Es ist immer blöd, wenn mensch sich im eigenen dummen Saft ersäuft.

Jan Kandziora / 13.04.2021

Dafür war’s auch keine „Verkehrskontrolle”. Gegen den Getöteten lag ein Haftbefehl wegen Nichterscheinens vor Gericht vor —zu verhandeln: unerlaubter Waffenbesitz—, und er hat sich der Verhaftung widersetzt. Nur so kam es überhaupt zu dem tödlichen Schuss. Selbst „Neues Deutschland“ konnte das richtig recherchieren. Dazu fehlen der Tagesschau einfach die Mittel.

S.Schleizer / 13.04.2021

Muss es nicht korrekt die Polizistenden heißen? Bzw. die Gepolizisthabenden, weil es ja in der Vergangenheit geschehen ist. Wie auch immer. Ich wünsche den Gepolizisthabenwerdenden auf jeden Fall nur das Beste für die Zukunft.

Rolf Mainz / 13.04.2021

Bravo! Besser lässt sich der wahre Charakter der aktuellen ÖR-Medien nicht enttarnen. Wie hätte z.B. die Tagesschau in dieser Form wohl zwischen 1933 und 1945 berichtet?

Wolfgang Nirada / 13.04.2021

Ich hätte die miesen Rassisten von der Tagesschau auch noch gefragt warum denen die Ermordung eines weissen Polizisten/Zivilisten durch schwarze Verbrecher so nonchalant am Allerwertesten vorbei geht wie der (wiedergewählten) Bürgermeisterin von Köln massenhafter sexueller Missbrauch von deutschen Frauen und Mädchen durch Nafris…

Andy Malinksi / 13.04.2021

Nun ja ... diese Art der Nachrichtengestaltung ist ideologieorientierte Informationsselektion und speziell im ÖR keine wirklich neue Erscheinung.

Jörg Themlitz / 13.04.2021

Warten Sie mal ab Herr Buurmann, wenn die Tagesschau demnächst nicht von Juden und, oder Israelis berichtet, sondern von indigenes Volk*#~in_IN Palästinas oder Ureinwohner*#~in_IN Palästinas. Sicherlich wird sich auch DER DIE DAS finden, DER DIE DAS Alte Testament umschreibt. Habe ich bei DER DIE DAS in der Reihenfolge einen Fehler gemacht? James Baldwin verwendet in seinen Werken “black man”. Da muss sich doch “black man” in den letzten ca. 70 Jahren derartig schlecht benommen haben, dass wir “black man” durch Afroamerikaner ersetzen sollen müssen. Sozusagen für die guten “black man” die Bezeichnung Afroamerikaner. Und wird ein Bure durch Einwanderung in die USA zum Afroamerikaner?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann, Gastautor / 25.04.2021 / 12:08 / 88

„Mein Name ist Liefers. Ich bin Schauspieler. Ich möchte drei Überlegungen mitteilen”

Am 4. November 1989, ein paar Tage vor dem Fall der Mauer, hielt Jan Josef Liefers eine Rede in Ost-Berlin. Kritiker wie er wurden damals…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 18.01.2021 / 11:00 / 27

Demokratie heißt auch Donald Trump anzuhören

Wenn sich über einen Menschen eine Welle der Anklagen ergießt, dann ist es moralisch geboten, den Angeklagten zu Wort kommen zu lassen, damit er eine…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 10.01.2021 / 06:20 / 77

„Sag mir, wo du stehst, sonst klicke ich dich weg“

Menschen sind im Home Office statt in Büros, die Straßen sind leer, Familienfeierlichkeiten fallen aus, die Gaststätten und Vereinshäuser sind geschlossen, die Menschen distanzieren sich. …/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 07.01.2021 / 15:30 / 32

Die Verfassung der USA steht!

Die meisten Menschen, die in der Revolution der Vereinigten Staaten von Amerika an der Spitze kämpften, starben im hohen Alter. Die französische Revolution jedoch fraß…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 31.10.2020 / 11:25 / 81

Simone, Thomas,  Samuel

Ich möchte, dass diese Namen auf den sozialen Netzwerken trenden. Thomas L. liebte Oliver. Sie waren ein Paar. Ihre Liebe wurde grausam zerstört. Am 4.…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 29.10.2020 / 17:31 / 59

Den Kopf über den Islam verlieren

Man kann schon mit Muslimen diskutieren, man muss nur aufpassen, darüber nicht den Kopf zu verlieren. Liebe Muslime, wieder wurden Menschen in Frankreich bestialisch ermordet…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.07.2020 / 10:00 / 45

Es tut mir leid, dass ich Ihr Bild zerstören muss, weißer Mann

In der Kommentarspalte von Tapfer im Nirgendwo auf Facebook entwickelte sich Anfang Juli 2020 ein Gespräch zwischen einem Mann aus Deutschland und einem Mann aus dem Gazastreifen. Dieses Gespräch…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.06.2020 / 13:10 / 9

Twitter löscht Rede von Trump

Twitter hat ein Video des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump deaktiviert. Das Video ist eine mit Bildern und kurzen Szenen versehene Rede von Donald Trump,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com